News Starfield: 14 Millionen Spieler und ein Story-DLC pro Jahr

PCGH_Sven

PCGH-Autor
Wie Todd Howard, Game Director und Executive Producer der Bethesda Game Studios mitgeteilt hat, spielen jetzt 14 Millionen Spieler das Weltraum-Rollenspiel Starfield, das angefangen mit Shattered Space ein Story-DLC pro Jahr erhalten soll.

Was sagt die PCGH-X-Community zu Starfield: 14 Millionen Spieler und ein Story-DLC pro Jahr

Bitte beachten: Thema dieses Kommentar-Threads ist der Inhalt der Meldung. Kritik und allgemeine Fragen zu Online-Artikeln von PC Games Hardware werden hier gemäß der Forenregeln ohne Nachfrage entfernt, sie sind im Feedback-Unterforum besser aufgehoben.
 
Heute mal wieder reingeschaut, mich darüber aufgeregt, das die Navigation zu meinem Ziel so bescheiden ist und den ganzen Müll, den mal im Spiel findet -> deinstalliert. War richtig befreiend ;)
 
Heute mal wieder reingeschaut, mich darüber aufgeregt, das die Navigation zu meinem Ziel so bescheiden ist und den ganzen Müll, den mal im Spiel findet -> deinstalliert. War richtig befreiend ;)

Hmm... ja doch die Navigation ist tatsächlich, na sagen wir mal gewöhnungsbedürftig. Und auch ich habe mich gefragt, was der ganze Müll im Spiel soll. Aber das Game deshalb gleich deinstallieren? Den Müll ignorieren und entspannt weiter durch das All reisen, gefällt mir immer noch. Ehrlich gesagt habe ich viele weitaus schlechtere Games erlebt. Aber bitte, alles imho.:)
 
Was soll er sonst sagen. Es gibt Mrd Pc User und Xbox ca 20mio, da sind 14Mio eher mau, würde ich behaupten.

Ich hab mich von Anfang an entschieden, dafür ist meine Restliche Lebenszeit zu schade.
 
Interessant wäre tatsächlich nur, wie viele Spieler das aktuell noch sind, auf PC und Xbox.

14 Millionen Spieler klingt zwar erst mal toll, aber Gamepass macht solche Zahlen irgendwie "nichtssagend". Jeder schnupperte halt mal rein.
Regelmäßige Starfield-Spieler werden deutlich überschaubarer sein (vermutlich im vierstelligen Bereich).

Ob ich in Starfield nochmals rein schauen werde, ist ungewiss. Tendenz liegt aktuell eher bei Nein, aber wer weis das schon.
 
Wenn du von registrierten statt aktiven Spieler redest läuft es nicht so gut
Dann wäre das letze Piratengame von Ubisoft auch ein riesen Erfolg, hab den Namen vergessen
 
Meine Meinung nach haben sie die meisten und wichtigsten Leute von Starfield abgezogen. Mit anderen Worten die haben ihr Game schon lange abgeschrieben, alles was jetzt noch kommt ist vermutlich nur um die User ruhig zustellen xD
 
@Mecker_Manni

Tut mir leid, aber auch da geh ich nicht mit. Meistens ist es doch so, dass es ein langes Interview gibt, das wird in einem Absatz widergegeben und ein Satz zum Aufhängen in die Überschrift gepackt. Und wie auch hier, liest ein gewisser Teil nur die Überschrift und hängt sich daran auf, was von den Medien auch so gewollt ist, denn das verursacht ja Traffic, Clicks, interaction.

Bestes Beispiel ist da das in diesem Thread ebenfalls wieder zitierte "16x the Detail", was in dem Kontext ebenfalls Schwachsinn ist. Todd hatte damit in Interview sich speziell auf den Unterschied zwischen den Distance Draw Calls von F4 zu F76 bezogen. Der Reichweitenjournalismus hat daraus das komplette Spiel mit der Aussage verglichen und letzteres ist den Leuten im Kopf geblieben, aber nicht die wahre und eigentliche Aussage von Todd
 
Warum lesen eigentlich so viele, die starfield garnicht mögen, artikel über starfield und beschweren sich dann?
Ich finde starfield eig recht gut. Ja, die ladescreens nerven ungemein und dass ich nicht selber landen und starten kann oder einfach über die oberfläche fliegen kann stört aber das raumschiffdesign und dekorieren ist schon recht gut. Außerdem fliege ich gerne ins all nahe einem ringplaneten o.ä. und stehe auf und gucke aus dem fenster. Wünschen würde ich mir aber, dass das fliegen mehr wie bei elite dangerous wäre
 
Warum lesen eigentlich so viele, die starfield garnicht mögen, artikel über starfield und beschweren sich dann?
Wenn im Text Worte vorkommen die mittlerweile manche toxisch triggern; "Starfield", "Todd Howard", "Spieler und Starfield" begrifflich miteinander verbunden, kann das passieren.

Wenn man keine toxischen Anworten bekommen wollte, dürfte man Starfield wohl gar nicht mehr beim Namen nennen, den Namen Todd Howard sollte man auch sicherheitshalber weglassen, und jene die Starfield spielen sollte man keinesfalls verallgemeinend als Spieler / Gamer bezeichnen, das könnte andere Spieler / Gamer auf die Palme bringen. Wenn man sich an solche "Regeln"hielte, würde man weniger von den empfindlichen Naturen aus ihrem düsteren Löchern hervorlocken, die dann über Starfield herziehen.
 
Zurück