• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Jarafi

Volt-Modder(in)
[Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Informationen zum Test

GTX 1050 und das Pedant dazu, die 1050 Ti runden die Pascal-Grafikkarten bei Nvidia nach unten hin ab.
Mit der GTX 1050 Ti, mit dem GP107 Chip möchte Nvidia vor allem Spielen, die in 1080p unterwegs sind und ohne Bildverbesserungen auskommen viel Leistung bieten.
Daneben sind die kleinen Pascal-Grafikchips in 14 nm gefertigt, so sollte also auch der Stromverbrauch sehr gering ausfallen.

full


Die GTX 1050 Ti Gaming X 4G von MSI bietet dann natürlich bekannte Custom-Features, wie man sie von MSI gewohnt ist.
Neben einem schicken und vor allem leisen Twin Frozr Kühler VI ist auch eine Übertaktung von Haus aus mit an Bord.
4 GB Grafikspeicher sind für die Leistungsklasse auf der Höhe der Zeit und es kommt nur ein 6-Pin-Stromstecker zurzeit.
Was die Karte für aktuelle 200 Euro kann und ob sie etwas für euren nächsten Gaming-PC ist, klären wir im Test.


Verpackung , Zubehör & Erster Blick

MSI Gaming steht drauf, dies ist auch in der wie immer schicken Kartonage von MSI enthalten. Neben der doch, im Vergleich zu größeren Gaming Karten, sehr kompakten GPU, gibt es dann noch eine Schnellanleitung, eine Treiber/Tools-CD sowie einige schicke Aufkleber für den heimischen PC. So weiß jeder gleich, was im PC werkelt.

full


Die MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Detail

Kommen wir zum besonders Interessanten Teil, nämlich der eigentlichen Grafikkarte.
Für die Leistungsklasse fällt die Karte, nennen wir es relativ groß aus, mit 22,9 x 12,5 x 3,5.
Dennoch überragt sie ein herkömmliches ATX-Board nicht und sollte so in nahezu allen PCs problemlos ihren Platz finden.
Mit ca. 520 g ist die 1050 Ti Gaming X 4G dann noch relativ wuchtig ausgefallen, dies ist aber dem Twin Frozr VI Kühler geschuldet, auf den wir gleich noch genauer eingehen werden.
Der Kühler selbst bedeckt die ganze Oberseite der Karte.
Typisch für den Twin Frozr VI Kühler sind die beiden 90 mm Lüfter, die für genügend Frischluft sorgen.
Weiterhin fällt hier das schicke Design ins Auge.
Im vorderen Bereich die Mischung aus roter Abdeckung mit schwarzem Lüfter, im hinteren Bereich schwarzer Lüfter, schwarze Abdeckung mit dezentem roten LED-Effekt.

full


Dies sorgt im Betrieb, besonders wenn man die GPU senkrecht montieren möchte für eine schicke und frische Optik.
Die Optik passt natürlich dann perfekt zu anderen MSI-Gaming-Komponenten und ermöglicht so seinen PC ganz an das MSI-Motto bei Bedarf anzupassen.

full


Weiterhin bietet der Kühler, von der Seite betrachtet noch ein in Beleuchtetes MSI-Drachen-Logo verpasst.
Weiterhin von der Seite ersichtlich ist der Stromanschluss in Form eines 6- Pin-Steckers.
Dieser wurde um 180° gedreht, dass er auch in kompakteren Gehäusen gut erreichbar sein sollte.

full


Die Rückseite wurde nackt gelassen, was aber der Optik in keiner Weise schadet.
MSI hat sich für ein schwarzes PCB entschieden, was so nahezu zu allen PCs passen sollte.
Von der Rückseite betrachtet fällt zudem auf, die Karte ist offen und die Lamellen sind mit dem Luftstrom im Gehäuse ausgerichtet.
Dies sollte zur guten Kühlung weiterhin beitragen.

full


Das Slot-Blech bietet dann neben einigen Ausstanzungen auch drei moderne Displayausgänge.
Dazu zählen neben einem DVI-D, ein HDMI 2.0 sowie ein DisplayPort 1.4.

full


Der Kühler „Twin Frozr VI“

MSI hat sich auch bei ihrem Einstieg in 1080p-Gaming und verpasst der Karte einen schicken Twin Frozr VI Kühler, der natürlich an die Leistungsklasse der Karte angepasst wurde.
Der Kühler wird demontiert, indem die vier Schrauben auf der Unterseite demontiert werden.

Danach erhält man einen Blick auf den durchdachten Kühler.
Dieser setzt auf zum Luftstrom im Gehäuse ausgerichteter Lamellen aus Aluminium.
In der Mitte findet sich dann neben dem massiven Aluminiumblock eine eingelassene 8-mm-Heatpipe.
Diese setzt auf die Direct-Touch Technik, wurde also angeschliffen um die Abwärme der GPU schnell abzuführen.
MSI belässt auch bei dieser einen Heatpipe in dieser Leistung klasse.

Zwei Speicherchips werden außerdem mithilfe eines Wärmepads mit dem Kühler verbunden.
Die anderen beiden sowie die Spannungsversorgung werden dann durch den Luftstrom mitgekühlt.

Die beiden Lüfter setzten dann zusätzlich auf die TORX 2.0 Features.
Die Mischung aus Dispersionskühlblättern sowie normalen Lüfterblättern machts.
Während die traditionellen Lüfterblätter für einen steigen Luftstrom sorgen, sorgen die Dispersionslüfterblätter mit ihrem steileren Neigungswinkel für eine Beschleunigung des Luftstromes.


Die nackte Karte

Die nackte Karte wirkt dann fast schon etwas leer, aber dafür extrem aufgeräumt.
In der Mitte hat man dann einen Blick auf die kleine GP107 GPU, dieser wird von vier Speicherchips umsäumt.
Die Speicherchips stammen dabei von Samsung.
Auch ersichtlich sind noch einmal die Spannungsversorgung sowie der 6-Pin-Stromanschluss.


Das Testsystem


Bevor wir zu meinen Benchmarks kommen, möchte ich kurz mein Testsystem vorstellen, daher einfach hier eine kurze Auflistung:


  • INTEL Core i5-6500
  • Alpenföhn Matterhorn White
  • MSI H170 Gaming M3
  • Crucial Ballistix White 16GB DDR4 2133Mhz
  • Seasonic Platinum 1200W
  • ADATA XPG 240GB
  • Crucial MX200 500GB


  • Windows 10 Pro 64bit
  • AMD Crimson ReLive Edition 17.2.1 (MSI RX 480 Gaming)
  • AMD Crimson Edition 16.11.5 (RX480/RX470/RX 460)
  • AMD Crimson Edition 16.7 (R9 380, R7 370)
  • GeForce Version 372.70 ( GTX1060 / GTX 950)
  • GeForce Version 390.77 (MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G)

Folgende Karten kamen als Vergleichstypen zum Einsatz:


  • MSI GTX 950 Gaming 2G
  • MSI R9 380 Gaming 4G
  • KFA GTX 1050 Ti OC LP
  • Sapphire RX 470 Nitro OC
  • Sapphire RX 460 4GB OC
  • ASUS GTX 1060 Stix OC
  • AMD RX 480
  • MSI RX 480 Gaming X 8G
  • PowerColor R7 370

Ich möchte hierbei anmerken das manche Karten mit etwas älteren Treibern getestet wurden. Daher bitte die Ergebnisse als Richtwert sehen.

full


Die Temperatur sowie die Leistungsaufnahme werden sowohl im IDLE als auch unter Last bei Witcher 3 in der 4K-Auflösung nach jeweils 20-Minuten abgelesen und notiert.

Für die Lautstärkemessungen kommt ein VOLTCRAFT SL-100 zum Einsatz. Alle Grafikkarten werden dabei auf meinem passiven Kühlertestsystem gemessen, um die Grafikkarte alleine in den Fokus der Lautstärkemessungen zu rücken. Die maximale Lautstärke der jeweiligen Karte wird nach 20-Minuten Witcher 3 in der 4K Auflösung notiert.

Kommen wir noch zum wichtigsten Punkt und das sind die Spiele, die ich mir für meinen Test ausgesucht habe:


  • DOOM (Vulkan, Ultra Details)
  • Witcher 3 Wild Hunt ( DX11, Ultra Details,)
  • Wolfenstein II New Order ( Vulkan, Mein Leben!)
  • Hitman (DX12, Ultra Details)

Aufgelistet sind der Name des Spiels, die verwendete API, die verwendeten Einstellungen sowie der Kantenglättungsmodus.

full


full


full


full


full



Taktraten der MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G

Bevor ich zu meinen Benchmarks komme, kurz noch einige Worte zu den Taktraten der GTX 1050 Ti.
Der Grundtakt unter Last wird von MSI mit 1.379 MHz angegeben, mit dem Boost sind es dann 1493 MHz.
Was schon einmal mehr als ordentlich ist.
Der Speichertakt ist mit 1750 MHz angegeben.


Der Boost

Der Boost-Takt bei Nvidia Grafikkarten unterscheidet sich etwas von dem, der auf Radeons GPUs zum Einsatz kommt. Bei Nvidia ist meistens der maximale Boost-Takt nicht der, der angegeben ist, sondern je nach Kühlung und Leistungsaufnahme kann dieser auch höher oder niedriger ausfallen.
In den meisten Fällen, fällt er jedoch Höher aus.

Bei AMD ist der angegebene Boost-Takt tatsächlich das Maximum, das die Karte erreichen kann.
Ich betone hier ausdrücklich das "kann", denn meistens bremst die Karte das Powertarget oder sogar die Temperatur (je nach Kühler), etwas aus. Bei Nvidia wird der angegebene Boost-Takt meistens deutlich überschritten, wenn auch hier das Powertarget sowie die Temperaturen passen.

Ich habe mir um das Boost-Verhalten der MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G anzusehen, einfach mal mein Lieblingsspiel (The Witcher 3 Wild Hunt) geschnappt und mir angesehen, wie sich der GPU Takt verhält.

Das Beste ist, der Boost-Takt liegt deutlich über den von Haus aus angegebenen 1493 Mhz.
Er pendelt sich bei mir im Schnitt bei ca. 1812 MHz beim Spielen ein.
Was doch etwas mehr an Performance bringen sollte.


Temperaturen & Lautstärke


Kommen wir zur Paradedisziplin der Twin Frozr VI, Lautstärke sowie Temperaturen.
Der Zero Frozr genannten Modus sorgt dann dafür, dass bei geringer Last die Lüfter der GTX 1050 Ti gar nicht erst anlaufen.
Dadurch ist die Karte dann bei geringer Last oder im Windows-Betrieb unhörbar.

full


Doch auch wenn die Lüfter dann mal ab 60° gemütlich anfangen ihren Runden zu drehen wird man die Karte zu keiner Zeit aus dem System wahrnehmen.
Auch nicht unter Volllast.

full


Bei den Temperaturen zeigt sich dann ein ebenso hervorragendes Ergebnis. Unter Last sind es nicht mehr als 60° und selbst im Windows Betrieb, trotz der stehenden Lüfter sind es nur 36°.


Leistungsaufnahme

Ein Interessanter Punkt ist bei dieser kleinen Karte und auch dank der 14-nm-Fertigung die Leistungsaufnahme.
Und hier weiß die GTX 1050 Ti Gaming X 4G von MSI zu gefallen.
Der Stromverbrauch ist mehr als angemessen und lässt auch in Betracht zur gebotenen Spieleleistung keinen Anlass zur Kritik.
Auch im Leerlauf zeigt sich dementsprechendes ein hervorragendes Bild.

full



Fazit

Mit der GTX 1050 Ti Gaming X 4G hat MSI eine echte „Hammer-Karte“ für den kleineren Geldbeutel im Angebot.
Die Karte weiss dabei nicht nur von der optischen Seite und wegen ihrer Abmessungen mehr als zu gefallen, auch die Spieleleistung stimmt.
In 1080p kann man sich mit der Karte sogar zum Teil sogar mi Bildverbesserungen austoben.
Auch für 1440p, besonders bei älteren Spielen ist manches Möglich.
Ganze alte Spiele, wenn Unterstützt laufen dann sogar in 4K.
Weiterhin positiv zu erwähnen, ist der deutlich höhere Boost-Takt von Haus aus, als angegeben.

full


Ebenso muss man wieder einmal den Twin Frozr VI loben, dieser ist nicht nur wieder extrem leise, auch unter Volllast sondern hält die Karte auch auf hervorragenden Temperaturen.
MSI hat den Kühler hier also perfekt an die kleine Gaming-Karte angepasst, ein tolles Duo.

Auch der Stromverbrauch bietet keinen Anlass zur Kritik, die GTX 1050 Ti zeigt sich hier von ihrer besten Seite.

Abschließend kann man anmerken, die GTX 1050 Ti Umsetzung in Form der Gaming X 4G von MSI ist eine hervorragende Karte für den Spieler, der nicht allzu viel ausgeben möchte, aber dennoch nicht auf eine gehörige Portion Leistung in 1080p verzichten möchte und Wert auf eine leise und sparsame Karte legen. Für aktuelle 200 Euro ist die Karte mehr als eine Empfehlung wert.



Positiv


  • Kompakte Abmessungen
  • 1080p Leistung
  • Sogar zum Teil 1440p geeignet.
  • Extrem Leise
  • Sehr Sparsam
  • Kühl
  • Zero Frozr „Zero Fan“
  • Design & Verarbeitung

Negativ


  • Nichts festgestellt
full


Zur MSI Webseite
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Viel Spaß :)
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Schweigen im Walde...

Hast du auch mal getestet wie sich der Boost-Takt mit erhöhtem Powertarget verhält?
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Servus, naja war sehr kalt.

Jau, man bekommt je nach Model bei ca. 1930 MHz an. Kann man machen, aber hält sich im Rahmen.

Grüße
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Danke für den Test, in diesem Forum lockt eine 1050Ti kaum jemand hinterm Berg hervor, obwohl die Karten wirklich gut sind (wenn auch gerade zu teuer).
 

Rwk

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Also mich hat die Karte hinterm Berg hervorgerlockt... :D
Finde allerdings kaum noch Zeit zum zocken - für meine alten Games zweimal im Monat ist die 1050 Ti schon fast überdimensioniert!
Hab mir vor ein paar Wochen die passivgekühlte KalmX von Palit geholt.
Eine lautlose Grafikkarte mit mehr Leistung als ich brauche...bin vorerst rumdum glücklich damit, das Teil muß schon abrauchen bevor ich wieder eine Graka kaufe.

Ein Vergleich mit der MSI wäre für mich interessant - kann mir das Ergebnis aber schon ungefähr ausmalen, die KalmX limitiert bei 75W.
Danke fürs Review!
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Servus, naja war sehr kalt.

Jau, man bekommt je nach Model bei ca. 1930 MHz an. Kann man machen, aber hält sich im Rahmen.

Grüße

Das bestätigt meinen Eindruck. Ich hatte bisher übrigens zwei Karten ohne zusätzlichen Stromanschluss in der Hand und die landeten bei ziemlich genau 1850 MHz, also kaum der Rede wert.
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Das bestätigt meinen Eindruck. Ich hatte bisher übrigens zwei Karten ohne zusätzlichen Stromanschluss in der Hand und die landeten bei ziemlich genau 1850 MHz, also kaum der Rede wert.

Ja, ich denke das ist einfach dem Layout/Chip geschuldet. Die Frage is auch, ob man mehr Leistung braucht. Ich sehe dies so RwK, eine KalmX Passiv ist ne super Sache.

Und Danke, freut mich wenn der Test trtozdem gefällt.

Grüße
 

PCGH_Stephan

Administratives Postpanoptikum
Teammitglied
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Wolfenstein II New Order
Ist damit Wolfenstein: The New Order von 2013 gemeint oder Wolfenstein 2: The New Colossus von 2017? (Ich tippe auf den 2013er-Titel.)
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Ist damit Wolfenstein: The New Order von 2013 gemeint oder Wolfenstein 2: The New Colossus von 2017? (Ich tippe auf den 2013er-Titel.)

Oh sorry :D, das II natürlich. Habe ich wohl was gemischt, wobei das sicher cool wäre.

Grüße
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Danke, sehr schöner Test. :daumen:
Bei den aktuellen Grafikkartenpreisen ist die 1050 Ti im Falle eines Defekts als kurzfristiger Ersatz durchaus einen Blick wert.

Ich kann mir gut vorstellen, dass bei der GPU u.U. die Speicherbandbreite der limitierende Faktor ist. War da bei der getesteten Grafikkarte noch etwas drin Richtung 1875 oder gar 2000 MHz?
Sind die VRMs passiv gekühlt?
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Endlich mal jemand der auch mal eine "Vernunftskarte" testet....danke Jarafi :hail:. Der wie auch schon deine vorangegangenen Tests SUPER :daumen:.

@Belle

bei Full-HD sicher nicht nur als "Ersatz" ;). Da bedarf es keiner 1080 oder einer der anderen Statussymbole :P.
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Danke, sehr schöner Test. :daumen:
Bei den aktuellen Grafikkartenpreisen ist die 1050 Ti im Falle eines Defekts als kurzfristiger Ersatz durchaus einen Blick wert.

Ich kann mir gut vorstellen, dass bei der GPU u.U. die Speicherbandbreite der limitierende Faktor ist. War da bei der getesteten Grafikkarte noch etwas drin Richtung 1875 oder gar 2000 MHz?
Sind die VRMs passiv gekühlt?

Die sind Lufstromgekühlt. Aber ohne groß Kontakt zum Kühler.

@ XXTREME

Danke dir!
 

Tigertechnik

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Endlich mal jemand der auch mal eine "Vernunftskarte" testet....danke Jarafi :hail:. Der wie auch schon deine vorangegangenen Tests SUPER :daumen:.

@Belle

bei Full-HD sicher nicht nur als "Ersatz" ;). Da bedarf es keiner 1080 oder einer der anderen Statussymbole :P.

Kommt wie immer aufs game samt einstellungen an. Mir ist die Karte bereits zu langsam. Bin aber auch eine 1070 gewohnt.
 

Waupee

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Kann auch nur gutes zu der GTX 1050 TI sagen hab eine Zotac 1050 TI Mini und sie läuft gut als Ersatz Karte, AMD hat in der hinsicht ja nichts brauchbares im bezahlbaren Bereich.

Meine Karte die ich haben wollte war ne RX 580 /8G aber bei den Preisen ne danke :-)
 

-d11-

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Danke für den Test! Aufgrund der geringen Lautheit und Leistungsaufnahme passt die Karte gut in einen PC, der zeitweise zum Arbeiten (technisch anspruchsloses Home-Office) und zeitweise zum Zocken in 1080p (mittlere Details) genutzt wird. Leistungsmäßig müsste diese ja noch vor den neuen AMD APUs (Ryzen 5 2400G) einzuordnen sein.
 

Schrotti

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Sehr schöner Test nur eine Sache stört mich eventuell, bottleneckt die CPU nicht die mit getestete GTX 1060 (6GB).

Für die GTX 1050 Ti mag der Core i5-6500 ja reichen aber für eine GTX 1060 (6GB)?
Wenn ich mir den Test der PCGH hier anschaue, dann ist die CPU knapp auf dem Niveau eines i7-2600k.

Nicht übertaktet reißt selbst der alte i7 niemanden mehr vom Hocker.
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Sehr schöner Test nur eine Sache stört mich eventuell, bottleneckt die CPU nicht die mit getestete GTX 1060 (6GB).

Für die GTX 1050 Ti mag der Core i5-6500 ja reichen aber für eine GTX 1060 (6GB)?
Wenn ich mir den Test der PCGH hier anschaue, dann ist die CPU knapp auf dem Niveau eines i7-2600k.

Nicht übertaktet reißt selbst der alte i7 niemanden mehr vom Hocker.

Kann gtu sein :), aber teste alle Karten mit der selben CPU, und eine andere Anschaffung lohnt sich für mich noch nicht. Denke auch das der 6500 in den meisten Dingen noch schnell genug ist.

Viele Grüße
 

Kenschin12

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Aktuell besitze ich eine RX 560 Sapphire Puls 4Gb OC mit 1320Mhz hat aber meist unter 1080p zu wenig Leistung und will Upgraden (wenn nicht diese hohen Preise aktuell wären).
Und wollte Fragen ob ein wechsel zur 1050ti Sinnvoll wäre oder bedarf es einer 1060?
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Aktuell besitze ich eine RX 560 Sapphire Puls 4Gb OC mit 1320Mhz hat aber meist unter 1080p zu wenig Leistung und will Upgraden (wenn nicht diese hohen Preise aktuell wären).
Und wollte Fragen ob ein wechsel zur 1050ti Sinnvoll wäre oder bedarf es einer 1060?

Wenn dir die RX560 spürbar zu langsam ist wirst du mit einer GTX1050Ti auch nicht richtig glücklich werden. Beis lieber noch etwas die Zähne zusammen, bis ein echtes upgrade bezahlbar wird, zumahl die GTX1050Ti mittlerweile auch nicht mehr ganz billig ist.
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Würde ich auch so sagen, denke eine GTX 1060 sollte es da schon sein!
 

Schrotti

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Wenn dir die RX560 spürbar zu langsam ist wirst du mit einer GTX1050Ti auch nicht richtig glücklich werden. Beis lieber noch etwas die Zähne zusammen, bis ein echtes upgrade bezahlbar wird, zumahl die GTX1050Ti mittlerweile auch nicht mehr ganz billig ist.

Eine 1050 Ti ist ~ 26% schneller als eine RX 560.

Sapphire Radeon RX 560 Pulse 4 GB im Test (Seite 2) - ComputerBase
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] MSI GTX 1050 Ti Gaming X 4G im Test - Leise, Kühl, Schnell, Perfekt?

Kann sein, dass er es merkt, kann aber auch sein, das nicht. Denke nicht das sich das lohnen würde.

Grüße
 
Oben Unten