• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Review] ASUS R9 290 DirectCU II OC - Radeon done right?

Jarafi

Volt-Modder(in)
Review




ASUS R9 290 DirectCU II OC




Herzlich willkommen


full




Informationen zum Test
AMD’s noch aktuelle High-End GPU in Form der beiden Modelle R9 290 und R9 290x sind ja schon eine Weile auf dem Markt vorhanden und machen auch in neuesten Spielen noch eine sehr gute Figur - ein Grund mehr für einen kleinen Bericht zu einer R9 290.

ASUS hat sich dabei die R9 290 GPU „Codename Hawaii PRO“ geschnappt und das Ganze mit dem hauseigenen und sehr effizient arbeitenden DirectCU II Kühler versehen.
Durch den potenteren Kühler spendiert ASUS der Karte etwas mehr GPU Takt, was die Leistung der Karte gegenüber der Standardausführung noch einmal erhöhen sollte.
Auch ASUS setzt bei der R9 290 auf hochwertige Bauteile sowie ein eigenes Design was die Spannungsversorgung angeht. Der für dieR9 290 Serie typische BIOS-Schalter ist natürlich auch bei ASUS mit an Bord.
Wie sich die Karte in den Benchmarks schlägt und was man noch an Leistung aus der Karte kitzeln kann, dazu jetzt im Test mehr.

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf meinen Eyefinity-Artikel verweisen. Dort kam die ASUS R9 290 DirectCU II OC ebenfalls mit Erfolg zum Einsatz.





Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.



Was ihr so findet
Sucht euch was aus und LOS gehts!


I. Die Äußerlichkeiten
01.Die Verpackung & der Lieferumfang


II. Die Detail-Betrachtung
01. Das Layout
02. Die Karte ohne Kühler
03. Das Kühlkonzept des DirectCU II


III. Taktraten und Overclocking
01. Die Spezifikationen
02. Idle-Taktraten
03. Das Übertakten der Grafikkarte

06. OC-Schritte der ASUS R9 290 DirectCU II OC


IV. Der Test und die Benchmarks
1.Das Testsystem
2.Die Benchmarks

Benchmarks
02. The Witcher 2

02. Crysis 3
03. Battlefield 4

05. Company of Heroes 2


VI. Messungen
1.Die Leistungsaufnahme
2.Das Temperaturverhalten
3.Die Lautstärke


VII. Resümee





I. Die Äußerlichkeiten

Dass ASUS die Produkte auch optisch ansprechend verpackt, erklärt sich ja fast von selbst.
Daher bekommt auch die R9 290 eine schicke in rot/schwarz gehaltene Verpackung spendiert.
Darauf natürlich Infos sowie die Features eurer neuen Grafikkarte.

full


Im Lieferumfang befindet sich - neben der eigentlichen Grafikkarte - noch eine Treiber CD, ein Speed-Setup Guide sowie ein Molex-Auf-Acht-PIN-PICe-Stromsteckerdapter.

full







II. Die Detail-Betrachtung
full



Das Layout


Zum Inhaltsverzeichnis


Ist die ASUS Radeon R9 290 DirectCU II OC aus der Packung genommen fällt, zuerst das ungewöhnlich hohe Gewicht der Karte auf.
Die Ursache dafür: Der hochwertige Kühler den ASUS der GPU verpasst hat.

full


Dieser ist auch kein unbekannter und hört auf den Namen DirectCU II und verfügt über zwei 95-mm Lüfter. Den Kühler schauen wir uns gleich noch genauer an.
Für Freunde von Backplates hat ASUS auch bei der R9 290 OC für eine solche gesorgt.

full


Diese wurde aus schwarz eloxiertem und gebürstetem Aluminium gefertigt und verleiht der Karte eine schicke Optik.
Deutlich darauf zu lesen sind sowohl der ASUS Schriftzug als auch der DirectCU II Schriftzug.

full


Dank der Backplate spielt auch die PCB Farbe bei der Karte eine eher untergeordnete Rolle, jedoch setzt ASUS hier stimmig ebenfalls auf ein komplett schwarzes Design.
Damit die Karte genügend Strom bekommt wird ein 6-PIN- sowie ein 8-PIN-PCIe Stromstecker benötigt; diese befinden sich im hinteren Bereich des PCB’s.

full


Ein BIOS-Umschalter ist wie angesprochen auch auf dem PCB verbaut. Ihr könnt hier zwischen dem Silent-Mode sowie dem Performance-Mode wechseln.
Auch neu bei den Hawaii GPU’s: Es werden keine CF Anschlüsse mehr benötigt, wenn ihr zwei oder mehrere Karten koppeln möchtet.

full



Euer Monitor kann per HDMI, DP oder mit einem der zwei DVI Anschlüsse angeschlossen werden.
Das hatte ich euch ja bereits im Eyefinity Test vorgestellt.





Die Karte ohne Kühler



Zum Inhaltsverzeichnis

Das „nackte“ PCB der ASUS R9 290 besticht natürlich nicht nur durch die schicke schwarze Farbgebung, sondern auch durch ein sehr aufgeräumtes Platinendesign.
In der Mitte finden wir den Hawaii PRO Chip der von 16 Elpida Speicherchips umrahmt wird. Diese sorgen für den 4096-MB großen Hauptspeicher.

full


Im hinteren Bereich befindet sich die Spannungsversorgung der Karte, die ASUS auf 8-Phasen mit digitalen Spannungswandlern erweitert hat.
Auch schön ersichtlich ist der BIOS Umschalter im vorderen oberen Bereich des PCB’s.

full





Das Kühlkonzept des Direct CU II



Zum Inhaltsverzeichnis



Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Der eigentliche Kühler in Form des DirectCU II aus dem Hause ASUS sorgt dafür, dass die R9 290 auf angemessenen Temperaturen gehalten wird.
Den schauen wir uns nun genauer an.

full


Wie der Name „DirectCU“ schon erahnen lässt, setzt ASUS hier auf die HDT Technik: Bei dieser gibt es keine extra Bodenplatte, sondern die Heatpipes sind plan angeschliffen und liegen direkt auf der GPU auf.
So soll die Wärme schneller und effizienter an den eigentlichen Kühlkörper abgeleitet werden.

full


ASUS setzt bei diesem Kühler auf drei 6-mm Heatpipes sowie zwei mit einem Durchmesser von 8-mm.
56 Aluminiumlamellen sorgen für eine grosse Abstrahl-Fläche, durch die die beiden 95-mm Lüfter die Abwärme von der Grafikkarte wegblasen können.

full


Bei den Lüftern setzt ASUS ebenfalls auf eine etwas besondere Lösung. Betrachten wir den ersten Lüfter fällt uns die Ähnlichkeit zu den Lüftern auf den ITX-Versionen der Grafikkarten sofort ins Auge.
Der auf Cooltech getaufte Lüfter ist eine Mischung aus Axial- sowie Radiallüfter und verbindet so die Luftstromrichtung beider Lüfter in einem einzigen Lüfter.

full


So soll mehr Luft befördert werden, was natürlich der Kühlung zu Gute kommt. Der zweite Lüfter ist hingegen ein normaler Axiallüfter.

full





III.Taktraten und Overclocking



Die Spezifikationen



Zum Inhaltsverzeichnis



Um die Karte zu Konkurrenzprodukten abzugrenzen, sind in der Tabelle vergleichbare Modelle aufgelistet.

full






Idle-Taktraten



Zum Inhaltsverzeichnis



Um im normalen PC-Alltag Strom zu sparen, takten sich moderne GPUs automatisch herunter. Im IDLE liegen dabei folgende Taktraten an: 311-MHz für die GPU und 150-MHz für den Speicher.


full






Das Übertakten der Grafikkarte

Gleich vorneweg: bei meinen Ergebnissen handelt es sich lediglich um Richtwerte für euch, ihr könnt mit anderen Karten mehr oder weniger hohe Taktraten erreichen; dies hängt in erster Linie von der Güte der GPU und den Speicherbausteinen ab, die natürlich individuell variieren können.
Und auch der Rest des Systems kann sich auf die OC-Ergebnisse auswirken.





OC-Schritte der ASUS R9 290 DirectCU II OC



Zum Inhaltsverzeichnis

ASUS spendiert der R9 290 von Haus aus 20-MHz mehr GPU Takt, das entspricht einem Plus von kleinen 2%. Der Speicher bekommt 10-Mhz mehr Takt.

full


Ohne weitere Spannungszugaben oder sonstige Modifikationen am PowerTarget konnte die Karte auf 1108–MHz GPU-Takt und 1345-MHz RAM-Takt übertaktet werden.
Wie sich das ganze Auf die Performance Auswirkt, schauen wir uns in den Benchmarks an.


full







full








IV. Der Test und die Benchmarks

full


Um einen netten Überblick zu bekommen, setzte ich in meinen Grafikkarten-Tests auf verschiedene Spiele.
Neben der normalen HD Auflösung von 1920 x 1080 wird auch in der WQHD-Auflösung 2560 x 1440

Das Testsystem




Die Daten des Testsystems für die Benchmarks und das Übertakten hab ich euch in einer kleinen Tabelle zusammengefasst.


full







Die Benchmarks




In diesem Abschnitt folgen nun die verschiedenen Benchmarks aus den drei DriectX bereichen in den verschiedenen Auflösungen.
Die jeweiligen Spieleeinstellungen findet ihr in den Tabellen über den Diagrammen zusammen mit zwei Screenshots aus dem jeweiligen Spiel.






The Witcher 2





Der Hexer kehrt als Monsterjäger in eine wunderschön gestaltete Fantasy-Welt zurück.
Das Spiel beherrscht zwar nur DX9.0c bringt aber auch moderne Grafikkarten ordentlich ins Schwitzen.
Schalten wir noch Übersampling oder Downsampling ein, sinkt die Bildrate schnell mal unter 20 FPS. Für meinen Benchmark machen wir einen kleinen Spaziergang durch den Wald hinter Bindegarn.


full


full


full






Crysis 3




In Crysis 3 finden wir uns wie im zweiten Teil in New York wieder, allerdings hat sich die Natur die Stadt zurückgeholt.
Mit einer Mischung aus urbanem und wilden Dschungel wartet Crysis 3 darauf Grafikkarten zum Kochen zu bringen.
Wenn wir das erste Mal die überwucherten Rest von New York erblicken, freuen wir uns ein echtes Crysis zu sehen.

Als Testszene orientiere ich mich an der PCGH-Test-Szene "Willkommen im Dschungel".


full


full


full





Battlefield 4


Der erwartete Nachfolger von Battlefield 4 besticht durch eine leicht verbesserte Grafik und den gewohnt guten Sound der Battlefield-Reihe.
Als Test-Szenarie dient eines der ersten Level an denen wir einen Hubschrauberlande-Platz erreichen sollen.

full


full


full






Company of Heroes 2




In Company of Heroes 2 verschlägt es uns im Zweiten Weltkrieg an die Ostfront in den tiefen Schnee Russlands.
Hier ist nicht nur der Schnee hoch, sondern auch die Hardwareanforderungen sind mehr als ordentlich.


full



full


full








VI.Sonstige Messungen

full


Neben der Gaming-Leistung ist natürlich besonders die Leistungsaufnahme sowie das Temperaturverhalten in Kombination mit der Lautstärke Interessant.
Das schauen wir uns nun an.




Die Leistungsaufnahme

Neben der Gaming-Leistung sind natürlich bei einer modernen GPU auch noch der Stromverbrauch, die Temperaturen sowie die Lautstärke von Bedeutung.
Gemessen wird die Leistungsaufnahme vom Gesamtsystem.


full


full





Das Temperaturverhalten



Zum Inhaltsverzeichnis

Die Temperaturmessungen fanden bei einem offenen Tischaufbau statt.
Wird die GPU in einem belüfteten Gehäuse betrieben, können die Temperaturen noch etwas sinken.


attachment.php



full






Die Lautstärke






Auf den Kühler und die Besonderheiten der verbauten Lüfter beim DC II Kühler bin ich ja bereits eingegangen, doch wie schlägt sich der Kühler in der Kategorie der Lautstärke.
Im Desktop-Betrieb oder bei alltäglichen Aufgaben ist die Karte zu keiner Zeit aus dem System herauszuhören.
Spielt ihr Blockbuster wie BF 4 oder Konsorten drehen die Lüfter zwar schneller, jedoch ist die ASUS R9 290 DC II OC auch hier nicht aus dem System herauszuhören. Im Punkt Lautstärke zeigt die ASUS Grafikarte hier also auch keine Schwäche.




VII: Resümee

full





Die ASUS R9 290 hat nicht nur in meinem Eyefinity-Artikel die Muskeln spielen lassen, beim Einsatz von nur einem Monitor ist die Karte was die FPS angeht natürlich ein deutliches Stück schneller.
Für sämtliche Titel in FullHD mit Bildverbesserungen hat die Karte mehr als genug Reserven, selbst bei WQHD reicht es für maximale Details.
Hier und da sollten jedoch für höhere FPS’S Werte Bildverbesserungen reduziert oder abgeschaltet werden.
Die Karte bleibt dabei dank dem DC II Kühler von ASUS unter Last sehr leise und auch die Temperaturen bewegen sich auf einem sehr guten Niveau für eine Hawaii GPU.
Beim Stromverbrauch zeigt die Karte unter Last zwar einen etwas höheren Verbrauch als beispielsweise eine GTX970 - dieser bewegt sich jedoch für die gebotene Leistung im gewohnten Rahmen.
Auch etwas Taktpotenzial schlummert noch in der GPU, zwar nicht viel, aber für einige FPS mehr reicht es natürlich.
Um das Ganze mit dem optische Aspekt abzurunden, die Grafikkarte ist mit Ihrer schwarzen Backplate ein echter Blickfang im PC.

Falls ihr noch eine R9 290 sucht, werft einen Blick auf die ASUS Variante mit dem DC II Kühler, von mir gibt es eine Empfehlung.

full





Pro und Contra


full



Die Awards



full
full


Weitere Links zum Produkt

ASUS R9 290 DirectCU II OC im PCGH-Preisvergleich

ASUS R9 290 DirectCU II OC auf der ASUS-Webseite



Weitere Links zu mir und meinen Reviews

Für mehr abgefahrene Reviews, Bild und und und, besucht Jarafi Reviews auf Facebook

Facebookseite von Jarafi - Dem Hardwarechecker

Die passenden Videos gibt es bei meinem Youtube-Kanal

Youtube-Kanal von Jarafi - Dem Hardwarechecker
 
Zuletzt bearbeitet:

Drayygo

Software-Overclocker(in)
Danke für diesen Test..Ich war schon die ganze Zeit am überlegen, da diese Karte eine Zeitlang "deutlich" günstiger als die "gute" Konkurrenz war (PCS+, Tri-X, Vapor-X). Waren die SpaWa Temps i.O?
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
Abend,

die SpaWa-Tepms sind im grünen Bereich. Ich hatte im Test keine Probleme auch bei längeren Spielesessions.

#Grüße
 

Drayygo

Software-Overclocker(in)
Jupp..jetzt..vor ein paar Tage (ich gucke schon eine Weile) gabs die Asus für 275~ und die PCS+ für 300€..^^
 

MotDaD

PC-Selbstbauer(in)
Schönes Review - aber du solltest meiner Meinung nach noch irgendwo ins Fazit packen, dass es bei der ASUS R9 290 DirectCU II OC sehr starke Qualitätsschankungen gibt. (Hier und in anderen Foren immer wieder zu lesen)

Auch ich besitze die Karte und bin mit der jetzigen voll und ganz zufrieden (GPU max 77°C unter last), aber das ist auch schon mein drittes Modell. Die beiden ASUS R9 290 DirectCU II OC's die ich davor hatte wurden unerträglich laut und die GPU über 95°C heiß, sodass die Karte ihre 1000Mhz nicht halten konnte. Die jetzige läuft im selben Gehäuse ohne Probleme - allerdings braucht man Glück und Geduld um ein gutes Modell zu erwischen. Da dein Fazit evtl. bei manchen Leuten zur Kaufentscheidung beträgt, solltest du dies evtl. mal erwähnt haben.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
@jarafi: Ich finde deine Temperaturmessungen ehrlich gesagt etwas merkwürdig, da ich mit meiner 290 Vapor X bei Crysis 3 schon an der 80° - Marke kratze und der Kühler der DC2OC nicht so der Brüller ist. Was für Drehzahlen haste denn bei der Temperatur?
 

dongabro

Kabelverknoter(in)
Hätte mich auch sonst gewundert. Leider hatte Asus anscheinend wenig Lust gehabt beim R9 290 Modell die Heatpipes anzupassen. Ergebnis sind eben diese hohen Temperaturen, dabei wäre es doch so einfach gewesen die Heatpipes so zu platzieren dass alle direkten Kontakt mit dem Chip haben. Hoffe das bessert sich beim neueren Modell.
 

Soulsnap

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Seltsam. Bei den beiden in meinem Bekanntenkreis mit ner DCIIOC schafft die Karte es nicht ihren Takt zu halten, es sei denn man maximiert das Powerlimit.
Wird dabei extrem warm und ist auch nicht wirklich leise. Gehäusebelüftung passt bei den beiden.
Der gemessene Verbrauch hier scheint mir auch Fernab jeglicher Realität, satte 85W mehr als die meisten anderen 290er, sogar mehr als die 290X Customs. Siehe hier:

Leistungsaufnahme Gaming - UPDATE: AMD Radeon R9 290(X) im Test: Roundup der Board-Partner-Karten

Sorry, aber irgendwas stimmt hier nicht. Hast du den Gesamtverbrauch des Systems gemessen und vergessen das in deinen Text zu schreiben?

MfG
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Mangelhaft ist bei der Karte vor allem das HDT-Konzept, die beiden äußeren Heatpipes liegen nicht auf dem relativ kleinen Chip auf und kommen somit kaum zur Wirkung. Insgesamt zwar keine schlechte Karte aber andere haben es deutlich besser gemacht, zu einem ähnlichen Preis...

Allerdings hatten dieses Problem einige DCU II Karten beider GPU-Produzenten.
 
A

azzih

Guest
Die Asus ist vor allem deswegen sehr interessant, weil sie aktuell durch die Bank weg recht günstig ist. Zwischen 280 und 290€ kriegt man die aktuell und zwar bei sehr vielen Händlern. Während die Sapphire Modelle oft schon weit über 300€liegen. Bei mir in der Gegend gibts den Alternate Store und Computeruniverse und bei beiden kostet die neue TriX 340€, während die Asus da halt fast 60€ günstiger ist. Und ich kaufe so teure Sachen doch gerne lokal um im Garantiefall direkten Kontakt haben zu können.
 

ATIR290

Software-Overclocker(in)
@Jarafi

Wie laut ist die Karte beim Zocken bitte
In etwa so laut wie die Sapphire R9 290 "New Edition" der Tri-X bei 35% oder gar noch leiser als die Sapphire Karte?

PS: Bezahlte für meine Tri-X R9 290 New eben gerade mal 264 Euro, daher ist mir der Preis ideal gelegen.
 

ATIR290

Software-Overclocker(in)
Italien vor etwa 6 Wochen
Stamme aber auch von dort...
PS: ----> Jetzt kostet die Karte dort aber auch nur 274 Euro gegenüber in Deutschland 307 Euro.
 

alexandermogilny

Schraubenverwechsler(in)
Hi jarafi,

ich glaube bei deiner Vergleichstabelle zu den Konkurenzprodukten sind dir ein paar Fehler unterlaufen:
Speicherbandbreite: AMD R9 290 hat genauso wie die R9 290X 320.000 MB/S und die R9 290 DCII 224.600 obwohl sie höheren Takt und die gleiche Busbreite von 512 bit hat?!
ROP´s: AMD R9 290: 64 R9 290 DCII 56?!
TMU´s: AMD R9 290:160 R9 290 DCII 104?!
und dann die Pixelfüllrate und Texelfüllrate ist bei der R9 290 DCII höher(64.000 Gpix/s 160.000 Gtex/s) als bei der R9 290 (60.600 Gpix/Ss 152.000 Gtex/s) ?!

Ich glaub du bist etwas in den Spalten verrutscht
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
Hi jarafi,

ich glaube bei deiner Vergleichstabelle zu den Konkurenzprodukten sind dir ein paar Fehler unterlaufen:
Speicherbandbreite: AMD R9 290 hat genauso wie die R9 290X 320.000 MB/S und die R9 290 DCII 224.600 obwohl sie höheren Takt und die gleiche Busbreite von 512 bit hat?!
ROP´s: AMD R9 290: 64 R9 290 DCII 56?!
TMU´s: AMD R9 290:160 R9 290 DCII 104?!
und dann die Pixelfüllrate und Texelfüllrate ist bei der R9 290 DCII höher(64.000 Gpix/s 160.000 Gtex/s) als bei der R9 290 (60.600 Gpix/Ss 152.000 Gtex/s) ?!

Ich glaub du bist etwas in den Spalten verrutscht


Habs gefixt, Danke dir.
Picel- und Texturrate ist höher, da die DCII mehr Takt hat.

Grüße
 

Soulsnap

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Und wie sieht das aus bezüglich der über 300W Leistungsaufnahme? Gesamtsystem oder nimmt die Asus wirklich über 90W mehr als andere 290er?
 

Soulsnap

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die meisten wissen einfach nur nicht wovon sie reden, denn sie geben einfach nur das weiter was ihnen von Fanboys oder uninformierten vorgegeben wird. Wir haben hier im Forum auch ein paar User die auf Biegen und Brechen behaupten die 290 zieht 100W mehr als eine 970. Selbst wenn man ihnen dann zeigt das es nicht so ist verweigern sie sich und zeigen mit dem Finger auf die Peaks, die sich (ebenso wie bei der 970, aber da zählt das ja nicht) auf über 300W belaufen. Nur sind Peaks irrelevant für die Leistungsaufnahme.

Ich bin mir zwar gerade nicht ganz sicher ob du das wirklich so meinst oder ob du dir eher einen Spaß draus machst aber zur Sicherheit hier mal die derzeit exaktesten Messungen:

Leistungsaufnahme Gaming - UPDATE: AMD Radeon R9 290(X) im Test: Roundup der Board-Partner-Karten
 

Tamagothi

PC-Selbstbauer(in)
Sry hätte vielleicht etwas eindeutiger umschreiben sollen aber mir ist bewusst das die R9 290/X nicht so viel verbraucht wie es "angeblichen" gesagt wird.

Mein Rechner zieht 300 Watt oder weniger mit einem 4790k @4,6 GHz und einer R9 290X @ Stock

Aber trotzdem danke :D
 

Korn86

PCGH-Community-Veteran(in)
Sehr schöner und ausführlicher Test :daumen:

Ist die Grafikkarte unter Last wirklich so leise?
Bei PCGH wurde sie unter Last mit 3,2-4,5 Sone gemessen... :huh:
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
Moin, Danke.

Ich kann dir nur das sagen, wie die Karte sich bei mir unter Last verhalten hat.
Da war sie sehr leise. Wie das bei anderen Karten der selben Serie, dazu kann ich nichts sagen.

Grüße
 

Korn86

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist echt schade, dass es bei aktuellen Grafikkarten mittlerweile so starke Schwankungen in der Qualität gibt :daumen2:

Ich kann mich noch daran erinnern, als in einem PCGH-Test die Zotac GTX 460 AMP! angeblich nur 1,6 Sone laut sein sollte, was an sich ja doch noch relativ leise ist...
...ich bestellte dann zwei Zotac GTX 460 AMP! und beide beide Karten waren so laut wie eine Flugzeugturbine :motz:

Ich baute auf meine Karten einen anderen Kühler drauf, während meine Kumepl für den die andere Karte war es einfach ertragen hat - das waren mindestens 4 Sone...:ugly:

Ich behaupte einfach, dass die Hersteller PCGH und anderen Testseiten vorselektierte Exemplare schicken, damit die Karten in den dann "öffentlichen" Tests besser dastehen was Leistung (Boost), Temperatur Leistungsaufnahme und Lautstärke angeht :daumen2:

Was ich nur nicht verstehen kann, ist wieso die AMD-Karten in den Tests bei PCGH, etc... immer von der Lautstärke her so schlecht abschneiden und bei den Usern sind sie dann nachher leiser... :huh:
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
die r9 290er sind alle extremst heiß bis auf pcs+ und die ganzen tri x modelle. die pcs+ ist dafür extrem laut im originalzustand. meine titan x mit standard kühler ist leiser als meine vorige r9 290 tri x oc @1130 unter last
 

TheKangaroo

Kabelverknoter(in)
Guter Test, hattest wohl Glück bei der Karte. 1108 MHz ohne Spannungserhöhung, da braucht meine schon 50 mV mehr o_O.
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
Danke euch.

Ja die 1108 sind ordentlich, aber die Karte hat auch ohne OC genug Dampf für das Meiste.

Grüße
 
Oben Unten