• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 7 3700X taktet kaum runter

Chief Pontiac

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe mir für mein mein B450 Board (neuestes Bios) einen Ryzen 7 3700X gegönnt. Windows ist komplett neu installiert und auch das AMD Treiberpaket, rBAR aktiviert. Ansonsten ist im BIOS alles auf "Auto" und keine sonstige Steuerungssoftware installiert.

Die CPU taktet im Leerlauf aber praktisch nicht runter. Ich habe das mit mehreren Programmen kontrolliert (und nein, es liegt nicht an den Programmen, ich merke das auch am anspringenden Lüfter).
Auf "Ausbalanciert" geht er nicht unter 3,3ghz pro Kern und auf "AMD Ryzen balanced" geht er bei jeder Kleinigkeit auf über 4ghz, der Verbrauch geht nicht unter 30W. Nur wenn ich auf "Energiesparmodus" umstelle taktet er auf 1,7ghz bzw. 12-15W runter, bringt dann aber im Benchmark nicht die volle Leistung auf allen Kernen. Mit meinem alten R5 2600 war das überhaupt kein Problem... Ich habe keine Lust jedes mal vorm Spielen von das Energiemanagement umzustellen um in Spielen die volle Leistung zu haben und im Desktopbetrieb keine unnötige Leistung...

Kann mir jemand helfen? Das Problem scheint es ja bei der CPU oft zu geben, aber eine Lösung konnte ich bisher nicht wirklich finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

HunterChief

Freizeitschrauber(in)
Hi
Das Ryzen balanced Energieprofil muss angepasst werden wenn die CPU runtertakten soll.
Viel wichtger bzgl. Energiesparen sind die BIOS Settings global-c-staes oder c6 damit Kerne beim Nichtstun schlafen geschickt werden.
Damit dieses möglichst schnell hin und hergeschalten werden kann ist eben im Ryzen Balanced Profil seitens des Herstellers kein Absenken des physikalischen Taktes hinterlegt.
Es könnte die Leistung negativ beeinflussen.
Gruß
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Ausschließlich Ryzen Master zeigt dir an, was die Kerne tatsächlich machen. Andere Tools liefern dir ein Durchschnitt aus dem, was die Kerne tun, wenn sie aktiv sind. Die meiste Zeit sind Kerne jedoch im Energiesparmodus. Das zeigt dir kein Tool an, weil der Kern "aus" ist.

- Ryzen Master installieren
- Kerne fröhlich dabei beobachten, wie sie beim Nichtstun ausgeschaltet werden

Falls das nicht der ist, hast du an den Energieoptionen von Windows und/oder Board herumgefummelt, oder den Chipsatztreiber nicht korrekt installiert (richtig, man kann den auch "faslch" installieren).
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Schau mal unter den erwiterten Energieeinstellung, beim minimalen CPU Leistungszustand wird wahrscheinlich 100% eingetragen sein. Hier einfach 5% eingeben und bestätigen.
 
TE
Chief Pontiac

Chief Pontiac

Komplett-PC-Käufer(in)
Das scheint ja wirklich ein riesen Durcheinander zu sein... Selbst CPU-Z liest mir auf einem Kern fast immer die volle Leistung aus während Ryzen Master eindeutig komplett andere Werte liefert, auch bei den Watt und Temperaturen.

Das BIOS und damit die Lüftersteuerung liest wiederum die selben Werte die HWMonitor liefert, die höher sind als die aus Ryzen Master.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Wie gesagt, alle anderen Tools, außer Ryzen Master, zeigen dir nur an, was die Kerne tun, wenn sie aktiv sind. Das sind sie jedoch die meiste Zeit nicht. Schau dir das Bild genau an und sieh, was ein einzelner CPU-Kern innerhalb einer einzigen Sekunde macht. Diese Information greifst du wenige male mit einem Tool deiner Wahl ab und diese Information kann nur verarbeitet werden, wenn der Kern gerade aktiv ist. Was dir also angezeigt wird, entspricht nicht dem, was der einzelne Kern tatsächlich macht.
 

Anhänge

  • Zen Kern.jpg
    Zen Kern.jpg
    161,1 KB · Aufrufe: 54

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Wie gesagt, alle anderen Tools, außer Ryzen Master, zeigen dir nur an, was die Kerne tun, wenn sie aktiv sind. Das sind sie jedoch die meiste Zeit nicht. Schau dir das Bild genau an und sieh, was ein einzelner CPU-Kern innerhalb einer einzigen Sekunde macht. Diese Information greifst du wenige male mit einem Tool deiner Wahl ab und diese Information kann nur verarbeitet werden, wenn der Kern gerade aktiv ist. Was dir also angezeigt wird, entspricht nicht dem, was der einzelne Kern tatsächlich macht.
Exakt, ihr müsst absolut nichts in den Energieoptionen rumfummeln, lasst den auf Standard stehen und fertig. Den Rest macht die CPU alleine...
 

TheOpenfield

PC-Selbstbauer(in)
Das zeigt dir kein Tool an, weil der Kern "aus" ist.
Klar, einfach ein Blick auf die C-State Residency werfen ;)
-> C6 = Core Sleep
1620461589121.png


Je nach Energiesparplan legen die sich eben schneller/länger schlafen. Und wie schon gesagt wurde, passiert das so extrem schnell/oft, dass hier die Schlafzeit in % während des Messintervalls interessant ist und keine disktreten Messzeitpunkte.
 
Oben Unten