• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

System friert ein - nur Neustart hilft

PriQ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Moin zusammen,

vorab mein System:
Gigabyte AX370 Gaming 5 (BIOS F50 - aktuell!)
Ryzen 7 1700x
32GB Teamgroup DDR4 3200 MHZ (XMP aktiv) - auf QVL des MB - THRD416G3200HC16CBK
Gigabyte GTX 1080 Ti
BeQuiet Straight Power 10 500W
Games laufen über einen Asus 144hz WQHD Bildschirm, Zweitbildschirm ebenfalls WQHD aber 60hz.

Windows 10 Pro ist auf einer Samsung 970 Evo NVMe SSD installiert. Daten/Spiele auf SATA-SSDs.

Das Problem:
Bislang ausschließlich während dem Spielen (anspruchslose bis anspruchsvolle Games) bekomme ich zufällige freezes. Das bedeutet für mich: ich kann den PC nicht mehr bedienen. Das Bild friert komplett ein, teilweise auch mit hängendem Sound (ein Brummen im Kopfhörer).
Auch nach mehreren Minuten Warten tritt keine Besserung ein - es hilft nur ein Neustart.
Das Problem tritt wesentlich häufiger auf, sobald ich über OBS streame.

Bislang geprüft:
  1. Windows Eventlog: nichts Offensichtliches zu finden - nur der Neustart wird aufgrund des nicht sauberen Shutdowns angezeigt.
  2. Temperaturen: alles im grünen Bereich.
  3. Crystaldisk / HD Tune Checks: haben nur für eine weniger genutzte SSD eine Meldung: (05) Reallocated Sector Count in GELB (siehe Screenshot)
  4. 3D Mark Benchlauf ohne Probleme
  5. Memtest86+ und Windows-Speicherprüfung ohne Fehler
  6. Bios auf aktuellste Version geflasht (vorher war ca 1 Jahr alt)
  7. Windows komplett neu aufgesetzt (inkl. aktuelle Treiber von Gigabyte)

Upgraden wollte ich zwar in nächster Zeit. Bei der aktuellen Verfügbarkeit der CPUs ist das aber schwierig.

Was macht hier an Tests noch Sinn? Prime95 (bestimmte Version?) über ein paar Stunden laufen lassen?
Mir gehen langsam die Ideen aus. Ich war gerade drauf und dran, in den nächsten Shop zu fahren und mir neuen RAM zu kaufen, den ich für das nächste System im Auge hatte. Das wäre dann allerdings 3600er, der zumindest laut QVL nicht unterstützt wird.
Ein neues Netzteil hätte ich ebenfalls im Blick. Würde ich aber lieber dann kaufen, wenn ich es wirklich benötige und nicht auf Verdacht jetzt vorab. Zumal das BeQuiet imho damals keine schlechte Wahl war und ich schon erwarte, dass das noch funktioniert.

Besten Dank für eure Vorschläge.



1605352314450.png
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, bei Ryzen1000 schaffen nur sehr wenige so relativ hohe RAM Taktraten, gehe zurück auf die von AMD garantierten Taktraten, also auf 2666MHz.
Das was du eingestellt hast, war erst bei Ryzen3000 für jeden kein Problem mehr.
 
TE
P

PriQ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Moin ihr beiden,

Danke für den Ansatz mit XMP. Der Speicher läuft jetzt auf 2666MHZ mit 18er Timings.

Jedenfalls hat es vorhin über mehrere Stunden gut geklappt mit Spielen+Streamen.
Dann, einige Stunden später, war ich nur kurz am Rechner um was zu googeln. Mittendrin friert wieder alles ein. Habe dann das System einfach mal ein paar Minuten laufen lassen.
es schalten sich nach einiger Zeit die Bildschirme ab (schwarz). Nach dem Neustart ist im Eventlog nur zu sehen, dass um 18:06 neugestartet wurde. Um 18:01 waren die letzten sonstigen Einträge im Log - alle aber nichts besonderes.

Noch Ideen? :-/
 
Oben Unten