• Hallo Gast, du möchtest medizinische Grundlagenforschung unterstützen und die Chance haben, ein Netzteil, Arbeitsspeicher oder eine CPU-Wasserkühlung von Corsair zu gewinnen? Dann beteilige dich zusammen mit dem PCGH-F@H-Team ab dem 21. September an der Faltwoche zum Weltalzheimertag! Wie das geht, erfährst du in der offiziellen Ankündigung.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 3000: PCI Express 4.0 nur auf X570

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ryzen 3000: PCI Express 4.0 nur auf X570

Ryzen 3000 (Matisse) wird zwar auf AM4 abwärtskompatibel sein, aber AMD bestätigte nun die Einschränkung, dass nur auf den X570 PCI Express 4.0 zur Verfügung stehen wird. Auf älteren Controller Hubs wird man nur mit PCI-E 3.0 unterwegs sein können.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Ryzen 3000: PCI Express 4.0 nur auf X570
 

SteffenRoeder

PC-Selbstbauer(in)
Gibt es eigentlich pci.e 3.0 Mainboards (AM4) die voll angebunden 2 mal m.2 Schnittstellen bieten? Das ist ja im eigentlich praktischen Sinne der einzige Vorteil der x570 Reihe (für mich persöhnlich, denn die Geschwindigkeit benötige ich nicht)
 

Das_DinG

PC-Selbstbauer(in)
Wäre interessant zu sehen ob Geschwindigkeits-mäßig Ryzen 3000 auf aktuellen Boards ebenso schnell funktioniert wie auf den kommenden...

PCI, ach egal...ich würds wohl gar nicht mal merken ob da was anderes ist.
 

efes

Komplett-PC-Aufrüster(in)
schon cool .bin gespannt. ABER otto normalos werden im jahre 2019 kaum leistung spüren.
 

Inras

Freizeitschrauber(in)
Bedeutet das jetzt auch, dass die BIOS Updates für X470 zum PCI 4.0 ebenso Geschichte sind?
Ich dachte das betrifft nur die Slots welche über den Hub angebunden sind. Ich verwirrt bin....

Wird es dann überhaupt ein B550 geben?
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Und wo ist die News? Das die alten Chipsätze nicht plötzlich PCIe 4.0 können war doch klar.
Nur die Lanes die direkt von der CPU kommen, können PCIe 4.0 sein.

Lesen un so:ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Medicate

Freizeitschrauber(in)
Wird es dann überhaupt ein B550 geben?
Das ist die richtige Frage. Mir sind die X570 Boards etwas zu teuer und in den meisten Fällen zu viel ausgestattet.

Andererseits hat man mit nem alten Board auch nur den PCIe 3.0 "Nachteil". Also nicht weiter schlimm da weder GPU noch SSD (außer den paar Neuen) das nutzt.
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AMD schafft hier Transparenz und liefert nachvollziehbare Begründung, vorbildliche Kommunikationspolitik, da kann sich die Konkurrenz eine Scheibe von abschneiden!

Jepp ...jetzt weiß man wenigstens das man ein neues Board braucht und kennt den Grund warum sein Board seit heute kaum noch was wert ist im gebr. Handel:lol:

Mich freut das denn ich kann mehr verkaufen und muss weniger für gebr. zahlen :D
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Das ist kundenfreundlich! Klare Informationspolitik und trotzdem eine maximale Kompatibilität mit bestehender Hardware, vorbildlich - einfach AMD!
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
^^sry du hast mich falsch verstanden

Ich weiß das jetzt alle Kunden bei uns gleich ein neues Board mit kaufen werden
Konnte für uns als Shop nicht besser laufen.

In Foren hochgelobt den Mund wässerig gemacht und dann vorher noch einen Grund liefern warum ein neues Board her muss.

Ich kann nur Danke sagen ;)
 

deady1000

BIOS-Overclocker(in)
Hintergrund ist laut Robert Hallock, Senior Technical Marketing, dass auf den älteren Mainboards nicht sichergestellt werden kann, dass die Signalwege für PCI Express 4.0 ausreichend zuverlässig sind.
Daher habe man sich pauschal für die Deaktivierung entschieden.

Hallock macht klar, dass sich AMD ein "ja, nein, vielleicht" auf dem Markt älterer Mainboards nicht erlauben kann und das Potenzial für Verwirrung einfach zu hoch ist.

Mit den finalen BIOS-Versionen wird es dann kein PCI Express 4.0 mehr auf Mainboards der Vorgeneration geben.
Damit verbleibt fürs erste der X570 als einziger "Chipsatz" mit PCI-Express-4.0-Unterstützung seitens Chip und Prozessor.
Was ein Bullshit.
Diverse Mainboardhersteller sind wahrscheinlich auf die Barrikaden gegangen als die Beta-Patches herauskamen und es hieß PCIe4.0 ist auf X470 kein Problem.

Natürlich haben die ein Interesse daran, dass die alten Boards das nicht unterstützen, denn es gibt momentan wenig Kaufargumente für die teuren X570.
Finde auch die Begründung beknackt. Natürlich kann man PCIe4.0 je nach Board freigeben. Kein Grund das für alle zu verbieten. :nene:
Ganz durchsichtiges Manöver meiner Meinung nach.

Die News bekräftigt mich aber in meiner Vermutung, dass sich X570 nicht lohnt, wenn jetzt sogar die X470-Boards gehandicapt werden müssen, damit die Hierarchie klar bleibt.
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
Ich wüsste auch nicht, wie das garantiert hätte funktionieren können.
Wer weiß, vielleicht wirds ja mal per BIOS-Hack freischaltbar sein.
So oder so werde ich mir das Asus Prime X470 Pro kaufen.
 

slevin007

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn genug x570er verkauft wurden, dann PCIE 4 für x470 nachgereicht wird. Nicht für alle aber sicher für die Highend Mainboards
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
Du bist doch nicht wirklich davo ausgegangen, dass auf einem älteren Fusion Controller Hub ein Feature Set realisber ist, welches seitens dem Koprozessor nicht implementiert ist? Hardware ist nicht durch Software zu ergänzen - Das ist ein Fakt!
Was interessiert mich die Bridge für USB, Sata und den PCIex1-x4 die x16 Slots hängen direkt am CPU und somit auch PCIe4.0 fähig wurde ja schon bestätigt. Vielleicht habe ich ja auch noch PCIe4.0 auf dem letzten Beta Bios vom meinem Board. Ich werde das Beta Bios mal sicher ablegen ;).
Ich vermute das die Mainboardhersteller um ihre Verkaufszahlen bangen.
 
D

DaBo87

Guest
Eine Hintertür hat AMD ja offen gelassen:
Wer es unbedingt will, kann auf eigene Gefahr ein Beta-BIOS installieren und dann schauen, ob PCIE-E 4.0 wirklich funktioniert.
Ist doch super.
 

KnSN

Software-Overclocker(in)
Da kann nichts per Software (Treiber) nachgerüstet werden. Die verbaute Schnittstelle, der Koprozessor versteht weder das Protokoll noch liefert er die Bandbreite dafür. Was denkst Du, wofür der Lüfter auf dem X570 verbaut ist? Zur Zierde!?
 

Neion

Freizeitschrauber(in)
Hey jungs mal ne frage,

Ich wollte mir jetzt das Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming zusammen mit einer Samsung M2 SSD und dem neuen Ryzen 3800X
kaufen, habe ich irgendwelche nachteile wenn ich jetzt kein X570 kaufe ? außer PCI 4.0? ist da schon was bekannt ?
 

deady1000

BIOS-Overclocker(in)
Da kann nichts per Software (Treiber) nachgerüstet werden. Die verbaute Schnittstelle, der Koprozessor versteht weder das Protokoll noch liefert er die Bandbreite dafür. Was denkst Du, wofür der Lüfter auf dem X570 verbaut ist? Zur Zierde!?
Irgendwie redest du am Rest vorbei.
Es geht nicht um den Chipsatz, sondern um die Lanes, die von der CPU direkt zur ersten M.2-SSD, sowie zur GraKa laufen.
Vergiss den Chipsatz, der interessiert keinen.

Hey jungs mal ne frage,

Ich wollte mir jetzt das Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming zusammen mit einer Samsung M2 SSD und dem neuen Ryzen 3800X
kaufen, habe ich irgendwelche nachteile wenn ich jetzt kein X570 kaufe ? außer PCI 4.0? ist da schon was bekannt ?
7n48gewun0p21.png

Das Board ist Low-End. Nimm lieber was hochwertigeres.
Ich hab mir vor ein paar Tagen ein Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 geholt und warte auf Ryzen3000... aber ich weiß noch nicht ob ich das behalte - entscheidet sich gegen Monatsende.
War mehr zum Sichern gedacht, falls jetzt der große Abverkauf startet.
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Hey jungs mal ne frage,

Ich wollte mir jetzt das Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming zusammen mit einer Samsung M2 SSD und dem neuen Ryzen 3800X
kaufen, habe ich irgendwelche nachteile wenn ich jetzt kein X570 kaufe ? außer PCI 4.0? ist da schon was bekannt ?
Warum nicht einfach warten bis Tests da sind?
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn genug x570er verkauft wurden, dann PCIE 4 für x470 nachgereicht wird. Nicht für alle aber sicher für die Highend Mainboards
Und du bist dann sicher auch gleich der Erste, der sich sicher tierisch darüber aufregt, dass der Käse ausgerechnet auf deinem Exemplar von Mainboard instabil läuft und dir sicher dabei wichtige Daten einfach so flöten gehen. Da bin ich mir ziemlich sicher.
Gehe einfach davon aus, dass es zu viele wenn und aber gegeben hat, und dass man deshalb lieber die Reißleine zieht, ehe es in einem totalen Chaos endet und Mainboardhersteller nur noch mit Supportanfragen bombardiert werden.
Wäre es von AMD nur reine Geld mache, wie du ja anscheinend unterstellst, dann hätte man sich die ganze Mühe vorab gespart und den Geschäftskunden gleich gesagt, dass PCI-E 4.0 immer ein neues Board voraussetzt, udn dass die sich die Mühe mit Doktorspielchen sparen können und auch sollen.
Für die wäre es ja auch einfacher gewesen, gleich ein neues Board zu verkaufen, bringt ja doppelt Geld, udn spart die Unkosten für Firmwareprogrammeirung und Testläufe.
AMD hat eigentlich gar nichts davon.
Eher wird es Besitzer älterer Plattformen davon abhalten, dann jetzt schon aufzurüsten, wenn das Board auch wieder raus muss.
 

KnSN

Software-Overclocker(in)
Irgendwie redest du am Rest vorbei.
Es geht nicht um den Chipsatz, sondern um die Lanes, die von der CPU direkt zur ersten M.2-SSD, sowie zur GraKa laufen.
Vergiss den Chipsatz, der interessiert keinen.
Die Schnittstelle habe ich betont. Sie ist älter und daher aus meiner Sicht nicht optimiert auf die hohe Bandbreite dafür. Dass das Konzept nicht dem geicht wie 's bei dem ASUS SABERTOOTH 990FX/GEN3 R2.0 realisiert wurde ist klar, nur vergessen die Leser dieses Artikels, dass die Schnittstelle selbst den Ton angibt. Das Beispiel auf einer Intel-Plattform: Mit dem Direct Media Interface 3.0 ist die Bandbreite von PCI-Express 4.0 nicht umsetzbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

BIOS-Overclocker(in)
Aber ist ja auch egal.
PCIe4.0 ändert bis auf weiteres gar nichts.

Wem SSDs mit 3940MB/s reichen (PCIe3.0 x4), der braucht auch kein PCIe4.0.
Bei Grafikkarten wird es auch noch Jahre dauern bis das relevant wird.

Bei aktuellen Grafikkarten reicht sogar PCIe3.0 x8 noch locker aus - Leistung 98%!
Selbst auf PCIe2.0 (Release 2007) werden noch 80% der Leistung erreicht, bei einer RTX2080Ti wohlgemerkt!
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti PCI-Express Scaling | TechPowerUp

relative-performance_2560-1440.png

Von daher kann man auch noch ein paar Jahre auf PCIe4.0 pfeifen, bis endlich vernünftige Boards ohne Lüfter am Markt sind.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Gibt es eigentlich pci.e 3.0 Mainboards (AM4) die voll angebunden 2 mal m.2 Schnittstellen bieten? Das ist ja im eigentlich praktischen Sinne der einzige Vorteil der x570 Reihe (für mich persöhnlich, denn die Geschwindigkeit benötige ich nicht)
Eine Handvoll (Asus-)Mainboards bieten einen zweiten 3.0-×4-Slot mit von der Grafikkarte abgezweigten Lanes an, aber zweimal 32 GBit/s und gleichzeitig voll 16 Lanes an der CPU sind bei X470/X370/B450/B350 nicht möglich. Das ist praktisch DER Nachteil der ersten beiden Ryzen-Generationen. ;-)


Bedeutet das jetzt auch, dass die BIOS Updates für X470 zum PCI 4.0 ebenso Geschichte sind?
Ich dachte das betrifft nur die Slots welche über den Hub angebunden sind. Ich verwirrt bin....

Wird es dann überhaupt ein B550 geben?
Zu einem B550 ist nichts bekannt, B450 und X470 sollen aber vorerst nicht eingestellt werden. Die bislang verfügbaren UEFI-Updates mit PCI-E-4.0-Option (!) waren meinem Wissen nach Beta-Versionen, auf alle Fälle wurden sie zwischenzeitlich zurückgezogen. Da es noch keine passenden CPUs in freier Wildbahn gibt, ist unbekannt, ob hinter dem Schalter überhaupt eine Funktion stand. Da UEFIs einmal entwickelt und dann für verschiedene Boards angepasst werden, ist es auch möglich, dass die viel beachteten Menüs ohne ein kompatibles AGESA keine Wirkung haben.


Mal schauen, ob das dann so rigoros durchgezogen wird, oder ob nicht doch der eine oder andere Mobo-Hersteller doch noch ausschehrt.
Wenn AMD den Funktionsumfang via AGESA regelt, haben die Mainboard-Hersteller praktisch keinen Eingriff mehr. Der von AMD angelieferte Firmware-Teil ist eine Black-Box, daher zum Beispiel auch die über längere Zeit einheitlich beschränkten RAM-Optionen nach dem Ryzen-1000-Launch. Sollten bisherige Vorab-AGESAs tatsächlich PCI-E 4.0 für alle freigeschaltet haben, könnten die Mainboard-Hersteller gegebenenfalls auf diese zurückgreifen (wenn AMD es nicht verbietet), hätten dann aber alle Beta-Nachteile an Board.

Mich persönlich würde es nicht wundern, wenn der Schritt überhaupt erst auf Veranlassung der Mainboard-Hersteller gegangen wurde. Eine Funktion, die vielleicht-mit-viel-Glück-arbeitet ist eine RMA-Katastrophe. Zusätztlich droht Ungemach von zahlungskräftiger Klientel, wenn sich, wie bei Ivy Bridge seinerzeit, günstige Mittelklasse-Boards ohne Multi-GPU-Option als 4.0-tauglich erweisen, ausgerechnet die teuren High-End-Flaggschiffe aber nicht. Aus Sicht der Mainboard-Hersteller also eine Loose-Loose-Situation, bei der es kaum etwas zu gewinnen gibt.


Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn genug x570er verkauft wurden, dann PCIE 4 für x470 nachgereicht wird. Nicht für alle aber sicher für die Highend Mainboards
Gerade hinter den High-End-Platinen steht ein großes Fragezeichen. Sie haben zwar gegebenenfalls mehr Layer, aber auch mehr andere Funktionen in diesen geroutet, sie haben öfters einen großen Abstand zwischen CPU-Sockel und Grafikkarten-Slots und vor allem haben sie durchgängig Multi-GPU-Support, also für PCI-E 3.0 designte Splitter im Signalpfad. Dass die 4.0-tauglich sind, ist rein Glückssache (möglicherweise sogar Revisionsabhängig?) und zumindest bei Ivy Bridge haben sie durchgängig 3.0-Kompatiblität verhindert. Tatsächlich haben/hatten billige µATX-Mittelklasse-Angebote die technisch besten Aussichten auf Aufwärtskompatiblität.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Gibt es eigentlich pci.e 3.0 Mainboards (AM4) die voll angebunden 2 mal m.2 Schnittstellen bieten? Das ist ja im eigentlich praktischen Sinne der einzige Vorteil der x570 Reihe (für mich persöhnlich, denn die Geschwindigkeit benötige ich nicht)
Nein, gibt es nicht


Bedeutet das jetzt auch, dass die BIOS Updates für X470 zum PCI 4.0 ebenso Geschichte sind?
Ich dachte das betrifft nur die Slots welche über den Hub angebunden sind. Ich verwirrt bin....

Wird es dann überhaupt ein B550 geben?
Klar wird es B550 Boards geben, nur erst später. Glaub da war mal was von Herbst/WInter die Rede...? Das was jetzt rauskommt ist halt High-End.
 
Zuletzt bearbeitet:

KnSN

Software-Overclocker(in)
@deady1000
Ich halte es schon für relevant, weil damit die gleiche Bandbreite auf halb so vielen Lanes/Pipes realisierbar ist. Die eingesparten Lanes können dann für NVMe genutzt werden. Ich persönlich halte M.2 (NGFF) und U.2 bzw. mini-SAS HD (SFF) im Mainstream für grenzwertig, weil es die Grafikkarte auf PCIe 3.0 x8 degradiert. Das mag für eine GeForce GTX 1060 absolut reichen, aber eine GeForce GTX 1070 profitiert von PCIe 3.0 x16 schon minimal. Die Bandbreite von PCIe 3.0 x8 ist seit der GeForce GTX 980 Ti und der GeForce GTX Titan X an der Kotzgrenze und die aktuellen Grafikkarten sind in ihrer erforderlichen Bandbreite nochmals angestiegen. Die Schnittstellen-Bandbreite wird immer enger. Also ab einer GeForce GTX 1070, GeForce GTX 1070 Ti und GeForce GTX 1080 ist die Kastration auf PCIe 3.0 x8 minimal in den Bildraten festzuhalten und ab einer GeForce GTX 1080 Ti tut sie so richtig weh. PCIe 4.0 x16 hilft also schon weiter, um aktuelle Grafikkarten ungedrosselt anzutreiben und nebenher SSDs in ebenso ungedrosselt mit NVMe anzufeuern.
 
Zuletzt bearbeitet:

vlim

Freizeitschrauber(in)
@deady1000
Ich persönlich halte M.2 (NGFF) und U.2 bzw. mini-SAS HD (SFF) im Mainstream für grenzwertig, weil es die Grafikkarte auf PCIe 3.0 x8 degradiert.
Das kann man so pauschal nicht sagen, die z.B. Intel Z370/390 -Chipsätze können zweimal 32 GBit/s anbinden, ohne die Grafikkarte auf PCIe 3.0 x8 zu degradieren.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde es nicht besonders schlimm. Habe sowieso keine Hardware dafür.

In 2 Jahren könnte es auch schon PCI express 5 und ddr5 geben. Vielleicht dann auch ohne Chipsatzlüfter. :)
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AMD hat eigentlich gar nichts davon.
Glückliche Mainboardhersteller, die ihre neuen, teureren, Boards verkaufen können. Zusätzlich ist auch AMD glücklich, da sie ihre neueren Chipsätze verkaufen können.

Eher wird es Besitzer älterer Plattformen davon abhalten, dann jetzt schon aufzurüsten, wenn das Board auch wieder raus muss.
Wenn man das Board schon hat, dann kann man sowieso nichts machen, außer es verkaufen. Das wäre jedoch nicht klug, da es, abseits von (meist nutzlosen) Balkenvergleichen bei PCIe 4.0 SSDs, keine großen praktischen Nachteile gibt. Grakas, die ohne PCIe 4.0 x16 einen Leistungsverlußt erleiden, werden wohl viele Jahre auf sich warten lassen. Einzig auf den Komfort, seine Graka auch problemlos in einem x4 Slot betreiben zu können, wird man verzichten müssen.
 

Homerclon

Volt-Modder(in)

Der_Unbekannte

Freizeitschrauber(in)
Ich finde das nicht weiter schlimm. Mein Board wurde nur mit 3.0 ausgeliefert, von dem her ist bis auf die CPU Aufrüstfähigkeit (versprochen bis 2020) alles weitere nur ein nice to have.

Solange ich noch einen Ryzen 4000 in mein Board stecken kann, bin ich zufrieden,
 

KnSN

Software-Overclocker(in)
Bei aktuellen Grafikkarten reicht sogar PCIe3.0 x8 noch locker aus - Leistung 98%!
Selbst auf PCIe2.0 (Release 2007) werden noch 80% der Leistung erreicht, bei einer RTX2080Ti wohlgemerkt!
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti PCI-Express Scaling | TechPowerUp

Anhang anzeigen 1047425

Von daher kann man auch noch ein paar Jahre auf PCIe4.0 pfeifen, bis endlich vernünftige Boards ohne Lüfter am Markt sind.
Okay, es deckt sich mit meiner damaligen Recherche:
https://extreme.pcgameshardware.de/mainboards-und-arbeitsspeicher/399330-vergleich-pcie-3-0-x-16-zu-pcie-3-0-x-8-zu-pcie-3-0-x-4-a-2.html#post7586685
 
Oben Unten