Ruckler/FPS-Drops in (MP)Spielen

Dampfbrot

Kabelverknoter(in)
Hallo allerseits,

vorab die harten Fakten:
i5-2500k
GB GTX 1050 2 GB
16gb(4x4) Ram, 1333mhz
Bitfenix Formula Gold 650W
Gigabyte z68xp-ud3

Nun zum Problem:
Mir fällt seit einigen Wochen ausschließlich(?) bei MP-Spielen auf (davor ist es mir gar nicht aufgefallen, weil ich die entsprechenden Spiele nicht gespielt habe) dasss ich wiederkehrende Ruckler/FPS drops habe.

Das komische dabei? Tja, es handelt sich nicht grad um die anspruchsvollsten Spiele und es macht scheinbar keinen Unterschied ob ich auf 1080p oder 1440p spiele, max. video settings oder min. Settings, unlimitierte FPS oder limitierte FPS, Ping ist beständig niedrig.

In Unigine Superposition BM erzielt das System nen Score von 5005, was ganz vernünftig für die leicht übertaktete GPU (in dem Fall +100/200mhz Core/Memory) zu sein scheint.

Highload.jpeg
Lowload.jpeg
Das einzige, was mir da auffällt, sind die eigenartigen Aussetzer (weiße Striche, die Ruckler treten aber im Prinzip durchgängig auf, sobald im Spiel die Fetzen fliegen) und die PCIe Slot Voltage, diese liegt bei Auslastung nahe Null. Wie kann das sein, dass ich keinen Blackscreen bekomme, wenn sie normalerweise bei ~12V sein müsste? Wieso läuft dann die Benchmark einwandfrei?
Ansonsten sehe ich nichts auffälliges was GPU angeht, eigentlich auch nichts was CPU angeht, wenngleich die Auslastung ungewöhnlich hoch ist für Spiele, die als empfohlene Systemanforderung einen Pentium 4 oder i5-750 listen; aber solange sie keine 100% erreicht, dürfte es doch nicht stottern, oder?

Was ich unter anderem versucht habe:

-Bios resettet und ältere Bios-Version installiert. (Das U1j von Gigabyte war sowieso eine verbuggte Beta-Version)
-Virenscanner durchlaufen lassen
-Manuelle Ram-Zuteilung aufgehoben und auf auto gestellt.
-Temps kontrolliert, entstaubt
-Spiele neu installiert
-DirectX neu installiert, bzw. die alten Dateien überschrieben
-Grafiktreiber (per DDU) aktualisiert
-GPU Oced
-CPU Oced (BCLK 1010 (101Mhz), CPU clock x35 (3,53ghz, 1.110V+000.5V, Intel Turbo Boost auf Auto belassen, CPU PLL inaktiv)

Dachte erst die GPU würde bei leichter Last mit zu wenig Spannung versorgt, habe aber dann Spannung erhöht und versucht die Grafikkarte mit max. Settings mehr auszulasten; sie lief dann auch mit stabiler Spannung um 1.1V rum, aber es verbesserte sich nichts and den Rucklern.
Was kann ich sonst noch berichten?...Ich habe schon manchmal das Gefühl, dass das System flüssiger laufen könnte; wenn ich etwas leicht verdauliches, wie nen Internet Browser starte, kann sich das System schon mal für ne Sekunde aufhängen, was dann an der Unterbrechung von bspw. Musik deutlich bemerkbar wird, aber vielleicht sollte ich da auch einfach nicht zu viel erwarten von einer 12 Jahre alten CPU + einer etwas neueren HDD.

Edit: Habe keinen log gemacht mit HWinfo, aber die coreV ist nicht unter 1.080V gesunken während die Probleme auftraten und es gab auch keine Abstürze.
Edit 2: Das einzige, was sich Hardware-technisch wirklich geändert hat, ist, dass ich umgezogen bin und hier komischerweise meinen PC mittels des Lichtschalters an der Wand aus dem Schlaf holen kann...


Danke schon mal für's Lesen.
 

Anhänge

  • Highload.jpeg
    Highload.jpeg
    290 KB · Aufrufe: 30
  • Lowload.jpeg
    Lowload.jpeg
    635,3 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:
Naja, es kommt höchstwahrscheinlich von den Laufwerksanbindungen.
Welche Laufwerke, HDDs, SSDs,M2 werden verwendet?
Sind die Datenkabel schuld oder mal erneuert/umgewechselt worden wegen Alter/Defekt?
Sind Laufwerke angeschlossen die weniger als Sata3 leisten und dort Spiele drauf installiert?
Wie ist die Auslagerungsdatei(Pagefile.sys) verwaltet oder von automatisch(alle angeschlossenen Laufwerke) auf (nur!)Laufwerk C mit 8192MB Anfangs- und Endgröße mal getestet?
System auch mal ohne OC-Eistellungen getestet oder nur die CPU-Grafikausgabe mal getestet ohne die Grafikkarte zu nutzen?
...und welche Windowsversion ist installiert?
 
Naja, es kommt höchstwahrscheinlich von den Laufwerksanbindungen.
Welche Laufwerke, HDDs, SSDs,M2 werden verwendet?
Sind die Datenkabel schuld oder mal erneuert/umgewechselt worden wegen Alter/Defekt?
Sind Laufwerke angeschlossen die weniger als Sata3 leisten und dort Spiele drauf installiert?
Wie ist die Auslagerungsdatei(Pagefile.sys) verwaltet oder von automatisch(alle angeschlossenen Laufwerke) auf (nur!)Laufwerk C mit 8192MB Anfangs- und Endgröße mal getestet?
System auch mal ohne OC-Eistellungen getestet oder nur die CPU-Grafikausgabe mal getestet ohne die Grafikkarte zu nutzen?
...und welche Windowsversion ist installiert?

Danke für Deine schnelle Antwort.

Ich nutze nur eine Toshiba P300 HDWD120 (Sata 3). Betriebssystem ist Windoof 7.
Die entsprechenden Kabel sind erst mit der Festplatte in die Nutzung gekommen, davor hatte ich eine Sata 2 Platte, die durch Störgeräusche aufgefallen ist.
Auslagerungsdatei meinte ich eigentlich mit Zuteilung :P...Keine Ahnung mehr, wie die eingestellt war, bevor ich sie zurück auf Systemverwaltung gestellt habe, aber das mit 8192mb, sowie der Onboard-GPU werde ich mal ausprobieren und Rückmeldung geben. Ohne OC habe ich bereits ohne Erfolg getestet, ja.

 
...diese ist eine SMR-HDD und kann auch eine (Spiele-)Verzögerung auslösen und hoffentlich nur als alleinge Einzelpartition eingerichtet mit Windows und Spiele zusammen.;)
Ähm, nicht ganz:D...es gibt noch eine zweite, kleine Partition, die allerdings schon länger leer ist.
8192mb haben nicht geholfen. Bei der Onboard-GPU könnte ich aufgrund ihrer Unzulänglichkeit, die Spiele (z.B. Team Fortress 2) bei minimalen Einstellungen und Auflösung vernünftig laufen zu lassen nur mutmaßen, dass es insgesamt flüssiger lief, beziehungsweise dass es eine andere Art von Lag war, leider nicht allzu aussagekräftig.

Ist halt die Frage, wie es erklärbar wäre, dass es bisher im Prinzip keine größeren Probleme gab; weil die Festplatte mit der Zeit zwangsläufig vollgemüllt wird? Die Spiele habe ich vor etwas mehr als nem Jahr schon mal gespielt, ohne diese Probleme.

Falls du das Geld hast 50€ für ne 513 Gib SSD ausgeben dann sollte alles behoben sein .
Danke für deinen Beitrag.
Angenommen ich würde den Schritt gehen, sind ja inzwischen echt günstig zu haben, wäre dann Spiele und Programme auf der SSD und Betriebssystem, sonstige Dateien auf der HDD ratsam, oder ist das im Prinzip egal, ob das OS auf der HDD oder der SSD ist?

Allerdings fehlt mir dann immer noch ne Erklärung was die unzureichende Spannung am PCIe Slot angeht...
 
Bitfenix Formula Gold 650W
...die 3 anderen PCIe-Stromanschlüsse testen...
...testweise im Hintergrund generell weglassen beim zocken...

Das einzige, was sich Hardware-technisch wirklich geändert hat, ist, dass ich umgezogen bin und hier komischerweise meinen PC mittels des Lichtschalters an der Wand aus dem Schlaf holen kann...
...Stromfiltersteckdose nehmen und nichts außer PC, Monitor und Lautsprecher an einer Steckdose...
...keine Funkmaus, keine Funktastatur, keine Weihnachtsbeleuchtung oder Dekoled...
...UND, andere Stromsteckdose testen von Wohn-, Schlafzimmer oder Küche, Bad...
...in alten oder feuchten Wohnungen kann es passieren das die Steckdose in der Wand vergammelt, das war früher bei mir der Fall als der Vermieter beim Selbstbau Kosten sparte und die Hohlblockwand oben unter dem Dachansatz nicht abgedichtet hatte und so Zugluft durch Rollädengurtöffnungen und Steckdosen an der Außenwand pfiff...
 
Welche Spiele zockst du genau? Gibt ja gewisse Mindestanforderungen ans System...
Ich teste das momentan mit Paladins und Team Fortress 2. Beides Spiele, die mein System auf jeden Fall packen müsste; wenn nicht sogar mit max. Settings auf 1080p, und wie gesagt macht es auch gar keinen Unterschied mit welchen Settings ich spiele, die FPS-drops sind immer die selben.
- -
Update:
Habe eine alte HDD auftreiben können (Seagate Barracuda 7200.12). Festplatte formatiert und das Spiel darauf installiert = selbes Problem (mit deaktiviertem Virenscanner).

@TanteCharlie die PCIe-V bezieht sich auf den PCIe x16 Steckplatz auf dem Mainboard, dachte ich. Die GTX 1050 selber hat auch gar keinen separaten PCIe Input, da sie maximal um die 75W zieht, was durch die PCIe x16 gedeckt wird. Ich werd' mal die PCIe x8 Steckleiste darunter ausprobieren, wobei ich da durch die begrenzte Aufnahmefähigkeit ebenfalls Probleme erwarte.

Diese Stromfiltersteckdose sind ja nicht grad günstig... :what:
Hab mal ne andere Steckdose versucht und so wenig wie möglich am PC gehabt. Eigentlich nur Tastatur, Maus, Bildschirm und Lankabel. Außerhalb meines Zimmers ne Steckdose zu testen wird etwas schwierig. Da muss ich mal die Tage schauen, wie ich das hinbekomme.

Edit: Das mit der Hardware-Änderung entsprach nicht ganz der Wahrheit. Mir ist doch tatsächlich aufgefallen, dass ich in die einzige Hardware-Änderung die ganze Zeit reinschaue...Ich hab mir innerhalb dieser ~1 1/2 Jahre einen neuen Bildschirm gekauft (LG-Power M32 QHD-C-K) der entsprechend per DP 1.4 Kabel mit der GPU verbunden wurde. (Inzwischen wieder auf HDMI umgestellt, ohne Erfolg)
Aber na ja, was soll ein Bildschirm auch groß kaputt machen...:huh:
 

Anhänge

  • 2.gif
    2.gif
    27,5 KB · Aufrufe: 11
  • 6.gif
    6.gif
    25,2 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:
Die GPU ist garnicht ausgelastet, magst du mal mit HWInfo alles mitloggen im Spiel?

CPU Takt, CPU TDP etc.?

Außerdem magst du mal die "Hauptplatte" mit Crystaldiskinfo prüfen?
Die zweite Festplatte war jetzt nur für das Game dran? Da war nicht das Windows drauf oder?
 
Die GPU ist garnicht ausgelastet, magst du mal mit HWInfo alles mitloggen im Spiel?

CPU Takt, CPU TDP etc.?

Außerdem magst du mal die "Hauptplatte" mit Crystaldiskinfo prüfen?
Die zweite Festplatte war jetzt nur für das Game dran? Da war nicht das Windows drauf oder?

Hallo exquisite,

zwei Screenshots, wo das auf dem MSI-Monitor ablesbar ist, habe ich schon im Eingangspost, zumindest der CPU-Takt, als auch TDP sind dort stabil (wenngleich TDP für die Auslastung etwas niedrig? Kann ich nicht beurteilen...). Erst wenn ich zum Dekstop wechsel, fängt die Taktrate an auf hohem Niveau zu schwanken, während die restlichen Werte absinken. Werde aber mal, sofern ich morgen dazu komme, mit HWInfo mitloggen, ist da wahrscheinlich alles etwas genauer abzulesen.

Genau, es war nur das Spiel installiert, sonst nichts. Crystaldiskinfo werde ich mir mal anschauen.
 
zwei Screenshots, wo das auf dem MSI-Monitor ablesbar ist, habe ich schon im Eingangspost, zumindest der CPU-Takt, als auch TDP sind dort stabil (wenngleich TDP für die Auslastung etwas niedrig? Kann ich nicht beurteilen...).
Danke, korrekt Auslastung ist zwar da aber TDP nur bei 37 Watt...
Da sollten bis zu 95 stehen.

Magst du das nochmal im Cinebench testen? Steigt dann die TDP?
Kann ich nicht beurteilen...). Erst wenn ich zum Dekstop wechsel, fängt die Taktrate an auf hohem Niveau zu schwanken, während die restlichen Werte absinken.
Könntest du durch Energieoptionen -> Höchstleistung "beheben" aber dürfte - bei korrekten Power Settings und Chipsatztreiber - nicht das Problem sein.
 
Hier ist definitiv die CPU zu langsam. Und das hier: "-CPU Oced (BCLK 1010 (101Mhz), CPU clock x35 (3,53ghz, 1.110V+000.5V, Intel Turbo Boost auf Auto belassen, CPU PLL inaktiv)" ist kein OC. Du hast die CPU-Kerne gerade einmal um 30 MHz übertaktet. Zieh die doch mal auf 4,5 bis 5,0 GHz hoch, wozu hast du sonst in ein K-Modell investiert? Wenn sich die Probleme dann schon merklich bessern, hast du deine Antwort.
 
Dave, deine Antwort in allen Ehren, aber 5.0 GHz auf einem 12 Jahre alten i5 2500k sind vielleicht etwas hoch gegriffen. Bei 4,2 bis 4,5 gehe ich aber mit. Dazu schnellerer RAM (mindestens 1600er, als konservative Lösung und dann hoch bis 2400) und das läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir haben vor einiger Zeit auch einen 2600K auf 5,0 GHz übertaktet. Geht alles, wenn die Kühlung stimmt. :ka:
Nur übertaktet werden muss das Teil. Wozu kauft man sich sonst ein K-Modell, ich verstehe es nicht.
 
Eventuell war er es schon mal lange Zeit und ist inzwischen einfach nicht mehr stabil. Bei mir lief der 2500k auch ab dem ersten Tag auf 4,5 und der i7-3820 hat auch direkt beim allerersten Start schon 4,8 gesehen. Letzterer musste aber nach ein paar Jahren auf 4,4 herunter, weil er partout nicht mehr stabil weiter wollte.
Ich gehe aber mit was das OC an sich betrifft. Das wäre der einfachste Weg um zu sehen was passiert. Sprich, ob sich was ändert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist ja ganz normal, wegen der Elektronenmigration. Da muss dann entweder mehr Spannung drauf oder etwas mit dem Takt herunter, beobachte ich derzeit sogar bei meiner RTX 3090. Aber um auf das Thema zurückzukommen: Mit OC der CPU würde man in kürzester Zeit bemerken, ob das Problem da liegt, oder nicht.
 
Ist ja ganz normal, wegen der Elektronenmigration. Da muss dann entweder mehr Spannung drauf oder etwas mit dem Takt herunter, beobachte ich derzeit sogar bei meiner RTX 3090. Aber um auf das Thema zurückzukommen: Mit OC der CPU würde man in kürzester Zeit bemerken, ob das Problem da liegt, oder nicht.
Trotzdem ist ja merkwürdig, dass sein 2500K bei 3,4 Ghz und laut Afterburner Last auf allen Kernen nur 37 Watt verbraucht...
Da stimmt doch irgendwas grundsätzlich nicht. Mich würde eben die Veränderung durch OC interessieren.
 
Hab mal die HWinfo logs gemacht. War leider nicht möglich das hier hochzuladen, daher hab ich nen cloud-Dienst (WeTransfer) genutzt. https://we.tl/t-kIRqZXbqAR
Am prägnantesten war der lag bei log3. Bei Log4 hab ich "normale" Desktop-Arbeit gemacht und Daten von HDD zu HDD transferiert.
 
Mach mal n Screenshot von HWInfo, sowas hier:
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Imgur. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

Der Log ist n bisschen zu heftig, außerdem lade ich mir nur ungerne was runter...
Hab zwar n Tool gefunden, das CSV im Browser öffnet, aber das sind zu viele Daten.

In dem Screenshot sehe ich direkt, was rot blinkt z.B.

Ich guck trotzdem mal in den Log, vielleicht springt mir ja was ins Auge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück