• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

RTX 3080 Zusammenstellung

Babuu11

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich würde mir gernen einen Gaming-PC zusammenstellen, bräuchte aber ein wenig Unterstützung. Habe gestern die EVGA RTX 3080 XC3 Gaming erworben. Mir fehlen aber noch die anderen Komponenten^^

Habe mir folgende Komponenten zusammengestellt:

1 x AMD Ryzen™ 7 3700X, Prozessor HR7A31
€ 303,-

1 x GIGABYTE X570 AORUS ELITE, Mainboard GREGR502
€ 187,90

1 x G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher IFIGGU23
€ 109,90

1 x Samsung 970 EVO 500 GB, SSD IMJM4X07
€ 74,90

1 x be quiet! PURE BASE 500DX Window, Tower-Gehäuse TQXV203C
€ 99,90

1 x be quiet! STRAIGHT POWER 11 CM 850W, PC-Netzteil TN8V2E01
€ 151,90

Schaut das gut aus, brauch ich noch was?
Die Grafikkarte hat 2x 8Pin Anschlüsse -> müsste mit dem Netzteil kompatibel sein, oder?
Langt die Boxed Kühlung des Ryzen 7?

Ziel: COD Warone, CSGO, vll. gelegentliches Streamen


Gruß
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Schaut gut, das sollte alles laufen so.
Und zur Frage, klar das NT hat ausreichend Anschlüsse für die Graka.

Was hast du denn für einen Monitor?
Und hast du noch alte SSD? Denn 500Gb finde ich ist etwas wenig.
 
TE
B

Babuu11

Schraubenverwechsler(in)
Als Monitor habe ich den AOC CQ32G1.
Habe noch eine Crucial 128 GB SSD -> würde ich für das Betriebssystem nutzen.
-> dachte auch schon an eine Aufstockung auf 1 TB

 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Okay, das ist dann laut Internet WOHD 144Hz. Das ist meiner Meinung nach das Niedrigste, was man einer 3080 zumuten sollte.
Deine Konfig entspricht ziemlich genau meiner ^^
Ich habe auch einen 3700X, RTX 3080 und WOHD 144Hz. :)

Das was ich bisher so festgestellt habe, ist das man recht oft im CPU Limit hängt. Zumindest in BFV Multiplayer oder GTA.
Wazone kann ich heute Abend mal testen.

Das Betriebssystem solltest du aber auf der NVME SSD installieren. 1TB sollten es schon mindestens sein. Mit System und ein paar Spielen ist die auch recht schnell voll.
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo!
Wie hoch ist den dein Budget das du ausgeben möchtest/kannst?
Wenn ich das weiß, dann stelle ich dir etwas zusammen und ich kann dich besser beraten. :)
Also Budget für alle anderen Komponenten, die Grafikkarte hast du ja schon! ;)

Grüße aus Italien!
 
TE
B

Babuu11

Schraubenverwechsler(in)
Huhu,

wollte eigentlich in der Mittelklasse (insgesamt alles 1500€) bleiben, aber dann denke ich mir, wenn ich mir schon eine RTX 3080 gönne, dann sollten die anderen Komponenten auch passen bzw. zukunftssicher sein. Habe meine Liste etwas angepasst:


- M.2 aufgestockt auf 1 TB
- CPU Kühler mit reingenommen (habe Angst, dass die Boxed-Kühlung zu schwach ist...)

= insgesamt wäre ich dann bei ~ 2.000€
Sind die Komponenten gut für 2k oder gibt es da eine "bessere Kombination"?
Passt der 1 x Corsair Cooling Hydro Series H115i Pro, Wasserkühlung in das be quiet! PURE BASE 500DX Window, Tower-Gehäuse ??

Vielen Dank schonmal!
Gruß

*** kleines Update: ***

statt der 1 TB m.2 -> 500 GB m.2 + 1 TB SSD


***************************
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo!
Ich würde ein paar Sachen ändern:
CPU: Passt.
Mainboard: Wie wärs mit einem B550 Board? Da kommst du deutlich günstiger weg und hast eigentlich fast keine Nachteile. Zudem ist gerade Cashback Aktion mit MSI Mainboard + CPU, nutze diese doch auch! Man könnte es so machen *klick* und mit der Cashback Aktion (*klick*) bekommst du sogar 60€ zurück.
RAM: Passt. Kannst eventuell auch 3600Mhz RAM nehmen, kostet allerdings uach 50€ mehr und bringt ein wenig mehr Leistung. *Vergleichsvideo* Kannst du machen, mit 3200Mhz bist du aber auch gut aufgestellt.
Netzteil: Hier sind keine 850W nötig. Nimm lieber die 750W Variante dann sparst du nochmal ein paar Euronen.
Festplatte: Du nimmst ein QVO und eine EVO, sehe ich das richtig?
Die EVO ist sehr gut, aber meiner Meinung nach ein wenig teuer. Hier kannst du, als Alternative, die Silicon Power nehmen. Du kannst aber auch gerne die EVO nehmen, die ist sehr gut. QVO Festplatten solltest du so gut es geht vermeiden.
Grund: Die QVO Festplatten haben QLC Speichermodule verbaut, die haben theoretisch eine höhere Kapazität haben aber einen Entscheidenden Nachteil: Sobald der Zwischenspeicher (Cache) voll ist, wird die Festplatte langsamer wie eine HDD. Diese Cache ist zwar recht groß, aber dennoch ist es nicht zu empfehlen. Nimm hier lieber eine MX500 mit 3D NAND TLC Speichermodulen. Die läuft in der meisten zeit mit den angegebenen Geschwindigkeiten. QLC (bzw QVO) SSDs solltest du nur in Betracht ziehen wenn du große SSD-Speicherkapazitäten zu einem geringeren Preis brauchst. Ansonsten sollte man die vermeiden.
Kühlung: Wie mein Vorredner schon sagte, du kannst auch "nur" einen Brocken 3 verbauen. Du kannst die Wasserkühlung aber auch verbauen, sieht nähmlich ganz schick aus! ;) Aus Kühlleistungsgründen würde ich die aber nicht nehmen. Da ist der Brocken 3 einfach ungeschlagen, in Sachen Preis/Leistung. Der 3700X ist zwar potent, ist aber auch ganz schön kühl für die Leistung! ;)

Das klingt zwar nach viel genörgle. Ich möchte dir aber zeigen das du auch sparen kannst ohne Nennenwerte Verluste. Und solche Dinge wie QVO kann man auch nicht immer wissen. ;)

Grüße aus Italien. :)

Edit: Baust du den PC selbst zusammen oder lässt du dir den zusammenstellen?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

Babuu11

Schraubenverwechsler(in)
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn du nicht auf die neuen Ryzen-CPUs warten möchtest, und es AMD sein soll, würde ich bei einem Spiele-PC den Ryzen 5 3600 kaufen, und am Ende der Laufzeit vom Sockel AM4, auf den letzten 8- oder gar 12-Kerner wechseln.

Bei der Kompaktwasserkühlung würde ich die Arctic Liquid Freezer II 280 oder 360 kaufen.
Bei einer RTX3080 solltest du ehrlich gesagt auf den Bildschirm schauen, ansonsten könntest du den PC deutlich günstiger gestalten ;)!

Je nachdem auf wie viele Kerne du beim CPU-Tausch gehen möchtest, würde ich beim Mainboard das MSI MAG B550 Tomahawk in Betracht ziehen.

Von der Samsung 970 EVO gibt es mit der EVO Plus schon eine Nachfolge-SSD.

Da man bei einem Spiele-PC aber in den wenigsten Fällen von einer NVMe-SSD profitiert *klick*, würde ich da nicht zu viel Geld ausgeben, und die Kingston A2000 oder Silicon Power P34A80 nehmen.

Mit der Crucial MX500 kannst du im Vergleich zur Samsung 860 EVO etwas sparen, ohne einen Nachteil zu haben.

Du könntest auch beide SSDs zusammenfassen und eine mit 2TB nehmen, z.B. die Silicon Power P34A80, oder Crucial MX500.

Zum Netzteil von Gigabyte kann ich nichts sagen, ich wäre beim Seasonic Focus GX/PX oder Straight Power 11.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Warum wartest du nicht bis zum release der neuen Ryzen 5000? Gerade für eine 3080 kann man nicht genug CPU Leistung haben. Außerdem würde ich nicht bei alternate bestellen. Bei mindfactory kannst du locker 100€ + sparen. Außerdem kann man auch ein Intel System nehmen für die 3080. Ein 10700k hängt jeden Ryzen 3000 in Games ab, ich appelliere da speziell nochmal in Bezug auf deine GPU.
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Dazu zitiere ich mich mal selber ^^

"Naja also das mit dem warten auf Ryzen 5000 ist so ne Sache. Gegenüber dem 3700X käme ja nur der 5800X infrage.
Und der soll ja laut Gerüchten um die 450€ starten. Gegenüber dem 3700X ist das schon ein ordentlicher Aufpreis.

Meiner Meinung nach kann man den 3700X bedenkenlos kaufen, da die Zen3 Preislich in einer anderen Liga spielen werden."
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Da hast du Recht, aber die 100-150€ Aufpreis kriegt er bestimmt nur durch den Wechsel zu Mindfactory wieder rein. Weil alleine 300€ für den 3700x ist schon deutlich teurer. Bei mindfactory habe ich ihn vor kurzem noch für 250€ gesehen. Weiß gerade nicht, wie er jetzt steht, denke aber unverändert.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

was die neuen CPUs kosten sobald sie flächendeckend verfügbar und neutral getestet sind, kann man jetzt noch nicht sagen.

Erst wenn sich der Preis eingependelt hat und klar ist wie groß der Leistungsunterschied ist, lässt sich eine konkrete Empfehlung aussprechen.

Deshalb sollte man sich bei neuer Hardware immer ein wenig in Geduld üben, egal ob man sich dann für die neue, oder "alte" Hardware entscheidet, egal von welchem Hersteller!

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Ich möchte ergänzen: Es gibt deutlich günstiger Händler als Alternate. Für den Preisvergleich finde ich gh.de super. Hier ist deine ZUsammenstellung,

Naja also das mit dem warten auf Ryzen 5000 ist so ne Sache. Gegenüber dem 3700X käme ja nur der 5800X infrage.

Preislich wird sich der 5600X vermutlich in einer ähnlichen Region wie aktuell der 3700X aufhalten, lässt man laufende Cashback-Aktionen außen vor. In der Spieleleistung wird der 5600X vermutlich merklich die Nase vorn haben, in der Anwendungsleistung wird der Unterschied eher gering ausfallen. So ist zumindest meine aktuelle Vermutung. Wir hatten eine ähnliche Diskussion im Sommer/Herbst 2019 zum Thema 3600 vs 2700X - da wurde immer der 3600 empfohlen.
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Wie gesagt, man kann auch einen 10700k nehmen, in games wird der kaum schlechter sein als der 5800x, eher gleich auf oder vll leicht drüber/drunter. Dafür hat der ein deutlich besseres PL Verhältnis und man kann noch upgraden auf Rocket Lake. Würde schon fast eher zu dem greifen.
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Sehr interessanter Einwand. Den 10700K bekommt man gerade bei MF für 349€.
Das wäre durchaus eine Option.
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Alleine durch den Wechsel der WaKü zu nem guten Luftkühler kann er easy 70€ sparen. Gerade für einen 3700x ist eine AiO absolut obsolet, dient echt nur der Optik.
Sehr interessanter Einwand. Den 10700K bekommt man gerade bei MF für 349€.
Das wäre durchaus eine Option.
Ich besitze diese CPU und habe es absolut nicht bereut. Hab leider nur zu früh direkt bei Release gekauft, weil ich nicht mit diesem Preis gerechnet habe.
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Das mit dem Kühler habe ich ja schon weiter oben erwähnt, aber gut das muss er selber wissen. ^^

Das die CPU so günstig geworden ist, habe ich auch erst gerade gesehen. Zu dem Preis ist Intel wirklich wieder Konkurrenzfähig und durchaus zu empfehlen.

Auch krass finde ich den 10850K für 409€ im Mindstar.
 

Firehunter_93

Software-Overclocker(in)
Meiner Meinung nach wird hier eh viel zu wenig der 10700k empfohlen, obwohl er mittlerweile ein sehr gutes PL Verhältnis hat und auch die höhere Gaming Leistung garantiert.
 
TE
B

Babuu11

Schraubenverwechsler(in)
okok! Ich blicke gar nicht mehr durch...xD

Wie findet ihr den? Passt das Netzteil??

 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo!
Der Grund dafür ist ganz einfach: der 10700k ist eine gute CPU, keine Frage, aber auch eine totegeborene Plattform.
Er hat diese kleinen Prozente mehr in Sachen Gaming Leistung. Die merkst du, vorallem in hohen Auflösungen, niemals, da du immer im Grafikkartenlimit sitzt. Die 10000er haben den "neuen" 1200 Sockel der mit der 11000er schon wieder abgelöst wird und ein neuer Sockel her muss, bedeutet: neues Mainboard.
Zum Vergleich: mit einem X370 Board kann man rein theoretisch(!) einen Ryzen 5000er betreiben! Wie alt ist dieser Chipsatz? 2-3 Jahre? AMD bemüht sich sehr, den AM4 Sockel auszunutzen. Intel kümmert sich nicht drum und haut gefühlt jede Generation einen neuen Sockel raus. Warum? Geld.
Zudem hast du mit AMD den Vorteil von PCIe 4.0. Wenn du das bei Intel willst, dann musst du auf die 11000er Reihe warten. Klar, groß nutzen kann man diese Feature noch nicht. NOCH nicht. Das kommt bestimmt und wenn man jetzt einen PC kauft für die nächsten Jahre dann hat man dieses Feature schon gebucht und braucht nicht wechseln.

Ich will hier sicher niemanden angreifen, Intel ist aber gerade wirklich nicht mehr auf dem Stand der Dinge. Die 14nm Fertigung ist TOT. Da muss was neues her. Das merkt man vorallem bei den neuen Prozessoren:
AMD basteln ein wenig mit den Blöcken rum, schraubt hier und da ein wenig mit der ausführung von Prozessen und ZACK! 15%mehr Singlecore Performance. Und Intel? "Joa... wir haben die Taktraten auf... 5Ghz gehoben! Aber dafür verbrauchen wir ganz einfache 250W und die Temperaturen sind sehr sehr hoch... aber ihr habt 5Ghz Takt! Achja und ihr braucht einen neuen Sockel bzw neues Board"...
Hmm.. ich lasse das mal so dahingestellt.

Versteht man was ich meine? :)
Wie gesagt, ich möchte hier niemanden angreifen und ich finde auch Intel sehr gut. Nur der Umgang mit den Kunden ist einfach katastrophal. Und sowas möchte ich nicht unterstützen. :)

Grüße aus Italien. :)
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Hallo!
Der Grund dafür ist ganz einfach: der 10700k ist eine gute CPU, keine Frage, aber auch eine totegeborene Plattform.
Er hat diese kleinen Prozente mehr in Sachen Gaming Leistung. Die merkst du, vorallem in hohen Auflösungen, niemals, da du immer im Grafikkartenlimit sitzt. Die 10000er haben den "neuen" 1200 Sockel der mit der 11000er schon wieder abgelöst wird und ein neuer Sockel her muss, bedeutet: neues Mainboard.
Zum Vergleich: mit einem X370 Board kann man rein theoretisch(!) einen Ryzen 5000er betreiben! Wie alt ist dieser Chipsatz? 2-3 Jahre? AMD bemüht sich sehr, den AM4 Sockel auszunutzen. Intel kümmert sich nicht drum und haut gefühlt jede Generation einen neuen Sockel raus. Warum? Geld.
Zudem hast du mit AMD den Vorteil von PCIe 4.0. Wenn du das bei Intel willst, dann musst du auf die 11000er Reihe warten. Klar, groß nutzen kann man diese Feature noch nicht. NOCH nicht. Das kommt bestimmt und wenn man jetzt einen PC kauft für die nächsten Jahre dann hat man dieses Feature schon gebucht und braucht nicht wechseln.

Ich will hier sicher niemanden angreifen, Intel ist aber gerade wirklich nicht mehr auf dem Stand der Dinge. Die 14nm Fertigung ist TOT. Da muss was neues her. Das merkt man vorallem bei den neuen Prozessoren:
AMD basteln ein wenig mit den Blöcken rum, schraubt hier und da ein wenig mit der ausführung von Prozessen und ZACK! 15%mehr Singlecore Performance. Und Intel? "Joa... wir haben die Taktraten auf... 5Ghz gehoben! Aber dafür verbrauchen wir ganz einfache 250W und die Temperaturen sind sehr sehr hoch... aber ihr habt 5Ghz Takt! Achja und ihr braucht einen neuen Sockel bzw neues Board"...
Hmm.. ich lasse das mal so dahingestellt.

Versteht man was ich meine? :)
Wie gesagt, ich möchte hier niemanden angreifen und ich finde auch Intel sehr gut. Nur der Umgang mit den Kunden ist einfach katastrophal. Und sowas möchte ich nicht unterstützen. :)

Grüße aus Italien. :)
Der 10700k nutzt bereits den neusten Sockel 1200...
Und das mit der Zukunftssicherheit ist so ne Sache. In 3-4 Jahren beim nöchsten Upgrade wird auch AM4 vermutlich nicht mehr aktuell sein. Dann musst du genau gleich mainboard tauschen.

Ich finde Intel bietet im Moment gute PL...

Ob 14NM++++ oder 7NM interessiert mich als Endkunde nicht. Ich will Wissen wie viel fps ich kriege fürs Geld. Und da ist der 10700k den Zen 2 noch etwas voraus. Vorallem zu dem Preis
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Du hast ja nicht ganz unrecht, jetzt kommt das aber :D
X370 wird kein Ryzen 5000 Support bekommen. Bin ja selber betroffen.
X570/B550 sind auch eine Sackgasse. Die nächste Zen Generation wird auf DDR5 setzten. Hier steht man also nicht mehr besser dar als mit Sockel 1200.

So zumindest meine Meinung (:
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo!
Ihr habt beide nicht unrecht. :)
Der 10700k nutzt zwar den neuen 1200 Sockel, der mit der 10000er Serie gekommen ist. Aber die neuen 11000er Intels, die dann jetzt kommen sollen, nutzen einen neuen Sockel und zwar den 1700er.
Bedeutet: du hast 2 Generationen CPUs und 2x neue Sockel. Bei AMD hingegen kannst du in der Theorie (THEORIE! ;)) einen 5000er auf einem X370 Board laufen lassen. Das wird aber nicht untersützt da die BIOS dafür umgebaut werden müssen. Es ist aber immer noch der gleiche AM4 Sockel. Das wollte ich letzendlich damit sagen.

Aber klar. Bei AMD wird auch ein neuer Sockel nötig sobald DDR5 kommt. Aber AMD hat seinen Sockel nun ganz schön lange ausgereizt.

Das dich die Fertigung nicht interressiert... stimmt zwar, aber auch nicht ganz. Durch die "große Fertigung" hast du einen sehr sehr hohen Stromverbrauch und sehr hohe Temperaturen die nicht sein müssten. AMD kratzt nun auch an den 5Ghz aber hat immer noch eine TDP von 65W. Das ist zwar nicht der tatsächliche Stromverbrauch, aber die Ryzens dürfen diesen um 50% übersteigen.
Bedeutet: 65W *1,5 = 97,5W. Intel bekommt 5Ghz nur so gerade hin und verbaucht massig strom. Das ist der Fertigung geschuldet.
Auch wenn du, wie du sagst, dich die Fertigung nicht interressiert. Du merkst die veraltete Technik.

Wie gesagt, ich möchte niemanden angreifen. ;) Ich hatte Intel sehr gerne. Aber der Support für die CPUs ist nicht gut. Man kann getrost einen 10700k verbauen, auch wenn du einen verbaut hättest wäre das vollkommen in Ordnung. Aber wie ich vorher sagte: ich supporte nicht etwas, wenn der Entwickler dahinter nicht gut mit den Kunden umgeht.
Du machst doch auch nicht Werbung für ein Restaurant das zwar gut schmeckt, aber die Kellner dich behandeln als wärst du ein Penner. Oder? ;)

Das ist der Grund, warum ICH keine Intelsysteme empfehle. Wenn einer ein Intelsystem empfielt oder auch baut... dann ist das völlig in Ordnung. :D

Grüße aus Italien. :)
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Der arme TE muss langsam total verwirrt sein :D
Wir verlassen hier langsam die technische Ebene und kommen an einen Punkt, an dem wir über die Philosophie und Politik der Hersteller reden. Furchtbar interessantes Thema, aber das hilft dem TE ehr wenig weiter. ^^

Grundsätzlich finde ich aktuell AMD auch sympathischer als Intel. Meine eigenen Sympathien möchte ich dem TE aber nicht unbedingt anlasten. Ganz trocken betrachtet sind die Intels zu dem Preis nun mal wirklich interessant.

Daher finde ich seine aktuelle Konfig durchaus brauchbar.
Nur als Netzteil würde ich das normale RM 750x nehmen.

Bei den Z490 Mainboards kenne ich mich leider nicht aus. Da hat aber sicher jemand hier einen guten Tipp?
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Kleinigkeit vorweg: Bitte nicht vorhergehende Posts vollständig zitieren - das macht das Forum nur unlesbar.

Dieses Mainboard hat offene Spannungswandler ohne Kühlung... würde ich nicht nehmen. Wenm du kein Monoblock verbauen willst.
Das ist doch total egal beim Ryzen 3700X mit seinen 65 W TDP bzw. 88 W PPT. Das MSI B550-A Pro hat die gleichen Spannungswandler, so wie ich das sehe. Und kein Problem mit einem übertakteten 3950X mit 200 W Leistungsaufnahme (Youtube-Link).

Der 10700k nutzt bereits den neusten Sockel 1200...
Der hat doch nur ein paar Pins als der 1156 um besser mit der hohen Leistungsaufnahme der CPUs klarzukommen. Und potentiell wird PCIe4 vom Mainboard unterstützt (aber noch nicht von den Intel CPUs). Besonders neu finde ich den Sockel ist.

Der 10700k ist im PCGH-Index ca. 9 % schneller als der 3700X. Getestet wurde im CPU-Limit bei 720p. Der 10700k hat eine TDP von 125 W, der 3700X von 65 W. Natürlich kann man den 10700k noch übertakten, dann zieht um die 250 W bei 5,0 GHz Allcore und wird dadurch zusätzliche 5-10 % schneller. Dazu benötigt man ein teureres Board und eine aufwändigere Kühlung.

B550 Gaming Plus und 3700X bieten in meinen Augen das deutlich besser Gesamtpaket und sich dazu noch deutlich günstiger mit ca. 340 € aktuell.

Der AM4-Sockel hat nun sein Lebensende erreicht. Der Sockel 1200 mehr oder weniger auch. Moderner ausgestattet ist der nicht, obwohl er jünger ist.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn Intel eine Option ist, würde ich das so gestalten:

CPU: i7-10700K oder i9-10850K
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 4 oder Arctic Liquid Freezer II 360
Mainboard: ASUS ROG Strix Z490-F Gaming oder MSI MPG Z490 Gaming Carbon WIFI
RAM: 32GB DDR4-3600, CL16: *klick* oder 32GB DDR4-4000, CL19: *klack*

Da die Intel-CPUs besser mit höherer Geschwindigkeit beim Arbeitsspeicher skaliert *klick*, hab ich optional 4000er vorgeschlagen.
Der Preis geht aber relativ stark nach oben, hier muss man abwägen ob sich der Aufpreis lohnt, mit 3600er macht man auch nichts "falsch".

Auch hier kann es aber sein (Aktionen, Mindstar & Co. außen vor gelassen), dass sich die neuen AMD-CPUs auf die Intel-Preise auswirken, je nachdem was sie wirklich leisten.

Gruß, Lordac
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Das ist doch total egal beim Ryzen 3700X mit seinen 65 W TDP bzw. 88 W PPT. Das MSI B550-A Pro hat die gleichen Spannungswandler, so wie ich das sehe. Und kein Problem mit einem übertakteten 3950X mit 200 W Leistungsaufnahme (Youtube-Link).

Wir reden hier aber von einem Z490 Board für den I7 10700k... und da würde ich die Spannungswandler nicht ungekühlt lassen.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Mea culpa. Ich ging fälschlicherweise davon aus, dass du dich auf die AMD-Zusammenstellung beziehst.

Na dann hier ein Link zum VRM-Test bei den günstigen MSI-Boards: Das A-Pro kommt mit einem auf 5,1 GHz übertakteten 10900k klar. Ich denke nicht, dass das beim Gaming Plus (gleiches VRM Setup, eventuell etwas anderer Kühler) großartig anders ist. Für einen 10600k reicht das immer dicke (Link). Der 10700k sollte irgendwo dazwischen liegen.
 
TE
B

Babuu11

Schraubenverwechsler(in)
Soooo! Gekauft habe ich folgende Komponenten:

MSI MAG B550 Tomahawk, ATX, So.AM4 (7C91-001R)
1000GB Crucial MX500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT1000MX500SSD1)
32GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL16 KIT (2x16GB) 32GVKC Ripjaws
512GB Silicon Power M.2 PCI-E Ace A80 Gen 3x4 NVME
AMD Ryzen 7 3700X 8x 3.60GHz So.AM4 BOX
be quiet! PURE BASE 500DX Window, Tower-Gehäuse
Corsair RM750X White (2018) 750W

Wie ist eure Meinung? :D
Brauche ich noch irgendwelche zustäzlichen Kabel/Adapter oder kann ich die RTX 3080 problemlos einbauen?

Beste Grüße und danke an alle!
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
CPU hätte ich jetzt noch keine gekauft, sondern erst mal gewartet wie gut die neuen Ryzen werden. Und wenn die neuen auf den Markt sind, werden vielleicht die alten noch billiger.
 
TE
B

Babuu11

Schraubenverwechsler(in)
Das einzige potentielle Problem sehe ich bei der Kühlung. Die beiden Gehäuselüfter werden nicht ausreichend sein um mehr als 300 W Abwärme aus dem Gehäuse zu befördern. Und dann wird auch der Boxed-Lüfter der CPU an seine Grenzen kommen.

Mein Vorschlag: Gehäuselüfter nachrüsten. CPU-Kühler nachrüsten.

Gehäuselüfter: 2x https://geizhals.de/arctic-p14-luefter-v33933.html
CPU-Kühler: https://geizhals.de/alpenfoehn-brocken-3-84000000140-a1675194.html
bestellt.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
@Blackvoodoo Dann noch mindestens zwei bis beliebig Wochen (je nach Verfügbarkeit) ohne PC sein und die MSI Cashback-Aktion verpassen? Jetzt zu kaufen ist völlig okay.
 
Oben Unten