• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Silent Gaming PC ca. 1.100 €

Salfe

Schraubenverwechsler(in)
Halli hallo,

ich würde mir gerne einen Gaming-PC zusammenstellen, der möglichst leise sein soll. Näheres unten:

1. Vorhandener PC: Notebook (seit 10 Jahren ausschließlich Notebooks), nervt mich inzwischen nur noch...

2. Auflösung Monitor: aktuell Full-HD, könnte sich möglicherweise in Zukunft ändern.

3. Limitierung aktuell: (vermutlich) alles, sogar HdRO auf minimalen Einstellungen ruckelt inzwischen...

4. gewünschtes Kaufdatum: bald --> Black Friday/Cyber Monday?

5. Nur PC-Hardware benötigt

6. Eigenbau? Inidividuell zusammengestellt ja, selbst zusammenbauen eher nicht (weiß nicht, ob ich mich das trauen sollte; ne Festplatte hab ich schonmal getauscht, das war es aber auch schon).

7. Gesamtbudget? Verstand sagt nicht mehr als 1.000 €, Technik-Fan sagt "na ja, bisschen mehr darf es schon sein, wenn die Komponenten stimmen und ich mich (fast) nicht mehr damit beschäftigen muss in den nächsten Jahren"

8. Spiele: Ich spiele im Moment hauptsächlich MMORPGs, es könnte mal vereinzelt ein Shooter dabei sein.
Anmerkung: Aktuell spiele ich auf einem fast 8 Jahre alten Notebook mit miserablen Grafikeinstellungen, bin nur Gelegenheitsspieler, d.h. für mich wird vermutlich schon ein 500 € - PC eine Offenbarung sein. Aber ich möchte irgendwo einen vernünftigen Kompromiss zwischen Low-Budget und Zukunftstauglichkeit (dazu gleich noch mehr).

9. Tendenziell reicht mir im Moment eine 500 GB SSD, auch weil mir das Nachrüsten von Festplatten als am unproblematischsten vorkommt.
Daher würde ich zu einer schnellen m2 tendieren für Win10 und die paar Spiele, die ich im Augenblick habe. Falls es später mehr wird, denke ich, dass eine "Nicht-M2" für die unwichtigeren Spiele nachgerüstet werden kann.

10. Sonstige Wünsche?
Wie oben gesagt ist mir am Wichtigsten, dass der PC möglich leise ist, daher auch der Gedanke, für meine Ansprüche etwas "zu gute" Komponenten zu nehmen, die dann (hoffentlich) nicht ans Limit kommen (ehrlich gesagt keine Ahnung, ob das Sinn ergibt).
Hier ein Link zu einer Konfiguration, die ich zusammengestellt habe:
https://geizhals.de/?cat=WL1

Vielleicht noch ein paar Kommentare zu meinen Gedanken zu dieser Zusammenstellung (ob das Sinn ergibt oder überhaupt richtig ist, weiß ich nicht so ganz genau, daher gerne kommentieren, falls es Unsinn ist):
Nach allem was ich gelesen habe, profitieren die Spiele, die ich derzeit spiele, eher von mehr Grafikspeicher als von der tatsächlichen Leistungsfähigkeit der Grafikkarte, daher das günstigere/schlechtere, aber mit 8GB ausgestattete und möglicherweise relativ leise Modell, und nicht z.B. die GTX1660 (wegen der 6 GB).
Da die Grafikkarte verhältnismäßig schwach ist (ich denke, dass sie für meine derzeitigen Ansprüche locker reicht), dachte ich, dass ich vor allem bei Mainboard und SSD-Geschwindigkeit weniger Kompromisse mache und eine wie ich hoffe halbwegs vernünftige CPU nehme, damit ich in Zukunft als Baustelle "nur" die Grafikkarte hätte.
Intel Prozessor und AMD-GraKa ist okay? Oder lieber alles AMD?
Beim Mainboard kenn ich mich leider überhaupt nicht aus und kann die Unterschiede nicht einschätzen. Was mir da wichtig wäre: USB-C-Anschluss, denn ich möchte den Rechner an meine DELL Docking-Station anschließen (oder macht das für die Grafik-Anschlüsse keinen Sinn?), wobei ich auch einen Adapter für USB hätte. WLAN wär Nice-To-Have, PCIe4 macht nach allem was ich gelesen habe Sinn.
Von Lüftung hab ich auch keine Ahnung. Reichen die Lüfter in der Silent Base 601 oder müsste man da noch was nachrüsten? Wenn nachrüsten, dann lieber gleich die Silent Base 801 (die hat soweit ich weiß nochmal einen Lüfter mehr)?

Wenn Ihr vor diesem Hintergrund noch Ideen habt, wo oder wie noch wenigestens 150 € zu sparen wären, oder wenn z.B. bei der CPU für einen Überschaubaren Mehrpreis eine interessantere Variante drin wäre oder die Grafikkarte ein No-Go ist (Preis-Leistung soll nicht so gut sein, habe ich gelesen), immer her mit den Tipps.


Hier falls es übersichticher ist als über den Link oben, hier auch noch die gewählten Komponenten:

be quiet! Silent Base 601
be quiet! Pure Power 600W (oder 500W? Oder lieber Straight Power 550W?)
be quiet! Pure Rock 2 (oder was besseres?)
Intel Core i5-10600K
MSI MPG Z490 Gaming Edge WiFi
Sapphire Radeon RX 5500 XT Pulse 8GB (Nitro+ eine Option?)
32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 (2x16 oder 4x8? Ist das egal? Reichen evtl. 16GB?)
WD Black SN750 Gaming M.2 1 TB (da wäre ich von der Größe her auf der sicheren Seite, wahlweise 500 GB, oder lieber Samsung 970?)

Ich hoffe, es ist okay hier um Rat zu fragen und gleich mal einen ewig langen Text zu präsentieren :-)

Vielen Dank auf jeden Fall schonmal für Eure Einschätzungen und Tipps!

Liebe Grüße
Salfe
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Was mir da wichtig wäre:
USB-C-Anschluss, denn ich möchte den Rechner an meine DELL Docking-Station anschließen (oder macht das für die Grafik-Anschlüsse keinen Sinn?)
Wenn du auf eine Bildausgabe via USB-C anspielst, muss ich dich enttäuschen, denn sowas gibt es bis auf sehr wenige Ausnahmen nur in Laptops. USB-C an Grafikkarten wurde bei Nvidia wieder gestrichen und AMD bietet diesen Anschluss nur ab der RX 6800.
Derzeit ist USB-C am Desktop eher ein Gimmick, weil kaum Geräte existieren, die es zwingend voraussetzen (z.B. externe SSD mit USB 3.2 20G)

PCIe4 macht nach allem was ich gelesen habe Sinn.
PCIe4 findest du derzeit nur bei AMD. Intel bringt es irgendwann Q1 2021.

be quiet! Pure Power 600W (oder 500W? Oder lieber Straight Power 550W?)
Das System wie du es aufgelistet hast, wird nur im Extremfall über 300W kommen.

32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 (2x16 oder 4x8? Ist das egal? Reichen evtl. 16GB?)
16GB ist für einen Spielerechner das absolute Minimum. Außerdem ist DDR4 zurzeit sehr günstig.
2x16 ist wegen der Verdrahtung auf dem Board minimal besser als 4x8. Praktisch macht das aber keinen Unterschied, wenn du nicht (stark) übertaktest. Der einzig relevante Unterschied ist die Option, später weiteren Speicher nachzurüsten.

Reichen die Lüfter in der Silent Base 601 oder müsste man da noch was nachrüsten? Wenn nachrüsten, dann lieber gleich die Silent Base 801
Falls du jemals planen solltest, ein System mit mehr Abwärme darin zu verbauen, würde ich nach einem anderen Gehäuse schauen, weil sonst die Dämmmaßnahmen genau das Gegenteil dessen tun, wofür sie gedacht sind. Bis auf das Pure Base 500DX und das Silent Base 802 sind Gehäuse von bequiet wegen der winzigen Lüftungsöffnungen eher als Brutkästen bekannt. Spätestens wenn der Rechner mit entfernter Gehäusefront leiser ist, sollte man sich fragen, was sich der Hersteller dabei gedacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Salfe

Schraubenverwechsler(in)
Hallo claster17,

danke für Deine Nachricht und die wertvollen Tipps!

Hier noch ein paar Nachfragen (gern auch für die Allgemeinheit):

Wenn ich jetzt einen Rechner anschaffe, wäre PCIe 4 ein Argument für einen AMD-Prozessor oder schätzt ihr das für die Zukunft als nicht allzu relevant ein? Macht z.B. der Ryzen 7 3700 X insgesamt eine bessere Figur (momentan bei Mindfactory ca. 30€ teurer). Oder könnte man auch das Vorgängermodell noch gut nehmen (7 2700 X, 80€ günstiger als der i5)?

Gehäuse: Machen das andere Hersteller besser? In einem PCGH-Test habe ich gesehen, dass das Fractal Design Define 7 Testsieger war.

Was sagt ihr zu dem Rest (insb. zur Grafikkarte)? Gibt es noch etwas zu beachten, wenn der Rechner möglichst leise sein soll?

Danke Euch schonmal!

Liebe Grüße
Salfe
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Salfe,

im Moment führt meiner Meinung nach bei einem Spiele-PC eh kaum ein Weg an AMD vorbei, völlig unabhängig von PCIe 4.0.
Wie sich die höhere Geschwindigkeit in Zukunft auswirkt, muss sich zeigen, derzeit ist es eher "nice to have".

Den altern Ryzen 7 2700X würde ich ebenso wenig kaufen, wie den neuern Ryzen 7 3700X.

Aufgrund der schlechten Verfügbarkeit der neuen AMD-CPUs, würde ich auf den Ryzen 5 3600XT setzen, und die CPU am Ende der Laufzeit vom Sockel AM4, gegen einen dann letztmöglichen 6-/8-Kerner tauschen.

Hier mein Vorschlag:

CPU: Ryzen 5 3600XT
CPU-Kühler: Brocken ECO Advanced / Pure Rock 2 oder Brocken 3 / Mugen 5
Mainboard: Gigabyte B550 Gaming X oder MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI (sofern WLAN/Bluetooth benötigt wird)
RAM: 16GB oder 32GB DDR4-3200/3600, CL16: *klick* oder *klack*
SSD: Kingston A2000 1TB
Grafikkarte: GTX1660 Super oder RX5600XT
Netzteil: Pure Power 11 500W, Seasonic Focus GX/PX 550W oder Straight Power 11 550W
Gehäuse: Pure Base 500DX oder Meshify 2

Bei Gigabyte läuft derzeit auch noch eine Aktion, welche man mitnehmen könnte: Aorus Promotion

Man kann natürlich auch eher ein geschlossenes Gehäuse wie z.B. das Sharkoon M25-V, Pure Base 500, Silent Base 601, Define 7 Compact... kaufen, so lange da keine Grafikkarte jenseits der RX6800 oder RTX3070 rein kommt, sollte die Be- und Entlüftung mit einem zweiten Frontlüfter ausreichend sein.

Du kannst dir auch das schon vorgeschlagene neue Silent Base 802 anschauen, dies bietet beide Möglichkeiten, ist aber relativ teuer und etwas größer.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Salfe

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Lordac,

vielen Dank für Deine Tipps und Vorschläge!

Wie ist das denn bei der SSD? Warum nicht z.B. WD oder Samsung? Laut den Datenblättern sind die Übertragungsraten ein gutes Stück höher. Wobei man das in der Praxis nicht merkt, nehme ich an.

Dein Vorschlag impliziert, dass Du 8GB Grafikspeicher nicht als zwingend notwendig siehst. Ich schätze, die Ausgewogenheit zwischen Leistung und Speicher ist hier wichtiger?
Bei den Grafikkarten gibt es so viele verschiedene Versionen. Wäre bei der 5600XT die Sapphire Pulse eine gute Wahl oder spielt das unterm Strich keine große Rolle?

LG
Salfe
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Salfe,

zum Thema Geschwindigkeit bei einer NVMe-SSD, schaust du dir am besten folgende beiden Videos an: *PCGH* + *der8auer*

Es ist schon wichtig genügend Grafikspeicher zu haben, bei FHD kommt man meiner Meinung nach aber noch mit 6GB klar, und für WQHD oder UHD, ist dann eh eine stärkere Grafikkarte nötig.

Man könnte alternativ auch eine RX580 nehmen: *klick*, und natürlich auch die Sapphire Pulse bei der RX5600XT, ich hab da einfach zwei Modelle gewählt.

Gruß, Lordac
 
TE
S

Salfe

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Lordac,

danke für die Links und die Erklärung. Ich denke, dass vor allem die Prozessor/Grafikkarte-Kombi gut in mein Budget passt. Mal sehen, ob es in ner Woche evtl. auch noch gute Angebote gibt.

Danke für die Hilfe!
@claster17: Auch Dir nochmals danke!

Liebe Grüße
Salfe
 
Oben Unten