• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Tunarak

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Moin,

Nun muss ich hier auch nach Rat fragen da ich ein Problem momentan mit meinen Ryzen 2600X habe. Neuste BIOS Version ist drauf.

Im BIOS manuell eingestellt:

RAM auf 2933MHz
Timings manuell eingetragen (16-16-16-36)
DRAM Voltage auf 1,35v

Starte ich nun Prime95 (in place large)
Läuft der Prozessor ohne Probleme. Kein Absturz und kein runtertakten. Alle Kerne bleiben bei 100% & Temperaturen maximal 67 Grad nach 1 Stunde Prime 95.


Nun kommen wir zum Problem

Im BIOS die Werte oben übernommen und RAM auf 3200MHz gestellt. Mein PC bootet ganz normal. Nun hab ich wieder Prime95 (in place large) gestartet und sehe das 1-2 Kerne nicht bei 100% unter Volllast bleiben sondern auf 40-60% runter gehen. Temperaturen sind immer noch bei maximal 67 Grad.

__________

Ich hatte bereits einen Ryzen 2600X zurück geschickt und einen neuen bekommen da ich davon ausging dass der Prozessor defekt war denn als ich ihn eingebaut hatte habe ich direkt das XMP Profil übernommen mit 3200MHz und mich dann gewundert wieso 1-2 Kerne nicht bei 100% unter Vollast bleiben. Bei meiner neuen CPU ist aber genau der selbe Fehler aufgetreten weshalb ich ausschließe das ich einen defekten Prozessor habe.


Als ich einen Ryzen 1600 in meinen zweiten PC hatte gab es so ein Problem nicht. Lief der Arbeitsspeicher nicht stabil ist das System erst garnicht gestartet oder das BIOS wurde automatisch auf Default gestellt weil kein Booten möglich war. Aber das einzelne Kerne unter Prime95 so ein Verhalten zeigen ist mir neu.

Wirkt sich die scheinbar instabile RAM Taktrate so massiv auf den Prozessor aus das dieser unter Vollast nicht mehr stabil läuft und einzelne Kerne aussteigen?
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Ein Defekt ist es nicht. Immerhin betreibst du den Prozessor außerhalb der Spezifikation. Ein Umtauschgrund ist das eigentlich nicht. Wie sehr droppt denn die Auslastung? Wie beim alten auch 40-60%? Immer die gleichen Kerne?
 
TE
T

Tunarak

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Ein Defekt ist es nicht. Immerhin betreibst du den Prozessor außerhalb der Spezifikation. Ein Umtauschgrund ist das eigentlich nicht. Wie sehr droppt denn die Auslastung? Wie beim alten auch 40-60%? Immer die gleichen Kerne?

Ich bin nicht davon ausgegangen weil ich's so auch nie erlebt habe das ein Prozessor instabil unter Prime 95 läuft und einzelne Kerne aussteigen wenn man den RAM Takt erhöht. Eher wenn zu wenig VCore eingestellt wurde beim Overclocking einer CPU.

Es sind nicht immer die selben Kerne die aussteigen. Die Auslastung droppt immer unterschiedlich zwischen 40-60%. Mit 2933MHz läuft aber alles wunderbar..
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Bleibt die Taktrate der Kerne stabil oder fluktuiert die ebenfalls? Wenn ja würd ich mal sagen, dass der Prozessor versucht ein gewisses TDP-Limit zu halten. Ein höherer Speichertakt bedeutet ja auch mehr Last auf dem Speichercontroller, der dann eben auch etwas mehr Saft benötigt, dass dann den Kernen fehlt.

Alternativ schau mal im BIOS nach, ob du solche Optionen hast, um ein TDP-Limit auszuhebeln bzw. zu erhöhen.
 
TE
T

Tunarak

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Taktrate bleibt auch beim Aussteigen der Kerne stabil und unverändert.

Beim advanced Mode unter "CPU Konfiguration" gibt es nur zwei Dinge zum ändern.

Einmal PSS Support & SVM Mode

Ansonsten finde ich nichts im BIOS was TDP Einstellungen betrifft.

Ich verstehe nur nicht wo genau das Problem liegt denn mit 2933MHz lass ich Prime 95 eine Stunde ohne Fehler laufen und mit 3200MHz steigen zwei Kerne direkt nach 2-3 Minuten aus und sinken auf 40-60%

Auch die VCore unter Last scheint mir ziemlich hoch zu sein. Bei Prime95 sind es zwischen 1,35 - 1,40 sehr stark schwankend.

Ich habs nochmal eben überprüft. Es steigen immer nur zwei Kerne aus. Alle anderen bleiben bei 100%. Es sind immer verschiedene Kerne die aussteigen und nicht immer die selben.


Edit

Was ist denn schneller ?

2933MHz (CL14 - 14 - 14 - 34)

3200MHz (CL16 - 16 - 16 -36)
 
Zuletzt bearbeitet:

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Und wieder ein Umtausch wegen Inkompetenz!
warum hast du nicht hier nachgefragt? Dann hätten wir dir gesagt das höchstens ein Austausch deinerseits das Problem behoben hätte, sorry!
 
TE
T

Tunarak

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Und wieder ein Umtausch wegen Inkompetenz!
warum hast du nicht hier nachgefragt? Dann hätten wir dir gesagt das höchstens ein Austausch deinerseits das Problem behoben hätte, sorry!

Weil ich noch nie davon gehört habe das aufgrund einer bestimmten RAM Geschwindigkeit die CPU so dermaßen instabil wird das Kerne aussteigen. Hast du schon sowas gehört oder gelesen wenn wir mal ehrlich sind ? Meisten hört man sowas wenn man versucht seine CPU zu Übertakten aber nicht wenn man den RAM übertaktet.

Normal geht man in erster Linie davon aus das der Prozessor defekt ist. Dieser kam übrigens nur in einer Plastik Tüte bei mir an weil ein bestimmter Händler dessen Namen ich jetzt nicht nennen werde solche Teile nicht als Paket versendet. Mit Plastik Tüten meine ich solche in denen Kleidungsstücke die man in online Shops kauft verpackt werden. Auch das hat meinen Verdacht gestärkt das der Prozessor beim Transport kaputt gegangen sein könnte. All diese Dinge haben dann dazu geführt das ich den Prozessor zurück gesendet habe. Schlechte Verpackung und noch nie von solch einen Phänomen gehört.

@Schwarzseher

Das Ryzen Profil ist aktiviert als Energiesparplan.
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Taktrate bleibt auch beim Aussteigen der Kerne stabil und unverändert.

Beim advanced Mode unter "CPU Konfiguration" gibt es nur zwei Dinge zum ändern.

Einmal PSS Support & SVM Mode

Ansonsten finde ich nichts im BIOS was TDP Einstellungen betrifft.

Ich verstehe nur nicht wo genau das Problem liegt denn mit 2933MHz lass ich Prime 95 eine Stunde ohne Fehler laufen und mit 3200MHz steigen zwei Kerne direkt nach 2-3 Minuten aus und sinken auf 40-60%

Auch die VCore unter Last scheint mir ziemlich hoch zu sein. Bei Prime95 sind es zwischen 1,35 - 1,40 sehr stark schwankend.

Ich habs nochmal eben überprüft. Es steigen immer nur zwei Kerne aus. Alle anderen bleiben bei 100%. Es sind immer verschiedene Kerne die aussteigen und nicht immer die selben.


Edit

Was ist denn schneller ?

2933MHz (CL14 - 14 - 14 - 34)

3200MHz (CL16 - 16 - 16 -36)

2933/CL14 ist ein wenig schneller ^^
 

LordEliteX

Software-Overclocker(in)
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Einfach mal die Vcore bisschen erhöhen.
Die Cpu läuft einfach nicht zu 100% stabil mit dem Ram Takt.
 
K

KrHome

Guest
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Weil ich noch nie davon gehört habe das aufgrund einer bestimmten RAM Geschwindigkeit die CPU so dermaßen instabil wird das Kerne aussteigen. Hast du schon sowas gehört oder gelesen wenn wir mal ehrlich sind ? Meisten hört man sowas wenn man versucht seine CPU zu Übertakten aber nicht wenn man den RAM übertaktet.
Dass irgendein Ryzen System nicht mit mehr als 2933 MHz läuft, liest man dauernd.

Aber du hast recht, normalerweise äußert sich das durch Abstürze oder garnicht erst booten. Dass einzelne Kerne bei Hochlast drosseln, hab ich auch noch nicht gehört.

Dennoch finde ich es wie auch der Vorposter unangemessen die CPU umzutauschen, nur weil sie außerhalb der Spezifikation (Ryzen ist bis DDR4 2933 spezifiziert) nicht mehr läuft, obwohl man das gerne hätte. Das hat mit Funktionsüberprüfung im Sinne des Widerrufsrechts nichts mehr zu tun und ist ganz klar rechtsmissbräuchlich. Ein Gewährleistungsfall liegt auch nicht vor, da die CPU innherhalb der Spezifikation von 2933 MHz Ram Takt einwandfrei lief. Ergo eine Retoure auf Kosten des Händlers bzw. desjenigen, der die "gebrauchte" CPU nach dir kaufen darf.
 
TE
T

Tunarak

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

@KrHome

Hast du dir meinen Beitrag mit der Verpackung auch durchgelesen? Das war nicht einer dieser Umtausch Aktionen wie viele das gerne machen wenn ihre CPU nur mit 4,7GHz läuft obwohl andere 5GHz schaffen mit den selben Prozessor und somit ihr "schlechtes" Exemplar wieder zurück schicken in der Hoffnung einen Prozessor zu bekommen der sich besser Übertakten lässt innerhalb des Wiederuferecht. Das ist für mich ein "Missbrauch" und unangebracht. Es deutete für mich alles auf eine Defekte CPU hin. Zweitens habe ich wie bereits erwähnt noch nie davon gehört das CPU Kerne Aussteigen weil man den RAM Takt erhöht und die Verpackung in der Plastik Tüte hat mich dann endgültig dazu bewegt das ganze zurück zu schicken.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Ryzen ist bis DDR4 2933 spezifiziert

Das stimmt aber auch nur eingeschränkt.
Für die erste Generation Ryzen habe ich folgende Werte gefunden:
2667 MHz für 2x Single Rank
2400 MHz für 2x Dual Rank
2133 MHz für 4x Single Rank
1866 MHz für 4x Dual Rank

Quelle: Access Denied

Bei der zweiten Generation wird es nicht anders sein. Die 2933 MHz gelten nur für den Fall, dass zwei Single-Rank-Module genutzt werden. Nur für den Fall, dass es bei dem TE eben nicht so ist (z.B. zwei Dual-Rank-Module).
 
Oben Unten