Senden der fertigen WU schlägt fehl

NiXoN

Freizeitschrauber(in)
@NiXoN Ich habe meinen Linux-Falter mit FritzBox 7490 + 1750E Repeater mit WLAN-Brücke am Internetz. Das funktioniert tadellos!:D
aktuell hängt bei mir auch alles an der Fritz-Hardware, aber die Wireless Verbindungen werde ich demnächst anders lösen.
Aktuell ist es bei mir eine FB 7590 als Modem/Router, eine FB 7580 als WLAN-Brücke und dann noch ein 1750 als Repeater und ich hab trotzdem teilweise schlechten bis garkeinen Empfang.
Mein Bruder hat jetzt den 6000 Repeater und es ist kaum besser geworden.
Ich habe auch echt viel von AVM, aber ich hau mir nicht die ganzen Steckdosen mit Repeatern zu, nur um die Defizite zu kaschieren.
Dann überschneiden sich sogar die Repeater und auch das gibt Probleme.
Keine Frage, die FB bleibt erstmal, aber WLAN wird jetzt erstmal anders versucht, entweder ganz oder teilweise, da bin ich mir noch unsicher.
Aber das ist ja hier nicht das Thema :hust:
 
TE
TE
L

LordRevan

PC-Selbstbauer(in)
Der PC ist zu weit weg vom Router, um ihn mit dem Kabel zu verbinden.
Der WLAN-Empfang ist - ehrlich gesagt - bei mir mit der 7590 AX hervorragend.
Hatte mit einem alten WLAN-Stick immer Verbindungsabbrüche, gerne auch mal beim Zocken.
Mit der M2.E.Key-Karte von Intel habe ich keine Disconnects mehr, einen Ping von max 15 ms und das unabhängig, ob das 2,4er-Frequenzband bedient wird oder das 5er.
Habe da wirklich keinerlei Probleme.
Und hatte auch nie in der Vergangenheit Probleme bei F@H und WLAN.
Kaspersky Antivirus deaktiviert, Windows Defender und Windows Firewall deaktiviert, immer noch derselbe Mist.
Ich versuche mich nebenbei (hab am Wochenende Bereitschaftsdienst) ein wenig in Ubuntu einzulesen und räume mal eine Platte dafür frei.
Vielleicht hilft das ja was.
Was mich ein bisschen ärgert, ist bei Linux die fehlende Möglichkeit, meine GPU zu undervolten.
Muss mal schauen, ob eine Lösung über das Powertarget denselben Effekt bringt.
 
TE
TE
L

LordRevan

PC-Selbstbauer(in)
Probiere ich nachher auch mal.
Auch wenn so ein Computer im Eingangsbereich erstmal eher irritiert :D

Edit: Im offiziellen F@H-Forum taucht das Problem auch bei mehreren Nutzern auf.
Eine wirklich praktikable Lösung / ein Fix existiert dafür aber scheinbar nicht:




Update 14:24 Uhr: PC steht im Flur, direkt via LAN mit dem Router verbunden.
WLAN ist deaktiviert. Die WU kann unverändert nicht gesendet werden.
Ich versuche mich mal an Ubuntu.
Ansonsten bin ich leider erstmal raus. Sorry, aber wenn die Ergebnisse nicht rausgehen, ist das ziemliche Stromverschwendung. Komischerweise wurde eben ein Ergebnis problemlos gesendet.
Keine Ahnung, wo es da hakt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skajaquada

Freizeitschrauber(in)
Sehr komisch, aber rein auf Software Problemen hab ich das auch noch nicht gehabt. Hoffentlich findest du eine Lösung, selber nachstellen kann ich das Problem leider nicht.
 

A.Meier-PS3

Lötkolbengott/-göttin
TE
TE
L

LordRevan

PC-Selbstbauer(in)
Selbstverständlich habe ich das von picar81_4711 erstellte Ubuntu-Image installiert :D
Ich kämpfe aktuell allerdings mit dem Zugriff auf Ubuntu.
Habe auf meiner NVME-SSD Win 10 installiert.
Auf einer SATA-Festplatte das Image nach der Anleitung hier im Forum.
Allerdings kann ich Ubuntu nicht booten, da es ja "nur" eine Wiederherstellung ist und keine Installation.
Ergo ist GRUB nicht dabei.
Habe schon versucht, mit EasyBCD die Verknüpfung zu Ubuntu hinzuzufügen, aaaaber:
So wie ich das verstanden habe, lässt der EFI-Bootloader von Windows keinen Linux-Eintrag dort zu...
Hat jemand von euch eine Idee, wie ich das am Geschicktesten als Dual-Boot-Lösung hinkriege?
 

picar81_4711

Software-Overclocker(in)
Selbstverständlich habe ich das von picar81_4711 erstellte Ubuntu-Image installiert :D
Ich kämpfe aktuell allerdings mit dem Zugriff auf Ubuntu.
Habe auf meiner NVME-SSD Win 10 installiert.
Auf einer SATA-Festplatte das Image nach der Anleitung hier im Forum.
Allerdings kann ich Ubuntu nicht booten, da es ja "nur" eine Wiederherstellung ist und keine Installation.
Ergo ist GRUB nicht dabei.
Habe schon versucht, mit EasyBCD die Verknüpfung zu Ubuntu hinzuzufügen, aaaaber:
So wie ich das verstanden habe, lässt der EFI-Bootloader von Windows keinen Linux-Eintrag dort zu...
Hat jemand von euch eine Idee, wie ich das am Geschicktesten als Dual-Boot-Lösung hinkriege?
DIe Lösung wäre ganz einfach:
Du musst die SATA-Platte mit Ubuntu mittels Bootreihenfolge im Bios booten lassen, die SSD mit Windows nur mitlaufen lassen. Anschließend im Terminal eingeben:

sudo update-grub

Dann müssten alle bootfähigen Betriebsysteme im Linux-Bootmanager nach einem Neustart auswählbar sein, in deinem Fall Windows und Ubuntu.
 
TE
TE
L

LordRevan

PC-Selbstbauer(in)
Und genau da liegt leider das Problem:
Die SATA-Platte taucht warum auch immer nicht in der Bootreihenfolge auf.
Ich kann nur die NVME mit der Windows-Partition auswählen.
Den bootfähigen Stick konnte ich auswählen, um die Installation nach deiner Anleitung durchzuführen.
 
TE
TE
L

LordRevan

PC-Selbstbauer(in)
@voodoman Kaspersky nutze ich auch.
Nachdem ich die Firewall ausgeschaltet habe und auch die Windows-Firewall, bleibt das Problem bestehen.
Auch das Einführen einer Sonderregel für den Datenverkehr von F@H behebt den Fehler nicht.
Wie bist du damals vorgegangen?
Will ungern Kaspersky komplett runterschmeißen, die AV-Programme buddeln sich doch recht tief ins System ein und will mir das System dann nicht zerschießen.
@LordRevan:
Hast du es mal damit versucht die Ubuntu-Installtion auf einen USB-Stick besser USB-HDD zu installieren?
Meine im Thread gelesen zu haben, das es auf einem USB-Stick nicht funktioniert?
 

A.Meier-PS3

Lötkolbengott/-göttin
@LordRevan
USB-Stick funktioniert schon aber ist auf längere Zeit nicht empfehlenswert, da es den Stick aufgrund der vielen Zugriffe abnutzt und dieser nach ein paar Monaten Betrieb den Dienst quttiert.
 
TE
TE
L

LordRevan

PC-Selbstbauer(in)
Ok, verstehe aber nicht, wieso das mit der internen Platte nicht klappt.
Habe das Procedere nochmal Schritt für Schritt nach @picar81_4711s Anleitung durchgeführt.
Die Platte taucht im UEFI aber nicht als bootfähig auf, ergo kann ich Linux nicht booten.
Habe keine Ahnung, woran das jetzt noch liegen könnte.
 

voodoman

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@LorfRevan
Da es bei mir ein reiner Faltknecht war, habe ich Kaspersky ausgeschaltet. Das mit den Regeln einfügen hat seinerzeit bei mir auch nichts gebracht.
 
TE
TE
L

LordRevan

PC-Selbstbauer(in)
Umso praktischer wäre es für mich, wenn ich Ubuntu zum Laufen bekäme, da die Maschine nicht nur als Faltrechner fungieren soll.
Habe auch schon im UEFI mit CSM-Kompatibilität rumgespielt, dann kann ich die Platte auch ordnungsgemäß in der Bootreihenfolge an erster Stelle setzen.
Es passiert aber...nichts.
Scheinbar sucht mein Rechner vergeblich nach einer Bootmöglichkeit und wählt dann die zweite Option (die Win10-System-NVME) aus und bootet Windows 10.
Irgendwelche Ideen?
 
Oben Unten