Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

In einem Interview mit Torrentfreak rechtfertigt Adam Sullivan, Senior-Manager für geschäftliche und rechtliche Angelegenheiten bei Square Enix, den Einsatz von DRM-Maßnahmen mit Bezug auf Profit und Markenschutz. Darüber hinaus spricht er sich gegen andere Geschäftsmodelle wie etwa Free2Play aus.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Zurück zum Artikel: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz
 

MomentInTime

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

DRM-Maßnahmen sorgen dafür, dass der ehrliche, zahlende Kunde der Dumme ist;
zudem unterhöhlen sie nur allzu häufig das RECHT der Verbrauchers auf Privatkopien.
Geschäftsmodelle wie Free2Play hingegen reflektieren konstruktiv die geänderten
Marktbedingungen durch Aufkommen des Internets; wahre Unternehmer würden
genau auf solche freizügigen Geschäftsmodelle setzen, anstatt auf
veraltete Geschäftsmodelle zu setzen, die so aggressiv gegenüber zahlenden Kunden sind.
 
A

azzih

Guest
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

DRM ist schon vor ein paar Jahren im Musikmarkt grandios gescheitert, wie zum Geier kommen die auf die Idee das es bei Spielen anders wäre. Fakt ist doch wer sich ein Spiel kaufen will tut das, wers raubkopieren will den interessiert auch kein gammliger Kopierschutz. Die besten Kopierschutze sind noch ein guter Multiplayermodus, für den braucht man zwingend das Original, oder ne gute Kundenbindung wie das die Macher von Witcher oder Blizzard beispielsweise tun.

Auch der niedrige Preis für PC Spiele macht imo raubkopieren unattraktiv (Keys, Importe, Steamdeals ). War das neuste Hitman und Sleeping Dogs nicht von Square Enix? Lustigerweise beides Spiele die nichtmal ein Monat nach Release zu extrem niedrigen Preisen als Key verschleudert wurden, ich glaub damals hab ich 13€ für Hitman gezahlt. Kamen beide auch sehr schnell in Steamdeals. Ihre Politik scheint gut zu funktionieren :P
 
G

Gast1668381003

Guest
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Jede DRM-Maßnahme ist für die Releasegruppen ein zusätzlicher Ansporn und wird sowieso von ihnen gecrackt - wann kapieren die ganzen Entwickler das endlich ?! :wall:

Der einzig wirksame Kopierschutz ist nach wie vor der Multiplayer, sonst nichts.
 

Da_Vid

Freizeitschrauber(in)
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Würde es Raubkopierer gar nicht geben hätten wir heute gar keine DRM Maßnahmen...
 

QUAD4

Gesperrt
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Dies wird von Endnutzern in der Regel als Beschränkung gesehen.

ja, weil es eine beschränkung IST und nicht weil die nutzer "es so sehen".

Würde es Raubkopierer gar nicht geben hätten wir heute gar keine DRM Maßnahmen...

...und würde jeder ein gehirn besitzen gebe es nicht so viel geistigen dünnschiss ;)

...und wäre DRM eine maßnahme gegen "raubkopierer" dürfte es keine "raubkopien" geben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

hanfi104

Volt-Modder(in)
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Der einzig gute Kopierschutz ist ein gutes Spiel, welcher Part der gute ist, ist egal.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Ja ja die Gier rechtfertigt alle Mittel :ugly:
 
M

matty2580

Guest
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Die Contenindustrie zersetzt sich selbst, besonders die großen Publisher.
Auf CB läuft gerade eine Diskussion dazu:
Free to Play in Vollpreisspielen - ComputerBase
Ich schließe mich dem Autor Max Doll an.
Erst wurden die ehrlichen Kunden mit DRM gegängelt, und zunehmend bauen die Entwickler f2p Elemente in Vollpreistitel ein.
Das Einzige was sie damit erreichen ist, dass die Kunden sich abwenden und zunehmend auf f2p Angebote, oder die Indie Szene ausweichen.
 

HomeboyST

Software-Overclocker(in)
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

DRM-Maßnahmen sorgen dafür, dass der ehrliche, zahlende Kunde der Dumme ist;
zudem unterhöhlen sie nur allzu häufig das RECHT der Verbrauchers auf Privatkopien.

So ist es.
Und man kommt sich wirklich ziemlich vera.... vor wenn man sich ne Blueray / DVD wirklich kauft und man den Dreck
Vorspann alá "Du bist Raubkopierer / gehst in den Knast bla blub" 10 Minuten reinziehen muss.

Da verstehe ich die Menschen die sich das dann aus dem Netz ziehen wo der ganze mist schon
von den Relais Groups rausgeschnitten wurde.
 

LemonDrop

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

So ist es.
Und man kommt sich wirklich ziemlich vera.... vor wenn man sich ne Blueray / DVD wirklich kauft und man den Dreck
Vorspann alá "Du bist Raubkopierer / gehst in den Knast bla blub" 10 Minuten reinziehen muss...

Was glaubst du wie du dir erst verarscht vorkommst, wenn der Hersteller deines BluRay Players den Support einstellt und du nach dem nächsten Kopierschutz Update keine neuen Filme mehr anschauen kannst ohne dir einen neuen Player zu kaufen? :devil:

(Verrats aber keinem; ist ein Geheimnis... xD) -.-
 

drebbin

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Da spiegelt sich die Entwicklung zu DRM ganz gut in elder scrolls wieder
Von oblivion, ohne key und online zwang über skyrim mit steam zum Dauer online Titel teso...
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Würde es keine Raubkopierer geben, dann hätten die Publisher keine dubiosen Legitimationsgrundlagen mehr für DRM---dass es aber dann kein DRM gäbe, das ist sehr unwahrscheinlich!
Früher war DRM auch weniger nötig, da Module wie sie zB im Gameboy deutlich weniger verbreitet waren als die heutigen Medien.
 

LemonDrop

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Früher war DRM auch weniger nötig, da Module wie sie zB im Gameboy deutlich weniger verbreitet waren als die heutigen Medien.

Stimmt hatte ich gar nicht bedacht! PC-Spiele gibts ja auch erst seit 3 Jahren und vor dem Gameboy und seinen Modulen gab es ja gar keine Spiele.

Lustig ist, dass du gerade Module erwähnst, die tatsächlich ein fast 100%iger Kopierschutz wären. Allerdings kann man die ausleihen und einfach weiterverkaufen...
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Was glaubst du wie du dir erst verarscht vorkommst, wenn der Hersteller deines BluRay Players den Support einstellt und du nach dem nächsten Kopierschutz Update keine neuen Filme mehr anschauen kannst ohne dir einen neuen Player zu kaufen? :devil:
Ich frage mich ob man dann das Teil zurückgeben kann, da es seine Funktion nicht mehr erfüllt.
Aber sowas wird kaum möglich sein in unserem System.

matty2580 schrieb:
Auf CB läuft gerade eine Diskussion dazu:
Free to Play in Vollpreisspielen - ComputerBase
Ich schließe mich dem Autor Max Doll an.
Erst wurden die ehrlichen Kunden mit DRM gegängelt, und zunehmend bauen die Entwickler f2p Elemente in Vollpreistitel ein.
Ich sehe es auch so wie du und der Autor des Artikels.
Das Einzige was sie damit erreichen ist, dass die Kunden sich abwenden und zunehmend auf f2p Angebote, oder die Indie Szene ausweichen.
Oder sich ganz abwenden, da sie kein Bock mehr auf den ganzen Mist haben.
Durch die ganze Geschichte mit DRM und DLCs sind eigentlich nur die P&C Adventures durch Ignorieren durchgekommen.

Stimmt hatte ich gar nicht bedacht! PC-Spiele gibts ja auch erst seit 3 Jahren und vor dem Gameboy und seinen Modulen gab es ja gar keine Spiele.
Damit hast du sogar in gewisser Weise recht.
In der heutigen Zeit es so das jedes hunderte Spiele auf die Konsumenten niederprasseln, das meiste davon auf den Mainstream gebügelte Produkte die probieren mit DLCs und Mikrotransaktionen das maximale an Geld aus dem Spieler rauszupressen.
Der Massenmarkt war nicht und somit auch nicht der Druck auf eine riesige Branche die von Investoren unter Druck gesetzt werden maximale Profit abzuwerfen.
Nebenbei waren Disketten und CD Kopierer, sowie die Rohling in den Anfangszeiten der Spiele wahrscheinlich deutlich weniger verbreitet als heute, da der Preis höher lag,
 
Zuletzt bearbeitet:
T

ThomasGoe69

Guest
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Ich habe ja schon die Illusion abgeworfen, das die Hersteller die Kundengängelung einstellen und sich v.a. auf die Fertigstellung eines Spiels konzentrieren und nicht auf das Einbringen verschiedener Gängelungsverfahren ( hier DRM genannt).
Sonst sind die Szenereleaseherausgeber und Downloader weiterhin feiner heraus.:schief:

Was glaubst du wie du dir erst verarscht vorkommst, wenn der Hersteller deines BluRay Players den Support einstellt und du nach dem nächsten Kopierschutz Update keine neuen Filme mehr anschauen kannst ohne dir einen neuen Player zu kaufen? :devil:
Das kann ich mir gut vorstellen, da ich selber kein BR nutze ich selber noch nicht, aber ein Bekannter hatte es auch schon erlebt.
Welcher Hersteller war es denn ? So als Warnung...;-)
 

LemonDrop

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Square Enix rechtfertigt DRM-Maßnahmen mit Profit und Markenschutz

Ich frage mich ob man dann das Teil zurückgeben kann, da es seine Funktion nicht mehr erfüllt.
Aber sowas wird kaum möglich sein in unserem System.

Geh mal in den Laden und frag den Verkäufer der lacht dich dann erstmal aus. Wenn dann wird wohl einer klagen müssen...

Damit hast du sogar in gewisser Weise recht.
In der heutigen Zeit es so das jedes hunderte Spiele auf die Konsumenten niederprasseln, das meiste davon auf den Mainstream gebügelte Produkte die probieren mit DLCs und Mikrotransaktionen das maximale an Geld aus dem Spieler rauszupressen.
Der Massenmarkt war nicht und somit auch nicht der Druck auf eine riesige Branche die von Investoren unter Druck gesetzt werden maximale Profit abzuwerfen.
Nebenbei waren Disketten und CD Kopierer, sowie die Rohling in den Anfangszeiten der Spiele wahrscheinlich deutlich weniger verbreitet als heute, da der Preis höher lag,

Darauf wollte ich nicht raus. Mir ging es darum, dass es, wenn es denn tatsächlich gewollt wäre, es auch möglich wäre ohne viel Aufwand und Geld einen einfachen Kopierschutz ohne DRM zu verwenden - z.B. einen Dongle oder andere Hardware wie Module oder "modifizierte" CD/DVD-Laufwerke mit speziellen CDs/DVDs - der nur mit massivem Aufwand geknackt werden könnte...

Und wer Geld für überteuerte DLCs (UT99 - 5(?) "DLCs" mit 100en Karten und Spielmodi kostenlos!), Mikrotransaktionen und P2W (Nicht F2P allgemein!) ausgeben will soll es von mir aus machen aber sich danach dann auch nicht beschweren wenn es immer schlimmer wird.

Das kann ich mir gut vorstellen, da ich selber kein BR nutze ich selber noch nicht, aber ein Bekannter hatte es auch schon erlebt.
Welcher Hersteller war es denn ? So als Warnung...;-)

Ich habe selbst keinen BluRay-Player und werde mich auch in Zukunft genau aus diesem Grund keinen kaufen was auch meine Empfehlung an alle Interessenten ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten