• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Rumpelkammer: PCGH Folding@Home-Thread II

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
Ich war mal wieder dabei etwas an der Taktschraube zu drehen :-) und hier etwas sehr merkwürdiges:

2050mhz@1V schein nicht 1000% Faltstabil zu sein, denn ich hatte in meiner Liste diese Zeile:
08:38:54:WU00:FS01:0x21:Bad State detected... attempting to resume from last good checkpoint. Is your system overclocked?

Da merkwürdige nun aber, dass bei "Warnings & Errors" gar NICHTS angezeigt wird und die WU ganz normal weiter gefaltet wird.

Jetzt stelle ich mir natürlich die Frage, wenn ich 24/7 falten, sitze ich ja nicht permanent vor dem Rechner, wie oft könnte dies denn schon vorgekommen sein? Und sind meine Taktwerte dann noch immer als Rock-Stable anzusehen?
 

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn du den Bad State Fehler bekommst, kann von faltstabil nicht die Rede sein. Die WU wird erst bei mehrmaligem Fehler abgebrochen. Nichts desto trotz sollte der Bad State Fehler auch beim Warnings und Error Filter angezeigt werden.
 

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
Das denke ich mir auch, wird, oder wurde es aber leider nicht :-\

Im Moment scheinen aber die 2037mhz@1V gut zu laufen. Komischerweise habe ich keinen Merklichen Verbrauchsanstieg, oder Temperaturanstieg gegenüber 1999mhz/981mV.
 

padawan1971

Komplett-PC-Käufer(in)
Bin noch woanders am Folden ....

bringt nicht viel aber es kostet auch nichts ...
 

Anhänge

  • folding pcgh.jpg
    folding pcgh.jpg
    34,7 KB · Aufrufe: 34
W

wait

Guest
Hallo Team,

Werde die nächsten Tage (Wochen?) nicht Falten.
Da mich mein Rechenknecht zur Raserei bringt.
Es wird ein komplett Neues System Aufgebaut.

Gruß
 
W

wait

Guest
Sicher,
Ich habe mit einem Ryzen 1700 geliebäugelt, aber keine Lust, darauf zu warten bis Boards
verfügbar sind, etc.
Es wird wahrscheinlich ein 7700K werden.
 

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
Persönlich, war ich was Ryzen angeht auf den ersten Blick enttäuscht. Jedoch scheinen die Probleme schneller behoben zu werden als bisher von mir angenommen. Im MSI Forum gibt es schon Beta-Bios-Versionen welche die Stabilität drastisch steigern sollen und bereits das A-XMP Feature fürs Ram bieten.
Zudem hat das MSI B350 Tomahawk sehr gut in Test abgeschnitten, mir Persönlich würde der B350 Chipsatz schon reichen. Dieses Board ist z.b. bei Caseking lieferbar :-)

Ach ja Caseking :-) --> meine Bestellung ist gemacht, mein Phanteks Evolv ATX in schwarz kann kommen.
 

chischko

BIOS-Overclocker(in)
@all: Bin auch erstmal offline und die WaKü erneut komplett abbauen, säubern, trocknen, aufbauen und Komponenten tauschen.
 

Rarek

BIOS-Overclocker(in)
... min Großer wird eventuell auch nächste Woche wieder ans "Netz" gehen
wenn ich denn die Oxidation der einen Bodenplatte klären konnte (wenn es denn eine ist), dann wird alles verschlaucht und wieder befüllt und nach ein paar Leistungstests mit F@H über 3h gibts dann eventuell das go ^^
 

hbf878

Software-Overclocker(in)
Kleines Update...
Weiterhin rückläufige Rechneranzahl und Rechenlesitung bei FAH.
Seitdem ich dabei bin ist die Anzahl der Rechner um ca. 6% geschrumpft.
Rechenleistung: -(3-4)%.
Da fragt man sich, was ist da los ?
Extended Folding@Home Contributor Stats

Die tatsächliche Rechenleistung ist aber vermutlich höher, da für ihre Berechnung ein fiktiver Durchschnittswert für jeden Hardware-Typ zugrunde gelegt wird und dieser Durchschnittswert noch auf dem Stand von 2014 ist.
 

SimonSlowfood

PC-Selbstbauer(in)
Persönlich, war ich was Ryzen angeht auf den ersten Blick enttäuscht. Jedoch scheinen die Probleme schneller behoben zu werden als bisher von mir angenommen. Im MSI Forum gibt es schon Beta-Bios-Versionen welche die Stabilität drastisch steigern sollen und bereits das A-XMP Feature fürs Ram bieten.
Zudem hat das MSI B350 Tomahawk sehr gut in Test abgeschnitten, mir Persönlich würde der B350 Chipsatz schon reichen. Dieses Board ist z.b. bei Caseking lieferbar :-)

Hast du nen Link zum Test?
Ich schwanke momentan auch noch zwischen dem Asus prime x370 oder dem prime B350 / Msi tomahawk b350
Denk dass mir das B350 ausreichen wird (single GPU, vielleicht in n paar Jahren dann doch mal ne M2 SSD).

Ich warte aber noch auf den R5 1600(x) der soll dann so lange halten bis die AM4 plattform am Ende ist (ca 2020?) und dann wird da nochmal mit dem aktuellsten Ryzen nachgelegt. Sollte dann bis dahin recht ausgereift sein das ganze.
 

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
@Simonslowfood

MSI B350 TOMAHAWK: A Capable AMD Ryzen Motherboard For $110 Review - Phoronix

Hier mal ein kleiner Linux Test. Würde ich jetzt einen Plattformwechsel durchführen würde es definitiv das Tomahawk werden.

Was in letzter Zeit von Multi-GPU zu sehen ist, brauche ich kein Board mit SLI. Sonst bin ich auch eher ein Fan von Mainboard welche sich auf das wesentliche beschränken. Vom Designe finde ich es auch sehr schlicht, im vergleich zu anderen...

Ob jetzt die R5 1600(X) interessant werden, hängt viel von deren Taktbarkeit ab, könnte ich mir für mich auch vorstellen.
 

SimonSlowfood

PC-Selbstbauer(in)
der 1600X hat ja schon mal die selben taktraten wie der 1800x. Ich vermute, dass er n ähnliches OC Potential hat (~4,0 - 4,1 GHz) evtl n kleines bisschen mehr, weil er ja nur 6 Kerne aktiviert hat. Sieht für mich Preis/Leistungs mäßig sehr gut aus für nen gaming rechner der 6 oder mehr kerne haben soll. Ich will eben ungern von meinem Phenom II x6 auf nen 4 kerner zurück :D

Edit: als dezentere Alternative zum Tomahawk könnte man das B350 PC Mate von MSI mal anschauen (selbe ausstattung nur ohne LED bling bling). Noch nicht lieferbar, aber angekündigt. Denke ab April könnts soweit sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
Das PC-Mate hatte ich noch gar nicht gesehen, könnte im Sommer dann doch vielleicht en Ryzen System werden, meine Wunscheahl ist im Moment bei dem R5 1600 ohne X. Dennoch werden, dann wahrscheinlich 600Euro fällig...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 

brooker

F@H-Team-Member & F@H-Moderator
... was ist den mit den Faltern vom Brooker los? Diese Frage kommt immer mal wieder, berechtigter Weise, bei mir an. Tja, der Brooker hat seine Hardware zum Geldverdienen umgerüstet - FoPaSa muss mit GPUs versorgt werden! In spätestens 4 Wochen bin ich aber wieder selbst mit mindestens einer GTX1060 aktiv am Start. Bis dahin bitte für mich mitfolden! Danke :daumen:
 

sonntagskind

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mit Bitcoins kann man kein Geld verdienen. Höchstens mit dem Verkauf von Hardware an die Leute, die glauben man könne damit noch was verdienen. ;-)
 

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
Ab wie vielen PPD's gibt es diese Punkteexplosion ? Meine r9 380 soll einer RX 570 weichen.

Schwierig zu sagen. Also sollte die RX570 nur ein einfacher Rebrand der RX470 sein, vielleicht mir etwas mehr Takt, könntest du eine Verdopplung der PPD erwarten, bei etwa gleichem Verbrauch. (Ich bin ja auch damals von einer 380X auf eine RX480 gewechselt, also sehr ähnlich)

Die Frage ist was du willst. Bist du ein loyaler AMD Fan und möchtest diese unterstützen, damit deren Produkte in Zukunft besser werden, oder möchtest du bei der Heilmittelforschung für böse Krankheiten mithelfen? Dann würde ech in dieser Preisklasse ganz klar zu einer GTX1060 raten.

Wenn ich das so lese, klingt das schon fast, wie ein richtig schlechtes Gewissen machen... ist die Aussage so böse oder ist es nur die böse Realität?
 

alexk94

PC-Selbstbauer(in)
Danke erst mal.

Ich habe einen Freesync -Monitor, deshalb bleibe ich erstmal AMD. Hauptgründe des Wechsels sind der Stromverbrauch sowie die doppelte Punkteausbeute. Aktuell arbeitet auch die Kühlung meiner Karte(Axial) gegen die Gehäusekühlung, da bleibt zu viel heiße Luft in Tower.
 
Zuletzt bearbeitet:

foldinghomealone

Software-Overclocker(in)
@alexk94: Bekommt man für eine RX x70 nicht auch schon eine x80? Die kostet doch nur minimal weniger, oder?

Woran erkennst du dass zuviel heiße Luft im Tower bleibt? Ich meine, ist doch bei den meisten Grafikkarten so und von DHE halte ich nicht so viel, weil dann die Kühlung der Graka meist nicht optimal ist.
 

alexk94

PC-Selbstbauer(in)
@foldinghomealone
Kann sein, aber die 470 lässt sich besser untervolten als eine RX 480. Bis zu -100 mV sind drinnen.

Ich weiß, dass DHE nicht das beste ist, aber in meinen Gehäuse ist das die beste Kühllösung der Grafikkarte. Mit untervolten wird sich der Stromverbrauch noch weiter senken und Lautstärke sinkt gleich auch mit.

Ich habe mir schon was dabei gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
Ob der Chip sich besser untervolten lässt, würde ich so nicht verallgemeinern. Dies hängt primär vom Die selbst ab, und ob dieser gut oder schlecht ist, ist halt eine Lotterie. Du kannst eine RX480 erwischen, welche sehr gut untervoltet, kannst aber auch eine RX470 erwischen, welche sogar die normale Spannung zwingend erfordert um überhaupt mit dem "normalen" Takt zu laufen.

Wenn es um Luftgekühlte GPU's geht, bevorzuge ich auch eine DHE-Kühlung, leider gibt es hier im Moment kein wirklich überzeugendes Modell, weder bei AMD noch bei Nvidia. (man bekommt "Mod" zu kaufen, von einer GTX1070 mit dem Kühler der 1080, dies ist schon nicht schlecht, allerdings schalter hier die Vernunft auch wieder ab)

Ne Möglichkeit die warme Luft aus dem Gehäuse zubekommen (ohne jetzt sofort eine erweiterbare Wakü zu nutzen) wäre ein Hybrid-kühler. Allerdings hat man hier das Problem, dass die GPU-Temps zwar sehr gut ausfallen, die VRM's aber sehr heiss werden können, ob dies nun so toll ist?

Ob nun die RX570/80 so viel effizienter sind oder sich besser Takten lassen, weiss keiner von uns. Hier müssen wir einfach noch etwas abwarten.
 

Ramonx56

Freizeitschrauber(in)
Das das ganze wahrscheinlich Blödsinn ist, weiß ich selber. Interessieren würde mich eine "Langzeitstudie" trotzdem.
Hierfür würde sich FAH nämlich perfekt eignen. :P
 

JayTea

Software-Overclocker(in)
Das interessiert wohl die meisten Besitzer. Egal ob 24/7 folding@home oder Zocker.
Dabei war es generell schon immer so, dass eine möglichst niedrige SPannung von Vorteil war; nicht nur temperaturtechnisch.
Was letzten Endes bei der Sache rauskommt wird man sehen...mit der zeit kommt die Erkenntnis.

Meine GTX 960 läuft seit knapp 13 Monaten 24/7 mit einer Spannung von 1,212V (Ein paar wenige Ausnahmen gab es beim Falten, wo sie ins PT gerannt ist und die Spannung auf 1,087V sank.). Die Standardspannung in Gainwards EXPERTool ist mit 1,018V angegeben. Ich selbst habe nur an der Taktschraube gedreht aber auch out of the box lag die Spannung von 1,212V an.
 

sonntagskind

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also meine 1060 läuft mit Regler auf 100% und Takt bei 2,1Ghz seit August letzten Jahres quasi permanent durch. (immer wieder mal ne kleinere Pause, oder wegen Lautstärke mal weniger Takt) Sie hängt auch meist bei 70°C Chiptemp...also nicht übermäßig "kalt". Ich denke im September sollte sie dann ja kaputt sein. :D Falls sie defekt sein sollte, berichte ich. (denke ich aber irgendwie nicht) Da hat nur n Marketingheini irgendwas geredet, von dem er keine Ahnung hat.
 

Rarek

BIOS-Overclocker(in)
ich denke auch mal eins, dass es für die Propellerkinder gedacht ist... denn ich habe schon einige gesehen, welche eine GPU mit 1,5V foltern....
und dort könnte die aussage auch schon passen - oder vielleicht sollte man dann die Zeit auf Stunden bis wenige Wochen zusammenkürzen? :ugly:
 
Oben Unten