News Star Wars: Darum hat George Lucas an Disney verkauft

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
George Lucas hat in Cannes erläutert, warum er Lucasfilm mit den Marken Star Wars und Indiana Jones an den Disney-Konzern verkauft hat.

Was sagt die PCGH-X-Community zu Star Wars: Darum hat George Lucas an Disney verkauft

Bitte beachten: Thema dieses Kommentar-Threads ist der Inhalt der Meldung. Kritik und allgemeine Fragen zu Online-Artikeln von PC Games Hardware werden hier gemäß der Forenregeln ohne Nachfrage entfernt, sie sind im Feedback-Unterforum besser aufgehoben.
 
Es wäre besser gewesen, wenn er nur die rechte für die Produktion einzelner Filme oder Serien verkauft hätte und nicht gleich das gesamte Franchise.

Ich werde mit "Disneys Star Wars" nicht warm, das einzige was mir ganz gut gefallen hat war "Solo: A Star Wars Story"

Naja.
 
Die Qualität die Disney abliefert ist inhomogen, da gibt es für mich richtig gute (Rogue One, Andor). Allein dafür, dass man nicht auf den 2000er Ja ja bings Produktionen sitzen geblieben ist, passt das schon.
 
Keine Ahnung ich bin BJ1978 und eine lange Zeit gab es nur die "echten" 3 Teile. Ep 1 -3 fand ich optisch okay aber inhaltlich waren die halt wirklich Rotze. Hab sie trotzdem als BD zu Hause ¯\_(ツ)_/¯
Ich finde die Serien (Mandalorian, Das Buch von Boba Fett, Obi-Wan, Ahsoka) Bombe und die Filme...naja ist halt schon nettes Sci-Fi-Fantasy Popcorn Kino. Schlechter als Ep1-3...würd ich nicht sagen.

Klar, ist halt nicht jeder Mensch so ein Philanthrop wie Du, der sein geistiges Eigentum an die Menschheit verschenken würde. Dein Arbeitgeber ist sicherlich beneidenswert (sofern nicht das Jobcenter dein Geldgeber ist), da Du sicher am Mindestlohn arbeitest und nach dem ausstempeln noch 1-2 Stündchen dranhängst ;)
Ist wahrscheinlich leichter Nachvollziehbar, wenn man Geld mit dem verdienen könnte/würde, was man selber über Jahre erdacht hat....
 
Zuletzt bearbeitet:
Keine Ahnung ich bin BJ1978 und eine lange Zeit gab es nur die "echten" 3 Teile. Ep 1 -3 fand ich optisch okay aber inhaltlich waren die halt wirklich Rotze. Hab sie trotzdem als BD zu Hause ¯\_(ツ)_/¯
Ich finde die Serien (Mandalorian, Das Buch von Boba Fett, Obi-Wan, Ahsoka) Bombe und die Filme...naja ist halt schon nettes Sci-Fi-Fantasy Popcorn Kino. Schlechter als Ep1-3...würd ich nicht sagen.
Ich finde persönlich Episode 3 ist ziemlich gut. Deutlich besser als 1 und 2. Und selbst die sind noch besser als EP 7-9. Mich ärgert an den Sequels halt dass Disney ganz schnell neue Teile auf den Markt werfen wollte, anstatt sich und einem Autor genügend Zeit zu geben, sich eine gute Geschichte und neue Charakatere auszudenken, die die drei neuen Teile tragen. Es wurde halt alles einfach aus den alten Teilen ideenlos zusammen kopiert und lieblos zusammen geklatscht. Und das merkt man leider. Genauso bei den Serien. Schnell viel Content produzieren umd die Abonennten bei der Stange zu halten. Bei Mandalorian sind nur die ersten zwei Staffeln gut. Bei Boba nur der Part mit Mando und Grogu. Obi Wan und Ahsoka sind reiner Fan Service. Wundert mich dass dir als einer dem die Prequels nicht taugen das gefällt, denn das wurde rein für die Prequel Fans gemacht, und der Fan Service Part da dran war das einzige, was mich dran berührt hat. Aber Star Wars als Ganzes hat nix davon wirklich was gebracht. Knights of the Old Republic hat mich damals erst richtig zum SW Fan gemacht, denn das hat mir gezeigt welches Potenzial in der Star Wars Galaxis schlummert. Und statt dieses Potenzial zu nutzen kratzt Disney nur die Reste aus dem schon lange leer gefuttertem Teller, anstatt mal wieder aus dem Riesen Topf nachzuschöpfen.
 
Obi Wan und Ahsoka sind reiner Fan Service.
Ich bin nach Obi Wan komplett ausgestiegen aus dem Disney-Dreck. Das war nicht mal Stoff für einen Film, und wurde auf 6 Folgen gestreckt, um mindestens zwei Monatsabos Disney+ verticken zu können. Der Inhalt spielt da keine Rolle mehr. Es ist einfach nur noch Profitmaximierung.
 
Disney hat ein vormals blühendes, von Fantasie nur so strotzendes Universum in ein kaltes, totes Universum verwandelt. In diesem Universum existiert kein Tiefgang, keine Logik, keine Liebe , keine Vision, kein Witz oder Gehirn.
Einfach nur eine schwarze Leere, Wie heißt es so doch so schön im All kann dich keiner schreien hören.
Und ich möchte schreien wenn ich an den dampfenden Dünnpfiff denke den uns Disney auf einem silbernen Tablett serviert.
 
Kann denn hier nicht mal wieder eine Diskussion ohne jeglichen politischen BS stattfinden? :kaffee:

Es wurden grad ein paar Beiträge ausgeblendet, die mit dem Thema nichts zu tun haben.

Bitte auf "Star Wars", "Disney" und "George Lucas" konzentrieren, danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde die Serien (Mandalorian, Das Buch von Boba Fett, Obi-Wan, Ahsoka) Bombe und die Filme...naja ist halt schon nettes Sci-Fi-Fantasy Popcorn Kino. Schlechter als Ep1-3...würd ich nicht sagen.
Star Wars ist KEIN Sience Fiction. Star Wars ist ein mäßig erzähltes Märchen welches in der Zukunft spielt.
 
Und warum hat er es nun an Disney verkauft? Ich lese nur eine Begründung warum er verkauft hat.
Weil Disney 4 Mrd gezahlt hat 😉
1: Geld-geil
2: furchtbares Ergebnis
Passt doch nicht zu den 4 Mrd. Disney ja keine 40 Mrd gezahlt, sondern eben nur 4. Das hat damals schon für ziemlich viel Verwunderung gesorgt, aber mittlerweile noch mehr. Mojang, also quasi ausschließlich Minecraft, war Microsoft zwei Jahre später 2,5 Mrd wert. Also ja, ich finde schon, dass da nach wie vor vieles offen ist. (eigentlich hätte George Lucas doch mit Leichtigkeit jemanden finden können, der mehr zahlt)
 
Zurück