• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Statisches Rauschen mit der Soundblaster Z Karte

Adecius

Kabelverknoter(in)
Hallo miteinander, ich habe letzte Woche mal wieder aufgerüstet. Auf einen Ryzen 1800X und ein MSI X370 Mainboard, was dazu führte das ich meine gute alte X-Fi nicht mehr nutzen konnte, da kein klassischer PCI Steckplatz mehr da war ;)
Ich habe mir am nächsten Tag mal gleich eine neue bestellt, eine Soundblaster Z für einen PCI-E Steckplatz. Installation etc hat insgesamt einwandfrei geklappt. Verbunden ist das Ganze an Teufel Motiv 5 Lautsprechern.
Auch in Windows ist alles so wie es sein soll. Jedoch, wenn ich irgendwas spiele, bei dem höhere fps erreicht werden, und das ist recht oft der Fall, höre ich aus den Lautsprechern eine Art statisches Fiepen, das sich genauso verhält wie Spulenfiepen einer Grafikkarte.
Vorhin hab ichs mal mit Fallout 4 versucht, stell ich mich an die Wand und habe 150fps, ist es unangenehm laut dieses fiepen, drehe ich mich um und die fps fallen auf 90 oder weniger, wird das Statische fiepen auch leiser. Je weniger fps desto leiser wird es.
Google findet ähnliche Fälle, aber keine passende Lösung.
Das seltsame ist, das es bei offenen Gehäuse scheinbar tatsächlich von der Soundkarte kommt und sich auf die Lautsprecher überträgt, jedoch hängt es damit zusammen wieviel die Graka zu tun hat. Bei niedrigen FPS ist es nahezu weg.

Ich habe nun versucht die Soundkarte weiter weg von der Grafikkarte einzustecken. Anfangs war sie in einem kleinen PCI-E ich glaube 4x ist das, gleich unterhalb der Graka drin, jetzt habe ich sie mal in den für Grakas vorgesehenen PCI-E 16x Slot gesteckt. Da ist die Soundkarte ein gutes Stück von der Graka weg. Läuft auch fehlerfrei, nur dieses statische Fiebrauschen basierend auf der Grafiklast ist genauso stark.

Google bringt mir nicht mehr viel, nur Ergebnisse über schlechte Isolierung der Sound- und Grafikkarten, was störende Interferenzen verursachen kann.
Der PC läuft soweit tadellos, nur muss ich aktuell relativ laut spielen um das Störgeräusch nicht so penetrant zu hören. Das Geräusch skaliert nicht mit der Lautstärke. Drehe ich die Lautstärke auf 0, höre ich nur noch dieses Geräusch aus den Lautsprechern :(

Vielleicht hat ja von euch jemand mit sowas Erfahrung
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Ein Bild wäre schön wo sich die Grafikkarte und Soundkarte befindet in deinem aufbau.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk
 
TE
Adecius

Adecius

Kabelverknoter(in)
Ich hoffe das geht irgendwie mit dem hochladen hier ;) Ach ja, da ist Staub, der ist mir erst durch den Blitz so richtig aufgefallen ;) Das lächerlich rot leuchtende ding ist die Soundblaster Z...
Was die Kabel angeht, ist mir bewusst, das ist alles andere als ideal, leider reicht die Stromversorgung fürs Mainboard von der länge her nicht um den Strang ordentlicher zu verlegen,
 

Anhänge

  • DSC_0030.JPG
    DSC_0030.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 970

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Ok. Bau die Soundkarte über die Grafikkarte.

Dann sollte die metallabdeckung der Soundkarte störgeräusche abschirmen.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk
 
TE
Adecius

Adecius

Kabelverknoter(in)
Das werd ich dann mal noch versuchen, jetzt wo du es sagst, das wird schon seinen Grund haben, weshalb die derzeit abgewandte Seite die Abdeckung hat. Es sollte nur schnell gehen, an der Stelle war vorher die X-Fi eingebaut. Danke dir schonmal :)
 

EvilCloud86

Freizeitschrauber(in)
Habe die selbe Soundkarte und meine auch über der GK eingebaut passt gerade so noch hin.

Solche Probleme mit Fiepen oder Rauschen habe ich nicht.
 
TE
Adecius

Adecius

Kabelverknoter(in)
So hallo, heute habe ich mal etwas probiert und ein paar neue Erfahrungen gemacht. Ich habe die Soundkarte oberhalb der Grafikkarte installiert, das hat jedoch leider nichts gebracht. Zudem war zwischen Graka und SoKa gerade mal noch ein Spalt von max 5mm.
Danach habe ich versucht die Graka in den unteren PCI-E Slot zu stecken, ging aber nicht, da sind Kabel und Teile des Laufwerkschachts im Weg.
Jedoch habe ich jetzt herausgefunden, das es einen sehr starken Einfluss hat wenn ich die Teufel Lautsprecher scheinbar recht laut stelle, jedoch die Windows Lautstärke gering halte, so habe ich es aus Gewohnheit die letzten Jahre immer gehabt.
Ich hatte bei der Windows Anzeige meist die Lautstärke zwischen 10-20. Wenn ich aber jetzt die Teufel per Fernbedienung leiser drehe, aber Windwos auf ca 30, was meiner gewohnten Lautstärke entspricht, ist es nahezu komplett weg.
Also grob gesagt, mache ich mit der Fernbedienung der Motiv 5 richtig laut, steigt in gleichem Maße dieses statische Rauschen, verringern der Lautstärke bewirkt das Gegenteil. Muss ich mich wohl dran gewöhnen.
Vielen dank dennoch für eure Hilfe :)
 

JackA

Volt-Modder(in)
Alles erklärt:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
Adecius

Adecius

Kabelverknoter(in)
Ja das Video von Linus hab ich schon mal gesehn. Als ich letzte Woche den neuen PC, also Mainboard, CPU, Ram zusammengebastelt hatte und die X-Fi nicht mehr nutzbar war, habe ich den Onboard Chip verwendet.
Der wird bei dem X370 Mainboard auch noch groß beworben, aber ehrlich gesagt, ich war, wie schon beim letzten Board (Z77 Pro3, intel), sehr enttäuscht. Die Ortung bei 5.1 ist wesentlich schlechter, die Tonqualität dumpfer. Es macht keinen Spass. Ich würde mich nicht als extreme Audiophil bezeichnen, aber eine klare, gute Tonqualität gefällt mir ungemein.
Natürlich habe ich gar nicht die über high-end Technik hier um "richtige" Qualität zu hören *hust*, da ist bekanntlich der Preis nach oben offen ;) Meine Motiv 5 haben bisl über 500Euro gekostet, selbst da wird man schon von nicht wenigen schief angeguckt, das ist ja Geld!
Jedoch muss ich sagen, haben die Motiv 5 von sich aus schon ein verhältnismäßig starkes Rauschen, man gewöhnt sich aber daran, soo schlimm ist es auch wieder nicht.
Beim nächsten mal werd ich mich mehr für externe Lösungen informieren.
 

x2K

Freizeitschrauber(in)
Ich bin grade auf das selbe Problem gestoßen. Nach dem Upgrade von meiner alten X-Fi Xtrem Music auf einen AE-5 Störgeräusche, die zur Spannungsversorgung der Grafikkarte Passen bzw deren Tacktsprüngen bei Laständerungen. Im Grunde "vergiftet" die Grafikkarte die Versorgungsspannung mit Hochfrequenten Spannungseinbrüchen, was der Soundkarte nicht gefällt. Meine alte X-Fi hat einen relativ großen Stützkondensator um sowas auszugleichen. Ich vermute mal das Creative da mal weider gespart hat und einen kleineren in neueren Modellen eingebat hat. Die Lösung die man da versuchen kann ist entweder das Netzteil zu Tauschen oder die Soundkarte mit gefilterten Spannungen versorgen ein Kondensator an der Versorgungsspannug oder besser ein Siebglied sollten da ausreichend sein.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Ja, ist ja nichts neues, darum nutzt man auch keine internen Soundkarten mehr. Ist aber jetzt schon seit Jahren bekannt, wer trotzdem noch auf interne Lösungen setzt, der geht eben das Risiko ein. Jeder wie er will.
 

x2K

Freizeitschrauber(in)
Das Problem besteht aber auch bei externen mit USB Stromversorgung, in meinem fall ist da das Störsignal sogar noch stärker gewesen. Bei internen Lösungen kann man wenigstens noch ein paar elkos an die Versorgungsleitung hängen um das ganze auszugleichen.
Die Verstärkerbox die damals an meinem TEAC Headset hing konnte ich nur durch einen tiefen griff in die Trickkiste entstören. Ich habe damals einen extra elko eingelötet das Gehäuse von innen mit Abschirmlack behandelt und die USB stromversorgung über den USB hub meines Monitors mit dem PC verbunden, dann ging es .
Bei der AE-5 habe ich inzwischen auch fortschritte gemacht. in meinem System läuft die Karte inzwischen störungs und rausch frei ( also geht die wieder zurück zum Besitzer und ich muss seinen pc prüfen)
 

JackA

Volt-Modder(in)
Dann haste aber ein sehr schlecht abgestimmtes System und für USB Lösungen gibt es Filter. Bei internen schauts eher schlecht aus.
 
Oben Unten