• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Sämtliche Spiele stürzen ab

Sasourii

Schraubenverwechsler(in)
Guten Morgen zusammen ,

ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass so gut wie alle Spiele abstürzen, manche mit und andere ohne Fehlermeldung.
Zuersteinmal mein System:
CPU: Intel i7 8700
GPU: RTX 2080
16GB DDR 4 Ram

Relativ zeitgleich mit dem ersten Auftreten des Problems habe ich einen neuen Lüfter verbaut, weswegen die Vermutung war, dass mein Netzteil zu schwach war. Nach Einbau eines deutlich stärkeren Netzteils tritt das Problem weiterhin auf.
Meine Lösungsversuche waren :

- Neuinstallation der Grafiktreiber
- Neuinstallation von Windows
- sämtliche Hardware auf Fehler überprüft
- alle Temperaturen sind in Ordnung


Leider bin ich mit meinem Latein am Ende und hoffe, dass irgendjemand eine Idee hat, wie man dieses Problem lösen könnte :-(
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Moin,

klingt nach einem Hardwareproblem, CPU RAM Spannungen mal überprüft?
Mal einen RAM Riegel (wenn zwei oder mehr verbaut sind) ziehen und dann noch einmal probieren.
Vtl. ist ein RAM Baustein defekt, einfach mal die Riegel durchtauschen.

Wäre jetzt so mein erster Ansatz.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Wie stellt sich der Fehler denn dar? Geht das Spiel einfach aus oder wie lautet die Fehlermeldung?
Passiert das immer nach "5 min" oder unregelmäßig?
Das ist unmittelbar nach dem Lüftertausch aufgetreten? Was für ein Lüfter, Gehäuse, CPU...?
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Mach mal bitte eine komplette Auflistung der Hardware. Das hilft uns sehr.

Ansonsten auch mal die Fehlermeldungen posten.
Wenn der PC ohne Fehlermeldung aus dem Spiel aussteigt stürzt er dann ab oder bist du einfach wieder in Windows gelandet?
 
TE
S

Sasourii

Schraubenverwechsler(in)
Meine Hardware:
CPU: Intel i7 8700
GPU: RTX 2080
16GB DDR 4 Ram
1TB HDD
250GB SSD
630W Netzteil
Der neu eingebaute Lüfter ist der ARCTIC Freezer 12 CO

Die meisten Spiele stürzen ohne Fehlermeldung ab, lande also einfach auf dem Desktop.
In der Windows Ereignisanzeige habe ich jetzt folgende Fehler gefunden:

\Device\Video3 Graphics SM Warp Exception on (GPC 5, TPC 2, SM 1): Misaligned Register

\Device\Video3 Graphics SM Global Exception on (GPC 5, TPC 3, SM 1): Multiple Warp Errors
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Was für ein Lüfter? Oder meintest Du vllt einen neuen CPU-Kühler? In dem Fall scheint der Anpressdruck zu hoch zu sein. Oder es wurde etwas bei dem Gehäuse(?)lüftereinbau beschädigt.
Gruß T.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Mach doch mal den Test ob bei Belastung der CPU oder der GPU das Problem auftritt.
Also synthetische Tests wie Prime 95 und GPU burn in oder sowas.
Das lässt dann zumindest schon mal Rückschlüsse auf die Fehlerquelle zu.
 
TE
S

Sasourii

Schraubenverwechsler(in)
Das kann ja eigentlich nicht die Fehlerquelle sein, da die Fehlermeldungen in der Ereignisanzeige alle von der Grafikkarte bzw den Treiber kommen.
Bin jetzt gerade mal am überprüfen, ob die Grafikkarte richtig taktet.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Das kann ja eigentlich nicht die Fehlerquelle sein, da die Fehlermeldungen in der Ereignisanzeige alle von der Grafikkarte bzw den Treiber kommen.
Bin jetzt gerade mal am überprüfen, ob die Grafikkarte richtig taktet.
Auch hier, je nach dem wo der Anpressdruck zu hoch ist, können Fehlermeldungen variieren > PCI-Slot1 oder eine RAM-Bank oder verweigert ganz das Starten.
Gruß T.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Welches Netzteil, Mainboard und RAM ist es denn genau?
Wie fest hast du denn die Schrauben am Kühler angezogen? Volle Pulle mit dem akkuschrauber oder vorsichtig mit der Hand?
 
TE
S

Sasourii

Schraubenverwechsler(in)
Netzteil ist das Thermaltake 630W, Mainboard muss ich eben schauen und Ram ist HyperX Fury 16GB DDR4

der lüfter wurde von einem pc spezialisten eingebaut, weswegen ich das eigentlich ausschließe.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Netzteil ist das Thermaltake 630W, Mainboard muss ich eben schauen und Ram ist HyperX Fury 16GB DDR4

der lüfter wurde von einem pc spezialisten eingebaut, weswegen ich das eigentlich ausschließe.
Schrott-NT und das einzige, von was man ausgehen kann, das man iwa sterben muß. Ich habe unzählige Fehler von sogenannten "Fachleuten" ausbügeln müssen.
Gruß T.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Lol, der "Spezialist" baut einen neuen Kühler ein und schon zickt das System, aber der Spezialist kann ja nix falsch gemacht haben, er ist ja der "Spezialist", lieber sucht man den Fehler woanders...

Wenn ein System vorher problemlos lief und dann beim Tausch einer Komponente nichtmehr, dann ist genau da das Problem zu suchen...Logik und so...

Davon ab is der Kühler auch ne ziemliche Lachnummer und findet sich meist nur noch auf Rudis Resterampe.
Passt bei dir nur nen olles 92mm Modell rein oder warum baut man sich dieses Gedöns, statt nem anständigen 120mm Teil ein?
Selbst der billige Arctic Freezer 34 wäre besser...

Und die TT-Netzteile sind Müll, billiger Plunder von minderer Qualität, die oft schnell sterben, mit 80+ Bronze auch nichtmehr dem aktuellen Effizienzstandard von Gold+ entsprechen und nicht gerade den saubersten Strom produzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Und die TT-Netzteile sind Müll, billiger Plunder von minderer Qualität, die oft schnell sterben, mit 80+ Bronze auch nichtmehr dem aktuellen Effizienzstandard von Gold+ entsprechen und nicht gerade den saubersten Strom produzieren.
Wurde aber bestimmt auch vom Spezialisten empfohlen :rollen:
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Mach den Test, wenn Prime95 stabil läuft liegt es nicht am Kühler oder besser gesagt der CPU.
Ob das Netzteil nun gut oder schlecht ist.... solange Strom rauskommt wird es tun was es soll, auch das zeigt aber ein Test mit Prime95. Zumal das Problem ja scheinbar auch schon mit dem alten Netzteil vorhanden war.

Wenn das alles gut ist würde ich mal mit FurMark testen und die Grafikkarte ans Limit bringen.
Danach ist man schon ein Stück weit schlauer.
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Von welchen Mainboard gehen wir den aus, das fehlt in deiner HW Auflistung.
Du könntest noch schauen ob die Backplate des neuen CPU Kühlers auf der Rückseite des MB irgenwie Kontakt zu einer naheliegenden Lötstelle hat.
Sowas war bei mir der Fall mit MSI Z390 Gaming und HR02 Macho Backplate. Etwas ISO Band auf der Plate löste das Problem.
Anpressdruck des Kühler wurde ja schon angesprochen.

Alternativ schmeis mal das Windows Update kb5001330 runter auch wenn das gefixt sein soll.

Das Netzteil schliese ich als Fehlerquelle aus.
 
Oben Unten