Ryzen 7 5700X: Performance des Ryzen 7 5800X für weniger Geld?

Serandi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der 5700er wird ein (für mich!) extrem interessanter Prozessor sein.
Könnte dann vom 7-2700 gleich ne Stufe überspringen und das auf nem X370.
Selbst die aktuelle CPU ist selten mal richtig ausgelastet. Den Prism kann ich dann auch behalten.
Ein wirklich tauglicher Kühler, nur bei Last (Prime/Cinebench) wird er richtig hörbar.
Mein Alltag besteht jedoch nicht daraus, sondern normalen Anwendungen und auch gerne mal ein Game.
Das packt der locker und wird dabei nicht gar zu laut. OC etc habe ich nicht im Einsatz, ist auch nicht geplant.
Umstieg auf AM5 dann in ein paar Jahren, die Gesamtkosten (bräuchte etliches neu: RAM, Board, CPU) rechnen
sich für mich bis auf weiteres nicht. Mit dem 5700er oder zur Not nem 37xx und drüber komme ich auf jeden
Fall noch ne lange Zeit bestens hin. Einfach prima, dass ich noch auf die derzeit aktuelle Gen umsteigen kann :D
Selbst für mich mit einem 5800x mit B2 stepping interessant da ich immer nach upgrades aus bin, sogar wenn es nur ums Strom sparen geht 😁
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Da ich meinen 5800x mit B2 stepping für nur 250€ neu bekommen habe! (kleiner Tipp, den gibt's noch auf kleinanzeige! Mehrfach) überlege ich den wieder zu verkaufen, um den 5700x zu besorgen. Allein wegen der TDP und gleicher Leistung ist der Mega interessant!!!
Ich glaube, ich muss mir mal Popcorn holen :lol:
Aber jetzt mal ehrlich: Aktiviere mal den Eco-Mode im BIOS --> BÄM, haste wie von Zauberhand einen 5700X :banane:
 

Serandi

Komplett-PC-Aufrüster(in)

Klausikowski

Komplett-PC-Käufer(in)
@sethdiabolos
Schätze, das wird noch gefixt. Sprich, auch die 12/16-Kerner werden wohl laufen. Die Listen sind offenbar noch
nicht alle aktualisiert, bei C6E und C6H steht zb. noch gar nichts von den neuen drin.
Beim Strix 370 in der Tat nur die von Dir genannten.
Das Prime Pro ist ja ein gutes Board, da sollte es an sich funktionieren.
Bestimmt testet das bald jemand, X370 (C6H) habe ich hier zwar auch, nur keine CPUs zum Ausprobieren.
Ist ja noch etwas Zeit dafür.
***
Eco-Mode geht -wie ich die Tage erst erfuhr- erst ab Zen2, bei mir ist bei Zen+ derzeit Schluss.
Deswegen sehe ich die Option im BIOS nicht. Aber interessante Sache, keine Frage.
***
Völlig selbstlos melde auch ich mich freiwillig, wenn jemand wirklich nicht mehr weiß wohin mit seinem Geld :D
 

Gerry1984

Software-Overclocker(in)
Da ich meinen 5800x mit B2 stepping für nur 250€ neu bekommen habe! (kleiner Tipp, den gibt's noch auf kleinanzeige! Mehrfach) überlege ich den wieder zu verkaufen, um den 5700x zu besorgen. Allein wegen der TDP und gleicher Leistung ist der Mega interessant!!!
Im Bios Eco-Mode aktivieren, setzt die TDP auf 65 Watt und PPT auf 88 Watt, das ist dann genau wie der 5700X.

Der Deal ist unnötig, da zahlste drauf, denn den 5700X kriegste nicht für 250€, eher 300€, und der hat bestenfalls die gleiche Leistung.
 

Krabonq

BIOS-Overclocker(in)
Warum werden wohl zwei technisch nahezu identische Octacores sich in Sachen Power kaum unterscheiden?

Diese unwahrscheinlich schwierige Frage brauch den IQ eines Albert Einsteins. Mindestens:D

Gruß

Ganz klar ein Fall für Ayman Abdallah und das Team von Galileo Mystery!

Auf den Test bin ich aber schon gespannt. Weil ich wahrscheinlich irgendwann auf einen 5000er Octacore upgraden werde, wenn ich fühle, dass ich mit meiner CPU nicht mehr ausreichend klarkomme. Das dürfte dann immer noch der bessere Deal sein als gleich auch das MoBo für Zen 4 (und später) neu zu kaufen.
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
Gut geschrieben im Artikel - "Individualentscheidung" - ich hab die ganze Zeit dem neuen Asus-Bios entgegengefiebert und Ryzen 5000 sowie SAM-Support sind fünf Jahre nach Release meines Unterbaus echt klasse, frag mich nur auch immer mehr, ob ich aktuell wirklich eine neue CPU benötige!?
Der Ryzen 7 3700X ist noch immer eine gute CPU - allein Mindfactory hat nur mit dieser spezifischen Type über 28.000.000€ Umsatz gemacht. Dazu bildet er die CPU-Leistung jeder aktuellen HighEnd-Konsole dar. Will sagen, wenn SpieleEntwickler fernab von Konsolen gern auf Nvidia optimieren, weil in 70% jedes Gamingrechners eine GPU von denen werkelt, dann ist der Ryzen 7 3700X die Nvidia-Karte unter den Prozessoren.
Die CPU wird zwar nicht schneller, aber doch gefühlt jeden Tag immer noch ein Stück weit besser.
Unter Windows 11, mit gutem Chipsatztreiber, vernünftiger Core-Priorisierung - da gibt es im 4K-Gaming wenig zu meckern.

Thema hinsichtlich Ryzen 7000 ist dann halt einfach, da kaufst du nicht einfach nur ne CPU, sondern benötigst Mobo und wahrscheinlich RAM neu.
Mein RAM ist auch fünf Jahre alt. 32000/CL14, hab 32GB davon und das hat sich damals sowas von gelohnt. War sicherlich nicht billig, aber durch Gegencheck mit der QualifiedVendorList lief der ja auch 2017 schon genau so und wenn ich das über fünf Jahre abschreibe, das hätteste mir damals mal sagen sollen - vllt erträumt, aber nicht wirklich geglaubt. Die 1600Mhz/CL9 DDR3 Kit´s waren damals auch so Goldkinder.

Ich hab seit langer Zeit jedenfalls wieder richtig gefallen am PC "basteln/werkeln" bekommen - einfach wenn man mal wieder sieht was auch mit reduziertem Geldaufwand alles möglich ist.
Natürlich sind wir nicht in einer Situation wo Intel die siebte Generation in Folge den gleichen um 5% schnelleren 4-Kerner aus der Schublade zaubert, aber wenn man schon 8 Kerne und 32GB RAM hat, muss ich dann wirklich vierstellig für Ryzen 7000 in die Tasche greifen?

Der Move von AMD ist klar - Sie verbreitern mit der späten Upgrade-Möglichkeit für 300ér Bretter die potentielle Käuferschicht für den Ryzen 5000 Abverkauf.

Der 3700´er erreicht in den meisten Games halt eher die 100FPS als die 144FPS, aber ich bin kein High-FPS Gamer, und während sich alle auf FSR/RSR/DLSS stürzen, freu ich mich viel mehr über das marketingtechnisch nicht angesprochene Downsampling up to 8K was mit dem 22.3.1 Treiber eingeführt wurde - vormals nur up to 5K möglich..

Erste Welt Probleme - I love it :ugly:

Meine nächste GPU wird jedenfalls ausschließlich nach Speicherinterface-Breite und VRAM-Menge gekauft - man kann über eine Radeon VII ja denken was man will, aber in dem Bereich hatte Sie einfach unvergleichlichen Bumms und alles aktuell auf dem Markt ist in dem Bereich gefühlt einfach kastriert -.-

Cache´s helfen heute, aber ob Sie das auch noch morgen ausreichend tun werden?

(Detroit become Human 8K/Ultra-Settings)
- Eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Beim aktuellen Stand der Technik können CPUs eigentlich nur noch negativ auffallen.

Bei Spielern gibt es nicht das Killerfeature, das mit der CPU Einzug in ein Spiel hält, das findet alles auf der GPU statt. Raytracing, KI gestütztes Upscaling, Ki Physik, KI NPCs. Eine CPU fällt sofort negativ auf, wenn sie zu klein gewählt ist (Dualcore) und ein Bottleneck darstellt, aber wenn man das Gegenteil macht und die größte CPU kauft (32 Kerne oder so) , dann wird das in einem normalen Spiel nicht auf diese massive Weise sofort sichtbar. Da muss man dann schon tief in die Materie eintauchen um die Unterschiede zu verorten. Im Gegensatz zu einer GPU, die man reinsteckt und sofort sieht, aha, 4k, cool, RTX on, gg.

Im Office und Workplacebereich sind wir an dem Punkt angekommen an dem der normale User schon mit 35W TDP den totalen Overkill an Rechenleistung auf dem Arbeitsplatz hat und in den nächsten 5 Jahren werden das dann 15W sein. Das ist keine gute Aussicht für CPU Hersteller. Moore's Law erhöht die Schlagzahl, aber die Arbeitswelt entwickelt sich nicht so schnell, dass sie ständig mehr Leistung braucht. Da ist ein echtes Plateau.

Im Enterprisebereich kann eine CPU auch nur negativ auffallen. Zu wenig PCIe Lanes ist da der größte Flaschenhals, nicht Kerne, nicht Takt, nicht TDP. Die CPUs berechnen nichts mehr, die sind Wasserträger für die Karten die wirklich was berechnen und dürfen bestenfalls die Daten dort abliefern. Oder die CPUs stecken in riesigen Datengräbern, auch hier ist die Aufgabe nicht irgendetwas zu berechnen, sondern Dateien zu verschieben.

Das was wir Grafikkarte nennen hat sich im letzten Jahrzehnt zum dominierenden Chip für universelle Berechnungen gemausert. Das geht so weit, dass man inzwischen hören (!) kann, wenn sich jemand eine neue Grafikkarte gekauft hat, einfach weil der Rauschfilter vom Nvidia Broadcaster so viel besser ist als der vom Discord, dass es dort jeder merkt. Sag mal, hast du dir ein neues Headset gekauft? Nein, eine "Grafikkarte".

Bei aller Liebe was AMD mit neuen Produkten kurz vor der nächsten Generation abzieht, aber das ist ein Stück weit das letzte Aufgebot der Dinosaurier.
 

Klausikowski

Komplett-PC-Käufer(in)
@Edelhamster
Das mit dem Abverkauf sehe ich genauso, die wären doch mit dem Klammerbeutel gepudert sich diese Klientel
entgehen zu lassen. Dem Image ist es obendrein sehr zuträglich. Dazu ärgert man den Wettbewerber.
Mit der Taktik laufen sie bei mir auf jeden Fall offene Türen ein :-D
Wobei ich trotz "nur" 7-2700er jetzt nicht zwingend müsste, läuft immer noch sehr sauber und ausreichend flott.
Aber nun könnte ich so ich denn wollte. Und das finde ich ausgezeichnet.

Bei Intel würdest da mit Sicherheit in die Röhre kucken - nach fünf Jahren noch die quasi neuesten CPUs
draufschnallen können hätten die nie im Leben gemacht. Von den Preisen welche Team Blau ohne diese sehr
starke Konkurrenz aufrufen würde reden wir besser erst gar nicht. Da kannste satte 100% drauf rechnen.
Sollte in dem Fall sogar die Intel-Fanboys freuen.
Ohne AMD wäre Sockel 1200 vermutlich gar nicht erst erschienen und der Sprung auf 1700 direkt erfolgt.
Der 1200er war nur ein Lückenbüsser um den Roten das Feld nicht komplett kampflos überlassen zu müssen.
Ist zwar nur eine Vermutung meinerseits, erscheint mir jedoch recht plausibel.
Die 1200-Serie nebst CPUs ist sicher nicht schlecht, aber eigentlich erwarb man da direkt ein EOL-Produkt.
Als Kunde würde mich würde das ziemlich ärgern. Wer mehr Power will -> mal wieder ein neues Board,
na danke! Oder OC bis zur Kotzgrenze, mit entsprechendem Verbrauch. Geht aber nicht bis Ultimo und wenn man
dann rechnet, dass man ggf. noch ne leistungsfähigere Kühlung benötigt, ne, da ist eben Ende Gelände.
Team Rot war da ganz klar die eindeutig bessere Entscheidung.
Selbst mit So. 1700 verglichen sehe ich sie nach wie vor als mindestens ebenbürtig an.
Noch reden wir von AM4 und es ist ja keineswegs so, dass Intel die völlig abgehängt hat. AM5 wird spannend.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Also, zumindest auf von mir verbauten 2700x und 3800x laufen die Wraith Prism völlig problemlos.
Nur soviel ich weiß sind das Top-Blower Kühler. Dann sollte man schon ein Case mit einen Gehäuselüfter haben welche im linken Seitenteil verbaut ist. Im Optimalfall.
Ist ja bei dem Rechner deiner Tochter scheinbar auch. ;)
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Nur soviel ich weiß sind das Top-Blower Kühler. Dann sollte man schon ein Case mit einen Gehäuselüfter haben welche im linken Seitenteil verbaut ist. Im Optimalfall.
Ist ja bei dem Rechner deiner Tochter scheinbar auch. ;)
Nicht ganz. :)
Die "Kleine" wollte, wie alle Teens, viel RGB, daher auch das damalige RGB Case von Enermax.
Also gab es dann im "Final" RGB Lüfter: 3x120 mm in der Front, 1x120 mm im Heck und 3x 120 mm im Deckel.
Dieser Topblower ist sicherlich nicht so effizient, um die Wärme hinauszubringen,
aber weder das Spieleprofil noch Anwendungsprofil (primär Erstellung von Anime-Videos) bringen weder die CPU, 3800x noch die GPU, GTX 1080 ins Schwitzen.
Was RGB angeht, ist der Prism für mich einer der schönsten CPU-Kühler auf dem Markt und funktioniert in diesem Fall mit dem Gigabyte Fusion hervorragend in der Synchronisation.
 

Ion_Tichy

Freizeitschrauber(in)
Zu Ryzen 5700X ,die werden keine AMD-Kühler mitdabei haben.Warum? Bei 65 Watt TDP. AMD Website ,hat diese CPU bei der
Kühllösung angegeben mit (PIB) Not included.Aber eine AMD Wraith Prism CPU-Kühler,könnte man ohne probleme,verwenden oder?Besitze 2 davon und noch nie verwendet.
Also ich hatte den kleineren Spire RGB mit einem Ryzen 5 1600X (95 W) betrieben. Gedrosselt auf 1400 U/min.
Fast nicht höhrbar und in Spielen nie über 73°C. Bei Prime95 wird es dann allerdings etwas eng.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
@RyzA : Haste recht, linke Seitenwand ist meist auch (optisch) doof zum Lüfter zu verbauen, selbt wenn die Vorrüstmöglichkeit besteht.
@Ion_Tichy : Glaube ich Dir aufs Wort. Die Teile sind besser als ihr Ruf. Na ja, und prime - geschenkt, weder du noch ich lassen mutmaßlich das als Hauptanwendung laufen, maximal mal zum durchtesten, ob Leistung da ist.

Aber zurück zum neuen 5700x:
Wenn die Preispolitik stimmt, könnte der 5700x der neue 5800x sein.
Sehe es ähnlich wie ein Vorredner, die werden den aktuellen (also auch meinen) 5800x auslaufen lassen und den etwas stärkeren 5800x3d positionieren.
Leistung haben aus meiner Perspektive alle CPUs ab 5600x mehr als genug.
Bei mir dümpelt der 5800x bei meinen aktuellen Spielen FC6 und Hitman3 in 4k bei 40-60% gelangweilt herum, die Hauptlast trägt die GPU.
 

GamingX

Freizeitschrauber(in)
Ich werde mir die Gaming-Monster CPU 5800X3D kaufen, auch gerne zur UVP, mit der sollte ich die nächsten Jahre locker auskommen.

ps. die 5700X ist natürlich auch was feines
 

LarryMcFly

Freizeitschrauber(in)
3800x Einbau Ende 2019 für meine Tochter mit dem Prism:
Anhang anzeigen 1391575
Meine Güte, das Ding brennt mir die Retina ja schon als einfaches Bild raus...:what:
Ich habs mal angepasst für diejenigen unter uns, als angehende Rentner mit grauem Star...
2700x.jpg
:D
 
Oben Unten