• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Tastatur oder Maus mit Fingerprintsensor?

Tim1974

Volt-Modder(in)
Hallo,

gibt es für einen Windows 10 PC eine kabelgebundene USB-Tastatur (am besten mit mechanischen Tasten) oder Maus mit einem zuverlässigen Fingerabdrucksensor?

Falls ja, ist so ein Fingerabdrucksensor verlässlich und sicher genug, in Anstelle des Admin-Kennwortes für Windows zu verwenden?

Gruß
Tim
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Hmm ja, richtig ist schon, egal wie sicher und vorallem bequem der Fingerabdrucksensor auch ist, er kann nur so sicher sein, wie die Software dahinter, die ihn speichert, geschieht dies unverschlüsselt oder hat die Software Bugs (welche Software hat keine Bugs?), dann kann der Fingerabdruck gestohlen werden und schlimmstenfalls können Cyberkriminelle dann auf diverse Geräte zugreifen, wenn alle mit dem gleichen Fingerabdruck geschützt sind.
Ist ein Fingerabdruck erstmal auf diese Weise "verbrannt" kann man ihn das ganze Leben über nicht mehr einsetzen, sofern man nicht sehr leichtsinnig ist. >:-|
 

chill_eule

BIOS-Overclocker(in)
Hab nur eine Frage an dich @Tim1974 :

Wozu? :confused::D

PS: Ok, noch ne zweite Frage: Gehts um deinen Rechner zuhause oder um dein Laptop aus deiner Sigantur?
Für "unterwegs" kann man das Unterfangen ja noch nachvollziehen ^^ Ansonsten: s.o. :-P
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Eigentlich geht es um den Rechner zu Hause und da im wesentlichen um den Wunsch meinerseits nach mehr Bequemlichkeit, also z.B. für das Windows-Admin-Kennwort künftig einen Fingerabdruck nutzen zu können, ebensfalls für Passwortmanager, die dann die Account-Passwörter verschlüsselt durch den Fingerabdruck speichern...

Allerdings hab ich den Gedanken schon wieder verworfen, weil mir die Fallstricke klar geworden sind.
Nur mal als Beispiel, ich nehme für jeden Mist meinen Fingerabdruck weils bequemer ist als ein Passwort, später braucht man vielleicht einen Fingerabdruck für wirklich sensible Aktionen, Online-Banking oder so und dann kann ich nicht mehr sicher sein, daß mein Fingerabdruck nicht schon gestohlen wurde und in den Weiten des Webs irgendwelchen Cyberkriminellen bekannt geworden ist... :fresse:

Irgendwie bräuchte es eine weitergehende Sicherung, also z.B. Iris oder Netzhautscan vom Auge, da kann man zumindest nicht einfach einen Kneteabdruck oder ähnliches von nehmen.
Dann müßte der noch einzig lokal auf dem Rechner gespeichert liegen und niemals übers Web gesendet werden, in einer Art lokalem Passwortsafe auf dem PC, am besten mit Hardwareschutz und Verschlüsselung. :D
 

chill_eule

BIOS-Overclocker(in)
um den Wunsch meinerseits nach mehr Bequemlichkeit
1605797562731.png


Geht es noch bequemer? "netplwiz" ist da das Stichwort.
Oder hast du Angst, dass deine Frau/Freundin/Katze dir sensible Daten klaut? :D
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Ich hätte schon gerne eine Sicherheit, die auch besteht, wenn z.B. jemand unbemerkt an den PC geht, der in die Wohnung gelangt ist, auch wenn die Wahrscheinlichkeit dieses Szenario zugegebnermaßen extrem gering ist.
 

chill_eule

BIOS-Overclocker(in)
Jemand der unbemerkt in deine Wohnung gelangt, ist zu ca. 100% an Wertsachen interessiert, welche vor allem leicht und schnell zu transportieren sind...
Nicht an deinen Daten...
Oder arbeitest du zufällig für den BND,MAD oder Verfassungsschutz? :ugly:
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Ist deine SSD sowie deine externen Datenträger verschlüsselt? Ansonsten ist die Herangehensweise witzlos.

Hatte ich mal gemacht, momentan aber nicht, es geht mir weniger um die Daten, als um die Zugangsdaten zu Accounts.

Jemand der unbemerkt in deine Wohnung gelangt, ist zu ca. 100% an Wertsachen interessiert, welche vor allem leicht und schnell zu transportieren sind...
Nicht an deinen Daten...

Ich sagte ja, im Grunde sind meine Überlegungen deutlich übertrieben, aber wenn man sich so wohler fühlt...

Ich hab auch schon die perfekte Idee für ein Sicherheitssystem, was enorm sicher und dennoch Datenschutzrechtlich recht unbedenklich wäre.
Ein Fingerabdruckscanner, der im Gerät selbst (bevor die Daten an den PC übergeben werden) aus dem Fingerabdruck einen Code errechnet, ihn also nicht als Grafik speichert, sondern als Code (Buchstaben und Ziffern) und dann noch einen festen Hardwarecode eingebaut hat, mit dem der Fingerabdruckcode verrechnet bzw. verschlüsselt wird.
Wenn dann das errechnete Endergebnis in falsche Hände gerät, ist der Fingerabdruck selbst nicht "verbrannt" auf Lebenszeit, schlimmstenfalls kauft man sich dann einen neuen Fingerabdruckscanner, der einen andere Zahlencode für die Verrechnung benutzt und kann wieder sicher weiter machen mit dem gleichen Fingerabdruck!
Man müßte nur sicherstellen, daß jedes Einzelgerät einen unterschiedlichen Hardwarecode besitzt! :daumen:
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Was glaubst du denn wie das bisher gemacht wird? Da wird bestimmt kein JPEG mit dem anderen verglichen. :fresse:

Das war mir schon klar, nur wenn der Fingerprint immer gleich in Codes übersetzt wird, kann man vom Code nachher auch wieder den Fingerabdruck nachbauen, wenn da ein individueller Code pro Lesegerät verwendet wird, geht das nicht, solange niemand diesen individuellen Code des jeweiligen Gerätes kennt.
Dann hätte man nämlich eine Kombination aus einem biometrischen Code (Fingerabdruck) und einem physischen Code in der Hardware, beides gibt es nur einmal auf der Welt und ohne beides zu kennen, kann man nicht auf den Fingerabdruck Rückschlüsse ziehen, noch sicher würde es, wenn man noch einen vom User selbst festgelegtes Passwort mit in die Verschlüsselung hinein nimmt, dann hat man eine Drei-Komponenten-Sicherheit.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Hast du Staatsgeheimnisse irgendwo gespeichert oder richtig viel Geld auf dem Konto?
Nein?
Wozu dann immer wieder so einen Affentanz um die Sicherung deiner Daten machen?
Wenn jemand auf deine Daten zugreifen, wird er das auch schaffen.
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Wenn jemand auf deine Daten zugreifen, wird er das auch schaffen.

Außer sie wären so gut gesichert, wie oben von mir beschrieben, vielleicht sollte ich unter die IT-Sicherheitsexperten gehen. ;)

Aber mal ernsthaft, spätestens wer online-Banking macht, merkt doch, daß gute Banken sich da richtig viel Mühe gemacht haben bei den Absicherungen. Auch wenn es ich das gerne noch optimieren würde, das ist schon jetzt ein ganz anderes Sicherheitslevel als man es sonst so im Internet gewöhnt ist, wenn man sich rein privat dort bewegt versteht sich.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Klar machen sich die Banken viel Mühe, die haben auch richtig viel Geld zu verlieren.
Du als Privatperson bist für einen Hacker aber uninteressant.
Also hör auf dir über unnötige Dinge Gedanken zu machen und trink lieber einen guten Tee.
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Meine Motivation mich hier über Fingerabdrucksensoren für den Heim-PC zu erkundigen war vornehmlich wie erwähnt die Komfortsteigerung, wichtig als meine Daten zu schützen ist es mir aber, daß meine biometrischen "Daten" nicht in falsche Hände gelangen, wobei ich unter Android 10 mit dem Smartphone ja den Fingerprintsensor schon etwa 1,5 Jahre lang nutze und damit sehr zufrieden bin.
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Das war mir schon klar, nur wenn der Fingerprint immer gleich in Codes übersetzt wird, kann man vom Code nachher auch wieder den Fingerabdruck nachbauen...

Es gibt mehr als genug Dokumentationen darüber, wie das heutzutage funktioniert. Stichwort TEE.

Meine Motivation mich hier über Fingerabdrucksensoren für den Heim-PC zu erkundigen war vornehmlich wie erwähnt die Komfortsteigerung, wichtig als meine Daten zu schützen ist es mir aber, daß meine biometrischen "Daten" nicht in falsche Hände gelangen, wobei ich unter Android 10 mit dem Smartphone ja den Fingerprintsensor schon etwa 1,5 Jahre lang nutze und damit sehr zufrieden bin.

Wenn es dir so wichtig ist, solltest du besser auf einen zeitgemäßen Sensor setzen. ;)
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Mach es dir doch einfach und nimm ne Maus.
Und bei Tastaturen bleiben auch nicht viel über.

Also warum sich selbst begrenzen, nur weil man sich die Eingabe eines Pins ersparen will?
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Mach es dir doch einfach und nimm ne Maus.

Das ginge natürlich auch, allerdings bin ich sehr anspruchsvoll was Mäuse angeht. Ich habe lange gebraucht, bis ich eine Maus (Logitech G502) gefunden habe, welche meinen Ansprüchen genügt, schlechter sollte eine Maus mit Fingerabdrucksensor also auch nicht sein, was Geschwindigkeit und Präzision angeht.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Anspruchsvoll hier, nicht nach deinen Wünschen da.. Das was du suchst, ist ein Nischenprodukt, wo deine anderen Wünsche eben zurückgestellt werden müssen, von der Sinnhaftigkeit mal abgesehen.

Mach es dir einfacher und mach es per Gesichtsentsperrung. Ich nutze es auf dem Surface und ist zuverlässiger und flexibler. Oder du bastelst dir so einen Sensor eben selbst in deine Peripherie,
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Gesichtserkennung überzeugt mich bisher nicht so, oft wurde davon z.B. beim Smartphone abgeraten.
Dazu kommt, daß ich am PC keine Kamera habe und auch keine anschließen möchte, diese könnte bei der Passworteingabe filmen und so könnten mir meine Passwörter entwendet werden.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Das ginge natürlich auch, allerdings bin ich sehr anspruchsvoll was Mäuse angeht. Ich habe lange gebraucht, bis ich eine Maus (Logitech G502) gefunden habe, welche meinen Ansprüchen genügt, schlechter sollte eine Maus mit Fingerabdrucksensor also auch nicht sein, was Geschwindigkeit und Präzision angeht.
Jetzt habe ich dir schon extra nen Geizhals Link dazu gepackt.
Hast du den überhaupt mal angeklickt?
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Die Gesichtserkennung soll ja auch nicht stumpf über eine normale Kamera laufen, da würde ich tatsächlich auch von abraten. Das Surface hat wie die iPhones extra Hardware dafür, die z.B. auch im Dunklen funktioniert und nicht durch das Vorhalten eines Bildes ausgetrickst werden kann.
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Darum hatte ich ja hier auch gefragt, damit ich keinen Mist kaufe. :stick:

Damit war dein Smartphone gemeint ;)

Gesichtserkennung überzeugt mich bisher nicht so, oft wurde davon z.B. beim Smartphone abgeraten.
Dazu kommt, daß ich am PC keine Kamera habe und auch keine anschließen möchte, diese könnte bei der Passworteingabe filmen und so könnten mir meine Passwörter entwendet werden.

Die müssen aber auch immer auf die Tastatur ausgerichtet sein. Ist wirklich doof sowas..

Jetzt habe ich dir schon extra nen Geizhals Link dazu gepackt.
Hast du den überhaupt mal angeklickt?

Bist du verrückt? Nachher hast du da irgendeine Schadsoftware verlinkt.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn es nicht hier hin gehört, warum gehst du dann drauf ein und äußerst dich nicht zum eigentlichen Thema?
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Wenn es nicht hier hin gehört, warum gehst du dann drauf ein und äußerst dich nicht zum eigentlichen Thema?

Berechtigter Einwand, ich hab auch überlegt, ob ich darauf überhaupt eingehen soll, aber da Venom89 immer wieder provokative Aussagen einstreut, die oft vom Thema weg führen, die ich aber in manchen Fällen einfach nicht unkommentiert stehen lassen möchte (gibt ja auch andere die das lesen und eventuell glauben könnten!), geht es leider manchmal nicht ohne kurz darauf einzugehen.
 

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
Deine provokante Fragenstellung hat also gar keine Relevanz in deinen Threads für eine rege Beteiligung zu sorgen? Hast du doch schon selbst Mal zugegeben, also was darfst du was andere nicht dürfen ... du IT-Sicherheitsexperte? Das ist doch auch so eine provokant gewählte Bezeichnung um zu triggern (auch wenn du meist es als Spaß so zu bezeichnen), denn das du darin kein Experte bist ist ja offensichtlich. Du machst dir um deine Sicherheit rund um deinen PC hier schließlich über Jahre schon Gedanken von EMVU, über Substratdicke von PCBs, Anpressdrücke von CPUs etc. bis jetzt zum Fingerprintsensor ... wenn nicht sogar hauptsächlich um sehr vieles Gedanken was das Thema Sicherheit in jeglicher Form betrifft. Ich finde das ja persönlich schon ziemlich faszinierend muss ich da wirklich mal zugeben.

Man könnte denken das du sofern du irgendwas am PC machst, nur daran denkst irgendetwas falsch zu machen (dir also unsicher zu sein wie du auch schon mal erwähntest) ... das ist für einen selbstbewussten Menschen der was von seiner Materie (als Hobby oder Beruf) verstehen sollte schon erstaunlich auffällig. :D

PS: Der Steinwurf Richtung ständiger Themenänderung deiner Threads ist ja auch ziemlich provokant, denn dafür sorgst selbst du immer wieder von alleine mit Regelmäßigkeit. Du legst zwar ein Grundtenor in deinen Threads fest von dem aber immer wieder abgewichen wird letztendlich ... kaum zu glauben, aber isso! :ka:
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Das gehört aber nicht hier her, ins Thema.

Wieso erwähnst du es dann? :what:

Außerdem habe ich da auch auf ein qualitativ hochwertiges Gerät geachtet und auf Android One, damit es möglichst sicher ist.

Wenn du das getan hättest, hättest es einen Ultraschall Sensor verbaut.

Berechtigter Einwand, ich hab auch überlegt, ob ich darauf überhaupt eingehen soll, aber da Venom89 immer wieder provokative Aussagen einstreut, die oft vom Thema weg führen, die ich aber in manchen Fällen einfach nicht unkommentiert stehen lassen möchte (gibt ja auch andere die das lesen und eventuell glauben könnten!), geht es leider manchmal nicht ohne kurz darauf einzugehen.

Hör doch auf so einen misst zu erzählen. Wie schon oben erwähnt, habe ich mich auf deine Aussage bezogen.
Du hast dein Smartphone ins Spiel gebracht (genau wie zuletzt deinen selbst zerstörten CPU Sockel). Wenn du nicht möchtest, dass jemand darauf reagiert, solltest du deine schwafeleien besser überdenken.
 
Oben Unten