• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

RTX 3090/Nvidia Broadcaster Streamprobleme

micha30111

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,

ich hatte dieses Thema bereits in einem anderen Forum gepostet und auch ein paar Ansätze zur Lösung bekommen. Leider hat nichts geholfen. Vielleicht hat hier ja noch einer eine Idee wie ich das gelöst bekomme.

Meine Hardware ( relevant für die Herausforderung )

Ryzen 3900x
MSI MEG X570 Unify ( aktuelles Beta Bios mit der aktuellen AGESA )
ZOTAC RTX 3090 Trinity
32 GB Gskill DDR4 @3600 MHz
Elgato Cam Link 4k - angeschlossen an einem USB Hub mit eigener Stromversorgung
Sony ZV-1 Kamera
Windows 10 (aktuellste Updates sind installiert )
Streamlabs OBS/OBS/XSplit - verwendeter Codec ist immer NVench (new)
Software zum Entfernen von Hintergründen - Nvidia Broadcast und XSplit VCAM

Ich versuche die Herausforderung so einfach und genaus als möglich zu schildern:

Ich hatte mir vor kurzem die Sony ZV-1 als Kamera zugelegt und würde die gerne in meine Streams integrieren. Ich habe bis dato mit Streamlabs OBS gestream und hatte eine Logitech C930 Webcam. Da die Sony Kamera ZV-1 natürlich ein sehr viel besseres Bild macht, habe ich sie über einen Elgato Cam Link 4k an den PC angeschlossen ( USB 3.0 Hub mit eigener Stromversorgung ). Um Hintergründe auszublenden bzw zu ersetzen habe ich wie immer Nvidia Broadcast verwendet, allerdings hatte ich jede Menge "loss of frames". Erst als ich die Kamera dann ausblendete war der Stream wieder sauber.

Wenn ich den Cam Link ohne NVidia Broadcast/VCAM verwende ist es auch kein Thema. Auch dann läuft der Stream sauber. Vermutung meinerseits ist, dass Broadcast hier zuviel Leistung schluckt. Kann das jemand bestätigen, da ich nicht dachte dass das solch einen großen Unterschied macht. Oder liegt es am Cam Link? Ich bin da gerade echt total unsicher.

Was habe ich bisher probiert? PCIe auf 3.0 gestellt ( macht an sich aufgrund der aktuellen AGESA aber nicht wirklich Sinn ), Frames limitiert auf 60, Streaming über X264 Codec. Alles nichts geändert. Jedesmal wenn ich die Software Broadcaster starte geht es in die Knie. Dass es Leistung schlucken würde war klar, aber dass die 3090 so in die Knie geht, hätte ich nicht mit gerechnet.

Jemand von Euch noch eine Idee?

Liebe Grüße,

Micha
 
TE
M

micha30111

Freizeitschrauber(in)
Offensichtlich bin ich alleine mit dieser Herausforderung. Ich habe gestern noch einmal ein wenig getestet und habe folgendes für mich herausgefunden. Offensichtlich ist der Nvench Encoder ( Grafikkarte ) hoffnungslos überlastet. 100% GPU Auslastung ist definitiv zuviel. Ich habe jetzt den Encoder für das Streaming, den Cam Link und für VCam auf x264 umgestellt.

Im Anschluss schien, zumindest gestern, alles gut zu laufen und werde das heute Abend im Stream noch einmal testen.

Kann es echt sein dass ich die 3090 damit an den Anschlag gebracht habe?
 

mumble_GLL

Freizeitschrauber(in)
Ich kenn das Programm VCam nicht. Aber wenn du selbst herausfindest, dass der NVENC Codec bei OBS bereits auch mit der 3090 am Limit ist, scheinst du doch jetzt durch umstellen auf X264 das Problem gelöst zu haben.
 
TE
M

micha30111

Freizeitschrauber(in)
Ich kenn das Programm VCam nicht. Aber wenn du selbst herausfindest, dass der NVENC Codec bei OBS bereits auch mit der 3090 am Limit ist, scheinst du doch jetzt durch umstellen auf X264 das Problem gelöst zu haben.
Gelöst ja, so richtig nachvollziehbar ist es aber nicht - bzw. habe die Herausforderung nicht glauben zu können die Karte so schnell ans Limit zu bringen. Aber ja gelöst ist es.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Und die Cam einfach in der Auflösung zu reduzieren bringt keine Punkte? So ganz ehrlich jetzt?
Ne 4K Facecam streamen? Braucht es das?
 
Oben Unten