• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5000: Precision Boost Overdrive 2 kommt noch im Dezember

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ryzen 5000: Precision Boost Overdrive 2 kommt noch im Dezember

Precision Boost Overdrive 2 für Ryzen 5000 (Vermeer) kommt noch im Dezember mit AGESA 1180 und kommendes Jahr dann auch über das Ryzen Master Tool.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Ryzen 5000: Precision Boost Overdrive 2 kommt noch im Dezember
 

Radus

Komplett-PC-Käufer(in)
400er und 500er Boards schön und gut, aber was ist mit den "alten" Prozessoren aus Anno dazumal 2019? :ka:
Käme mir auch sehr zupass, aber ist halt leider meist so, dass neue Features nur selten auf älterer Hardware freigeschaltet werden (auch wenn es hardwareseitig geht). Siehe RTXVoice auf 10x0-Karten... Geht, aber nur mit Tricksereien.
 

perupp

Software-Overclocker(in)
400er und 500er Boards schön und gut, aber was ist mit den "alten" Prozessoren aus Anno dazumal 2019? :ka:
Lesen hilft:
Die Ergebnisse hängen am Ende aber auch immer vom Silizium ab, das vermessen wird: Interne Sensoren in den Prozessoren auf Kernebene, die im Millisekunden-Bereich operieren, liefern Statusdaten, die das Tool heranzieht, um die besten Ergebnisse zu erzielen; und deswegen gehen ältere Ryzen-CPUs leer aus. Es fehlen die Optimierungen auf architektonischer Ebene.
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Was mich an der ganze Sache stört ist, dass sich kein Hersteller zur Hardware"verfügbarkeit" äußert. Die Gründe sind mir egal (ist gerade eh immer Corona).

Interessant wäre aber, wann mal mit NENNENSWERTEM Mengen im öffentlichen Verkauf gerechnet werden darf. Es kann doch nicht sein, dass weder Sony, Microsoft, Nvidia oder AMD hierzu angaben machen wollen. Schweigen im Walde.

Tja, man will halt nicht verbindlich sein...weder gegenüber seinem Kunden, noch gegenüber sich selbst! Sad! :ugly:
 
H

Hornissentreiber

Guest
Was mich an der ganze Sache stört ist, dass sich kein Hersteller zur Hardware"verfügbarkeit" äußert. Die Gründe sind mir egal (ist gerade eh immer Corona).

Interessant wäre aber, wann mal mit NENNENSWERTEM Mengen im öffentlichen Verkauf gerechnet werden darf. Es kann doch nicht sein, dass weder Sony, Microsoft, Nvidia oder AMD hierzu angaben machen wollen. Schweigen im Walde.
Dieses Verhalten verstehe ich auch nicht. Es wäre doch keine Schande, wenn diese Konzerne einfach zugeben würden, dass es branchenweit zu Lieferengpässen kommt. Dass es so ist, kann doch niemand bestreiten. Konsolen, Prozessoren, Grafikkarten - überall das gleiche Bild. Stattdessen tun die so, als gäbe es das Problem nicht. Waren die alle bei Trump in der Lehre? AMD mit der großkotzigen Behauptung, "WIR werden den Release nicht verkacken wie Nvidia", um es dann noch mehr zu verkacken, hat ja in dieser Hinsicht zuletzt den Vogel abgeschossen.
 
R

RNG_AGESA

Guest
CTR zeigt was möglich ist, PBO über BIOS/UEFI jeweils auf CCD wie beschrieben, mit variabler spannung


freu mich wahnsinnig auf ZEN4!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Was mich an der ganze Sache stört ist, dass sich kein Hersteller zur Hardware"verfügbarkeit" äußert.
Was sollen sie denn sagen?

Sie können die Wahrheit sagen und berichten "es sieht schlecht aus und wird auch nicht so schnell besser". Das weiß erstens jeder schon und zweitens ists schlechte Publicity.
Oder sie können lügen und sagen "nächste Woche wird alles gut, wir haben 29384735 Produkte verschickt". Dann geht spätestens nächste Woche der Shitstorm gegen den los der das gesagt hat - noch schlechtere Publicity.

Kurz: Jeder Hersteller der sich zu dem Thema äußert kann nur verlieren. Deswegen machts keiner.
 
H

Hornissentreiber

Guest
Kurz: Jeder Hersteller der sich zu dem Thema äußert kann nur verlieren. Deswegen machts keiner.
Das finde ich überhaupt nicht. Würde sich einer der großen Konzerne, egal welcher der aktuell von Lieferengpässen Betroffenen, den Chef-Marketingmenschen vor die Presse stellen und sinngemäß sagen: "Liebe Kunden, die aktuelle Liefersituation von Bauteil X führt leider dazu, dass unsere (supergeilen und selbstverständlich weltbesten) Produkte nicht vor Quartal Y in nennenswerten Stückzahlen erhältlich sein werden. Tut uns leid, Corona (oder der doofe Trump oder wer auch immer) ist Schuld."
Meinentwegen auch ohne Nennung von Gründen, einfach als Feststellung von Tatsachen mit Angabe eines zeitlichen Horizonts. Das würde dieser Hängepartie zumindest psychologisch ein Ende machen, wo alle darauf warten, wann es endlich wirklich losgeht. Ich würde so eine Klarstellung abfeiern, die betreffende Firma bekäme von mir ein Sternchen dafür.

Die Konzerne hätten überhaupt nur dann etwas zu verlieren, wenn ihre Konkurrenz liefern könnte. In dem Fall könnte ich es aus Marketingsicht ja noch verstehen, wenn AMD großkotzig herumposaunt, sie würden liefern können, obwohl sich das als offensichtliche Lüge herausgestellt hat. Da Nvidia aber die gleichen Lieferprobleme hat (und ebenso schweigt sowie zumindest nicht ganz die Wahrheit hinsichtlich der Lieferbarkeit gesagt hat), führt gerade dieses Schweigen zu Unmut. Wenn es darum geht, neue Produkte anzupreisen, können sie gar nicht genug Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie aber ihren Kunden einfach nur reinen Wein einschenken sollen, fällt nicht ein einziges (wahres) Wort.

Ich habe zwei Tage nach Release bei Alternate eine 5000er Ryzen-CPU vorbestellt. Der Zeitpunkt war noch relativ günstig, bevor die Preise absurd wurden. Dass ich dann würde warten müssen, war mir klar. Alternate hat mir vergangene Woche geschrieben, dass deren Lieferant, also ein Großhändler, den angekündigten Liefertermin nicht eingehalten hätte und Alternate nun darauf warten würde, von ihrem Lieferanten weitere Informationen zu bekommen.

Das unmögliche daran ist nicht, dass es zu Wartezeiten kommt, damit kann ich leben. Aber es ist ein Unding, dass selbst so ein relativ großer Online-Händler keine Informationen über die Lieferbarkeit neuer Prozessoren bekommt - wobei ich davon ausgehe, dass Alternate hier nicht flunkert - denn das bedeutet, dass diese Mauer des Schweigens so gewollt ist, ohne dass dafür ein sinnvoller Grund erkennbar ist.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ja, ist natürlich echt schlecht, wenn die neuen Ryzen 5000 CPUs ab 01.12.2020 auch nicht mehr verkauft werden.
Wer dann nix hat guckt natürlich in die Röhre :ka:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das finde ich überhaupt nicht. Würde sich einer der großen Konzerne, egal welcher der aktuell von Lieferengpässen Betroffenen, den Chef-Marketingmenschen vor die Presse stellen und sinngemäß sagen: "Liebe Kunden, die aktuelle Liefersituation von Bauteil X führt leider dazu, dass unsere (supergeilen und selbstverständlich weltbesten) Produkte nicht vor Quartal Y in nennenswerten Stückzahlen erhältlich sein werden. Tut uns leid, Corona (oder der doofe Trump oder wer auch immer) ist Schuld."
Meinentwegen auch ohne Nennung von Gründen, einfach als Feststellung von Tatsachen mit Angabe eines zeitlichen Horizonts. Das würde dieser Hängepartie zumindest psychologisch ein Ende machen, wo alle darauf warten, wann es endlich wirklich losgeht. Ich würde so eine Klarstellung abfeiern, die betreffende Firma bekäme von mir ein Sternchen dafür.
Da hast du Recht - und so denken auch sicherlich einige. Das Problem ist, dass wenn nicht die größte aber mindestens die lauteste Zielgruppe im Internet, Entschuldigung, Deppen sind.
Mit dem Statement haste wieder die ganzen "Firma XY kriegt eh nix gebacken", "Alles Sch*iße!!!11eins", "Künstliche Verknappung!!! Verschwörung!!" aufgeweckt die dann wieder auf etlichen Plattformen ihren Müll rumschreien. UNd genau das wollen die Firmen nunmal tunlichst vermeiden.
Denn alle geradeaus denkenden Leute können sich den Satz genau wie du es getan hast ohnehin selbst denken - und die genauen Zeithorizone sind den Firmen selbst wahrscheinlich nicht so klar. Selbst wenn beispielsweise NVidia jetzt wüsste, dass sie ab sagen wir 01/2021 deutlich mehr RTX3080er raushauen können und die Lage sich entsprechend Anfang Februar wahrscheinlich deutlich bessert... wenn sich jetzt einer hinstellt und es kommt wie so oft anders (entweder schon Anfang Januar Karten oder erst im April) wird der Kerl und selbstredend die ganze Firma wieder zerrissen... "die haben gesagt Februar jetzt ist schon März!!!11eins", selbst wenns FRÜHER besser würde wäre noch irgendein anderes gekünzeltes Geschrei am Start.

Den ganzen Rummel mit sehr schlechten Chancen gut wegzukommen tut sich halt keiner freiwillig an - und so bedauerlich ich das auch finde, ich kanns schon verstehen. :ka:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ok, bevor wir DA hin abwandern bitte wieder zum Threadthema kommen :ugly:

Ich schwanke noch zwischen "PBO2 ausprobieren wenns kommt" oder "Eigentlich läuft der 5950X super und stabil never change a running system", denn mir sind 200 MHz mehr oder weniger halt völlig wurscht, aber sehr, SEHR sicher zu sein dass das System nicht instabil ist ist dagegen erste Prio.
 
H

Hornissentreiber

Guest
Ungeachtet der Warterei auf meine nächste neue CPU (meine Ryzen 2700X ist noch ziemlich neu), freue ich mich auf die Aussicht, damit neue technische Spielereien anstellen zu können. Es gehört schließlich zur Nerd-Ehre, wochenlang am System herumzutunen, um dann mit 3 % mehr Leistung protzen zu können. :ugly:
Das Problem ist, dass wenn nicht die größte aber mindestens die lauteste Zielgruppe im Internet, Entschuldigung, Deppen sind.
Ich bin mir in nicht vielen Dingen absolut sicher, aber in dieser Hinsicht bin ich es doch: es ist eine Minderheit, die nur besonders laut ist. Und dass das Deppen sind. ;) Du wirst leider Recht haben, die politischen Debatten der letzten Jahre haben es ja gezeigt, wie eine sehr laute Minderheit es schaffen kann, die Themen zu setzen und die Wahrnehmung zu beeinflussen. Es läge an den moderaten Leuten, dem etwas entgegen zu setzen und es liegt an AMD, Nvidia, etc. sich davon nicht ins Bockshorn jagen zu lassen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt. :(

Weiß irgendwer wie gut AMD mit Vorräten an Adrenochrom bestückt ist für den Rest des Jahres? :confused:
Wenn es die Lieferbarkeit neuer Hardware verbessern sollte, könnte ich aushelfen. Ich habe meine Vorräte gerade erst durch eine rituelle Schlachtung aufgefrischt.:ugly: (Hoffentlich war der jetzt nicht zu hart)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Das ist eine sinnvolle Ergänzung und wird sicher eine coole Sache zum tweaken sein. Nur frage ich mich ob der PBO UV gegenüber dem Offset wirklich so viel mehr bringen wird.
Ok, bevor wir DA hin abwandern bitte wieder zum Threadthema kommen :ugly:

Ich schwanke noch zwischen "PBO2 ausprobieren wenns kommt" oder "Eigentlich läuft der 5950X super und stabil never change a running system", denn mir sind 200 MHz mehr oder weniger halt völlig wurscht, aber sehr, SEHR sicher zu sein dass das System nicht instabil ist ist dagegen erste Prio.
Sollte Clockstretching nicht Instabilitäten verhindern? Wenn du PBO aktiv hast, sollte das ja weiterhin funktionieren.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Sollte Clockstretching nicht Instabilitäten verhindern?
Prinzipiell schon - aber Clockstretching ist erstens nur eine Notfallmaßnahme wenn das problem schon lange da ist und funktioniert zweitens nicht in 100% der Fälle - wenn auch in nahezu 100%. Sprich ein System das nur durch Clockstretching in der Stabilität gehalten wird wird dennoch je nach Situation alle paar Tage oder gar Wochen mal abstürzen oder (für mich schlimmer) Fehler produzieren ohne dass es eine Fehlermeldung oder Absturz gibt. Das ist für einen Spielerechner völlig wurscht wenn da mal ein Pixel alle 3 Tage die falsche Farbe hat aber wenn es um ein Produktivsystem geht wo beispielsweise eine Mediendatei die du rausgibst einen Bildfehler/Artefakt oder einen Tonfehler/Klick-/Popgeräusch enthält ist das sehr bitter.
Oder anders gesagt: Man wartet lieber statt 4 Stunden 4 Stunden und 10 Minuten auf sein Encodingergebnis aber ist dafür sicher, dass es fehlerfrei ist. ;-)

Da ich all das ohnehin nur hobbymäßig mache und die Zeit entsprechend nicht durchgetaktet ist spielt Performance auch nicht sooo die Rolle. Ich habe den 5950X ja hauptsächlich weil ichs will und kann, nicht weil ich ihn tatsächlich brauche. Das ist so ziemlich der einzige Luxus-/Konsumartikel dieses Jahr^^
Das alles hätte ich mit dem alten i7-5960X davor auch alles erledigt bekommen. Der hat dann alle 2 Wochen mal ne Nacht durchgejodelt und gut wars. Der 5950X macht das halt im Hintergrund nebenbei und 3x so schnell. :-D
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Was sollen sie denn sagen?

Sie können die Wahrheit sagen und berichten "es sieht schlecht aus und wird auch nicht so schnell besser". Das weiß erstens jeder schon und zweitens ists schlechte Publicity.
Oder sie können lügen und sagen "nächste Woche wird alles gut, wir haben 29384735 Produkte verschickt". Dann geht spätestens nächste Woche der Shitstorm gegen den los der das gesagt hat - noch schlechtere Publicity.

Kurz: Jeder Hersteller der sich zu dem Thema äußert kann nur verlieren. Deswegen machts keiner.
Damit hast du natürlich nicht ganz unrecht. Ist halt eine Frage des Geschäftsgebarens / wie die einzelne Firma damit umgeht. Aber meiner Ansicht nach gibt es nichts schlimmeres als seine Kunden im dunkeln zu lassen / kommunikation zu verweigern. Leider trifft es gerade alle gleich...deren Glück! :schief:
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Prinzipiell schon - aber Clockstretching ist erstens nur eine Notfallmaßnahme wenn das problem schon lange da ist und funktioniert zweitens nicht in 100% der Fälle - wenn auch in nahezu 100%. Sprich ein System das nur durch Clockstretching in der Stabilität gehalten wird wird dennoch je nach Situation alle paar Tage oder gar Wochen mal abstürzen oder (für mich schlimmer) Fehler produzieren ohne dass es eine Fehlermeldung oder Absturz gibt. Das ist für einen Spielerechner völlig wurscht wenn da mal ein Pixel alle 3 Tage die falsche Farbe hat aber wenn es um ein Produktivsystem geht wo beispielsweise eine Mediendatei die du rausgibst einen Bildfehler/Artefakt oder einen Tonfehler/Klick-/Popgeräusch enthält ist das sehr bitter.
Oder anders gesagt: Man wartet lieber statt 4 Stunden 4 Stunden und 10 Minuten auf sein Encodingergebnis aber ist dafür sicher, dass es fehlerfrei ist. ;-)
Das man auch mit Clockstretching abstürze hat höre ich tatsächlich zum ersten mal. Aber ist schon klar, dass man bei gewissen Dingen keine Risiken eingehen will und wird. Kenne das ja selbst. Hab auch schon wegen semistabilen OCs mal 2-3h verloren, da hätte ich die 10min auch lieber in Kauf genommen als mich damit zu ärgern.
Daher läuft bei mir auch nur noch 24/7 stabiles OC auch wenn für Spiele wesentlich mehr drin wäre.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das man auch mit Clockstretching abstürze hat höre ich tatsächlich zum ersten mal.
Ich hab anfangs ja etwas rumprobiert mit dem 5950X und dachte nach einigen Stunden ein stabiles Setting gefunden zu haben da es schon zurückhaltender eingestellt war und alle Programme, Spiele, Benchmarks, Stresstests, alles problemlos stundenlang lief. Dieses Setting nutzte ich problemlos mehrere Tage (12-16h am Tag verschiedenster Workload) und irgendwann machte es plopp und ich hatte (im quasi Idle, also nurn bisschen Surfen) nen Blackscreen.

Meine Vermutung war, dass der Singlecore Maxboost am Ende doch die entscheidenden 25 MHz zu hoch geballert hat bei kleiner Last auf einzelnen Kernen und den Fehler verursacht hat.
Ich hab also den Boost Override wieder deaktiviert (stand eh nur auf 50) und seitdem ists verschwunden.

Es ist leider nicht mehr so leicht wie früher wo man einfachn paar Stunden Prime oder Linpack geballert hat und wusste das System fällt nicht mehr um. Durch die ganzen komplexen Boostmechanismen auf zig Kernen bei zig Lasten, Spannungen, Temperaturen usw. ist es viel schwieriger geworden, Instabilitäten zu finden. Deswegen bin ich bei solchen Tools bzw. PBO generell sehr vorsichtig. Besonders da die CPUs ab Werk schon insbesondere beim max single Boost wirklich an der Grenze des Machbaren laufen.
 
H

Hornissentreiber

Guest
Es ist leider nicht mehr so leicht wie früher wo man einfachn paar Stunden Prime oder Linpack geballert hat und wusste das System fällt nicht mehr um. Durch die ganzen komplexen Boostmechanismen auf zig Kernen bei zig Lasten, Spannungen, Temperaturen usw. ist es viel schwieriger geworden, Instabilitäten zu finden. Deswegen bin ich bei solchen Tools bzw. PBO generell sehr vorsichtig. Besonders da die CPUs ab Werk schon insbesondere beim max single Boost wirklich an der Grenze des Machbaren laufen.
Für mich sind die Zeiten, in denen ich viel Zeit in Overclocking investiert habe, mehr oder weniger vorbei. Zumindest solange, bis wieder irgend ein Hersteller eine spitzenmäßige CPU mit getrocknetem Knetgummi als WLP verkauft. :nene: Da brachte ja Köpfen einigen OC-Spielraum.

Die Zeit, als das noch richtig viel gebracht hat, wie damals als Extremfall mein seeliger Celeron 300A, ist auch schon ein paar Jährchen vorbei.

Gratuliere übrigens, dass du eine 5950X abstauben konntest. :daumen: Ich werde wohl auf meine 5900X noch eine Weile warten müssen.
 

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
Es ist leider nicht mehr so leicht wie früher wo man einfachn paar Stunden Prime oder Linpack geballert hat und wusste das System fällt nicht mehr um. Durch die ganzen komplexen Boostmechanismen auf zig Kernen bei zig Lasten, Spannungen, Temperaturen usw. ist es viel schwieriger geworden, Instabilitäten zu finden.
Das stimmt, leider. So um 2000 rum habe ich immer Unreal Tournament zur Stabilitätsprüfung genommen. Gerade instabiles Speicher-Tuning, aber auch anderes instabiles OC, hat sehr schnell zu Abstürzen geführt;).
Das waren noch Zeiten...
Deswegen bin ich bei solchen Tools bzw. PBO generell sehr vorsichtig. Besonders da die CPUs ab Werk schon insbesondere beim max single Boost wirklich an der Grenze des Machbaren laufen.
Geht mir genauso. Wenn mal ein Spiel abstürzt oder man einen korrumpierten Speicherstand im Spiel hat, ok halb so wild.
Hocke ich die aber die halbe Nacht über Messwerten und verarbeite diese, ist der Verlust an Arbeitszeit immens die ich durch ein instabiles System risikiere.
Habe ich einmal mit einer durch OC defekten Datensicherung im Studium erlebt. Konnte es noch retten, aber hätte mich sonst Tage an Arbeitszeit gekostet...

Der letzte PC der bei mir stark übertaktet wurde, war der Core2Quad Q6600. Den habe ich bis zuletzt auf 3,2 Ghz getrieben, konnte dem System aber trotzdem voll vertrauen. Und dieses Vertrauen war mir wichtiger, als die damals ca. 50% Leistungsgewinn.

Heute optimiere ich nur noch im kleineren Maße und denke daran das ich auch an dem PC arbeite. Dadurch ist absolute Stabilität das wichtigste. Deshalb bin ich z.B. von 3600Mhz CL16 Speichertakt zurück auf 3200Mhz CL14. Das System war zwar "nur" bei Horizon Zero Dawn nicht 100%ig stabil, aber ich will keine Ausfälle/Abstürze bei Arbeitprojekten riskieren für ein paar % Mehrleistung.
Aber das darf ja jeder selbst entscheiden=)
@Hornissentreiber: Da haben wir wohl zur selben Zeit in der Vergangenheit geschwelgt =)

Stimmt der Celeron 300A war auch eins der Übertaktungswunder vergangener Tage:daumen:
 

Maxxx80

Kabelverknoter(in)
Seit drei Wochen keine 5900X zu kaufen weit und breit. PCGH!!! HALLO! Berichtet mal darüber!


Meine Meinung dazu: Für wen soll das sein? Es gibt niemanden der so eine CPU hat.
Für mich zb. Und einiger meiner Gaming Kollegen die schon 5000er CPUs haben.
Ja es ist traurig das der Verkauf so schleppend vor sich geht, dennoch würde ich gerne über solche Dinge weiter informiert werden!
 

DerMega

Freizeitschrauber(in)
Seit drei Wochen keine 5900X zu kaufen weit und breit. PCGH!!! HALLO! Berichtet mal darüber!


Meine Meinung dazu: Für wen soll das sein? Es gibt niemanden der so eine CPU hat.
Wozu ein weiterer sinnloser Bericht über etwas, was jemand der hier liest eh weiß?
Die News wäre deutlich interessanter wenn die CPUs auch tatsächlich verfügbar wären :ka:
Daraus kann man PCGH nun wirklich keinen Strick drehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchAG747

Komplett-PC-Käufer(in)
Wem ist eigentlich bewusst, dass wenn er Precision Boost Overdrive nutzt, er alle Garantieansprüche verliert. Ich könnte mir vorstellen, dass AMD sich sehr wünscht, dass dies viele User machen.
Siehe Punkt 2.

09_01v2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Wem ist eigentlich bewusst, dass wenn er Precision Boost Overdrive nutzt, er alle Garantieansprüche verliert. Ich könnte mir vorstellen, dass AMD sich sehr wünscht, dass dies viele User machen.
Siehe Punkt 2.

Anhang anzeigen 1343684
Mir ist kein Garantiefall bekannt wo dies unter Verweis auf boost Overdrive abgelehnt wurde. Abgelehnt wurden CPUs welche schon äußere Beschädigungen aufweisen.
 

Jahtari

BIOS-Overclocker(in)
Wem ist eigentlich bewusst, dass wenn er Precision Boost Overdrive nutzt, er alle Garantieansprüche verliert. Ich könnte mir vorstellen, dass AMD sich sehr wünscht, dass dies viele User machen.
Siehe Punkt 2.

Anhang anzeigen 1343684

wie erklärt sich denn das hier bitteschön? glaubst doch nicht im ernst, dass AMD die Leute quasi vorsätzlich...

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

IchAG747

Komplett-PC-Käufer(in)
wie erklärt sich denn das hier bitteschön? glaubst doch nicht im ernst, dass AMD die Leute quasi vorsätzlich...

Naja, was soll ich sagen. Ich hab das oben angegebene bei Alternate in der Werbepromo von AMD gefunden. Ich finde es selber schon seltsam das AMD mit etwas wirbt und dann in dem Kleingedruckten so etwas schreibt. Deswegen bin da selber überrascht, vor allem da ich mir auch den Ryzen 9 5950 bestellt habe.
 

IchAG747

Komplett-PC-Käufer(in)
Hier einmal die Fussnote von AMD's Hompage zu Precision Boost Overdrive 1 und 2

  1. Precision Boost Overdrive erfordert einen kompatiblen Prozessor wie AMD Ryzen Threadripper, 3. Gen. AMD Ryzen Prozessor oder Ryzen 5000 Serie und ein Motherboard, das mit einem oder mehreren dieser Prozessoren kompatibel ist. AMD Ryzen Prozessoren der 2. Generation einschließlich Ryzen 3200G Prozessor sind nicht kompatibel mit Precision Boost Overdrive. Weil Precision Boost Overdrive den Betrieb des Prozessors außerhalb der Spezifikationen und Werkseinstellungen erlaubt, erlischt durch die Nutzung der Funktion die AMD-Produktgarantie; dies kann auch von Systemherstellern oder Händlern angebotene Garantien betreffen. GD-135
  2. Die AMD Produktgarantie gilt nicht für Schäden, die durch Übertaktung verursacht wurden, auch wenn die Übertaktung durch Hardware und/oder Software von AMD aktiviert wurde. GD-26
  3. Die Speicherübertaktung setzt jegliche AMD-Produktgarantien außer Kraft, auch wenn die Übertaktung mittels Hardware und/oder Software von AMD aktiviert wurde. Dies kann auch Herstellergarantien für Systeme und Mainboards außer Kraft setzen. Anwender haften für sämtliche Risiken und Haftungsfälle, die durch die Übertaktung von Speicher entstehen können, darunter ohne Einschränkung Defekte von oder Schäden an RAM/Hardware, reduzierte Systemleistung und/oder Datenverlust, Beschädigung oder Schadenanfälligkeit. GD-112
Link: https://www.amd.com/de/technologies/zen-core-technologies
wenn das von AMD kommen soll, was macht dann da das UBISOFT da unten drunter?
Gitb zur Zeit CoD als kostenlose Beigabe, daher Ubisoft.
 

Jahtari

BIOS-Overclocker(in)
pfff.... da sollten sie aber nochmal ein bisken in sich gehen - so bleiben kann das ja irgendwie auf keinen fall. ^^
 
Oben Unten