• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Star Citizen: Bis zum 23. September kostenloses Free-Fly-Event

Gabbyjay

Freizeitschrauber(in)
Was 2012 versprochen wurde, kann man nicht mehr für ganz ernst nehmen. Da war nicht klar, über welches Budget das Spiel verfügt.

Und jetzt, wo nun zweifelsfrei feststeht, welches exorbitante Budget man hat, und man zudem seit Jahren über konstant hohen Geldeingang verfügt, kann man also die Versprechen nicht mehr einhalten?
Umgekehrt müsste es doch sein: Mit diesen alle Grenzen sprengenden Mitteln sollte man doch die Versprechen umso eher erfüllen können!

Es sei denn, man verliert den Fokus und den Scope komplett...

Der Technische Unterbau wird stetig verbessert. Auf der Roadmap stehen in fast jedem Patch Dinge, die die Optik von irgendwas verbessern.

Das hatten wir doch schon. Habe bereits in meinem ersten Beitrag zu dem Thema von "auch wenn permanent daran geschraubt wird" gesprochen.
Das geht so lange gut, bis etwas neuartiges erscheint, wo es sinnvoller ist was neues zu machen, statt das alte upzugraden.
Ist wie bei einem alten Rechner. Man kann ihn lange Zeit aufrüsten, aber irgendwann ist halt die Technik so viel weiter, dass ein neuer her muss.
Das Problem zeigt sich doch schon beim Raytracing. Dazu hat man bereits Stellung bezogen, und es steht nicht auf der Roadmap, und es ist fraglich, ob es überhaupt irgendwann in SC zum Einsatz kommt.
Und je komplexer so ein Projekt wird, desto umfangreicher werden auch die Arbeiten, die für so ein Upgrade nötig sind.

Und auch RT wird sich weiter entwickeln... SC wird mit Sicherheit noch weitere Jahre brauchen, bis dahin werden die neuen Games aber schon ganz andere RT-Effeke auffahren als heute. Und wer weiß welche noch!
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Und jetzt, wo nun zweifelsfrei feststeht, welches exorbitante Budget man hat, und man zudem seit Jahren über konstant hohen Geldeingang verfügt, kann man also die Versprechen nicht mehr einhalten? ; D



Das hatten wir doch schon. Habe bereits in meinem ersten Beitrag zu dem Thema von "auch wenn permanent daran geschraubt wird" gesprochen.
Das geht so lange gut, bis etwas neuartiges erscheint, wo es sinnvoller ist was neues zu machen, statt das alte upzugraden.
Ist wie bei einem alten Rechner. Man kann ihn lange Zeit aufrüsten, aber irgendwann ist halt die Technik so viel weiter, dass ein neuer her muss.
Das Problem zeigt sich doch schon beim Raytracing. Dazu hat man bereits Stellung bezogen, und es steht nicht auf der Roadmap, und es ist fraglich, ob es überhaupt irgendwann in SC zum Einsatz kommt.
Und je komplexer so ein Projekt wird, desto umfangreicher werden auch die Arbeiten, die für so ein Upgrade nötig sind.

Und auch RT wird sich weiter entwickeln... SC wird mit Sicherheit noch weitere Jahre brauchen, bis dahin werden die neuen Games aber schon ganz andere RT-Effeke auffahren als heute. Und wer weiß welche noch!

Wie gesagt, nach deiner Logik müssten alle Spiele, die mehr als 7 Jahre auf dem Buckel haben, veraltet sein. SC hat gerade mal 5 Jahre auf dem Buckel. Viele Sachen erst 2-3 Jahre. Also was genau versuchst du mir zu erklären?

"Und jetzt, wo nun zweifelsfrei feststeht, welches exorbitante Budget man hat, und man zudem seit Jahren über konstant hohen Geldeingang verfügt, kann man also die Versprechen nicht mehr einhalten? ; D"

Nein, nur man kann die Systeme jetzt so ausbauen, dass man pro System mehrere hundert POI´s hat, statt einfach nur ein paar Planeten. Das Spiel ist wesentlich komplexer und man hat mehr als genug zu tun in ein paar Systemen. Es macht mehr Sinn, ein paar Systeme mit Leben zu füllen, anstatt 100 Systeme wie in No Mans Sky, oder Elite zu haben.


Btw: wurde die Anzahl der Systeme, die später in das Spiel kommen noch nicht wirklich wieder erklärt. Wir wissen nicht, wie viele Systeme das Spiel irgendwann haben wird. Wir wissen nur, dass es zu release keine 100 sein werden.
 

Gabbyjay

Freizeitschrauber(in)
Wie gesagt, nach deiner Logik müssten alle Spiele, die mehr als 7 Jahre auf dem Buckel haben, veraltet sein. SC hat gerade mal 5 Jahre auf dem Buckel.

Das stimmt doch überhaupt nicht.

Zumal mehr als 7 Jahre Entwicklungszeit Extremfälle sind und keinesfalls so völlig normal, wie man es hier wohl darzustellen versucht. Und wie es aussieht, werden wohl noch einige Jahre dazukommen! Oder glaubt irgendwer, dass das dieses Jahr noch was wird?

Es macht mehr Sinn, ein paar Systeme mit Leben zu füllen, anstatt 100 Systeme wie in No Mans Sky, oder Elite zu haben.

Darüber kann man trefflich streiten. Es geht ja auch um Größe, um weite, und am besten wären schließlich 100 gefüllte Systeme.

Btw: wurde die Anzahl der Systeme, die später in das Spiel kommen noch nicht wirklich wieder erklärt. Wir wissen nicht, wie viele Systeme das Spiel irgendwann haben wird. Wir wissen nur, dass es zu release keine 100 sein werden.

Man kann ja anhand des bisherigen Verlaufs mal extrapolieren, wie lange das dauert... 500 Jahre?
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Problem zeigt sich doch schon beim Raytracing. Dazu hat man bereits Stellung bezogen, und es steht nicht auf der Roadmap, und es ist fraglich, ob es überhaupt irgendwann in SC zum Einsatz kommt.

Raytracing ist ja noch Luxus. Brauch man dafür nicht auch DX12? Die CryEngine hat ja scheinbar ne eigene Implemetierung. Keine Ahnung ob man das nutzen könnte nach dem Rechtsstreit.

Ich kann mir noch wage an eine Präsentation vor vielen, vielen Jahren erinnern in der die Unterstützung von DX12 & Mantle angekündigt wurde. Ja, richtig gehört. Mantle. So lange ist das schon her. Und im Jahre 2020 haben wir.. *Trommelwirbel* .. DX11. An Vulkan wird mittlerweile angeblich gearbeitet..

Aber auch Vulkan ist Luxus wenn die Server und der Netcode immer noch nicht stabil laufen. Wie gesagt, es sind dei Core-Features wo sich einfach viel zu wenig tut. Niemand behauptet es tut sich überhaupt nichts bei dem Spiel, auch wenn der ein oder andere "Fan" einem gerne solche Wort in den Mund legt.

Zu behaupten, dass in dem Spiel nichts passiert, also Lügen zu verbreiten

Wo wir grade beim Thema Lügen sind.. Kannst du mir mal bitte sagen wo ich hier im Thread geschrieben habe das sich "nichts tut"?
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Das stimmt doch überhaupt nicht.

Zumal mehr als 7 Jahre Entwicklungszeit Extremfälle sind und keinesfalls so völlig normal, wie man es hier wohl darzustellen versucht. Und wie es aussieht, werden wohl noch einige Jahre dazukommen! Oder glaubt irgendwer, dass das dieses Jahr noch was wird?



Darüber kann man trefflich streiten. Es geht ja auch um Größe, um weite, und am besten wären schließlich 100 gefüllte Systeme.



Man kann ja anhand des bisherigen Verlaufs mal extrapolieren, wie lange das dauert... 500 Jahre?

Star Citizen ist ein Extremfall. Oder wie würdest du das bezeichnen, wenn man mal die Spiele, die lange Entwicklungszeiten hatten, mit einbezieht?

Ein System bietet Weite. Aber ja, ich gebe dir recht, es sollten wesentlich mehr Systeme sein.

Wenn du den bisherigen Verlauf kennen würdest, wüsstet du, dass das meiste bis jetzt da drin bestand, Werkzeuge herzustellen, die die spätere Arbeit erleichtern. Das was bis jetzt passiert ist, kann man nicht auf die zukünftige Entwicklungszeit projezieren. Systeme lassen sich jetzt wesentlich schneller bauen. Stanton ist nur ein Testsystem.
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Raytracing ist ja noch Luxus. Brauch man dafür nicht auch DX12? Die CryEngine hat ja scheinbar ne eigene Implemetierung. Keine Ahnung ob man das nutzen könnte nach dem Rechtsstreit.

Ich kann mir noch wage an eine Präsentation vor vielen, vielen Jahren erinnern in der die Unterstützung von DX12 & Mantle angekündigt wurde. Ja, richtig gehört. Mantle. So lange ist das schon her. Und im Jahre 2020 haben wir.. *Trommelwirbel* .. DX11. An Vulkan wird mittlerweile angeblich gearbeitet..

Aber auch Vulkan ist Luxus wenn die Server und der Netcode immer noch nicht stabil laufen. Wie gesagt, es sind dei Core-Features wo sich einfach viel zu wenig tut. Niemand behauptet es tut sich überhaupt nichts bei dem Spiel, auch wenn der ein oder andere "Fan" einem gerne solche Wort in den Mund legt.



Wo wir grade beim Thema Lügen sind.. Kannst du mir mal bitte sagen wo ich hier im Thread geschrieben habe das sich "nichts tut"?

Deine Aussage ist:
"Eigentlich wird viel zu wenig über das Spiel gemeckert. Ich kann zwar auch jedem empfehlen mal ins Spiel reinzugucken, aber genauso warne ich eindringlich davon auch nur einen Cent in dieses schwarze Loch zu stecken, so lange bis die Entwicklung mal etwas Fahrt aufnimmt.

In den letzten Jahren ist leider eher das Gegenteil der Fall"


Wo ist das Gegenteil der Fall? Die Entwicklung schreitet so schnell voran wie noch nie:
Dort kann man sich unten in den Kategorien sehr gut davon überzeugen, was alles passiert. Das Spiel ist sehr weit davon entfernt, irgendwie ins stocken zu geraten.

Deine Aussage ist schlichtweg falsch. CIG belegt, dass sie wissen was sie tun und dass das Spiel auf einem sehr guten Weg ist.
 

Gabbyjay

Freizeitschrauber(in)
Star Citizen ist ein Extremfall. Oder wie würdest du das bezeichnen, wenn man mal die Spiele, die lange Entwicklungszeiten hatten, mit einbezieht?

Das bestätigt doch meinen Punkt.
Nämlich dass SC nicht in irgendeinem normalen Rahmen spielt, sondern schon jetzt auf einer Stufe mit den extremsten Beispielen steht. Nur sind im Fall von SC selbst wichtige Kern-Elemente noch nichtmal fertig!

Wenn du den bisherigen Verlauf kennen würdest, wüsstet du, dass das meiste bis jetzt da drin bestand, Werkzeuge herzustellen, die die spätere Arbeit erleichtern. Das was bis jetzt passiert ist, kann man nicht auf die zukünftige Entwicklungszeit projezieren. Systeme lassen sich jetzt wesentlich schneller bauen. Stanton ist nur ein Testsystem.

OK, das ist ein guter Punkt, das gebe ich zu!

Allerdings heisst es das auch schon seit Jahren.
In fünf Jahren sitzt man dann immer noch dran, die Tools fertig zu stellen, damit die Entwicklung irgendwann, später, eines fernen Tages mal Fahrt aufnimmt... und wenn diese Tools fertig sind, gabs vorher ne technische Revolution oder jemand hatte eine zündende Idee, und die Tools sind nutzlos, da veraltet.
Klingt vielleicht hart, aber sowas hat es ja alles ganz genau so schon gegeben. Hallo Daikatana...
Ich seh durchaus die Gefahr, dass das bei SC passieren kann.

Versteh mich nicht falsch:
Vieles an SC fand ich tief beeindruckend. Das ist eine ganz eigene Welt, die man da zum Teil zu sehen bekommt!
Deshalb bin ich da auch etwas zwiegespalten.
Auf der anderen Seite ist es halt trotz allem immer noch nur eine Tech-Demo, kein Ende in Sicht, und man scheint völlig Planlos irgendwelche Details aneinanderzubasteln, und komplett den Scope aus den Augen zu verlieren, statt nach einem großen Gesamtplan vorzugehen, das Grundgerüst erstmal fertig (!) zu stellen und DANACH mit Details zu füllen.
Das wirst Du sicher doch auch sehen?
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)

"Das Gegenteil" in dem Fall würde bedeuten das ich behaupte das die Entwicklung keine Fahrt aufnimmt. Das ist meine Meinung. Das heißt aber noch lange nicht das keine Entwicklung stattfindet. Du behauptest hier aber ständig ich würde sowas behaupten.

Mir mehrfach Sachen zu unterstellen die ich nie gesagt habe ist schon dreist, aber mich anschließend noch als Lügner zu bezeichnen ist schon echt ne absolute Frechheit.

Deine Links kannst du behalten. Ich weiß sehr gut was in der Entwicklung von SC alles passiert oder besser gesagt nicht passiert.
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Das bestätigt doch meinen Punkt.
Nämlich dass SC nicht in irgendeinem normalen Rahmen spielt, sondern schon jetzt auf einer Stufe mit den extremsten Beispielen steht. Nur sind im Fall von SC selbst wichtige Kern-Elemente noch nichtmal fertig!



OK, das ist ein guter Punkt, das gebe ich zu!

Allerdings heisst es das auch schon seit Jahren.
In fünf Jahren sitzt man dann immer noch dran, die Tools fertig zu stellen, damit die Entwicklung irgendwann, später, eines fernen Tages mal Fahrt aufnimmt... und wenn diese Tools fertig sind, gabs vorher ne technische Revolution oder jemand hatte eine zündende Idee, und die Tools sind nutzlos, da veraltet.
Klingt vielleicht hart, aber sowas hat es ja alles ganz genau so schon gegeben.
Ich seh durchaus die Gefahr, dass das bei SC passieren kann.

Versteh mich nicht falsch:
Vieles an SC fand ich tief beeindruckend. Das ist eine ganz eigene Welt, die man da zum Teil zu sehen bekommt!
Deshalb bin ich da auch etwas zwiegespalten.
Auf der anderen Seite ist es halt trotz allem immer noch nur eine Tech-Demo, kein Ende in Sicht, und man scheint völlig Planlos irgendwelche Details aneinanderzubasteln, und komplett den Scope aus den Augen zu verlieren, statt nach einem großen Gesamtplan vorzugehen, das Grundgerüst erstmal fertig (!) zu stellen und DANACH mit Details zu füllen.
Das wirst Du sicher doch auch sehen?

Der Scope ist nicht aus den Augen verloren. Das Spiel läuft sehr gut und wird stetig erweitert. Klar ist es ne Alpha, aber ich spiele es im Moment jeden Abend und viele Mechaniken funktionieren sehr gut. Es kommen mit fast jedem Patch neue Gameplayloops hinzu, bis wir am Ende ein richtiges Spiel haben.

Das mit dem Grundgerüst fertig stellen ist eine Sache für sich gerade. Es ist sehr gut begründet, warum vieles gerade nicht in der Alpha ist. Die arbeiten am Server Meshing und ohne das, wird einfach vieles nicht möglich sein. Dieses kostet aufgrund der Informationsflut, die dieses Spiel liefert, eine Menge Zeit. Man kann aber keinen Schiffsdesigner, oder Soundexperten zum Coder machen, damit das schneller geht. Die Teams arbeiten an unterschiedlichen Dingen und deswegen kommt es einem manchmal so vor, als würde planlos an Details geschraubt werden. Viele Werkzeuge und Ideen sind schon fertig und warten nur darauf, dass man sie einsetzen kann.

Auch wenn es nicht so aussieht, es gibt diverse Punkte, die mich ankotzen und die ich nicht nachvollziehen kann. Aber man muss halt schauen, was da eigentlich gebaut wird und welche Punkte man wirklich kritisieren kann und welche Dinge einfach Sinn ergeben, bei so einem Spiel in diesem Stadium.
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
"Das Gegenteil" in dem Fall würde bedeuten das ich behaupte das die Entwicklung keine Fahrt aufnimmt. Das ist meine Meinung. Das heißt aber noch lange nicht das keine Entwicklung stattfindet. Du behauptest hier aber ständig ich würde sowas behaupten.

Mir mehrfach Sachen zu unterstellen die ich nie gesagt habe ist schon dreist, aber mich anschließend noch als Lügner zu bezeichnen ist schon echt ne absolute Frechheit.

Deine Links kannst du behalten. Ich weiß sehr gut was in der Entwicklung von SC alles passiert oder besser gesagt nicht passiert.

Die Sachen, die du nie gesagt hast, sind aus deinen Texten kopiert und die Links sagen das Gegenteil aus, was du so beschreibst. Ist schon kacke, wenn man nicht mehr begründen kann^^
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Sachen, die du nie gesagt hast, sind aus deinen Texten kopiert und die Links sagen das Gegenteil aus, was du so beschreibst.

Du hast eine Meinung von mir kopiert wo ich sage das sich zu wenig tut. Das ist meine subjektive Meinung. Die kannst du gar nicht widerlegen. Nochmal: Wo habe ich gesagt das sich nichts in der Entwicklung tut?

Kannst du nicht einfach zugeben das du mir hier Sachen unterstellst die ich so nie gesagt habe? So wie die Geschichte mit den zwei Jahren. Scheint irgendwie Methode bei dir zu sein. Ziemlich traurig wenn du mich fragst.
 

bitsbytes

Komplett-PC-Käufer(in)
Man braucht sich eigentlich nur den Wikipedia Artikel durchzulesen, um zu begreifen, daß in dem Projekt ein paar Dinge in Schieflage geraten sind: https://de.wikipedia.org/wiki/Star_Citizen

"Mißwirtschaft, Verschwendung, Vetternwirtschaft, Nicht-Veröffentlichung von Manager Gehältern, Micromanagement von Chris Robers, ..." und dann soll man nicht langsam mal die Geduld verlieren ?

Bei Freelancer wurde das Game anscheinend auch erst fertig, nachdem Herr Roberts den Hut nahm. "[...] für welches nach mehreren Verzögerungen deutliche Kürzungen am Inhalt vollzogen wurden, nachdem Roberts seine Position als Produktionsleiter verlassen hatte [...]" Mit anderen Worten, als er noch da war hat er den Verkehr aufgehalten und es wurde nix fertig. Soll mich das jetzt wundern, dass Star Citizen auch nach 10 Jahren noch nicht fertig ist ?

Wenn sich da Kunden / Backer auch noch freiwillig zum Claquer degradieren und sogar berechtigte Kritik anderer in Foren zu unterdrücken versuchen, dann wird sich daran auch so schnell nichts ändern. Es gibt nichts schlimmerers, als wenn sich Leute sogar in solch grundlegenden Dingen wie "Fertigstellungstermin" uneinig sind und anfangen, sich gegenseitig zu beharken. Hier wird man sogar von manchen Leuten einfach so als Troll bezeichnet, nur weil man Kritik äußert.

Die Backer sollten lieber mal möglichst schnell aus ihren "feuchten Schiffs-Träumen" aufwachen und Herrn Roberts etwas Zunder unter dem Allerwertesten machen, damit sich langsam mal was tut:
- die Fertigstellung eines Games priorisieren, nicht die Zeit mit unnötigem Firlefanz verdaddeln
- erreichbare Milestones definieren
- Termin setzen und termingerecht liefern
- kein Gelder verschwenden
- die Entwickler einfach mal machen lassen und die Entwicklung nicht auch noch durch Micromanagement ausbremsen
- mehr Transparenz, die Gehälter offenlegen und auch was mit den Finanzmitteln bisher geschah
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Man braucht sich eigentlich nur den Wikipedia Artikel durchzulesen, um zu begreifen, daß in dem Projekt ein paar Dinge in Schieflage geraten sind: https://de.wikipedia.org/wiki/Star_Citizen

"Mißwirtschaft, Verschwendung, Vetternwirtschaft, Nicht-Veröffentlichung von Manager Gehältern, Micromanagement von Chris Robers, ..." und dann soll man nicht langsam mal die Geduld verlieren ?

Bei Freelancer wurde das Game anscheinend auch erst fertig, nachdem Herr Roberts den Hut nahm. "[...] für welches nach mehreren Verzögerungen deutliche Kürzungen am Inhalt vollzogen wurden, nachdem Roberts seine Position als Produktionsleiter verlassen hatte [...]" Mit anderen Worten, als er noch da war hat er den Verkehr aufgehalten und es wurde nix fertig. Soll mich das jetzt wundern, dass Star Citizen auch nach 10 Jahren noch nicht fertig ist ?

Wenn sich da Kunden / Backer auch noch freiwillig zum Claquer degradieren und sogar berechtigte Kritik anderer in Foren zu unterdrücken versuchen, dann wird sich daran auch so schnell nichts ändern. Es gibt nichts schlimmerers, als wenn sich Leute sogar in solch grundlegenden Dingen wie "Fertigstellungstermin" uneinig sind und anfangen, sich gegenseitig zu beharken. Hier wird man sogar von manchen Leuten einfach so als Troll bezeichnet, nur weil man Kritik äußert.

Die Backer sollten lieber mal möglichst schnell aus ihren "feuchten Schiffs-Träumen" aufwachen und Herrn Roberts etwas Zunder unter dem Allerwertesten machen, damit sich langsam mal was tut:
- die Fertigstellung eines Games priorisieren, nicht die Zeit mit unnötigem Firlefanz verdaddeln
- erreichbare Milestones definieren
- Termin setzen und termingerecht liefern
- kein Gelder verschwenden
- die Entwickler einfach mal machen lassen und die Entwicklung nicht auch noch durch Micromanagement ausbremsen
- mehr Transparenz, die Gehälter offenlegen und auch was mit den Finanzmitteln bisher geschah

Berechtigte Kritik lese ich gerne. Ich bin auch nicht mit allem zufrieden. Aber wenn Leute provokative Texte schreiben und dabei Lügen verbreiten, sind es Trolle. Oder wie siehst du das?

Bei einigen deiner Punkte bin ich bei dir. Aber Star Citizen besteht nicht nur aus Chris Roberts. Und ob Gelder verschwendet wurden, oder nicht und in wie weit er Missmanagement betrieben hat, lässt sich schwer nachvollziehen. Es wurde auf jeden Fall eine ordentliche Stange Geld verpulvert. Aber einen Forbes Artikel, der von 20 ehemaligen Mitarbeitern gemacht wurde und aus dem ein Wiki Eintrag entstanden ist, würde ich nicht auf die Goldwaage legen. Warum sind es ehemalige Mitarbeiter? Solange es keine anderen Quellen gibt, würde ich das auf jeden Fall hinterfragen. Ehemalige Mitarbeiter haben oft nichts gutes zu erzählen.

Das mit den Terminen, braucht man nicht drüber reden. Chris Roberts Ankündigungen haben Hoffnungen geschürt und Entwickler unter Druck gesetzt. Gerade das ist einer der Punkte, die ich mit am schlimmsten finde. Hätte er gleich mit offenen Karten gespielt, wäre es wesentlich besser gewesen.

In wie weit ist die Fertigstellung des Spiels nicht priorisiert?

Die Gehälter offen legen müssen die nicht. Was willst du mehr? https://cloudimperiumgames.com/blog/corporate/cfo-comment-2012-2017-financials

Die Kassenzettel? Ich muss nicht wissen, welche Seife da auf dem Klo steht.

Seit über einem Jahr wird Termingerecht geliefert. Was ist deiner Meinung nach nicht Termingerecht gewesen?
Ein paar Punkte werden verschoben, aber die meisten Dinge, die angekündigt werden, schaffen es auch in die Alpha
Das einzige, was man vorwerfen kann, ist Squadron 42.

Nur weil man Leute, die ständig die gleiche Platte auflegen und kaum Belege liefern, kritisiert, bedeutet das nicht, dass man eine Marionette von Chris Roberts ist. Die meisten Backer folgen der Entwicklung nicht blind mit offenem Geldbeutel. Man muss sich halt überlegen, ob man sich mit den Problemen in der Entwicklung von SC arrangieren kann, oder nicht. Dass das Spiel fertig wird, ist ziemlich sicher. Und das ist das, was für die meisten zählt. Die negativen Punkte werden von den positiven weit überwogen. Und Probleme gibt es in allen Studios. Da bekommt man nur nichts von mit.

Sollte die Entwicklung so weiter gehen, stehen die Chancen sehr hoch, dass Star Citizen nicht nur viel Geld gesammelt hat. Es wird sich auch wie ein Spiel anfühlen, was jeden Cent davon wert ist. Auch wenn mir einiges von dem "Firlefanz" auf den Sack geht. Aber wenn RP´ler es ausleben können, irgendwo einen Whiskey in der Kneipe zu saufen und mit FOIP/VOIP eine perfekte Ingameunterhaltung führen zu können, dann sollen sie es tun. Auch wenn es nicht meins ist, aber das Spiel gibt es halt her. Wo ist das Problem?
 

Gabbyjay

Freizeitschrauber(in)
Der Scope ist nicht aus den Augen verloren. Man kann aber keinen Schiffsdesigner, oder Soundexperten zum Coder machen, damit das schneller geht. Die Teams arbeiten an unterschiedlichen Dingen und deswegen kommt es einem manchmal so vor, als würde planlos an Details geschraubt werden. Viele Werkzeuge und Ideen sind schon fertig und warten nur darauf, dass man sie einsetzen kann.

Das kommt einem nicht nur so vor, glaube ich. Sondern das ist ein Punkt, der dem Herrn Roberts sogar immer und immer wieder massiv vorgeworfen wird. Das geht wohl schon stark ins Mikromanagement, und das ist ja genau das, was ich hier anspreche!
Ich frag mal anders: Wenn man bei Star Citizen nicht von einem Projekt sprechen kann, bei dem der Scope aus den Augen verloren wurde und wird - bei welchem Projekt denn dann überhaupt?
Im Gegenteil, Star Citzien ist doch geradezu ein Paradebeispiel genau dafür!

WENN das alles in absehbarer Zeit oder überhaupt eines Tages mal irgendwie zu einem kohärenten, funktionierenden Gesamtwerk wird, dann hat diese Detailverliebtheit sicher auch sein gutes, keine Frage, da sind wir uns ja einig. Ich gestehe Dir auch zu, dass Du daran weiter glaubst.
Aber vielleicht solltest Du zumindest die Möglichkeit einräumen, dass dies wenn überhaupt dann irgendwann wohl eher auf Druck der Backer entsteht, wenn diese endgültig die Geduld verlieren, statt dass es sich um einen klaren, zielstrebigen, auf dieses Ziel hin orientierten Plan handelt.

Auch wenn es nicht so aussieht, es gibt diverse Punkte, die mich ankotzen und die ich nicht nachvollziehen kann.

Auch wenns nicht so aussieht, gibts auch bei mir diverse Punkte, die ich an SC bewundere. Teils hab ich dies ja schon beschrieben.
Wie mit den Erwartungen umgegangen wird, die ständigen Verschiebungen und vielen Enttäuschungen sind aber ein Witz.

Ich hatte mich wirklich mal sehr darauf gefreut, aber das ist lange her... irgendwie ist es mir als Game schon fast egal geworden. Das Drumherum regt mich aber trotzdem auf.
 

Gabbyjay

Freizeitschrauber(in)
Warum sind es ehemalige Mitarbeiter? Solange es keine anderen Quellen gibt, würde ich das auf jeden Fall hinterfragen. Ehemalige Mitarbeiter haben oft nichts gutes zu erzählen.

Ein Mitarbeiter kann aus Frust über seine Kündigung schlecht über ein Unternehmen reden.
Ein Unternehmen kann aber auch Zustände haben, durch die ein Mitarbeiter erst kündigt.
Diese Möglichkeit besteht schließlich auch.
Und wer, wenn nicht die ehemaligen Mitarbeiter, soll es denn am besten beurteilen können?
Da blieben nur die aktuellen Mitarbeiter - aber die werden den Teufel tun und sich so ehrlich äußern, aus verständlichen Gründen.
Ergo bleibt einem nur, die Aussagen der ehemaligen Mitarbeiter mit dem zu verbinden, was man vom Projekt weiß, was nach und nach durchsickert und dem, das man sich selbst zusammenrechnen kann.
Und da ergeben sich eben schon gewisse Tendenzen.
 

stolpi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hatte es schonmal verlinkt und mache es nochmal...


Das klärt einiges und vor allem, entweder man lebt damit oder läßt es.

Ich bin froh drum und sicher, wir bekommen hier ein Spiel was wir vorher in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet hätten.


Viele Grüße,
stolpi
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Das klärt einiges

Der Chairman persönlich schreibt nach gefühlten Jahren der Funkstille mal wieder ein paar Zeilen. Das muss schon ein großes Ereignis für so manchen Fan sein. Ich seh da wenig Erklärungen, sondern nur die üblichen Schuldabweisungen:

"Das Intenet ist so böse und gemein"
"Das Management ist nicht schuld"
"Die Entwicklung läuft gut"
"Ihr könnt das alles nicht verstehen"
"Erstmal muss x fertig werden damit y richtig funktioniert"
"Wir brauchen einfach mehr Zeit"

Das einzig positive was ich da raus lese ist das sie sich endlich mal um Stabilität kümmern.. wollen. Aber ich glaube Chris erst wieder etwas wenn es auf dem Tisch liegt. Immerhin verspricht er das es keine 10-20 Jahre dauern wird . Wir sprechen uns dann also in 9 Jahren.

entweder man lebt damit oder läßt es.

Also jetzt bin ich neugierig. Was ist denn wenn mir dieser Erklärung nicht reicht und ich nicht damit "leben" kann? Was genau soll ich dann lassen?
 

Bobbelix

Komplett-PC-Käufer(in)
Ihr (die Kritiker) solltet mal auf YT das letzte Kaffeekränzchen von AstroSam anschauen. Da wird auf die meisten eurer Kritikpunkte eingegangen. Vielleicht öffnet das ein wenig eure Scheuklappen.
 
Oben Unten