• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Schallplattenspieler für 5.1 Anlage

Nils_93

Freizeitschrauber(in)
Schallplattenspieler für 5.1 Anlage

Guten Morgen lieber PCGHler,

für meinen Vater der bald seinen 60. Geburtstag feiert suche ich noch einen Schallplattenspieler. Er hat derzeit einen Dual 502 (Dual 502 Manual - Belt-Drive Turntable - Vinyl Engine). Dazu steht bei Ihm zuhause eine Harmann Kardon Anlage, mit AVR 235 ( Harman-Kardon AVR 235 (AVR235) - 6.1 Receiver) und DVD 22 Spieler. Das Problem ist, dass der Plattenspieler bei Anschluss über Klinke/Coax (kann auch ein anderer Anschluss sein, bin mir unsicher) extrem leise an der Anlage ankommt. Selbst wenn man den AVR 235 auf + 5db stellt kann man die Platte nur gerade so eben hören - aber auch nur wenn es keine Störgeräusche gibt.
Das geht so natürlich nicht und daher dachte ich, dass ich ihm was gutes tue und ihm endweder einen Vorverstärker kaufe (ich habe mal gehört das die wohl das Problem der geringen Lautstärke beheben sollen), oder aber eben einen neuen Plattenspieler. Da ich allerdings von Audio Equipment so null Komma gar keine Ahnung habe (:fresse:), brauche ich eure Hilfe.
Mein (Studenten) Budget liegt bei 100€ (ich weiß, ist wenig). Sollte es für 115 Euro allerdings nicht nur das Gerät sondern noch das Krebsheilmittel geben, bin ich auch bereit etwas mehr zu zahlen (ich denke ihr versteht was ich meine). Wenn es ein neuer Plattenspieler werden sollte, so ist halt nur wichtig das er ein schlichtes, zeitloses und zum AVR 235 passendes Design hat. Spezielle Anschlüsse und oder Funktionen brauche ich (bzw. er) nicht, solange er sich per Klinke oder optischem Kabel an den AVR anschließen lässt.

Ich freue mich auf eure Vorschläge!

MfG Nils
 

soth

Volt-Modder(in)
AW: Schallplattenspieler für 5.1 Anlage

Hat der Plattenspieler einen MC- oder einen MM-Tonabnehmer? Je nachdem kann man dann den Phono-Preamp aussuchen.
 
TE
N

Nils_93

Freizeitschrauber(in)

soth

Volt-Modder(in)
AW: Schallplattenspieler für 5.1 Anlage

Du könntest auch einfach mal nachschauen ;)
 

soth

Volt-Modder(in)
AW: Schallplattenspieler für 5.1 Anlage

Der Tonabnehmer sollte normalerweise beschriftet sein
 

dabbeljuuppervalley

Schraubenverwechsler(in)
AW: Schallplattenspieler für 5.1 Anlage

Wenn die Nadel des Tonabnehmers zu entfernen ist, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein MM System. Ist der Tonabnehmer aus einem Gehäuse ist es ein MC System. Ich glaube allerdings, dass es ein MM System ist.

Nachtrag

Vielleicht sieht es so aus.

hier die passende Info zu dem obigen System
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
N

Nils_93

Freizeitschrauber(in)

Ähm....Ja...Ähh....den Link, exakt den und auch den anderen hatte ich vorhin auch gepostet und daran "fest gemacht", dass der Dual 502 wohl MM hat.

Nun, halten wir fest, es ist MM. Und nun? Wie sehen die Empfehlungen in Richtung Verstärker etc. aus?
Bday ist der 6.8 so fast hints are more than welcome ;)

Nils
 
Zuletzt bearbeitet:

max310kc

Freizeitschrauber(in)
AW: Schallplattenspieler für 5.1 Anlage

Neue Plattenspieler für 100€ wirst du kaum gute bekommen. Ich würde eher eine Phono-Vorstufe besorgen.

edit: zB die eben genannte
 

soth

Volt-Modder(in)
AW: Schallplattenspieler für 5.1 Anlage

Falls es wirklich ein MM-Tonabnehmer ist, gäbe es auch noch einen Vorverstärker von Rega in dieser Preiskategorie.
 
TE
N

Nils_93

Freizeitschrauber(in)
http://www.box-designs.com/main.php?prod=phonobox&cat=phono&lang=de

Reicht der dir nicht? Besseres P/L bekommt man bei Phono-Produkten kaum

Oh danke, das hatte ich nicht gesehen. ProJect als Firmenname hat mir nichts gesagt, also habe ich es gegoogelt und nur das gefunden:

http://www.project-audio.com/main.php?info=turntables&cat=turntables&lang=de

Und da gehts ja erst ab 199 los.

Ich werd mir morgen mal den verlinkten anschauen - vielen Dank und gute.Nacht

Sehe grade, die PhonoBox hat Klinke. Der Dual 502 hat DIN. Kann ich da auf diesen Adapter zurückgreifen , oder mindert der die Qualität?

http://preistaktik.de/index.php?pag...MG3QAaYa0l-TnbQCBB-thsf--Oe4SHjXJJxoCqfHw_wcB
 
Zuletzt bearbeitet:

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Schallplattenspieler für 5.1 Anlage

Das Problem ist, dass der Plattenspieler bei Anschluss über Klinke/Coax (kann auch ein anderer Anschluss sein, bin mir unsicher) extrem leise an der Anlage ankommt. Selbst wenn man den AVR 235 auf + 5db stellt kann man die Platte nur gerade so eben hören - aber auch nur wenn es keine Störgeräusche gibt.

Der Anschluss ist sicher nicht Klinke, sondern Cinch! Klinke ist Spielzeug und wird im Hifibereich eigentlich nur für KHs benutzt!

Der Anschluss eines Plattenspielers an den normalen Eingang eines Verstärkers ist aus mehreren Gründen zum Scheitern verurteilt. Zunächst das was du schon gemerkt hast. Der Pegel ist einfach zu gering! Das liegt daran, dass die Signale eines Tonabnehmers um bis zu 1000x schwächer sind als die eines CD-Players oder einer sonstigen Hochpegelquelle! Da kann der Verstärker sich noch so mühen, da wird einfach nix rechtes rauskommen!

Viel gravierender ist aber, dass das Signal auf der Platte vorverzerrt ist. Ein Phonopre entzerrt das signal wieder, so dass im Idealfall ein gerader Frequenzgang herauskommt. Die Verzerrung ist u.a. von der RIAA genormt, vereinelt gibt es auch Platten, die von der RIAA Kennlinie abweichen, das spielt aber keine große Rolle weil du wahrscheinlich eine solche nie zu Gesicht bekommst und wenn doch diese dann nicht so abweicht, dass man die nicht dennoch hören könnte.

Die Verzerrung ist notwendig um den physikalischen Randbedingungen einer Schallplatte bzw. dem Abtastvorgang gerecht zu werden. Entzerrt wird:
- der Bass: Dieser wird im Pegel abgesenkt. Grund dafür ist, dass im Bass bei hohen Pegeln riesige Amplituden in die Platte geschnitten werden müssten (ich habe Platten da sind die Auslenkungen der Rille mit bloßem Auge gut sichtbar). Dabei wird nicht nur die Spielzeit der Platte massiv verkürtzt, es bestünde auch die Gefahr, dass der Tonabnemher springt und die Platte nicht anhörbar wäre. Mit höheren Auflagegewichten könnte man dem Herr werden, aber das senkt dann wiederum die Lebensdauer von Platte und Nadel...
- die Höhen: Da wären, gerade bei leisen Passagen nur mikroskopisch kleine Auslenkungen zu schneiden. Diese führen dann aufgrund der geringen Spannungspegeln zu einem miserablen Störabstand und würden insbesondere Fehler auf der Platte massiv verstärken.

Um dem zu begegnen werden die Bässe abgesenkt und die Höhen angehoben. Das funktioniert hervorragend, benötigt aber eben einen Entzerrer um es wieder genießbar zu machen.

Bitte um weitere Tipps für passende Vorverstärker, oder einen brauchbaren neuen Plattenspieler um 100 Euro

Plattenspieler für 100€ sind Müll, da verschwende bitte keinen Gedanken daran! Die Dinger verlangen einfach einen gewissen mechanischen Aufwand der nicht beliebig reduziert bzw. billiger umgesetzt werden kann!

Es gibt von NAD um die 100€ empfehlenswerte Phonopres.

Alternativ gibts von Dynavox 2 Geräte ein sehr günstiges (Vorverstärker Phono Dynavox MM Systeme TC 750 Schwarz: Amazon.de: Heimkino, TV & Video), dass sicher schon nicht schlecht fürs Geld ist und ein Röhrengerät das knapp über deinem max Budget liegt (http://www.amazon.de/Dynavox-TPR-2-...e=UTF8&qid=1406712400&sr=8-5&keywords=dynavox). Letzteres Gerät genießt im Netz einen guten Ruf, vor allem bei Bastlern, da man das sehr gut tunen kann und so für kleine Münze ein mehr als ordentliches Gerät bekommen kann.

Das günstige würde im Budget noch Platz für ne neue Nadel bzw. einen neuen Tonabnehmer lassen. Ich mutmaße jetzt einfach mal, dass der jetzige steinalt ist und damit wohl klanglich seine beste Zeit hinter sich hat, zudem besteht die Gefahr dass er die Platten verkratzt.

Sehe grade, die PhonoBox hat Klinke. Der Dual 502 hat DIN. Kann ich da auf diesen Adapter zurückgreifen , oder mindert der die Qualität?

Klinke? Kann ich mir nicht so recht vorstellen. Normal ist Cinch, Klinke wäre ja Mist! Aber du kannst natürlich jederzeit auf Adapter zurückgreifen - eine Qualitätsminderung ist in der Konstellation allenfalls theoretisch gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten