• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Suche Sounkarte um das Beyerdynamics MMX 300 mit 600 Ohm in vollstem Umfang zu nutzen

Buble13

Kabelverknoter(in)
Hi Leute,

wie der Titel schon sagt bin ich auf der suche nach einer Soundkarte, um das Beyerdynamics MMX 300 (2. Generation) mit 600 Ohm zu verwenden.
Leider bin ich im Bereich Soundkarten nur sehr wenig bewandert und würde mir gerne von euch helfen lassen.

Am besten wäre eine externe Soundkarte, welche alle Funktionen beherrscht um das Beyerdynamics MMX 300 mit 600 Ohm in vollstem Umfang zu betreiben.
Anwendungsbereich ist hauptsächlich zum zocken. Musik höre ich aber auch relativ oft.

Ich bedanke mich vorab schon für eure Hilfe :)
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Die Creative BlasterX AE-5 kann KH bis 650Ohm ansteuern . Mit meinen 770DT-Pro in der 250Ohm Versionen hat sie zumindets keine Probleme , und ich kann nur bis knapp über 40% aufdrehen ohne das meine Ohren klingeln :-)
 

Plasmadampfer

Freizeitschrauber(in)
ASUS Xonar Essence STX II. Ich habe seit 2012 die XONAR Essence STX (Erste Version) an beyerdynamic DT880-Edition in 600 Ohm. Unter Linux muss man nur mit alsamixer in der console einmalig die Kopfhörerimpedanz auf 300-600 Ohm anheben.

Windows 7 und Windows 10 kein Problem. Amazon Prime Videos schaue ich bei 7 % Lautstärke.

Wie Creative ist, keine Ahnung. Die letzte Creative Soundkarte, die ich hatte, war eine Audigy 2 ZS mit Creative Headset in 30 Ohm, beides zusammen kosteten irgendwie 250€ von 2009-2012 benutzt, dann war das Kabel kaputt von dem Kopfhörer.
2012 habe ich die XONAR mit beyerdanamic geholt. Kein Vergang dran. Astrein. Ohrpolster habe ich schon 2 mal erneuert in den 6 Jahren, kriegt man bei Thomann.

Damals war es mal so, in DOS und Early Windows, auch bis WindowsXP, dass Creative Soundblaster Karten sehr kompatibel sind vor allem zu Games. Das hat sich seit WIndows 7 ziemlich erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

Buble13

Kabelverknoter(in)
Hi Leute,

danke für die eure Empfehlungen.
Bei mir hat sich noch eine Frage ergeben, was verbessert ein gute Soundkarte gegenüber einer normalen Soundkarte eigentlich am Sound?
 

JackA

Volt-Modder(in)
Was verbessert wird musst du selbst raus hören.
Ich empfehle dir die Creative G5. Eine interne würde ich heute nicht mehr kaufen.
 
TE
B

Buble13

Kabelverknoter(in)
Super danke für die Hilfe.
Habe gleich noch eine Frage, gibt es deutliche Verbesserungen bei dem Nachfolger der Creative G5, also der Creative G6?
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Das Argument für die g5/g6 ist nicht die (deaktivierbare) Software sondern der gute Khv in Verbindung mit nem Mikrofon Eingang.

Meiner Meinung nach sind die "Verbesserungen" der g6 den Aufpreis nicht wert, ich würde zur g5 greifen.
 
TE
B

Buble13

Kabelverknoter(in)
Gibt es noch etwas neben der Soundkarte, noch etwas zusätzliches, was ich benötige um das MMX 300 in vollem Umfang nutzen zu können?
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Solange es ne SoKa wie eben die G5/6 ist welche speziel für den Einsatz mit KH's ausgelegt ist : NEIN .

Da liegt btw. der eigendliche Unterschied von Guten SoKa's zu billigen/Onboard Karten , da wird meist am Verstärkerteil gespart was dann entweder einfach Leise ist oder absolute Grütze rauskommt wenn man aufdreht .

Außerdem "Verzehren" Creative-Karten den Ton nur DANN wenn man es auch entsprechend einstellt ... Raumeffekte (Bis X-Fi) haben ne menge Hass unter Audio"Nerds" ausgelöst ... und genausoviele halten einen EQ für Teufelswerk .... das beides durchaus eine Daseinsberechtigung hat wird gerne ignoriert ....
 

JackA

Volt-Modder(in)
Man muss nur wissen, was man macht. Der Laie hat normal keine Ahnung davon, weshalb schnell mal der Klang so verbogen wird, dass er mit der original Quelle nichts mehr zu tun hat. Und dann wird sich gewundert, wieso auf einmal alles klirrt oder übersteuert. Das kann man mit ner Soundkarte wesentlich einfacher verstellen, da alles im Softwarepaket enthalten ist, als mit einem reinen DAC mit KHV, wo keine Software vorhanden ist.

Ist aber genauso wie mit dem MMX300, So wie ich die Beiträge vom TE lese, hat er keine Ahnung, was er vom MMX300 erwarten kann. Wenn man mal die richtigen Geheimtipps auf den Ohren hatte, merkt man schnell, wie maßlos überteuert das MMX300 eigentlich ist. Ist halt eben nur nen 120€ DT770 mit 10€ Elektret-Mikrofon, was man klanglich schon mit nem 55€ Kopfhörer mit 10€ Boom-Mikro klanglich schlagen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

Buble13

Kabelverknoter(in)
Hallo Leute,

danke für die guten Tipps,.
Ich habe bezüglich der alternativen, zum MMX300 noch ein paar Fragen.
Welche alternativen wären das genau, bisher habe ich mir noch kein MMX gekauft.
Es wurde mir von einem Freund empfohlen, der es bei sich Zuhause zum zocken verwendend.
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Custom Game, takstar pro 82 +boom mic, sivga 007 +boom mic, fidelio x2 + boom mic, cloud alpha, x - and beliebiger Kopfhörer + USB microfon
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Wenn du es noch nicht gekauft hast, warum dann die 600Ohm Version? Das halte ich für Unfug, zumal es bessere und einfacher anzusteuernde Alternativen gibt.
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Wenn du mich schon zitierst Kabelbinder dann lies doch einfach auch was ich schreibe, wo habe ich denn irgendwas von gutem Mikrofoneingang geschrieben?
 
TE
B

Buble13

Kabelverknoter(in)
Hallo Leute,

danke für eure guten Vorschläge.
Ich habe mich jetzt schon mal für ein Headset entschieden und es wird das MMX 300 mit 600 Ohm.

Ich bin nur etwas ratlos was die Soundkarte angeht. Ich habe mir eure Vorschläge angeschaut und würde aber gerne wissen, worauf man bei einer Soundkarte alles achten muss und was sie könne sollte, um das entrechende Headset in vollem Umfang nutzen zu können.
 

kasiii

Freizeitschrauber(in)
Die 600 Ohm sind schon schwere Kost für herkömmliche Soundkarten. Ich würde immer externe Soundkarten bevorzugen. Das einzige das mir einfällt wäre die Creative G5 oder G6.

Du könntest natürlich auch einen richtigen KHV nehmen und den an den Onboard hängen, wenn der keine Störgeräusche produziert. Wenn doch, brauchst noch nen externen DAC. Allerdings musst du aufpassen, dass du dir keine Massenschleife baust. Mit einem DAC, der einen optischen Eingang hat, kannst dem dem Thema Massescheife aus dem Wege gehen.

DAC + KHV All-In-One-Gerät

Bei jeder DAC+KHV Kombi benötigst du (falls der Onboard nicht die gewünsche Qualität liefert) eine Soundkarte, die einen vernüfftigen MIC-In bietet. Das gibts aber schon ab 6,99 €.
 
TE
B

Buble13

Kabelverknoter(in)
Hi Leute,

habe mir jetzt die creative g5 und die g6 angeschaut.
Ich hätte noch eine Frage, gibt es einen klang spezifischen Unterschied zwischen den beiden Soundkarten?
 
Oben Unten