• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 9 3900X Manchmal hälfte der Kerne mit 560mhz

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Hallo ich hab ein Problem.

Manchmal nach dem Boot oder zwischendurch takten manche Kerne meines R9 nur 560mhz, Manchmal sind es nur 2 Kerne, dann einmal wieder 5.
Wenn ich im Energiesparplan etwas ändere egal was, funktioniert es sofort wieder und alle Kerne takten richtig!

Das Problem tritt mit dem Ryzen-Engergiesparplänen auf als auch mit den Windows-Energiesparplänen.

Infos;
Ryzen 9 3900X Stock
X470 Gaming Pro MAX neuestes BIOS
Chipsatztreiber 2.10.13.408
XMP Profile enabled

Screenshot 2020-12-08 103542.png


Danke für die Antworten!
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Das ist normal und gewollt.
Wenn ein Kern nix zu tun hat geht er quasi "aus".
Normalerweise runter auf 500MHz bei ~0,2V.
Das machen alle modernen CPUs.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wenn das im idle passiert ist das gewollt (und ein Auslesefehler da die Kerne abschalten, also 0 MHz aber das kann außer dem ryzenmaster bisher keiner korrekt auslesen), wenn das auch unter Last passiert stimmt was nicht.

Wenn das rumfummeln am Energiesparplan was ändert installiere einfach mal die aktzellen Chipsatztreiber von AMD, die enthalten auch den neuesten Energieplan (ich weiß nicht ob der angegebene der neueste ist).

Achja, irgendwelche Tuningtools die Käse veranstalten sollten nicht installiert sein.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
aber im Idle normal sind keine meiner Kerne unter 3700mhz.

Das Problem tritt auch bei Höchstleistung auf wo ja sich eig. gar kein Kern abschalten sollte oder?

Außerdem es kommt manchmal vor, dass laut HWinfo 8 von 12 Kernen auf 560mhz herumtakten, dann ruckelt mein Bildschirm (144hz) schon leicht!
Kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist.
Außerdem tritt das vor allem bei Boot auf, und da hat meines Wissen die CPU schon einiges zu tun und kann sich kein Abschalten einiger Kerne erlauben.

Auch wenn ich zum Bsp. während des Fehlers in den Browser gehe etc, die Kerne bei 560mhz ändern sich nicht und ich merke es auch das Leistung fehlt!
Wie gesagt, wenn ich den Energiemodus änder ist alles in Ordnung und die Kerne takten bei de gleichen Situationen (Chrome, Desktop) alle höher (mind 3700mhz)

Ich habe bereits den neuesten X470 Chipsatz installiert!


Wichtiger EDIT:

Ich bekomme ja das Problem so mit, dass es meinen PC an Leistung fehlt bzw. das der Bilschirm leicht ruckelt. Dann schaue ich in HWinfo nach und sehe, dass einige Kerne sehr niedrig takten.
Nach der Energieplanänderung, ist die Leistung wieder da und die Kerne takten richtig und nichts ruckelt mehr!

Also ich werde erst durch geringe Leistung auf das Problem aufmerksam---> nicht normal!!!
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Das Problem tritt auch bei Höchstleistung auf wo ja sich eig. gar kein Kern abschalten sollte oder?
Das ist den Ryzen-Kernen egal, die schalten trotzdem ab.

Dein Bildschirm sollte aber auch nicht ruckeln, wenn alle Kerne auf 500MHz runter gehen.

Hast du zufällig das MSI Dragon Center installiert und da mit rumgespielt?
Wie sieht es sonst im UEFI aus? Irgendwas umgestellt (außer XMP)?

Außerdem tritt das vor allem bei Boot auf
Wie du das ausliest , würde mich mal interessieren ;)

Apropo auslesen: HWinfo kann, je nach Einstellung im Energiesparplan, einfach nur verschiedene Minimalwerte anzeigen. Mit dem Ryzenmaster zur Kontrolle kann man sehen, ob die Kerne tatsächlich schlafen, oder nicht.

HWinfo zeigt mir auch als "minimum" 3700MHz an, trotzdem gehen die Kerne alle regelmäßig in den "Ruhezustand" laut Ryzen Master.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Das ist normal und gewollt.
Wenn ein Kern nix zu tun hat geht er quasi "aus".
Normalerweise runter auf 500MHz bei ~0,2V.
Das machen alle modernen CPUs.
stimmt aber nicht, dass der PC ruckelt und die Kerne dort quasi festzementiert sind.
Das ist den Ryzen-Kernen egal, die schalten trotzdem ab.

Dein Bildschirm sollte aber auch nicht ruckeln, wenn alle Kerne auf 500MHz runter gehen.

Hast du zufällig das MSI Dragon Center installiert und da mit rumgespielt?
Wie sieht es sonst im UEFI aus? Irgendwas umgestellt (außer XMP)?


Wie du das ausliest , würde mich mal interessieren ;)

Apropo auslesen: HWinfo kann, je nach Einstellung im Energiesparplan, einfach nur verschiedene Minimalwerte anzeigen. Mit dem Ryzenmaster zur Kontrolle kann man sehen, ob die Kerne tatsächlich schlafen, oder nicht.

HWinfo zeigt mir auch als "minimum" 3700MHz an, trotzdem gehen die Kerne alle regelmäßig in den "Ruhezustand" laut Ryzen Master.
das System bootet normal und ich merke schon ein wenig, dass es an Leistung fehl. Auch ruckelt der Bildschirm leicht!
Dann öffne ich HWinfo sehe die Kerne die bei 560mhz festzementiert sind. Egal was ich mache die bleiben dort! Nach Änderung des Energiesparplans takten alle richtung und Leistung ist wieder da und ruckeln weg!


EDIT: hab eig nur XMP aktiviert!
Minimalwert ist eh 550mhz laut HW INfo. Und es ist eh in Ordnung wenn er runtertaket aber das
Problem liegt eher daran, dass er nicht hochtaktet wenn er muss!
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Wenn du noch auf meine Fragen eingehen würdest, kämen wir evtl. auch weiter.
kein Dragon Center oder dergleichen installiert

"Nur" HWinfo, GPU-Z, HW-Monitor MSI Afterburner (natürlich nichts geöffnet)

Im Bios eingestellt außer XMP nur fix auf PCEexpress 3.0 statt Auto, von Uefi+CSM auf UEFI only und Lüftersteuerung

Dürfte jetzt mMn keine Probleme verursachen!


Ist eig. mein Problem:

 
Zuletzt bearbeitet:
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Das ist den Ryzen-Kernen egal, die schalten trotzdem ab.

Dein Bildschirm sollte aber auch nicht ruckeln, wenn alle Kerne auf 500MHz runter gehen.

Hast du zufällig das MSI Dragon Center installiert und da mit rumgespielt?
Wie sieht es sonst im UEFI aus? Irgendwas umgestellt (außer XMP)?


Wie du das ausliest , würde mich mal interessieren ;)

Apropo auslesen: HWinfo kann, je nach Einstellung im Energiesparplan, einfach nur verschiedene Minimalwerte anzeigen. Mit dem Ryzenmaster zur Kontrolle kann man sehen, ob die Kerne tatsächlich schlafen, oder nicht.

HWinfo zeigt mir auch als "minimum" 3700MHz an, trotzdem gehen die Kerne alle regelmäßig in den "Ruhezustand" laut Ryzen Master.
hab jetzt das Problem nach Systemneustart wieder gehabt und sogar wenn ich Prime95 aktiviere bleiben die Kerne bei 560mhz

Hier ein Video davon:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ist es egal welchen Energiesparplan du zu Anfang hast? Oder bootest du immer mit dem gleichen und stellst dann um?

Evtl. kannst du wieder auf eine ältere UEFI Version zurück? Die aller neuesten sind ja eigentlich nur für die Zen3 gedacht.

Zeig doch mal bitte einen Screen von den HWInfo "sensors only",wie die Spannungen und Powerlimits etc. aussehen.
Einmal idle, einmal unter Last während das Problem besteht.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Ist es egal welchen Energiesparplan du zu Anfang hast? Oder bootest du immer mit dem gleichen und stellst dann um?

Evtl. kannst du wieder auf eine ältere UEFI Version zurück? Die aller neuesten sind ja eigentlich nur für die Zen3 gedacht.

Zeig doch mal bitte einen Screen von den HWInfo "sensors only",wie die Spannungen und Powerlimits etc. aussehen.
Einmal idle, einmal unter Last während das Problem besteht.
Jein, ich glaube mit den Ryzen-Energiesparplänen tritt das Phänomen häufiger auf! Ich boote eig. immer mit den gleichen! Ich stell nur um wenn es dieses Problem gibt!

Ok werde ich machen!

Danke!
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Lass doch einfach mal den "normalen" Windows Plan laufen, oder du testest einen anderen wie z.B.:

oder
gibt auch noch mehr...
Aber das macht eh keinen riesigen Unterschied, hauptsache ist ja, dass du einen funktionierenden findest.

PS: Hier kannst du dich zu dem Thema totlesen :D
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Lass doch einfach mal den "normalen" Windows Plan laufen, oder du testest einen anderen wie z.B.:

oder
gibt auch noch mehr...
Aber das macht eh keinen riesigen Unterschied, hauptsache ist ja, dass du einen funktionierenden findest.

PS: Hier kannst du dich zu dem Thema totlesen :D

Fehler tritt auch mit dem normalen Windows Plan auf!

Screenshot 2020-12-08 180024.png
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ist der Screen jetzt im "idle" entstanden oder doch unter (leichter) Last?


Erweiter noch mal HWInfo bitte, dass man diesen Bereich sehen kann:
(du kannst unten mit den Pfeilen auch zwei oder mehr Spalten nebeneinander setzen im "Sensor Fenster")
1607447146257.png


PPT/TDC/EDC plus deren Limits, nicht dass da irgendetwas spinnt (warum auch immer ^^)

Das allerneueste UEFI wäre übrigens die M8, du hast die M6. Ein Versuch wäre es wert :ka:
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
so, dass ist quasi im Idle also direkt nach Systemstart Desktop

Hab jetzt mal XMP-deaktiviert

Ja mach ich

ja das M8 ist ganz neu! ha das Bios schon vor zwei Wochen upgedatet da war M6 das neueste!


(Komisch, nun habe ich das XMP profile disabled und es funktioniert bis jetzt. Habe vorhin noch das zweite XMP profiel probiert, gleicher Fehler, da waren sogar 9 Kerne quasi im Idle)

Was bringt eig. XMP wenn man wie ich einfach den DDR-Ramclock manuell auf 3000 mhz stellt?


EDIT: Fehler tritt trotzdem wieder auf! Auch wenn XMP deaktiviert ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
So jetzt mal wieder ein BIOS-Update gemacht! M8 vl hilft das! Ich werde berichten!
So gerade neues BIOS

gleiches Problem es waren sogar ALLE kerne bei 560mhz fixiert!
12.png

ist es möglich ev. eien älteren Chipsatztreiber bzw. neu sauber zu installieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
So hab nun mal den Ryzen-Power-Plan von meinem Chipsetztreiber deinstalliert!
Scheint bis jetzt zu gehen! Nach 6 Neustarts kein Problem.
Früher konnte ich damit rechnen, dass nach dem dritten Herunterfahern und Hochfahren manche Kerne bei 560mhz hängen!

AMD und seine Treiber, ein Trauerspiel , ich musste schon mit meiner Radeon VII viel mitmachen! :D
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
AMD und seine Treiber, ein Trauerspiel , ich musste schon mit meiner Radeon VII viel mitmachen! :D
Weder mit dem Chipsatz Treibern noch mit den Radeon Treiber für meine VII´s habe ich Probleme

Windows wurde aber schonmal neu installiert?

Chipsatz mal Komplett runtergeworfen? Glaube DDU hat auch hierfür die Funktion
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Schon merkwürdig dass die Treiber, bzw. die Energiesparpläne da dermaßen Unfug treiben.

Ich würde eigentlich immer noch auf ein "falsches" Setting im UEFI tippen, wodurch die Ryzen Energiesparpläne nicht richtig arbeiten können.
Es gibt Optionen die sich auswirken (können), aber die alle zu finden und zu testen dauert.
Eventuell ist deine Kombination aus 3900X auf dem X470 Gaming Pro MAX auch einfach irgendwie ungünstig :ka:
Sowas kann vorkommen.

Wenn es jetzt zu deiner Zufriedenheit läuft ist es ja erstmal gut.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Weder mit dem Chipsatz Treibern noch mit den Radeon Treiber für meine VII´s habe ich Probleme

Windows wurde aber schonmal neu installiert?

Chipsatz mal Komplett runtergeworfen? Glaube DDU hat auch hierfür die Funktion
Gratulation!

ich kämpfte mit meiner Radeon VII fast ein halbes Jahr! Und schickte sie schon ein!

zwecks GPU, habe ich mehrmals DDU, Treiberversionen etc. verwendet!

PS: Es ist nicht aus der Luft gegriffen wenn man meint, dass der Ryzen-Energy-Plan vielen Leuten Probleme bereitet, mehr denn der Windows-Plan.
Das kann man auch einfach in Google herausfinden!

Nichts desto trotz wird es natürlich auch viele geben, die keine Probleme damit haben!
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Hast du dir den computerbase.de link angeschaut? Da findest du neben dem Energiesparplan auch Infos und ein paar UEFI Settings die diese beeinflußen können.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Schon merkwürdig dass die Treiber, bzw. die Energiesparpläne da dermaßen Unfug treiben.

Ich würde eigentlich immer noch auf ein "falsches" Setting im UEFI tippen, wodurch die Ryzen Energiesparpläne nicht richtig arbeiten können.
Es gibt Optionen die sich auswirken (können), aber die alle zu finden und zu testen dauert.
Eventuell ist deine Kombination aus 3900X auf dem X470 Gaming Pro MAX auch einfach irgendwie ungünstig :ka:
Sowas kann vorkommen.

Wenn es jetzt zu deiner Zufriedenheit läuft ist es ja erstmal gut.
das falsche Setting im Uefi kann ich mMn ausschließen, da bei einem BIOS-Update (bei mir zumindest) alle UEFI-Einstellungen resettet werden. Außer eine Stock-Einstellung passt nicht, das hoffe ich aber nun nicht!


Da ich das Problem mithilfe einer Änderung der Energieoptionen lösen kann, liegt für mich nahe, das dort auch der BUG ist. CPU checkt halt nicht, dass sie hochtakten muss!
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Heißt ja aber nicht, dass auf deinem X470 Board ein custom-setting für die Zen2 CPUs nicht optimal ist.
da hast du recht ABER es ist ja ein X470 Gaming Pro MAX(!!!) das extra für Ryzen 3000 ready und approved verkauft worden ist.

Würde ich nachvollziehen bei einem "normalen" x470 wo man Ryzen 3000 mittels Bios-Update lauffähig gemacht hat!
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Das heißt doch nix, MSI hat da im Prinzip nur größere Speicherchips drauf gelötet und von Haus aus eine neuere AGESA eingepflegt :ka:

"Ryzen 3000 ready" bedeutet ja nicht gleich "ryzen 3000 optimized"
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ryzen 5000 bios Update hatte bei meinem Schwager bei einem 3700x einen Boost auf 3600 MHz und base Takt auf 2400 beschert
Sind dann zurück auf den ohne 5000 agesa und es lief wieder
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Ryzen 5000 bios Update hatte bei meinem Schwager bei einem 3700x einen Boost auf 3600 MHz und base Takt auf 2400 beschert
Sind dann zurück auf den ohne 5000 agesa und es lief wieder
Problem bestand aber auch schon mit dem BIOS M6

Blöde Frage: Kann man eig. auf dem gleichen Weg ein altes BIOS updaten (sprich vom M8 -->M5?
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
So kleines Update:


Habe momentan immer noch das Problem ! Mit den neusten AMD-Chipstatztreibern tritt das Problem häufiger auf- eine Deinstallation und Neuinstallation halfen nicht.
XMP on/off, Windows-Powerplan, Ryzenpowerplan--> alles kein Unterschied!

Bin immer noch auf der BIOS-Version M8
Werde aber bald auf das neueste BIOS M9 (inkls SAM) updaten, dies riet mir auch der MSI-Kundedienst!
Wenn das nicht hilft werde ich auf M5 wechseln, mit M6 hatte ich ja auch das Problem!

@chill_eule
PS: Ich bin anscheinend nicht der einzige mit dem Problem, welches auch auf X570 Boards auftritt, also das mit dem X470 nicht optimiert ist, stimmt nicht!


 
Zuletzt bearbeitet:
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
UPDATE 2:

Nachdem ich das Problem auch mit dem dritten BIOS-Update nicht lösen konnte, schrieb ich den AMD-Support und Caseking-Support an.
Caseking hat sich bei mir nicht gemeldet. Kaufe dort nie wieder!

AMD hat geantwortet und gebeten den 3900X zur RMA einzuschicken.
3900X wurde gestern RMA an AMD verschickt.
Halte euch auf dem Laufenden!
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
UPDATE 3:

Garantie-Antrag wurde stattgegeben!
Neue CPU ist schon auf dem Versandweg zu mir!
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Wenn ich raten müsste, würde ich das Mainboard einschicken und nicht die CPU.

Was kann die CPU dafür wenn die falsch angesteuert wird?

Aber auf das Ergebnis bin ich mal gespannt!
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ich glaube bei dem "Cold Boot Bug" scheiden sich die Geister. Einige berichten, dass das RMA des Mainboards für Abhilfe sorgte. Andere berichten, dass die RMA der CPU zum Erfolg führte. AMD wird die CPUs denke ich auch nicht weiter testen. Das kostet letztlich zu viel Geld. Da wird einfach innerhalb der Garantiefrist ne neue verschickt.
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
das Board funktioniert ohne Probleme mit dem 5800X

Sind aber zwei Paar Schuhe. Denn ein 3900X hat 2 CCDs und der 5800X nur eines. Der 5800X macht viel seltener Probleme da er von der Ansteuerung etwas völlig anderes ist, auch wenn es normal der IO Chip Regeln sollte.

Daher wäre für mich das Ergebnis sehr interessant! Denn ich könnte mir dabei nicht vorstellen das es an der CPU liegt.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Sind aber zwei Paar Schuhe. Denn ein 3900X hat 2 CCDs und der 5800X nur eines. Der 5800X macht viel seltener Probleme da er von der Ansteuerung etwas völlig anderes ist, auch wenn es normal der IO Chip Regeln sollte.

Daher wäre für mich das Ergebnis sehr interessant! Denn ich könnte mir dabei nicht vorstellen das es an der CPU liegt.
Kann eh sein.
Habe den MSI-Kundensupport angeschrieben, und die antworten mir ich könnte ein BIOS-Update machen und wenn es dann nicht geht sei wsl. die CPU defekt.
Auf deren Ratschlag bat ich dann bei AMD um RMA.

Ob die das jetzt sagen weil sie wissen, das AMD die CPUs tauscht und sie damit dann keine Probleme mehr haben oder es wirklich an der CPU liegt weiß ich nicht.
Grundsätzlich würde ich es MSI aber zutrauen!
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Schauen wir mal!

Ich bin kein MSI Freund, hatte früher nur Probleme mit denen. Muss nicht heißen das es heute immer noch so ist!

Nachdem ich im Netz mich etwas belesen habe, soll es auch fehlerhafte CPUs geben, die Probleme machen könnten unter bestimmten Voraussetzungen.

Bei den Ryzen 1000 und 2000 konnte es vorkommen das die CPU nur noch mit 1,6GHz liefen, was aber meist am BIOS lag.

Heute alles eben viel komplexer.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Schauen wir mal!

Ich bin kein MSI Freund, hatte früher nur Probleme mit denen. Muss nicht heißen das es heute immer noch so ist!

Nachdem ich im Netz mich etwas belesen habe, soll es auch fehlerhafte CPUs geben, die Probleme machen könnten unter bestimmten Voraussetzungen.

Bei den Ryzen 1000 und 2000 konnte es vorkommen das die CPU nur noch mit 1,6GHz liefen, was aber meist am BIOS lag.

Heute alles eben viel komplexer.
Ja neue CPU ist am Weg zu mir!
 
Oben Unten