News Seasonic und Noctua arbeiten zusammen: Netzteil mit leiserem Lüfter vorgestellt

Netzteile haben bei 50 - 60% in etwa ihren höchsten Wirkungsgrad. Von daher achte ich darauf, das mein Netzteil auch bei Volllast nicht über 60% läuft. Allerdings bin ich mit 1600W hier tatsächlich etwas über das Ziel hinaus geschossen.
Naja ...
Es ist zwar richtig, dass Netzteile bei 50 bis 60% ihren Spitzenwirkungsgrad entfalten, sie sind aber auch bei 90 bis 100% immer noch sehr effektiv - die Kurve fällt kaum ab.
Anders vorne, bei niedriger Auslastung: bei 40%, 30% und drunter geht es steil nach unten mit der Effizienz.

Auch läuft mein Rechner die meiste Zeit NICHT unter Vollast, sondern im Idle oder moderaten Leistungsbereich.
Und die meisten Spiele ziehen auch nicht die volle Vollast.

Es macht daher wenig Sinn, seine Vollast auf die optimalen 50-60% des Netzteils anzulegen.
Eher würde ich die Vollast auf 80 bis 90% pinnen -eine kleine Reserve zu behalten- und so im Moderaten bis Idle immer noch einigermaßen akzeptabel dazustehen.

Tipp: beim nächsten Rechner überschlagen, was das Ding maximal zieht. Das dann auf 80% oder 85% des Netzteils legen - somit hat man noch etwas Reserve oben.
 
Defacto, bis auf das Letzte auch gegeben bei einem kleineren Netzteil.
Naja, es reicht ja, wenn mal wieder eine Hardwareserie auf den Markt kommt, die mit Lastspitzen um sich wirft, dass man ein Stabilitätsproblem bekommen kann und die Kondensatoren in Netzteilen altern temperaturabhängig, da können stärker ausgelegte Netzteile schon Vorteile haben.
Für 99% aller leute reichen vermutlich 550Watt die paar 7900xtx und 4090 besitzer greifen dann halt zu 850Watt
Ich bin XTX-Nutzer und habe ein 700W-Netzteil, das ich weiternutzen konnte, weil ich vorher etwas überdimensioniert habe. Das geht schon auch, aber je nachdem, wie man die Hardware betreiben will, kann man da meiner Meinung auch schon Richtung 1.000W nachdenken und es noch als Investment betrachten. Für mich geht der sinnvolle Bereich, wenn man die Leistungsaufnahme mal grob überschlägt, von +20% bis zum doppelten, wobei haben natürlich tendenziell besser als brauchen ist.
Naja ...
Anders vorne, bei niedriger Auslastung: bei 40%, 30% und drunter geht es steil nach unten mit der Effizienz.
Naja, wirklich "schlimm" wird es meist erst unter 20%. Auf der einen Seite landet man bei einem starken Netzteil im Idle auch schnell deutlich darunter, aber hohe Last ist ja auch nicht sonderlich effizient.
Eher würde ich die Vollast auf 80 bis 90% pinnen -eine kleine Reserve zu behalten- und so im Moderaten bis Idle immer noch einigermaßen akzeptabel dazustehen.
Deutlich über 80% würde ich nicht gehen. Ich denke der Punkt, an dem man wirklich eindeutig einen durchschnittlich höheren Verbrauch hat, lässt relativ viel Spielraum nach oben und ein bisschen sollte man den schon nutzen, damit man lange was vom Netzteil hat.
 
Anders vorne, bei niedriger Auslastung: bei 40%, 30% und drunter geht es steil nach unten mit der Effizienz.

Die Maximale Effizienz hat man meist irgendwo zwischen 30-50%, von daher genau an dem von dir genannten Punkt. Es sind aber eben nur 2-3%, was aber verkraftbar ist. Steil bergab geht es erst bei unter 20% und das Problem ist, dass in diesem extrem wichtigen Bereich keine Angaben gemacht werden. 80 Plus Titanium hat wenigsten noch den 10% Bereich, mit über 90%, dabei. Deshalb gilt es Tests studieren, wenn es einem wichtig ist. Die ct hat z.B. einen Haswell PC zusammengebaut, der nur 10W gebraucht hat. Das wurde aber nur mit einem einzigen 80 Plus Silber Netzteil erreicht. Die anderen haben ein paar Watt (was da enorm ist) mehr benötigt, 80 Plus Gold und Platin zum trotz.

PCGH schrieb:
Weiterhin wird die semi-passive Lüftersteuerung des TX-16000 beibehalten, bei der der NF-A12x25 bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 25 Grad Celsius und bis zu einer Last von 50 Prozent ausgeschaltet bleibt.

Das muß dann das neue 16kW Modell sein. Da ist es clever, dass man dort einen guten Lüfter verbaut :D
 
Ist sicherlich ein absolutes Top Netzteil (das müßte mal PCGH gegen das seit Jahren in der Wattklasse dominierende Corsair AX1600i testen), die normalen Prime TX-Modelle sind schon eine Klasse für sich (hab bei meinem Zweit-PC das TX-750), allerdings habe ich mir erst vor 3 Monaten das HX1000i gegönnt (was ja bei PCGH Testsieger war) und außerdem benötige ich keine 1600W bzw. bin ich auch nicht bereit mal 500€ für ein Netzteil hinzulegen!
 
Zurück