• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

xTc

Volt-Modder(in)
[Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

[Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950


full




Inhalt

Dies ist ein interaktives Inhaltsverzeichnis welches euch einen kurzen Überblick über den Inhalt des Tests vermitteln soll. Die einzelnen Menüpunkte lassen sich anklicken und navigieren euch direkt zum ausgewählten Eintrag. Weiterhin befindet sich unter jedem Abschnitt ein "Zurück zum Inhaltsverzeichnis"-Verweis, mit dem Ihr direkt zum Inhaltsverzeichnis zurückkommt. Die Vorschaubilder können durch Anklicken in ihrer vollen Größe angezeigt werden. Die Darstellung erfolgt in einem neuen Tab, so dass Ihr an der gleichen Stelle des Tests weiterlesen könnt. Die Benchmarks sind neuerdings in den Anhang ausgelagert worden. So ist der eigentliche Test wesentlich übersichtlicher.​


Anhang




Einleitung

Bereits Ende Dezember 2011 präsentierte AMD mit der Radeon HD 7970 die erste Grafikkarte, die auf der neuen Graphics-Core-Next-Architektur (kurz GCN) basiert. Neben der neuen Architektur brachte die Radeon HD 7970 aber auch eine Vielzahl neuer Features mit: PCI-Express 3.0, DirectX 11.1 und eine überarbeitete anisotrope Filterung. Einziger Nachteil der Radeon HD 7970 war der Preis von etwa 500,- Euro. Mit der erst kürzlich vorgestellten Radeon HD 7950 hingegen bietet AMD nun einen weiteren und vor allem günstigeren Ableger, der auf der neuen GCN-Architektur basiert. Anders als zum Launch der Radeon HD 7970 präsentieren viele Hersteller zum Verkaufsstart der kleineren Radeon HD 7950 direkt Karten im Hersteller-Design. Dazu gehört auch Powercolor, die neben einer normalen Radeon HD 7950 im Referenzdesign auch eine übertaktete HD 7950 mit PCS-Kühler (Professional Cooling System) anbieten. Letztere ist auf 880/2.500 MHz übertaktet, verfügt über eine verbesserte Spannungsversorgung und soll besonders durch den leisen Kühler punkten. Im folgenden Test muss die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ zeigen, ob sie das Zeug hat, zu den aktuell besten Custom-Karten zu gehören.​






Passend zum blauen Kühler der Karte wird auch das Design der Verpackung gehalten. Da es sich bei der Radeon HD 7950 PCS+ um eine von Powercolor entwickelte Karte im Custom-Design handelt, umwirbt Powercolor die Karte damit, dass der Kühler um 20 Prozent leiser ist. Des Weiteren soll der Kühler auch um 15 Prozent besser kühlen und so bessere Overclocking-Resultate ermöglichen. Allerdings wird für das gesteigerte Overclocking-Potenzial gegenüber einer Referenzkarte kein Prozentwert angegeben. Weiterhin soll die Karte durch die verbesserte Spannungsversorgung um bis zu 15 Prozent stabiler laufen. Dies bezieht sich aber wohl auf die Overclocking-Ergebnisse. Darüber hinaus kann man der Vorderseite der Verpackung entnehmen, dass die Karte über drei Gigabyte GDDR5-Speicher verfügt. Durch die unterschiedlichen Anschlussvariationen ermöglicht die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ mit bis zu vier Monitoren. Auf der Rückseite der Verpackung geht Powercolor hauptsächlich auf die Besonderheiten der Radeon HD 7950 PCS+ ein. Neben dem speziellen Kühler erläutert Powercolor auch die verbesserte Spannungsversorgung. Durch die 6+2+1 Phasen soll die anliegende Last besser verteilt werden. Wie die Phasen im Einzelnen aufgeteilt sind und wie sich die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ hier von einer Karte im Referenzdesign unterscheidet, wird im Verlaufe des Tests im Unterpunkt Impressionen noch erläutert. Powercolor verspricht durch die optimierte Spannungsversorgung eine um 90 Prozent gesteigerte Effizienz der Spannungsversorgung. Auch die Spannungsstabilität soll sich um 33 Prozent verbessert haben. Wie bereits erwähnt erläutert Powercolor auch die Vorteile des PCS-Kühlers. Dieser verfügt über zwei 92 mm Lüfter, die im Vergleich zum Referenzkühler der Radeon HD 7950, 60 Prozent mehr Airflow erzeugen sollen. Durch drei 8 mm dicke Heatpipes und einer Bodenplatte aus Kupfer soll der Kühler besonders leistungsfähig sein. An dieser Stelle kann allerdings schon verraten werden, dass Powercolor hier Wort hält: Der Kühler kühlt nicht nur gut, sondern ist auch noch ausgesprochen leise.
Der Lieferumfang der Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ entspricht dem üblichen Standard. Neben einen mehrsprachigem Quick Installation Guide, der die Montage der Grafikkarte erläutert, liegt auch noch eine Treiber-CD bei. Es ist allerdings ratsam, immer die neusten Treiber direkt von AMD herunterzuladen. Weiterhin enthält der Lieferumfang einen HDMI-zu-DVI- sowie einen DVI-zu-VGA-Adapter. Ein Mini-DisplayPort-zu-DisplayPort-Adapter ist ebenfalls enthalten. Eine obligatorische Crossfire-Brücke rundet den Lieferumfang ab. PCI-Express-Stromadapter sowie ein Spiel als Dreingabe sucht man leider vergeblich. Damit die Karte während des Transports besser geschützt ist, wurde sie in eine gepolsterte Antistatik-Tüte gepackt. Alle Anschlüsse wurden mit Schutzkappen versehen.​









Da AMD direkt zum Start der Radeon HD 7950 Karten mit alternativem Kühler-Design erlaubt, fällt das übliche Warten auf überarbeitete Karten mit leiserem Kühler weg. Powercolor bietet neben einer normalen nicht übertakteten Radeon HD 7950 auch noch die im hier vertretene „PCS+“-Variante an. Diese unterscheidet sich zumindest beim Kühler vollkommen von AMDs Referenzdesign. Bei den Anschlussmöglichkeiten sind beide Karten allerdings vollkommen identisch. Neben einem DVI-Anschluss verfügt die Powercolor Radeon HD 7950 auch noch über zwei Mini-DisyplayPort-Anschlüsse sowie einen HDMI-Anschluss. Letzterer entspricht dem HDMI 1.4a Standard und ermöglicht so die Wiedergabe von 3D-Material. Durch die vier Anschlüsse ermöglicht die Radeon HD 7950 PCS+ Eyefinity mit bis zu vier Monitoren. Wie bei allen Radeon HD 7950 verfügt auch die Karte von Powercolor über zwei Crossfire-Anschlüsse. Bei Bedarf lassen sich so vier Radeon HD 7950 im Crossfire-X-Modus zusammenschließen. Auch die Stromanschlüsse entsprechen dem Referenzdesign. Zwei zusätzliche 6-Pin-Anschlüsse ermöglichen es der Radeon HD 7950 PCS+ von Powercolor bis zu 225 Watt aufzunehmen. Die beiden Anschlüsse sind zur Kante der Platine ausgerichtet und verstecken sich etwas hinter der Kühlerblende.
Hauptaugenmerk liegt bei der Radeon HD 7950 PCS+ allerdings auf dem Kühler. Powercolor tauscht den einfachen Referenzkühler durch einen hochwertig und deutlich leistungsstärkeren „PCS+“-Kühler. Der Kühler verfügt über drei 8 mm dicke Heatpipes, die von einem Ende des Kühlers durch die Bodenplatte zum anderen Ende des Kühlers verlaufen. Allerdings haben die Heatpipes keinen direkten Kontakt zur GPU-Oberfläche. Die Abwärme wird über eine massive Bodenplatte aus Kupfer aufgenommen und an die einzelnen Heatpipes weiterverteilt. Laut Powercolor (Angabe auf der Verpackung) sind die drei 8 mm Heatpipes genauso leistungsstark wie sechs 6 mm Heatpipes. Damit der Kühler optisch besser ins Gesamtbild passt wurde er fast vollständig vernickelt. Lediglich die Bodenplatte aus Kupfer wurde nicht vernickelt. Für die Frischluftzufuhr stehen zwei 92 mm Lüfter zur Verfügung. Diese sind aber nicht nur zur Kühlung der GPU gedacht, sondern kühlen auch noch den Grafikspeicher und die Spannungswandler. Leider hat Powercolor hier den Rotstift angesetzt und auf einen Kühlkörper für die Speicherbausteine sowie die Spannungsversorgung verzichtet. So werden diese lediglich durch den von den beiden 92 mm Lüfter erzeugten Airflow gekühlt. Aufgrund des Kühlerdesigns wird die Abwärme auch nicht aus dem Gehäuse transportiert, sondern darin an die Umgebung abgegeben. Der Kühler steht samt Abdeckung etwa 1,6 cm über die Platine hinaus. Gerade in kleinen und kompakten Systeme kann es hier schnell zu Platzproblemen kommen. Vor dem Kauf sollten potenzielle Käufer daher prüfen, ob die Karte auch ins System passt. Etwas unvorteilhaft ist auch die Abdeckung des „PCS+“-Kühlers. Diese ist mit einer dünnen Gummierung versehen welche besonders anfällig für Staub und Kratzer ist.
Zum Schluß noch ein paar Worte zur eigentlichen Platine der Powercolor Radeon HD 7950 PCS+. Nein, die Platine ist keine vollständige Eigenentwicklung von Powercolor auch wenn die Karte über eine verbesserte Spannungsversorgung verfügt. Gewisse Teile hat Powercolor von der HD 7970 beziehungsweise der HD 7950 Platine übernommen. Die Spannungsversorgung mit 6+2+1 Phasen ist beispielsweise besser als bei jeder Referenz HD 7950 (4+1+1 Phasen), sogar die HD 7970 (5+1+1 Phasen) wird hier übertroffen. Auch das Layout wurde stellenweise übernommen. Zum aktuellen Zeitpunkt ist es daher schwer zu sagen, ob einer der aktuell verfügbaren Wasserkühler für die Radeon HD 7950 oder HD 7970 passt. Die Speicher-Chips befinden sich wie bei jeder Radeon HD 7950 auf der Vorderseite. Interessant ist auch ein kleiner Hinweis über die Speicherkapazität auf der Karte. So ist in der Checkbox auf diesem Muster „3 GiByte“ angehakt, was ja auch zutrifft. Interessant ist aber, dass es wohl auch noch eine Variante mit 1,5 GiByte Speicher geben wird. Auch der vom Referenzdesign vorgesehene Bios-Switch ist vorhanden. So lässt sich das zweite Bios mit einer Custom-Version bespielen und beispielsweise undervolten. Damit die Platine trotz des alternativen Kühlers stabilisiert wird, hat Powercolor an der Oberseite eine Strebe angebracht. Diese verhindert, dass die Platine sich durchbiegt. Abschließend noch ein paar Impressionen zur Powercolor Radeon HD 7950 PCS+...​



Damit weitere Bilder der Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ angezeigt werden, bitte auf Klick "Show" klicken. Um das gewünschte Bild zu vergrößern, reicht es aus, dieses einfach anzuklicken.​







full









In Sachen Werks-OC lässt es Powercolor bei der Radeon HD 7950 PCS+ eine Nummer ruhiger angehen. Viele Hersteller übertakten ihre OC-Versionen der Radeon HD 7950 auf 900 MHz, Powercolor steigert die Taktrate allerdings nur um 10 Prozent auf 880 MHz. Aktuell gibt es keine Karten im Custom-Design die weiter als 900 MHz übertaktet sind. Es scheint, als würde AMD hier eine Grenze festlegen. Custom-Karten mit 1.000 MHz liegen leistungsmäßig auf dem Niveau einer normalen Radeon HD 7970. Die Taktrate des Grafikspeichers belässt Powercolor allerdings bei den vom Referenzdesign vorgesehenen 2.500 MHz.​








Powercolor befeuert die Radeon HD 7950 PCS+ ab Werk mit leicht gesteigerter Spannung. Normalerweise ist für die Radeon HD 7950 eine Spannung von 1,07 Volt vorgesehen, durch das signifikante Werks-OC erhöhte Powercolor die Spannung aber auf 1,093 Volt. Durch die leichte Spannungserhöhung ab Werk durchbricht die Radeon HD 7950 PCS+ mit 1.010 MHz knapp die magische Grenze von 1 GHz. Dies entspricht einer Steigerung von 14,8 Prozent in Bezug auf die normale Radeon HD 7950 PCS+ und 26,3 Prozent auf eine HD 7950 mit Referenztaktraten. Auch der Grafikspeicher konnte gut übertaktet werden. Obwohl die Speicher-Chips nur auf 2.500 MHz spezifiziert sind, war eine Steigerung auf 3.400 MHz realisierbar. Dies entspricht einer immensen Steigerung von 36 Prozent.​



Mit einer leichten Spannungserhöhung von 1,093 Volt auf 1,15 Volt konnte die GPU der Radeon HD 7950 PCS+ auf 1.080 MHz übertaktet werden. Die Hürde von 1.100 MHz wird nur knapp verfehlt. Einige Benchmarks laufen zwar stabil, anspruchsvolle Spiele wie Battlefield 3 stürzen aber schon nach kurzer Zeit ab. Da die Speicherspannung ab Werk bereits 1,6 Volt beträgt und diese nicht weiter erhöht wurde, ließ sich der Grafikspeicher nicht weiter übertakten. Erst mit einem Kühlkörper für die Speichermodule sollte man hier eine leichte Spannungserhöhung in Betracht ziehen.​



Eine weitere Spannungserhöhung von 1,15 Volt auf 1,225 Volt ermöglichte schlussendlich 1.160 MHz, was einer Steigerung von 31,8 Prozent gegenüber der normalen Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ entspricht. Eine weitere Spannungserhöhung ist mit normaler Luftkühlung allerdings nicht empfehlenswert. Mit 1,225 Volt liegt die Spannung bereits 14,5 Prozent über der herkömmlichen Spannung.​








Eine weitere Spannungserhöhung ist wie bereits erwähnt nur mit einer Wasserkühlung empfehlenswert. Um die erhöhte Spannung und die gesteigerte Abwärme abzufangen, wird auf der Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ ein VGA Supreme HF von EK Water Blocks verbaut. Da sowohl die Spannungswandler als auch die Speicherbausteine über keinen Kühlkörper verfügen, werden diese durch einen zusätzlichen 120 mm Lüfter aktiv gekühlt. Normalerweise übernimmt dies der „PCS+“-Kühler von Powercolor. Mit 1,275 Volt lässt sich die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ auf 1.210 MHz übertakten. Verglichen mit einer normalen Radeon HD 7950 entspricht dies einer Steigerung von 51,3 Prozent. Ob die Karte das riesige OC-Potenzial auch in der Praxis umsetzten kann, werden die einzelnen Benchmarks zeigen.​








Zusätzlich zu dem guten Overclocking-Potenzial kann die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ auch mit ihrem Undervolting-Potenzial punkten. Die werksseitige Spannungserhöhung auf 1,093 Volt hat Powercolor wohl nur sicherheitshalber implementiert, wirklich notwendig war diese aber nicht. Selbst mit 0,975 Volt absolviert die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ alle Tests ohne Probleme. Da die Karte wie vom Referenzdesign über zwei Bios-Bausteine verfügt, könnte man das zweite programmierbare Bios mit einem Undervolting-Bios bespielen.​






full

Anmerkung: Angabe der Werte (Min. FPS / Avg. FPS) in Relation zur normalen Radeon HD 7950 mit 800/2.500 MHz.

Durch das leichte Werks-OC auf 880/2.500 MHz kann sich die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im Durchschnitt um 7,5 Prozent von einer normalen Radeon HD 7950 (800/2.500 MHz) absetzten. Besonders Call of Duty Modern Warfare 3 profitiert dank aufwendiger SSAA-Filterung extrem von den höheren Taktraten. So kann die minimale Framerate um 8,9 Prozent zulegen, die durchschnittliche Framerate klettert sogar um 10,9 Prozent nach oben. Auch Battlefield 3, welches ebenfalls neu im Testparcours ist, profitiert klar durch die leicht gesteigerte Taktrate. So läuft Battlefield 3 8,8 (Min. FPS) beziehungsweise 9,3 Prozent (Avg. FPS) schneller als mit einer normalen Radeon HD 7950. Wird die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ auf 1.010/3.400 MHz übertaktet, steigt die Rechenleistung im Mittel um 20,8 Prozent an. Besonders Metro 2033 und Dirt 3 können ordentlich zulegen. In Metro 2033 klettert die minimale Framerate um 23,3 Prozent, die durchschnittliche sogar um 24,6 Prozent. Auch Dirt 3 skaliert ähnlich. Hier steigt die minimale Framerate um 23,5 Prozent an. Die durchschnittliche Framerate kann mit 26,6 Prozent sogar am meisten zulegen.
Wird die Karte mit einer kleinen Spannungserhöhung auf 1.080/3.400 MHz übertaktet, liegt die Leistung durchschnittlich um 27,6 Prozent vor einer normalen HD 7950. Hier profitiert neben Dirt 3 auch Battlefield 3 deutlich von den gesteigerten Taktraten. So legt Battlefield 3 im Durchschnitt um 33,9 Prozent zu, die minimale Framerate steigt um 32,4 Prozent zu. Crysis 2 skaliert hier mit einem Plus von 21,6 (Min. FPS) beziehungsweise 19,0 Prozent eher verhalten. Noch größer fällt der Leistungszuwachs aus, wenn die Karte auf 1.160/3.400 oder 1.210/3.400 MHz übertaktet wird. Im Mittel kann sich die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ mit den Taktraten im Mittel um 33,6 beziehungsweise 37,5 Prozent von einer normalen HD 7950 absetzten. Weitere Ergebnisse zu den einzelnen Messungen können der Tabelle entnommen werden.​





full


Durch den neuen Fertigungsprozess und die vollkommen überarbeitete Architektur bleiben selbst High-End-Karten wie die Radeon HD 7950 unter Last extrem kühl. Im Falle der Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ wird mit automatischer Lüftersteuerung im Idle-Zustand eine maximale Temperatur von 30,0 Grad Celsius gemessen. Selbst unter Spiele-Last, simuliert durch Battlefield 3, erwärmt sich die GPU maximal auf nur 47,0 Grad Celsius. Die Drehzahl wird hier von 30 Prozent (Idle) auf 34 Prozent (Bttlefield 3) angehoben. Selbst unter extremer Last, die mittels Furmark erzwungen wurde, bleibt die Radeon HD 7950 PCS+ mit 58,0 Grad Celsius verhältnismäßig kühl.
Wird der Lüfter voll aufgedreht, erwärmt sich die GPU im Spiel-Betrieb auf maximal 42,0 Grad Celsius. Deutlich kühler agiert die Karte aber im Furmark. Hier liegt die gemessene Temperatur von 49,0 Grad Celsius deutlich unter der mit automatischer Lüftersteuerung. Die Idle-Temperatur ist bei maximaler Drehzahl allerdings zu vernachlässigen. Für das ein oder andere Overclocking-Experiment hat der „PCS+“-Kühler auf jeden Fall entsprechende Leistungsreserven.​






full


Der Temperaturverlauf veranschaulicht sehr gut, dass die Karte ihre maximale Temperatur erst nach einiger Zeit erreicht. Anhand des Zeitverlaufs ist auch ersichtlich, dass die automatische Lüfter-Steuerung erst nach minimalem Anstieg der Temperatur anfängt die Drehzahl zu erhöhen. Im Falle der Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ steigt die Drehzahl erst viel später an, obwohl die Temperatur schon über 15,0 Grad Celsius nach oben geklettert ist. Im weiteren Verlauf der Messung reguliert die Lüftersteuerung nach und erhöht die Drehzahl immer schrittweise bis auf 41 Prozent. Im Spiel-Betrieb pendelt sich die Drehzahl im Bereich um 34 bis 35 Prozent ein. Wird Furmark beendet, fällt die Temperatur wie im Verlauf zu sehen ist, wieder relativ schnell ab. Gleiches gilt für die Drehzahl der beiden 92 mm Lüfter, welche in zwei Schritten wieder auf 30 Prozent herabgesetzt wird. Hier arbeitete die Lüftersteuerung nicht so feinfühlig wie beim Temperaturanstieg. Sobald keine Last mehr anliegt, taktet sich die GPU wieder auf 300/600 MHz runter.​






full


Anmerkung: Die Laustärkemessungen älterer Tests können nicht zum Vergleich herangezogen werden, da bei neueren Tests ein anderes Messgerät (Voltcraft SL-451) verwendet wurde.
Bestückt mit dem neuen „PCS+“-Kühler bietet Powercolor eine äußerst leise und angenehme Karte auf Basis der Radeon HD 7950. Im Idle-Modus ist die Karte mit 27,8 dB(A), gemessen in einem Abstand von 50 cm, flüsterleise und wird absolut nicht wahrgenommen. Allerdings könnte die Karte im Idle-Modus noch leiser sein. Die automatische Lüftersteuerung regelt die Drehzahl im Idle-Modus nicht unter 30 Prozent, wobei mittels MSI Afterburner manuell auch 25 Prozent eingestellt werden. Erst wenn die Karte beispielsweise mit Battlefield 3 belastet wird, steigt die Lautstärke auf 34,2 dB(A) an. Dennoch nimmt man die Karte kaum war. Lediglich ein leises säuseln der beiden 92 mm Lüfter nimmt man bei genauerem Hinhören war. Aber selbst unter extremer Last, simuliert mittels Furmark, erzeugt die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ eine maximale Lautstärke von 37,8 dB(A). Die Radeon HD 7950 PCS+ gehört aktuell zu den leisesten Custom HD 7950 und ist absolut silent-tauglich. Werden beide Lüfter manuell auf 100% gestellt, erzeugt die Karte eine maximale Lautstärke von 57,4 dB(A).​






full


Eine der größten Vorteile der Radeon HD 7950 ist die äußerst geringe Leistungsaufnahme. Selbst im Spiel-Betrieb bei Battlefield 3 benötigt das ganze System maximal nur 254 Watt. Verglichen mit einer normalen Radeon HD 7950 schlägt sich das signifikante Werks-OC und die gesteigerte Spannung nur minimal in der Leistungsaufnahme wieder. Eine Radeon HD 7950 verbraucht auch nur 244 Watt, der kleine Anstieg ist in anbetracht der gewonnen Rechenleistung aber zu verschmerzen. Selbst wenn die Karte übertaktet wird, hält sich die Leistungsaufnahme in Grenzen. Mit 1.010/3.400 MHz benötigt das ganze Testsystem in Battlefield 3 gerade einmal 273 Watt. Unter extremer Last, welche mittels Furmark und aktiviertem Post-FX simuliert wurde, steigt die Leistungsaufnahme auf 286 Watt. Ohne aktiviertes Post-FX fällt die Leistungsaufnahme etwas geringer aus.
Selbst mit erhöhter Spannung und Taktraten von 1.080/3.400 MHz ist die Radeon HD 7950 PCS+ nicht nur deutlich flotter als eine Geforce GTX 580, sondern auch noch deutlich sparsamer. Mit 290 Watt liegt die Leistungsaufnahme knapp 70 Watt unter einer normalen Geforce GTX 580. Wird die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ nicht weiter übertaktet, ist sie bei gleicher Leistung knapp 100 Watt sparsamer. Mit 1.210/3.400 MHz steigt die Leistungsaufnahme aber schon deutlich an. Mit einem Zuwachs von 30,7 Prozent (bezogen auf die normale HD 7950 PCs+) fordert die starke Übertaktung von 51,3 Prozent doch ihren Tribut. Zum Schluss noch kurz ein paar Worte zum Thema „Leistungsaufnahme & Undervolting“. Mit 0,975 Volt ist die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ trotz höherer Taktraten sparsamer als eine normale HD 7950. Bedenkt man die Leistung des Systems, sind 236 Watt ein wirklich sehr guter Wert.​






full


Trotz leicht erhöhter Spannung und gesteigerter Taktraten ist die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ nicht nur flotter als eine Referenzkarte, sondern prozentuell auch noch etwas effizienter. Battlefield 3 läuft mit der Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ um 8,0 Prozent schneller als mit einer herkömmlichen Radeon HD 7950 ohne Werks-OC. Trotz Werks-OC steigt die Leistungsaufnahme aber nur um 4,1 Prozent an. Hier hat sich das Werks-OC wirklich ausgezahlt und die Karte kann die gewonnene Rechenleistung ohne zu starken Anstieg der Leistungsaufnahme umsetzten. Auch wenn die Karte ohne Spannungserhöhung auf 1.010/3.400 MHz übertaktet wird, übersteigt der prozentuale Leistungszuwachs den Zuwachs der Leistungsaufnahme. Obwohl die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ durch die weitere Taktsteigerung um 23,5 Prozent schneller rechnet, steigt die Leistungsaufnahme nur um 11,9 Prozent an. Allerdings lässt sich anhand der unterschiedlichen Messungen gut feststellen, dass der Zuwachs der Leistungsaufnahme bei steigender Spannung und höheren Taktraten immer weiter zum eigentlichen Performance-Zuwachs aufschließt.
Mit 1.080/3.400 MHz rechnet die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ in Battlefield 3 um 32,8 Prozent schneller, die Leistungsaufnahme steigt um 18,9 Prozent an. Deutlich geringer wird der Abstand bei 1.160/3.400 MHz. Hier beträgt der Zuwachs der Performance 37,4 Prozent, die Leistungsaufnahme liegt um 28,3 Prozent höher. Verglichen mit 1.080/3.400 MHz rechnet die Powercolor Radeon HD 7950 zwar um 4,6 Prozent schneller, die Leistungsaufnahme steigt aber um 9,4 Prozent an. Bei 1.210/3.400 MHz trennen den Zuwachs der Performance und der Leistungsaufnahme lediglich 5,7 Prozent. Bei 1.080/3.400 MHz beträgt der Abstand noch 13,9 Prozent. Dennoch ist es überraschend, dass die Karte trotz stark erhöhter Spannung und Taktraten immer noch effizienter rechnet.​






Nicht umsonst gehört die Radeon HD 7950 PCS+ von Powercolor aktuell zu den meistgesuchten HD 7950 im Preisvergleich. Ausschlaggebend dafür ist neben der guten Leistung auch der gelungene Kühler. Dieser ist nicht nur äußerst leise sondern auch noch sehr leistungsfähig. Selbst im Spiel-Betrieb erzeugen die Lüfter eine maximale Lautstärke von nur 34,2 dB(A). Über die Lautstärke im Idle-Zustand braucht man erst gar nicht sprechen. Hier ist die Karte so flüsterleise, dass man erst alle anderen Lüfter und Festplatten abschalten muss um die Karte zu hören. Leistungsmäßig sortiert sich die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im Schnitt 7,5 Prozent vor einer normalen Radeon HD 7950 ein. Warum Powercolor das Werks-OC nur auf 880/2.500 MHz beschränkt, ist an dieser Stellte nicht ganz nachvollziehbar. Andere Hersteller wie beispielsweise Asus oder Sapphire reizen die Freigabe von AMD bis ans Maximum aus und befeuern ihre 3D-Beschleuniger mit 900 MHz. Wem das kleine Leistungsplus allerdings noch nicht reicht, der kann die Karte selbst noch übertakten. Ausreichend Reserven sind auf jeden Fall vorhanden. Ohne zusätzliche Spannungserhöhung lässt sich die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ auf 1.010/3.400 MHz übertakten. Je nachdem wie weit man die Spannung erhöht sind auch noch deutlich bessere Ergebnisse möglich. Mit 1,15 Volt ließ sich die Karte bis auf 1.080/3.400 MHz und mit 1,225 Volt bis auf 1.160/3.400 MHz übertakten. In der Praxis kann die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ so um 27,6 beziehungsweise 33,6 Prozent zulegen.
Unverständlich ist auch, warum Powercolor trotz der leichten Taktsteigerung auch die Spannung erhöht. Obwohl die Leistungsaufnahme nur leicht ansteigt, hätte die normale Standardspannung der HD 7950 auch vollkommen ausgereicht. Wer mit der Leistung der Radeon HD 7950 PCS+ zufrieden ist, könnte die Karte undervolten um die Leistungsaufnahme zu reduzieren. Ohne Undervolting benötigt das Testsystem im Spiel-Betrieb 254 Watt, mit Undervolting sinkt die Leistungsaufnahme auf 236 Watt. Undervoltet ist die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ nicht nur deutlich schneller als eine herkömmliche HD 7950, sondern auch noch etwas sparsamer. Aber auch ohne Undervolting ist die Leistungsaufnahme eines der Hauptargumente der HD 7950. Im Vergleich zur Geforce GTX 580 bringt die HD 7950 im Mittel die gleiche Leistung, ist aber um 100 Watt sparsamer. Der dürftige Lieferumfang und der Kaufpreis von knapp 420,- Euro können als einzige Kritikpunkte angekreidet werden. Powercolor beschränkt sich beim Lieferumfang wirklich nur auf das nötigste und verzichtet auf nette Dreingaben für den Käufer. So wäre beispielsweise ein Spielegutschein oder ein HDMI-Kabel wünschenswert gewesen. Mit einem Preis von knapp 420,- Euro gehört die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ aktuell aber zu den günstigsten, ab Werk übertakteten und mit einem leisen Custom-Kühler ausgestatteten Karten im Preisvergleich. Wie sich die HD 7950 PCS+ im Vergleich zu anderen Karten im Custom-Design behaupten kann wird sich noch zeigen, dennoch hat die Karte von Powercolor bis auf kleinere Schnitzer auf ganzer Linie überzeugt.​

full













 
Zuletzt bearbeitet:
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise uns günstige Custom HD 7950



Anhang
Dies ist ein interaktives Inhaltsverzeichnis welches euch einen kurzen Überblick über den Inhalt des Tests vermitteln soll. Die einzelnen Menüpunkte lassen sich anklicken und navigieren euch direkt zum ausgewählten Eintrag. Weiterhin befindet sich unter jedem Abschnitt ein "Zurück zum Inhaltsverzeichnis"-Verweis, mit dem Ihr direkt zum Inhaltsverzeichnis zurückkommt. Die Vorschaubilder können durch Anklicken in ihrer vollen Größe angezeigt werden. Die Darstellung erfolgt in einem neuen Tab, so dass Ihr an der gleichen Stelle des Tests weiterlesen könnt. Die Benchmarks sind neuerdings in den Anhang ausgelagert worden. So ist der eigentliche Test wesentlich übersichtlicher.
Anmerkung: Damit das Inhaltsverzeichnis für die Benchmarks funktioniert bitte zuerst auf „Show“ klicken.​



Da die Leistung der AMD Radeon HD 7950 hinlänglich bekannt ist, verzichte ich an dieser Stelle auf zahlreiche Vergleiche zu anderen Karten. Im Fokus der Benchmarks steht eher, wie viel Leistung die Karte durch Overclocking hinzugewinnt. Wer dennoch Benchmarks der Radeon HD 7950 sucht, den verweise ich an dieser Stelle auf den großen Radeon HD 7950 Test von PCGames Hardware. Den Test findet Ihr unter folgendem Link:​

PCGH - Test: Test der Radeon HD 7950: Ist der Tahiti Pro besser als Nvidias GTX 580?

full


Um die Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ ordentlich zu befeuern, kommt ein auf 4,5 GHz (45 x 100 MHz) übertakteter Core i7-2600K zum Einsatz. Als Mainboard wird ein Asus Maximus IV Extreme genutzt. Die zwei Speicherriegel von Corsair haben jeweils eine Kapazität von 4 GiByte und laufen im DDR3-1866-Modus mit Latenzzeiten von CL9-10-9-27. Die Benchmarks wurden einmal mit den Standard-Taktraten und einmal mit den übertakteten ausgeführt. Um dafür zu sorgen, dass alle Werte ihre Richtigkeit haben, wurde jeder Benchmarks dreimal ausgeführt. Wer mehr über die einzelnen Benchmarks erfahren möchte, kann dies unter dem folgenden Link nachlesen. Mehr Informationen zu den Benchmarks findet Ihr hier:​

PCGH - FAQ: So bencht PCGH Spiele (How-to-Benches inside)





full






full






full






full






full






full






full






full






full



 
Zuletzt bearbeitet:

TFTP100

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Hallo,
Tolles review, alles sehr schön geschrieben und veranschaulicht :daumen:
Du hast aber nciht zufällig eine sapphire 7950 rumliegen und weißt ob sie leiser und kälter ist?
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Frag mich in ein paar Tage nochmals, dann kann ich dir die Frage genau beantworten. ;)
Ein Test zur Sapphire HD 7950 OC folgt auch noch.


Grüße
 

der-ritze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Tolles Review und tolle Karte- hab ich auch :)
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Danke, hast du deine Karte mal auf OC getestet?


Grüße
 

Balthar

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Super Review, die Karte gefällt mir neben der von Asus bisher am besten, vor allem sieht se verdammt geil aus
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Super Review, die Karte gefällt mir neben der von Asus bisher am besten, vor allem sieht se verdammt geil aus

Farblich ist das die offizielle Karte zum PCGHX-Forum. Die Farben blau, weiß und schwarz passen da wie die Faust auf's Auge. :D
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Wie immer ein super Review von dir xTc :daumen:

Beeindruckt bin ich vom Effizienz-Rating... selbst mit fast mörderischen Spannungen ist der Leistungsgewinn noch immer höher als der zusätzliche Stromverbrauch?
Beeindruckend...
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Jop, da war ich auch sehr erstaunt. Die Karte kann die gewonnene Rohleistung fast vollständig umsetzten.
Mit 1.000/3.000 MHz liegt die HD 7950 sogar knapp vor einer HD 7970 mit 925/2.750 MHz. ;)
 

TFTP100

PCGH-Community-Veteran(in)
xTc schrieb:
Frag mich in ein paar Tage nochmals, dann kann ich dir die Frage genau beantworten. ;)
Ein Test zur Sapphire HD 7950 OC folgt auch noch.

Grüße
Ja, wann denn? *freu mich* kNnst du ein vergleich zwischen den beiden machen?
Ich hab gedacht die powercolor ist lauter als die sapphire
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Test kommt asap. :ugly: Spätestens nächste Woche soll der Test fertig sein, vorausgesetzt es klappt alles.


Grüße
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Die Takt- und Leistungsaufnahmeskalierung ist jedes mal wieder erstaunlich. Sehr gutes Review :daumen:
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Danke, werde mich die Tage mal dran machen und schauen wie es bei der Radeon HD 7970 ausschaut. :)



Grüße
 

Redbull0329

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Kennst du einen guten Vergleich aller Custom-Modelle der HD7950? Würde gerne wissen was ich den Kunden empfehlen soll :ugly:

Ansonsten wie immer ein sehr gutes Review, interessant vor allem die OC und Leistungsaufnahme Werte ;)
 

ACDSee

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Sehr sehr gute Review, sehr gut geschrieben, verständlich, sehr klare leichte Sprache. Danke für diesen gelungenen Beitrag. Vermisst habe ich in den Grafiken zur Leistungsaufnahme und Effizienz lediglich die Werte bei Undervolting.
 

Minga_Bua

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Ich frage mich ob es bei allen Modellen so gute übertaktungsmöglichkeiten gibt.

Ich würde gerne meine 5850 in Rente schicken und mir eine 7970 oder 7950 holen.

Was meinst du eine 7950 + übertakten? Oder ist der Mehrpreis zur 7970 es wirklich wert?
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Kennst du einen guten Vergleich aller Custom-Modelle der HD7950? Würde gerne wissen was ich den Kunden empfehlen soll :ugly:

Ansonsten wie immer ein sehr gutes Review, interessant vor allem die OC und Leistungsaufnahme Werte ;)

Einfach öfter hier im Bereich vorbeischauen. Ich werde noch weitere Tests zu Custom-Modellen bringen.


Sehr sehr gute Review, sehr gut geschrieben, verständlich, sehr klare leichte Sprache. Danke für diesen gelungenen Beitrag. Vermisst habe ich in den Grafiken zur Leistungsaufnahme und Effizienz lediglich die Werte bei Undervolting.

Da ich undervoltet nur den Spielebetrieb teste, verzichte ich da af einen Eintrag. Im Idle-Modus geht die Spannung eh nicht runter. ;)


Ich frage mich ob es bei allen Modellen so gute übertaktungsmöglichkeiten gibt.

Ich würde gerne meine 5850 in Rente schicken und mir eine 7970 oder 7950 holen.

Was meinst du eine 7950 + übertakten? Oder ist der Mehrpreis zur 7970 es wirklich wert?

Ich würde mir eine günstigere HD 7950 holen und diese auf 1.000/3.000 MHz übertakten. Leistungsmäßig liegst du dann auf Level einer HD 7970.


Grüße
 

Minga_Bua

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Diese Werte sollte jedes Modell erreichen oder?
Später soll sicher mal eine zweite dazu kommen. Daher tendiere ich fast schon zu Ref Kühlern. Ich habe ein Silverstone Raven bei dem das Board um 90" gedreht ist. Ich denke es wäre ungünstig wenn die Karten die Luft ins innere pusten. Wobei so ne Asus DC Kühlung auch was hat :)
Kann ich auch mit Ref Kühlern eine solche übertaktbarkeit erwarten?

Bin mir momentan noch nicht so schlüssig ob ich zugreifen soll oder nicht..
Kannst du mir sagen was ich im Vergleich zu einer 5850 so an Mehrleistung haben würde? Falls du die zufällig mal getestet hast^^

EDIT: Frage ist auch ob sich demnächst noch viel am Preis tun wird..
 
Zuletzt bearbeitet:

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Sehr toller Test, hat mir sehr gefallen.

Was mich interessieren würde: Die Karte kann möglicherweise keinen Wasserkühler aufnehmen: OK. Aber wie sieht es mit Luftkühlern aus? Ist die grobe Anordnung der Teile nahe dem Referenzdesign, sodass vielleicht ein Peter oder Shaman auf das Biest passen würde? Irgendwie klingt mir der Test so, als könnte sie insgesamt trotz geringem Lautstärkeniveau noch einiges leiser sein. :)

Die Karte sieht ja auch richtig lecker aus. Würde sich in meinem aktuellen Projekt, das hauptsächlich Blau als Farbe einbringt (Gigabyte Board, Grand Bleue Sleeve), super machen. Und hat dazu ein schickes schwarzes PCB. Alleine deswegen würde ich nie Sapphire kaufen. So sehr ich Blau mag. An PCBs nervt es mich nur. :ugly:
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Ein EKL Peter oder Thermalright Shaman sollte passen. Die Bohrungen sind ja identisch. ;)


Grüße
 

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Klingt gut, denn auf der 7970 passen derzeit noch keine Custom Kühler. Schade, dass Powercolor den Kühler so konservativ einstellt. Kann man auch auf anderen Reviewseiten lesen. Die berichten von 1 Sone im Idle. :E Wäre mir zu laut. :( Um ziemlich genau 0,9 Sone. XD

Ansonsten ist diese Karte vielleicht schon eine gute Wahl.
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Öhn, kein Plan wo du das gelesen hast aber meine Karte ist im Idle-Zustand absolut nicht hörbar.
Erst wenn du alle Lüfter, die Festplatten und den Lüfter des Netzteils still legst, hörst du die Karte minimal. ;)


Grüße
 

netheral

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Klingt sehr genial. Und da die Spawas und Rams eh keine Kühlung brauchen mache ich mir bei der Kompatiblität des neuen Peters keine Sorgen mehr. Die Spawas sind ja sicherlich ähnlich hoch wie Ref.

So sehr ich mich auch manchmal nach WaKü sehne: Ne gute Lukü ist genau so leise und sieht auch schick aus. :)

Ich denke ich warte auf die Verfügbarkeit und dann schnappe ich zu bei der Powercolor.
Notfalls wirds halt ne Asus mit Cirect Cu, wenn die lange Zeit nirgendwo lieferbar wird.
 

PixelSign

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

großartiges review :daumen:! wenn du demnächst noch weitere karten bekommst, wäre ein vergleich echt super!
 

HansOConner

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Hallo xTc, erstmal vielen Dank für Deine Klasse Review zur PCS+ ;)
Kann mich aber noch nicht zwischen ihr und der Sapphire Radeon HD 7950 OC entscheiden. Preislich liegen sie ja auf dem selben Niveau.
Ich warte also auf jeden Fall noch Deine Review zur Sapphire ab.

Was ich noch wissen wollte xTc, schalten sich die Lüfter, wenn sich der Monitor in den StandBy schaltet, komplett ab (so wie bei der 7970 Referenz) ? Sodass sie quasi lautlos ist?

Vielen Dank
 

Tiz92

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Wunderbarer Test.

Die 7950, vor allem die PCS+ und die DCII werden denke ich sehr viele Käufer finden. :)
 

Fatalii

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Es ist immer weider bemerkenswert wie viel Arbeit du dir machst um so einen ausführlichen Test zu erstellen.
Wie viel Zeit verschlingt denn ein Test in dem Umfang? Und welcher Test dauert am längsten? Grafikkarte,CPU,Mainboard usw...?

Mfg
 

Iceman245

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Danke für diese wunderbare Review. Hat sehr viel Spaß gemacht, sie zu lesen.
Ich bin von dem Potenzial dieser Karte wahrlich beeindruckt.... da ich zudem gerade dabei bin, für einen Bekannten ein neues System zusammenzustellen, kommt der Test wie gerufen.

Freu mich schon auf weitere Artikel.

MfG Icey
 

TFTP100

PCGH-Community-Veteran(in)
Sry wenn ich das jetz iwie überlesen habe, aber wo testet ihr die temperaturen? Benchtable oder im case mit 5xdelta fans oder wieso is die 47grad warm :huh:
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Was ich noch wissen wollte xTc, schalten sich die Lüfter, wenn sich der Monitor in den StandBy schaltet, komplett ab (so wie bei der 7970 Referenz) ? Sodass sie quasi lautlos ist?

Kann ich am Wochenende mal testen. Eher werde ich dazu wohl leider nicht kommen. ;)


Sry wenn ich das jetz iwie überlesen habe, aber wo testet ihr die temperaturen? Benchtable oder im case mit 5xdelta fans oder wieso is die 47grad warm :huh:

Offener Aufbau ohne zusätzliche Lüfter. Steht auch beim Punkt Testsystem. ;)

An den Rest, vielen Dank für eure netten Kommentare. :)


Grüße
 

Westcoast

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

herzlichen dank für den schönen test xTc, hast dir wieder mal viel mühe gegeben. ich überlege mir die karte zu bestellen.
1000MHZ gpu ohne spannungserhöhung, die karte ist leise und kühl . meiner gtx 570 geht auf ultra bei Bf3 der vram aus im multiplayer.
die amd 7950 pcs + hat mehr leistung und verbraucht weniger, auf 1000MHZ gpu leistung einer amd 7970.
somit hätte ich zu meiner gtx 570 über 30 % steigerung und genug vram. was würdest du meinen xTc, wegen dem umstieg ?
 
Zuletzt bearbeitet:

S!lent dob

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Sehr schönes Review - wie immer - ! Die Karte friert ja gradezu, echt beeindruckend was da noch an Takt geht!

Bin mal gespannt wie die grünen DAS kontern werden...
 
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

somit hätte ich zu meiner gtx 570 über 30 % steigerung und genug vram. was würdest du meinen xTc, wegen dem umstieg ?

Ich würde von einer Geforce GTX 570 auf eine Radeon HD 7950 umsteigen. Ob das nun so super sinnig ist sei mal in den Raum gestellt. ;)


Grüße
 

HansOConner

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Hallo xTc und Community ;)

Ich wollte mal nachfragen, wann deine Review zur Sapphire 7950 OC erscheint ?

Da ich seit 12 Jahren Nvidia-Grafikchips genutzt habe und noch nie eine AMD (Ati) Graffikkarte besaß, wollte ich wissen, ob es gravierende Qualitätsunterschiede bei AMD zur Nvidia gibt... Hab mal was gelesen, dass die AMD 6000er Serie im Vergleich zum NVidia Pendant so eine Art "flackern" hatte... Würde also nur auf AMD umsteigen wollen, wenn die Qualität genauso wie Nvidia ist... Die Zusatzfunktionen von Nvidia z.b. Physx kann ich ja auch via CPU nutzen, wenn ich die AMD Karte dann hier habe und den entsprechenden Physx Treiber von der Nivida-Seite verwende... D.h. letztendlich hat ja die Nvidia noch dieses CUDA mehr im verleich zur AMD... Was genau ist dieses CUDA und ist es in Spielen überhaupt erforderlich / relevant ?

Weiterhin wollte ich noch wegen den SSAA Einstellungen fragen, kann die AMD 7950 das nun oder nicht? Wenn sie es nicht kann, kann man darauf verzichten, oder sollte eine Grafikkarte über diese Art der Kantenglättung verfügen?

Danke für Eure Bemühungen...

Viele liebe Grüße, HansOConner
 
Zuletzt bearbeitet:

misterfloppy1000

Schraubenverwechsler(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Hallo zusammen,

also erst mal tolle Review von xTc! Ich bin seit gestern auch stolzer Besitzer einer Powercolor HD 7950 pcs+, schon ein krasser Unterschied zu meiner alten XFX hd 6850 Black Edition Dual Fan/ MSI GTX 560 von der Grafik her. Allerdings habe ich mir diese Karte gekauft, um BF3 in seiner vollen Schönheit zu genießen. Da liegt auch schon das Problem, das Spiel läuft nicht wirklich 100% flüssig, so das Ich ein paar Einstellungen schon runtergestellt habe um wenigstens einigermaßen flüssig spielen zu können. Bevor ich diese Karte bekommen habe, hatte ich übergangsweise die oben aufgeführte MSI GTX 560, bei der ich irgendwie das Gefühl hatte, das sie ein sauberes und besser zu spielendes Bild hergibt wie die anderen beiden Karten von AMD. HansOConner beschreibt so eine flackern bei AMD Karten(was ich genau so empfinde), was dazu führt, dass ich merklich schlechter meine Gegner Aimen kann in BF3(Das Fadenkreuz verspringt mehr). Ist dem so? Ich denke nicht das ich mir das einbilde!

Und wie bitte soll mit MSI Afterburner bei Powercolor HD 7950 pcs+, also der exakt gleichen Karte wie aus dieser Review die Spannung angehoben werden können??? bei mir steht diese Option nicht zu Verfügung...

Muss ich diese Funktion erst irgendwie freischalten?
Haken in den Optionen von MSI Afterburner hab ich gemacht , geht aber trotzdem nicht!

Mein System:

Core I5 2500 ohne K
Asrock P67 Pro3
Powercolor HD 7950 pcs+
16GB Teamgroup Elite
Seasonic M12 500 Watt

Ich bedanke mich im voraus und hoffe das mir jemand helfen kann!!

Gruß
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Hallo xTc und Community ;)

Ich wollte mal nachfragen, wann deine Review zur Sapphire 7950 OC erscheint ?

Da ich seit 12 Jahren Nvidia-Grafikchips genutzt habe und noch nie eine AMD (Ati) Graffikkarte besaß, wollte ich wissen, ob es gravierende Qualitätsunterschiede bei AMD zur Nvidia gibt... Hab mal was gelesen, dass die AMD 6000er Serie im Vergleich zum NVidia Pendant so eine Art "flackern" hatte... Würde also nur auf AMD umsteigen wollen, wenn die Qualität genauso wie Nvidia ist... Die Zusatzfunktionen von Nvidia z.b. Physx kann ich ja auch via CPU nutzen, wenn ich die AMD Karte dann hier habe und den entsprechenden Physx Treiber von der Nivida-Seite verwende... D.h. letztendlich hat ja die Nvidia noch dieses CUDA mehr im verleich zur AMD... Was genau ist dieses CUDA und ist es in Spielen überhaupt erforderlich / relevant ?

Weiterhin wollte ich noch wegen den SSAA Einstellungen fragen, kann die AMD 7950 das nun oder nicht? Wenn sie es nicht kann, kann man darauf verzichten, oder sollte eine Grafikkarte über diese Art der Kantenglättung verfügen?

Danke für Eure Bemühungen...

Viele liebe Grüße, HansOConner

Das Texturfilterungsproblem mit dem Flimmern wurde bei der HD7900 weitestgehend beseitigt, man müsste schon gezielt danach suchen.
Physx als normale Physikbibliothek wird immer von der CPU berechnet. Was allerdings nur auf NVidia-Karten spielbar läuft sind die erweiterten optischen Physikspielereien, die mit GPU-Physx dargestellt werden - Spiele die das unterstützen kann man aber an einer Hand abzählen, und sogar in denen ist es nur optional.
CUDA ist eine Schnittstelle für GPGPU-Anwendungen und hat mit Spielen gar nichts am Hut, ist für dich als Spieler dann also auch irrelevant.
SGSSAA kann die HD7000-Serie jetzt auch unter DX9,10 und 11 (bis zur 6000-Serie konnten die Radeons nur DX9-SGSSAA) und es lässt sich wesentlich einfacher verwenden als bei Nvidia, da man nur im Treibermenü die entsprechende Einstellung wählen muss. Bei einer Geforce braucht man dazu das extra-Tool Nvidia Inspector, das zwar mehr Optionen bietet aber dafür nicht sehr benutzerfreundlich ist.
Und ich bin der Meinung, dass SGSSAA auf jeden Fall der beste Kantenglättungsmodus ist, da es besser aussieht als MSAA und weniger Leistung braucht als Downsampling (und oft auch besser aussieht als dieses). In ohnehin leistungsfressenden Spielen kann man es leider nach wie vor kaum einsetzen, weil es auch sehr anspruchsvoll für die Grafikkarte ist. In genügsamen Spielen (zb Skyrim) kann man es aber sehr gut einsetzen.
In dem Sinne ist eine HD7950 auf jeden Fall eine empfehlenswerte Karte.


HansOConner beschreibt so eine flackern bei AMD Karten(was ich genau so empfinde), was dazu führt, dass ich merklich schlechter meine Gegner Aimen kann in BF3(Das Fadenkreuz verspringt mehr). Ist dem so? Ich denke nicht das ich mir das einbilde!

Das was du beschreibst, hat nicht mit dem angesprochenen "Flackern" oder besser Texturflimmern zu tun. Viel eher sind es Ruckler oder ungleichmäßige Frame-Verteilungen. Ich vermute mal, dass dein BF3 einfach noch zu sehr aufgebrezelt ist um flüssig zu laufen.
 

HansOConner

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

@M4xw0lf
Vielen Dank für deine Schilderung.
Nach deiner Argumentation befindet sich die AMD 7000 Serie praktisch auf dem selben Niveau wie eine Nvidia - Karte, zumindest was die Bildqualität angeht... Die 7950 in der OC Variante schlägt ja auch die GTX 580 in der Schnelligkeit und macht ansich einen guten Eindruck... Bin auf jeden Fall nicht abgeneigt, mir mal die andere Seite (AMD) anzuschauen nach 12 Jahren Nvidia... Problem ist nur, wenn man den Gerüchten glaubt, dass ja die Kepler, welche vermutlich Mitte April erscheint, die 7950 "schlägt"... Bin also mit meiner Kaufentscheidung noch sehr indifferent... Was schalgt ihr vor, wenn ihr noch 8 Wochen warten könntet... Lieber die neueste Nvidia Architektur oder AMD? Fakten, evtl. PRO / CONTRA - Nvidia/AMD wären mir am liebsten, der Preis spielt keine Rolle.
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
AW: [Review] Powercolor Radeon HD 7950 PCS+ im PCGHX-Check - leise und günstige Custom HD 7950

Wenn du noch 8 Wochen warten kannst, dann solltest du auf Kepler warten. Schon allein weil du dann mehr Optionen hast und eventuell die Preise (etwas) sinken.
 
Oben Unten