• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Tablets: Die Schnuller für größere Kinder?

Healrox

Software-Overclocker(in)
Tablets: Die Schnuller für größere Kinder?

Moin

dieser Thread richtet sich eher an die älteren User, deren Lenden schon Früchte getragen haben, wie man so schön sagt :D

Mir und meiner Frau ist es in letzter Zeit öfters aufgefallen, das Kiddies zwischen... ich sag mal 5 und 12 immer öfter beim Einkaufen, in der Stadt oder im Auto Tablets oder Phablets in der Hand haben. Mein Weibchen hat mich neulich halb ironisch, halb ernst gefragt, ob wir jetzt schlechte Eltern sind, weil unsere Kinder (sind noch im Kindergarten) sowas nicht haben.
Bin mal in mich gegangen und mir immer noch nicht so ganz schlüssig geworden. Da ich mit Apple nie was am Hut hatte, käme es mir eh nie in den Sinn meinem Kind ein 500€ teures Spielzeug in die Hand zu drücken, welches man wegwerfen kann, wenn es mal runter fällt.
Aber im Bereich von 100 bis 300€ ist die Auswahl ja recht groß.
Aber was macht so ein Kind damit? Klar, nen Film oder zwei anschauen, wenn man längere Autofahrten macht. Und ansonsten? Ich wüsste so pauschal nicht, was ich bei Google Play für's Kind runter laden soll. Wie's auf den anderen Plattformen aussieht weiß ich nicht.
Macht es wirklich Sinn, einem Kind so ein Ding in die Hand zu drücken?
 

Diaflolo97

Freizeitschrauber(in)
Ich antworte hier mal was, trotz meiner 16 Sommer :D
Ich finde das total doof. Man will früh genug solchen Elektronikkram, das muss man als Elternpaar nicht noch pushen, denn ich glaube, dass dieser frühe Konsum schon enorm die Wertschätzung von zB Büchern, Filmen, Sport, etc einschränkt. Kinder sollen und wollen natürlich viel kennenlernen, aber das Tablet zähle ich dazu nicht, sondern viel eher Musik, Sport, Soziales, eben nicht-elektronisches.
Schließlich sollen die Kids aktiv sein und nicht vor dem Bildschirm hängen.

Mein Beitrag liest sich etwas ironisch, wenn man bedenkt, dass ich erst 16 bin :D
 
TE
Healrox

Healrox

Software-Overclocker(in)
AW: Tablets: Die Schnuller für größere Kinder?

Ist doch ne dedizierte Meinung. Ich sehe das ganz ähnlich. Die Mama hält dagegen, das so'n Kind auch mit Elektronik fit sein muß. Hat sie natürlich auch recht. Ich stehe dem ganzen nur recht kritisch gegenüber, weil ich an meinen beiden sehe, wie sehr die zu Zombies werden, wenn man sie mal fernsehen oder zocken lässt.
Wobei Fernsehen bei uns halt 3 Folgen Shaun das Schaf vor dem Schlafen gehen bedeutet und "zocken", das der große (4 Jahre) mir beim Trails Evo/Fusion oder Minecraft spielen zusehen darf, maximal eine Stunde am Wochenende. Ach ja, er ist selbst ein ganz passabler Peggle Nights Spieler. Er wollte wissen, wie die Maus funktioniert und so hab ich's ihm bei gebracht.

Mir ist es nur echt aufgefallen, das recht viele Kids so ein Ding in der Hand haben. Klar, jetzt achte ich da etwas drauf, aber es werden immer mehr. Bin da halt verunsichert.
 

danielh96

Schraubenverwechsler(in)
AW: Tablets: Die Schnuller für größere Kinder?

Also als Vater erkläre ich das mal so.
Meine Tochter hat mit 7 Jahren ein Tablet bekommen.Aus China für damals 90 Euro.
Dieses lag fast 1/2 Jahr nur rum.Erst dann hatte Sie sich damit beschäftigt. Mein Tipp erst nachdem die Kinder ein wenig lesen können macht es Sinn.
 

jamie

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Tablets: Die Schnuller für größere Kinder?

Bloß nicht. Ich würde analoge Beschäftigung für sinnvoller erachten. Ich würde sie nicht von vornherein daran gewöhnen, sich nur noch digital zu beschäftigen. Zumal ein Tablet ja auch die Pforte in's Internet ist und auch wenn's bei deinen Kiddies noch nicht zutrifft, verlierst du dann ruck zuck die Kontrolle darüber, was deine Kinder konsumieren und sowas liegt unbedingt in der Verantwortung der Eltern. Ich würde später, wenn sie "alt genug" für sowas sind und sie sich sowas von ihrem Taschengeld kaufen, mit ihnen drüber reden, aber ihnen das nicht von vornherein angewöhnen.

Deiner Frau kannst du sagen, dass die das alles noch viel früher lernen, als ihr lieb sein wird. :D
Und nur weil's viele machen, ist es noch lange nicht gut. Die Bild hat auch einen hohen Absatz. ;)
 

heldarious

Freizeitschrauber(in)
Bin zwar auch erst 18 aber mein Schwager selbst hat ein Ipad und seine Tochter hing schon mit 2 Jahren die ganze Zeit an dem Ding und weiss mittlerweile mit ihren 4 Jahren besser über das Ding Bescheid als z.B ihre Oma :what: also Spielen und das Ding bedienen is selbst für kleine Kinder kein Problem. Sehe das nicht so dass das Kind ein Tablet nur rumliegen lassen würde.

Allerdings würde ich mein Kind maximal eine halbe Stunde pro Tag spielen lassen, da sie sehr schnell schon fast süchtig von den Dingern werden und kaum mehr mit richtigem Spielzeug spielen.

Ich würde die 200 Euro lieber in eine Playmobil Burg oder was auch immer stecken. Da hat das Kind mehr davon. Oder das erste Fahhrad...;) :daumen:
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Tablets: Die Schnuller für größere Kinder?

Ich nutze mein Tablet 60% für Comics und 40% Internet.
Außer Plants vs. Zombies hab ich noch nie am Tablet was richtig lange gespielt.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Tablets: Die Schnuller für größere Kinder?

Unter 12 Jahren würde ich kein Tablet oder Smartphone den Kindern geben.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Tablets: Die Schnuller für größere Kinder?

Ich wär mir gar nicht so sicher ob ich meinen Kindern nicht ein Smartphone für die Ortung mitgebe.
Es laufen zu viele Kranke rum.
 

s-c-a-r-e-c-r-o-w

Software-Overclocker(in)
Also mein knapp 10 Jahre alter Neffe hat auch vor einiger Zeit ein Tablet bekommen. Er hat damit 2, 3 Monate gespielt und ist dann wieder zum NDS "zurückgekehrt" und jetzt dient das Tablet meiner Schwester für's Online-Shopping... das gleiche ist auch mit seinem Smartphone passiert: eine Weile lang toll und neu, aber dann plötzlich uninteressant.
Was sich vielleicht noch sagen lässt: der Kleine hatte unbegrenzt Zugang zu seinen elektronischen Spielzeugen.

Dagegen fand ich die Erziehung meiner Eltern sehr gut: als ich selbst noch nicht lesen konnte bzw. noch nicht so gut, dass ich etwas mit einem Spiel, in dem man lesen muss, anfangen konnte, habe ich mit meiner Mum am PC Adventures gespielt (z.B. Inherit the Earth oder Day of the Tentacle). Später durfte ich dann ein, zwei Stunden am Tag Gameboy oder PC spielen oder fernsehen, so hab ich zwar auf der einen Seite die Technik "erkundet", auf der anderen Seite war ich aber auch gezwungen, mit meinen Freunden draußen zu spielen und nicht nur zu daddeln.
 

Diaflolo97

Freizeitschrauber(in)
Gezwungen mit den Freunden draußen zu spielen?
Ich und meine Kumpels ( Wie ich viele Abiturienten, auch Leistungssportler, etc) haben inzwischen viel zu wenig Zeit um mal miteinander Zeit zu finden, deshalb vermisse ich manchmal die Zeit ohne Schulstress, PC, etc.
 

s-c-a-r-e-c-r-o-w

Software-Overclocker(in)
Das Wort "gezwungen" war vielleicht ein bisschen falsch gewählt.
Ich wollte damit sagen, dass meine Eltern so gut verhindert haben, dass ich mit meinen Freunden den ganzen Tag nur am Gameboy hänge ^^

Und zu wenig Zeit, um mich mit Freunden zu treffen (außer zum Lernen) hab ich heute auch durch mein Studium...
 

Soldat0815

Volt-Modder(in)
AW: Tablets: Die Schnuller für größere Kinder?

Ich hab zwar selber keine Kinder kann dir aber von meiner Schwester ihren beiden Töchtern berichten.
Das sind jetzt natürlich alles meine Beobachtungen.
Hat man mehr als ein Kind sollte man zwei Geräte besitzen wenn, man nur eins hat gibt es immer streit.
(Die Eltern haben beide ein iPhone hat eine eins bekommen wollte die andere natürlich das andere haben. Problem der Vater hat es nicht her gegeben)
Es sollte Wasserdicht sein wenn die Kinder noch kleiner sind.
Wenn die kleinen das Teil ne Zeit lang haben liegt es irgendwann eh daheim nur noch rum und wird nur dann ausgepackt wenn man irgendwo hin fährt um Langeweile zu überbrücken.
Wenns zu extrem werden würde sollte man die Geräte wieder weg nehmen und die Zeiten kontrollieren.

Zum Playstore da gibts eigentlich die altbekannten Spiele wie AngryBirds und Cut the Rope.
Es gibt im Playstore unter Games auch Rubriken wie Familie und Lernspiele wo man für Kinder einiges findet.
Man sollte sich bei kleineren Kindern natürlich Gedanken machen wie man sie vor schlechten Inhalten schützt oder zumindest sicher sein kann das die nicht jeden Schrott runter laden.
Am leichtesten wirds sein die Internetverbindung grundsätzlich aus zu haben.
 
Oben Unten