• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Server für Zuhause

Albartrouz

Schraubenverwechsler(in)
Server für Zuhause

Guten Tag zusammen,

ich bin derzeit dabei mein neues Heim zu sanieren/renovieren und im zuge dessen möchte ich mir meinen "Traum" vom eigenen Server erfüllen. Ich bin jedoch dabei ein ziemlicher Anfänger daher möchte ich hier einmal einen Thread starten. Ich bekomme jedoch von einem Freund Unterstützung (vorallem beim einrichten etc.) der dies beruflich macht aber ich möchte so vieles wie möglich selber machen.

1) Was soll das System genau machen?
Mein Wunsch ist ein Datenspeicher mit extras. Vorallem für Backups von meinem PC und Laptop, Handy etc. und Bilder/Videos von meiner Freundin. Weiters sollte ein TS Server darauf laufen. Wenn möglich vielleicht eine Homepage auch.
Meine Freundin ist selbständig tätig mit einer Partnerin. Ihre Homepage etc wird extern gehosted und die Datenverwaltung funktioniert bei den beiden über USB Sticks und externe Festplatten. Falls man dies mit einer entsprechenden Sicherheit irgendwie in den Server integrieren könnte wäre das natürlich spitze.

2) Gibt es besondere Anforderungen an die Hardware?
Für mein Heimnetzwerk wird ein Serverschrank angeschafft wo patchpanel/switch etc reinkommt. Der Server muss nicht bedingt in ein Rack rein aber er wird in den Serverschrank gestellt. Da es vermutlich ein 36HE Kasten wird kann man da auch leicht einen Normalen PC reinstellen.
Der Serverschrank wird im Keller stehen also ist es nicht nötig ein flüsterleises System zu bauen. Stromsparen ist jedoch nie verkehrt.

3) Gibt es besondere Anforderungen hinsichtlich Software / Betriebssystem?
Da ich keine wirkliche Ahnung habe bin ich hier noch offen. Vielleicht Open Source um Kosten zu sparen da es ja "nur" ein privater Server ist.

4) Was ist der preisliche Rahmen?
Ich schieße bei meinen EDV projekten gerne mal über das Ziel hinaus aber meine Schmerzgrenze liegt in etwa bei 1500€. Es muss aber nicht ausgeschöpft werden. Meine Bedürfnisse sind oben definiert die sich auch in der nahen Zukunft nicht ändern werden.

5) Wie soll auf das System zugegriffen werden?
Hauptsächlich vom Heimnetzwerk. TS Server/HP/ und vielleicht ein kleiner "Cloud" Speicher der über das Internet erreichbar ist.

6) Eigenbau oder Komplettsystem?
Da es vorallem um die Sammlung von Erfahrung geht Eigenbau

7) Worauf sollen die Daten gespeichert werden? Wie viel Speicherplatz wird benötigt?
Wenn ich alles zusammenrechne besitzen wir derzeit etwa 6TB Speichermedien in unserer Wohnung wovon ca 4TB belegt sind. Effektiver Speicherplatz würde ich in etwa mit 30TByte planen. (Vielleicht am Anfang weniger aber mit der Option zur Erweiterung)
Es müssen nicht die besten Festplatten mit Recovery Vertrag oder Ähnliches sein aber halt für den Dauerbetrieb geeignet. Wenn möglich sollte ein Teil davon (10-50GByte) über das internet abrufbar sein.

8) Wie ausfallsicher soll das System sein?
Es sollte schon soweit redundant sein dass eine platte den geist aufgeben kann ohne Daten zu verlieren.

9) Wie performant soll das System sein?
Ausreichend für den Heimgebrauch

10) Wie erweiterbar soll der Speicherplatz sein?

Wie beschrieben denke ich nicht dass ich mehr als 30TB effektiv Nutzbaren Speicher auf lange sicht brauchen werden. Grundsätzlich würde ich für meine Daten mit etwa 10TB starten (unter Umständen weitere 10TB für redundanz bzw Sicherung). Aber wie beschrieben mit der option auf etwa 30TB zu kommen.


Zusätzliche Infos:
Derzeit habe ich einen Ryzen 7 1700 in meinem Privatrechner auf einem Asus Prime x370 motherboard mit 16GB DDR4 3200 MHz speicher. Falls man da was verwenden kann bzw dies sinn macht kann ich mir auch einen neue PC Zusammenstellen ;)

Ich habe wiegesagt wenig Ahnung ob das alles in einem System überhaupt umsetzbar ist oder ob es andere bessere Lösungen gibt. Ich möchte Erfahrungen sammeln daher möchte ich sovieles wie möglich selbst basteln und nicht ein komplett NAS oder sonst ein Komplettystem anschaffen. Falls sich die Profis hier im Forum einig sind, dass dieses Projekt für einen Laien komplett unmöglich ist Umzusetzen werde ich mir ein kleineres Server Projekt suchen.

Wie immer bedanke ich mich schonmal für die Unterstützung und hoffe auf vielen lehrreichen Input!

Beste Grüße,
Rainer
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Server für Zuhause

Du benötigst also einen Server als Datenspeicher, für TeamSpeak und zum hosten einer Homepage?
Das sind ja doch recht verhaltene Anforderungen.


Mein Server läuft auf einem Asrock QC5000-ITX/PH.
Der verwaltet ebenfalls Daten inklusive automatisierten Backups, hostet Teamspeak, und einen FTP-Server.

Auf dem Mainboard ist ein fest verlöteter alter AMD A4 Prozessor, der ab Werk stark heruntergetaktet ist. Der ist ziemlich schwach, kommt aber mit all diesen Aufgaben locker klar. Dazu sind derzeit 12GB RAM drin, wobei er ehrlich gesagt nie mehr als 2-3GB verwendet.
Der Stromverbrauch des ganzen Servers mit 1x SSD, 3x HDD, einem Lüfter und einem "großen" Netzteil liegt bei konstanten 22W.
(ein altes Tagebuch darüber findet sich noch in meiner Signatur)



Ich denke, für deine Anwendungszwecke wäre ebenfalls so ein kleines Fertigsystem sinnvoll. Die sind deutlich sparsamer als eine Lösung mit einem normalen Mainboard und Prozessor.

Meine Empfehlung wäre daher das hier:
Biostar A10N-8800E ab €'*'79,85 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Dazu vielleicht 8GB RAM und ein hochwertiges Netzteil mit allen notwendingen Sicherungen, zB ein BeQuiet B9.
Du müsstest aber über den PCIe-Slot einen zusätzlichen SATA-Controller anschließen, um genug Buchsen für 30TB Festplatten zu haben.
Warenkorb | Mindfactory.de
192€ ohne Festplatten und Gehäuse.


Reicht dir sowas?
Als Betriebssystem würde ich dann einfach Ubuntu draufschmeißen. Davon gibt es auch eine Server-Version, aber der Nutzerfreundlichkeit halber kann man auch einfach die normaler Version mit voller Grafikoberfläche etc installieren, genug Leistung hat der Server sowieso.
 
TE
A

Albartrouz

Schraubenverwechsler(in)
AW: Server für Zuhause

Danke für die Antwort.

Wenn ich das richtig herauslese sind meine Aufgaben nicht sehr fordernd für die Hardware.
Wäre es dann auch möglich zB auf einen Gebrauchten Server zurückzugreifen?
Hab da bei einer schnellen suchen einige gefunden die sich so im bereich 200-400€ befinden wie zB dieser:
HP Proliant DL380 G7, ? 350,- (8020 Graz) - willhaben

Gebrauchte Hardware ist vermutlich immer ein bisschen eine Glückssache
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Server für Zuhause

Die Stromkosten von dem Ding dürften immens sein. Und er hat viel mehr Leistung als du je brauchen wirst.

Zwei alte Xeon 6-Kerner sind vermutlich nicht die beste Anschaffung.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
AW: Server für Zuhause

Stromverbrauch VS Neukauf ist selten gerechtfertigt.

Er kann ohne Probleme Kerne/SMT abschalten und runtertakten.
Die Energieoptionen kann man nutzen, und/oder UV betreiben.

Allerdings würde ich ihm empfehlen ein Linux als Hypervisor zu nutzen.
Den Rest in VMs.
Dabei darf der Host gerne 2GByte RAM und 1-2 Kerne abhaben.

Kaufen: 1 M2 SSD + 1 SATA SSD im RAID1 HOST
2 SATA SSDs für VMs im RAID 1
5x SATA HDDs im RAID 5/6. Alternativ eine RAID/SATA-Karte.
Eventuell eine 2,5/5/10GBit-Netzwerkkarte + Passenden Switch.

Dazu eine RAID-Box.


Preise heute Abend.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Server für Zuhause

Stromverbrauch VS Neukauf ist selten gerechtfertigt.


Da hast du wohl nicht genau nachgeschaut, was mein Vorschlag für neue Hardware und das Angebot für gebrauchte Hardware waren:

Neu:
- ca 200€ für einen kleinen Server, der ca. 25W verbrauchen wird und vollkommen ausreicht

Gebraucht:
- 350€ für einen "professionellen" Server, mit zwei redundanten 750W Netzteilen, zwei Xeon-CPUs und einem geschätzten Minimalverbrauch von 300W, der für genau dieselben super winzigen Aufgaben genutzt und sich zu Tode langweilen würde.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
AW: Server für Zuhause

1 M2 SSD Patriot Scorch M2 256GB, M.2 (PS256GPM280SSDR) 42€
+
1 SATA SSD
Crucial MX500 250GB, SATA (CT250MX500SSD1) 42€
2 SATA SSDs für VMs im RAID 1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1) 100€*2=200€
X* SATA HDDs Western Digital WD Purple 6TB, SATA 6Gb/s (WD60PURZ) 155€
im RAID
5=3*= 465€
6=4*= 620€
RAID/SATA-Karte
Fujitsu S26361-F3669-L4 175€. Adapterkabel auf SATA für ca. 10€
2,5/5/10GBit-Netzwerkkarte
ASUS XG-C100C, RJ-45, PCIe x4 (90IG0440-MO0R00) 85€.
2,5 GBit karte sind günstiger
DeLOCK 89531, RJ-45, PCIe 2.0 x1 40€
+ Passenden Switch
https://geizhals.de/?cmp=1747128&cmp=1709135 178€

Dazu eine RAID-Box. (Backup) Lian Li EX-503, USB-B 3.0/eSATA 223€
Seagate BarraCuda Compute 6TB, 3.5", SATA 6Gb/s (ST6000DM003) 143€ *3= 429€
Gerne gesteuert von nem PC von woanders. ~0€

=~1674€

Kurzum, es ist auch kaum Geld da für nen Neukauf, selbst gebraucht.
Und nun kommen wir zu den Lizenzen. :devil:
 
Zuletzt bearbeitet:

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
AW: Server für Zuhause

Also mein "Server" zuhause sieht so aus:
CPU: Athlon 200GE
RAM: 8Gb (2x4GB)
Board: B450M DS3H
Gehäuse: Lian Li PC V354
Platten: 4x 1TB im Raid 5 und 4x2TB im Raid 5 -> wird zu Weihnachten noch zu 8x2TB Raid 5
SSD: 120GB M2 Sata als Windows und 500GB MX500 als Workspace
SATA-Controller: Adaptec 6805T mit Battery Pack

Ich würde dir ehrlich gesagt einen SATA Controller empfehlen. Kein RAID über Mainboard oder solche komischen Erweiterungskarten. Mein 6805T hat 55 Euro auf EBay gebraucht gekostet.

Die CPU von mir wird bald noch gewechselt. Wahrscheinlich ein 2400G oder 3400G und eine 10GBit Karte für meinen Haupt PC und Server.

Wenn du schon CPU+RAM+Board hast, dann fehlt ja nur noch Gehäuse, Platten, System SSD, und der Sata Controller.
Als Gehäuse kannst ja mal hier schauen: 19"-Gehäuse mit 3.5" intern: ab 8x Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ich habe mal ab 8 Plätze für 3,5 Zoll Festplatten ausgewählt. Bei 6x6TB Platten bist du schon bei 30TB Speicher bei Raid5.
Wenn du einen Controller mit 2xSFF-8087 Kabel mit 1x SFF-8087 auf 4 Sata nimmst, dann kannst du 8x6TB Platten nehmen. Also 42TB Speicher.
 
Oben Unten