Blog Schmuddeljournalismus - Wie Clickgeile Redaktionen ihre Leser für dumm verkaufen wollen

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Hallo Community,

ich bin da gestern auf etwas gestoßen, dass mich sehr geärgert hat. Es gibt da eine seit über 20 Jahren in Deutschland fest etablierte und eigentlich hoch angesehene Internetseite für Videospiele, die letztes Jahr kurz vor ihrer Schließung stand. Ich werde hier den Namen nicht nennen, da ich mir auch nicht sicher bin, ob sich das mit den Forenregeln vertragen würde, aber man wird sich wahrscheinlich denken können wovon ich rede. Diese Seite wird seit letztem Jahr von einer Mischung aus alten und neuen Redakteuren unter neuer Führung weiter betrieben.

Auf dem Portal gibt es nun schon seit einiger Zeit eher weniger gut recherchierte Hardwaretests, mit denen man wohl die Reichweite in der Leserschaft vergrößern will und vermutlich auch den ein oder andere Deal mit den jeweiligen Herstellern mitnimmt. Im Zuge dessen wurde gestern ein Test zur neuen Intel CPU i9 12900KS veröffentlicht. Was man da lesen muss ist leider nichts weiter als eine Beleidigung der Intelligenz der eigenen Leserschaft.

Es fängt schon damit an, dass der 12900KS in Spielen und Benchmarks gegen einen Ryzen 5950X antreten muss, da man ja heraus finde will wer nun die schnellste Gaming-CPU zu bieten hat. Auf die Idee, dass hierfür vielleicht ein 5800X3D der passendere Gegner wäre kommt man erst garnicht.

Im Weiteren Verlauf des Artikels trieft es regelrecht vor inhaltlichen Fehlern, es gibt einen Testaufbau bei dem die CPUs in Spielen allen Ernstes in unterschiedlichen Auflösungen getestet werden. Der 12900KS tritt im Verbund mit 6400Mhz taktendem DDR5 RAM an, während der Ryzen sich mit 3600Mhz "langsamen" DDR4 Speicher rumplagen muss. Aus den Ergebnissen werden dann u.A. folgende Rückschlüsse gezogen:


Eins ist klar: Wer vorrangig in Full HD spielt, wird zwischen dem 12900K und seinem großen KS-Bruder keinen Unterschied spüren

Ah ok, in niedrigeren Auflösungen macht also eine starke Gaming-CPU keinen Sinn...

In den 4K-Tests gab es ebenfalls einige, wenn auch kleine Leistungsboni: Bei dem nach wie vor beliebten GTA V spielten wir mit 148 statt 140 FPS. Der Ryzen 5950X liegt hier übrigens abgeschlagen bei 131 FPS. Beim Spielen in 4K nimmt die GPU einen Großteil der Arbeit ab, so dass die CPU ihre Fähigkeiten nicht mehr voll ausspielt.

Sehr beeindruckend, dass moderne GPUs mittlerweile in der Lage sind in hohen Auflösungen der CPU einen Großteil ihrer Arbeit abzunhemen...

Zusammengefasst liefert der 12900KS unter Full HD immerhin noch 2% mehr Leistung als der rund 230 Euro günstigere 12900K und 13 % mehr als der Ryzen. In 4K fällt der Unterschied mit 3% und 9% ähnlich aus. Hier befinden wir uns ganz klar im „Bragging Rights“-Territorium: Wer ausnahmslos die höchste Framerate und bestmöglichen Framepacing-Werte möchte und nicht auf Geld achten muss, macht mit dem 12900KS also nichts falsch – muss sich aber darauf einstellen, dass gegen Ende des Jahres sowohl Intel als auch AMD bei voraussichtlich ähnlichen Preisen deutlich mehr Leistung liefern.

Die Mär von der auflösungsabhängigen Prozessorleistung in Spielen wird fließig weiter gesponnen. Wird hier im Software-Modus getestet?

Letzten Endes kommt man zu folgendem Fazit:

Der Intel Core i9 12900KS ist wie Eingangs erwähnt in den Sphären der NVIDIA GeForce 3090 Ti oder der AMD Radeon 6950 XT angesiedelt:

Warum? Weils halt irgendwie teurer Hardwarekram ist? Weil teuer = Mäximum?

Muss man wirklich hunderte Euro Aufpreis für oftmals weniger als 5% mehr Leistung zum einstigen Topmodell ausgeben? Nein. Spürt man dieses Leistungsplus? Mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht. Fühlt es sich als Gamer gut an, die aktuell schnellstmögliche Hardware zu besitzen und darauf zu zocken? Ja – und darum geht es letztlich beim 12900KS.

Ah ok, fühlt sich also gut an viel Geld auszugeben ohne dadurch einen spürbare Vorteil zu erhalten. Weils eben Mäximum ist! Wie siehst eigentlich mit der Leistungsaufnahme der jeweilige CPUs aus? Spielt im Fazit wohl keine Rolle, ist wahrscheinlich auch Mäximum.

Wer also das nötige Kleingeld besitzt, kann zugreifen. Alle anderen sollten auf die nächsten Top-Modelle von AMD und Intel warten.

Ja genau, wer sich Mäximum nicht leisten kann wartet eben aufs nächste Mäximum, dass er sich dann auch nicht leisten kann. Preiswertere CPUs sind keine Option!



Wenigstens bekommt man hier aber noch die ein oder andere interessante Nebeninformation geliefert:

Der Core i9 12900KS ist ein speziell selektierter Prozessor (auch „Binning“ genannt), dessen Silikon ab Werk höhere Taktraten verkraftet
(wurde von der Redaktion bereits korrigiert)

Maximale Turbo-Taktfrequenz: 5.5 GHz (4 Ghz bei Performancekernen)

4 Ghz reichen auch für so nen Performancekern, diese Gen sollen ruhig die Effizienzkerne mal schwitzen!


Allen ernstes, wie dumm dreißt kann man sein und seinen Lesern so einen stümperhaft zusammen geschusterten Mist präsentieren? Mal abgesehen davon, dass die gesamten Testergibnisse offensichtlich auf GPU Limits und groben Fehlern im Testaufbau beruhen, entlarvt sich der Autor gleich mehrfach als vollkommen unfähig solche Tests überhaupt durchzuführen.

Was mich dabei besonders ärgert ist, dass ich ja weis wieviel Know-How und Arbeit z.B. hier auf PCGH in solche Tests gesteckt wird und wie peinlich genau man darauf achtet diese so Aussagekräftig wie möglich zu gestalten.

Letzten Endes wurde in dem Test dann vollkommen aus der Luft gegriffen und ohne nachvollziehbare Begründung die Note 1,4 für den 12900KS vergeben und eine Kaufempfehlung ausgesprochen. Hat man da nen Deal laufen? Sich vor den eigenen Lesern zum Affen zu machen scheint da wohl Niemanden mehr zu stören, Hauptsache der Rubel rollt!
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
So wie ich Zitierregeln im Kopf habe ist Wiedergabe ohne Angabe der Quelle das problematischere Vorgehen. Ergo hier der Link:

Tatsächlich ist mir vollkommen neu dass die Seite was über HW macht.

Der Monolog hier ist aber eher Blog als News also hab ich ihn Mal da hin geschoben.
 
TE
TE
T

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Tatsächlich ist mir vollkommen neu dass die Seite was über HW macht.

4Players hatte tatsächlich schon unter der alten Führung damit angefangen Hardwaretests durchzuführen. Da hat man sich wenigstens noch bemüht diese einigermaßen aussagekräftig zu gestalten, aber auch da hat man schon gemerkt, dass es dafür sowohl an Know-How als auch an Ausrüstung fehlt. Es wurden z.B. neue GPUs in Systemen mit 6 Jahre alter CPU getestet, weil man wohl nichts besseres zur Verfügung hatte usw.

Aber was man da jetzt serviert bekommt ist nichts weiter als reines Clickbait.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
*in(OT)Erinnerungenschwelg*

Im 4Players.de Forum war ich gaaanz früher sehr aktiv, zu Zeiten von CS:S :D
(Gefühlt vor 20 Jahren :ugly:)
Da gabs nen CS:S Clan, die "GodsofGamblers", gegründet von einem von deren Mods (-3dg3-) und "RagaZZon".
Bei denen wurde ich dann Mitglied und wir haben uns während meiner aktiven Zeit auch mal alle Mann auf der MTA-LAN (Nr. 42 Anno 2008) getroffen, war das geil! :haha:
Bier und Pr0n bis zum abwinken! :fresse:

Und nachdem alle Hardware- und Softwaretechnischen Probleme gelöst waren, wurde dann auch noch gezockt, inklusive Turnier.
Irgendwas mit Platz 4 oder 5 waren wir am Ende ^^


Mein besticktes Clan-Polo-Shirt habe ich heute noch (völlig zerknüllt und verstaubt :slap:) im Schrank :cool:
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

[/OT]

PS:
Falls Jemand auf die Suche geht:
Nein, soweit ich sehen konnte, bin ich auf keinem der Fotos in der MTA-Lan Gallerie zu sehen :P
 
Oben Unten