• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 3500x oder 2600X

Camari

Freizeitschrauber(in)
Hallo,

Wie ihr im Titel schon erkennen könnt habe ich die beiden oben genannten CPUs bei mir zuhause liegen. Der ryzen 2600X ist aktuell noch im PC verbaut und der Ryzen 3500X ist heute bei mir angekommen. Habe den günstig für 130€ bei ebay neu & versiegelt bekommen.

Ich merke zunehmend das mein Ryzen 2600X meine RX 5700 XT sehr ausbremst in battlefield 5, apex legends, insurgency Sandstorm & PUBG. Der Ryzen 3500X bietet klar die bessere Single core Leistung hat doppelt soviel Cache aber dafür nur 6 Kerne ohne SMT.

Die Frage die ich mir jetzt stelle ist welche der beiden genannten CPUs für mich wohl die bessere Wahl wäre. Ich möchte möglichst hohe Fps erreichen und spiele die genannten Spiele alle auf low settings @FULL HD 144Hz. Für mich ist der Ryzen 3500X auch irgendwie eine kleine Besonderheit weil der regulär garnicht in Deutschland zu kaufen ist. Außer spielen wird nichts am PC gemacht.. Keine video oder Bildverarbeitung.

Vielleicht auch noch wichtig: 2021 ist geplant mir einen Ryzen 4700X zu kaufen.


Mein System

AMD Ryzen 2600X
ASUS PRIME B450-PLUS
32GB DDR4-3200
Scythe Kotetsu Mark II
500GB Samsung 970 EVO
SAPPHIRE RX 5700 XT PULSE
Seasonic Focus GX-550W


Wie ist eure Meinung?
 

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
Kann mir vorstellen, dass er in BF 5 evtl etwas langsamer ist. Der 3500 hat ja "nur" 6 Threads. Ein 3600er wäre def. ein Upgrade, denke der 3500x ist da eher ein Down-/Sidegrade
 
TE
C

Camari

Freizeitschrauber(in)
Ja bei Battlefield 5 hab ich ehrlich gesagt auch etwas Bauchschmerzen. Gibt ja aber noch genug games wo 6 Kerne noch vollkommen ausreichen ohne SMT. Was mich halt stört ist die vergleichsweise schlechte Single core Leistung.

Was ich natürlich noch machen könnte wäre den ryzen 3500x und 2600x zu verkaufen um mir dann einen Ryzen 3600 zu holen.
 

paddypitt87

Software-Overclocker(in)
Ja bei Battlefield 5 hab ich ehrlich gesagt auch etwas Bauchschmerzen. Gibt ja aber noch genug games wo 6 Kerne noch vollkommen ausreichen ohne SMT. Was mich halt stört ist die vergleichsweise schlechte Single core Leistung.

Was ich natürlich noch machen könnte wäre den ryzen 3500x und 2600x zu verkaufen um mir dann einen Ryzen 3600 zu holen.

Der Ryzen 3600 wäre doch die klügste Lösung. Die ist schließlich bereit für alles. Wenn nicht so viele Threads benötigt werden sind 6 reine stärkere Kerne besser geeignet als das "Olle SMT" mit 6 schwächeren Kernen z.B. Kenne das selber. Hab vom nen 4790 (Kein K!) auf den 9500 gewechselt und bin genau dahin gekommen wo ich wollte. Natürlich ist die Kern Auslastung dann höher!

Wenn man aber Battlefield spielt, würde ich mir das überlegen. Du bist aber mit dem 2600X bereits nicht perfekt zufrieden, also kauf die den 3600er und verkauf den Rest. Bis 2021 is ja noch bissle Zeit und dann schaust du weiter. Der 3600er wird sicher auch was länger sehr gut zum reinen spielen reichen.

So seh ich das.
 

DaHell63

Volt-Modder(in)
Wenn Du beide zuhause hast, was spricht dann dagegen die beiden zu vergleichen?
Eine bessere Antwort als die dann erhaltenen Ergebnisse kann Dir hier keiner geben.
 

Fox2010

Software-Overclocker(in)
Also vom 2600x auf den 3600er lohnt weniger, habe das auch gemacht vom 2600er auf den 3600er gewechselt aber gelohnt hat sich das weniger:D.
Da du beide hast würde ich auch vorschlagen beide zu verkaufen und einen 3700X zu kaufen, das bringt ordentlich Mehrleistung je nach Spiel, erst recht weil deine Restliche Hardware top ist mit 32Gb Ram und einer 5700XT, dann hast du auch einige zeit ruhe.
 

Gerry1984

Software-Overclocker(in)
[...]Vielleicht auch noch wichtig: 2021 ist geplant mir einen Ryzen 4700X zu kaufen.
[...]

Ich wäre mir nicht ganz so sicher ob Zen3 noch auf den B450er Boards laufen wird. Der Sockel AM4 bleibt zwar auch bei Zen3, aber das bedeutet nicht zwangsläufig dass die älteren Chipsätze auch unterstützt werden. Ich würde deswegen jetzige Neusanschaffungen also nicht an die spekulative Aufrüstung auf Zen3 unter Beibehaltung des Mainboards ausrichten.

Ich würde so vorgehen:

1.) Du hast beide CPUs ja schon daheim, also teste beide in deinen primären Spielen
2a.) Ist eine davon zufriedenstellend behalte diese und verkauf die andere, dann kannst du 2021 entweder einen Zen3 oder dann einen sicher preisreduzierten Zen2 mindestens Achtkerner holen
2b.) Sind beide in manchen deiner Spielen zu schwach sodass Spielspass massiv eingeschränkt wird, verkaufe beide und hohl dir nen Ryzen5 3600. Auch hier könnte später bei Bedarf noch sinnvoll mit Zen2 oder Zen3 aufgerüstet werden, wobei der 3600 auch einige zeit ausreicht
2c.) Beide verkaufen, noch etwas Geld in die Hand nehmen und 3700X kaufen. Damit hast du auf 3-5 Jahre Ruhe, aber auch keinen sinnvollen Upgradepfad mehr auf deiner aktuellen Plattform

Ich persönlich würde 2b wählen, der 3600 vereint die stärken der beiden CPUs ohne deren jeweiligen Schwächen und bietet erstmal ausreichend Leistung. Wenn dann Zen3 draußen ist kannst du immer noch entscheiden ob du auf einen 4700X upgraden willst (wenn der denn ins Mainbord passt), oder einen dann günstigen Zen2 Zwölfkerner aufrüstest oder dir der 3600 doch noch reicht und damit noch zwei bis drei Jahre auskommst. Denn auch in Zukunft kommt aufregende Hardware, irgendwann 2022/2023 wird der Sockel AM5 mit DDR5 und PCIe 5.0 relevant und die Zen4/5 CPUs werden auch nochmal ein gutes Stück stärker sein als Zen3.

---

EDIT: Grad zufällig in Youtube drüber gestolpert, Video zum Thema:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten