• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Jarafi

Volt-Modder(in)
[Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Review



Alpenföhn

Ben Nevis



Herzlich willkommen






Informationen zum Test
Dass Alpenföhn ein kreatives Händchen bei der Namensgebung ihrer CPU-Kühler hat, ist heute ja kein grosses Geheimnis mehr; daher verschlägt es uns im heutigen Test nach Schottland.
Der höchste Berg dort trägt den Namen Ben Nevis: der Namenspatron von Alpenföhn‘s neuestem Kühlerspross.

Der Ben Nevis richtet sich dabei vor allem an preisbewusste Käufer, die jedoch nicht auf Kühlleistung sowie einen leisen Lüfter verzichten möchten.
Dazu soll natürlich eine einfache Montage kommen und auch die Kompatibilität mit hohen RAM-Modulen soll natürlich gewährleistet werden.
Viele Features mit denen der kleine Kühler aufwarten soll.

Wie er sich im Test schlägt und ob er seine knapp 23-Euro wert ist, schauen wir uns im Test an.








Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.




Landkartekarte


Sucht euch aus, wo ihr hinwandern möchtet und Los gehts!

Alpenföhn verpackt den Ben Nevis in einer typisch cool designten Schachtel im Alpenholz-Look. Drauf neben dem Ben Nevis natürlich allerhand nützliche Infos zum un dum den Kühler.



Darin sicher verpackt der Ben Nevis, sowie das Zubehör












II. Detailbetrachtung



Ausgepackt zeigt der Ben Nevis recht kompakte Abmessungen sowie ein moderates Gewicht von 670-g. Auffällig als erstes ist der konische Lüfter, den EKL hier zum Einsatz bringt: Dieser ist eine Kombination aus einem 120-mm Lüfter mit einem konischen Rahmen. Dieses ungewöhnliche Design soll im PC Platz sparen.



Angeschlossen wird der Lüfter mit einem PWM-Anschluss und ist in schickem Schwarz-Weiss gehalten.



Drei 6-mm Kupferheatpipes, die auf der Unterseite plan geschliffen sind und in einen Aluminiumblock eingelassen wurden, dienen der CPU als Wärmeabgabefläche. Diese Technik hört auf den Namen HDT – Heatpipe Direct Touch. Auf einer Vernickelung wurde beim Ben Nevis vezichtet.



In der Mitte des Kühlers befindet sich – zumindest dem Anschein nach - noch eine senkrechte Heatpipe. Dies entpuppt sich jedoch schnell als Irrtum, denn es handelt sich dabei um eine Versteifungsstrebe. Diese hört auf den Namen „Shock Killer Pole“.



Diese Strebe sorgt dafür, dass der Kühler verwindungssteif bleibt, was vor allem für Leute interessant ist, die ihren PC im mobilen Einsatz gerne mit sich führen, denn so wird diese Gefahr beim Transport minimiert.



Der Kühler selbst setzt auf 45 Aluminiumlamellen, die durch die drei 6-mm Heatpipes miteinander verbunden sind. Auf eine Deckelplatte verzichtet EKL, die letzte Kühlerlamelle erfüllt hier diesen Zweck.



Bei einem Blick von der Seite fällt ausserdem das asynchrone Kühlerturm-Design auf. Dies sorgt dafür, dass man keine Probleme mit hohen RAM-Kühlern hat.





Werfen wir noch einen kurzen Blick auf die technischen Details:




An der Verarbeitung des Ben Nevis gibt es nichts auszusetzen - alles passt.



Wie einfach oder wie nervend ist die Montage des Ben Nevis?
Dieser Frage möchte ich nun auf den Grund gehen.



Bei meinem AMD-System geschieht die Montage einfach durch das Einhängen des Kühlers in das von AMD auf allen Mainboards vormontierten Retentionmodul. Eine Sache von nur etwa 2 Minuten.





Bei Intel-Systemen funktioniert das ganze genauso einfach: Als erstes tauscht man hier am eigentlichen Kühlkörper den AMD-Halte-Rahmen gegen die beiden Intel-Halterungen aus.
Entweder Sockel 11xx oder den 2011. Beim Sockel 1150 als Beispiel kommt noch die Backplate, die im Lieferumfang enthalten ist, zum Einsatz.











III. der Test


Für den Kühlertest kommt ein aktuelles AMD-System mit einer FX-CPU zum Einsatz.
Der FX-8150 wird in meinem Test mit einem Takt von 4,0 GHz betrieben, um den Kühlern ordentlich auf den Zahn zu fühlen.
Die weiteren Details des Testsystem entnehmt ihr den beiden Tabellen.





Die Temperaturmessungen

Die Temperaturmessungen finden auf einem offenen Tischaufbau statt, wobei die jeweilige Zimmertemperatur von den aktuellen CPU-Temperaturen abgezogen wird.

Da das komplette Setup überarbeitet wurde, kommt hier das neue Testverfahren zum Einsatz.
Die Kühler werden sowohl mit der Serienbelüftung getestet, als auch mit den beiden Noiseblocker-Lüftern als Referenzlüfter für alle Kühler.
Ein Multiframe M12-P für die Performance-Systeme und ein M12-S1 für Silentsysteme.
Beide werden mit voller Drehzahl betrieben.
Außerdem wird bei jedem Test dieselbe Wärmeleitpaste in Form von Arctic MX2 verwendet.

Somit haben wir eine nette Übersicht der Kühler mit ihren Serienlüfter und den Kühlern mit dem jeweilig gleichen Lüfter.




Nach jeweils 30 Minuten werden die Temperaturen im Modus WORK bzw. FULL abgelesen und der Test noch einmal wiederholt um möglichst aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten.
Alle Temperaturen sind abzüglich der zum Testzeitpunkt herrschenden Raumtemperatur angegeben.
Die Raumtemperatur entnehmt ihr bitte den Tabellen vor den jeweiligen Temperaturtests








Die Temperaturen auf dem Tischaufbau mit Serienbelüftung bei 7V und 12V



Bei einer Lüfterspannung von 12-V vernimmt man ein leichtes Rauschen was im Verhältnis zum Brocken ECO allerdings noch einmal einen Tick leiser ist.
Werden 7-V angelegt, so vernimmt man den Lüfter so gut wie gar nicht mehr: Hier hat man dann endgültig Ruhe.






IV. Wanderziel


Wie schlägt sich der schottische Kühler ?

Ben Nevis weiss sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Montage mehr als zu überzeugen.
Die Montage geht dabei so einfach von der Hand, dass man dafür eigentlich nicht einmal in die Anleitung sehen muss.

Dazu kommt aufgrund seiner Bauform eine hohe RAM-Kompatibilität.
Auch bei der Lautstärke weiss der Ben Nevis zu gefallen und kühlt leise die CPU.


Die Kühlleistung ist natürlich im Vergleich anderen Kühlern von Alpenföhn, wie dem Brocken 2, etwas geringer; im Test positioniert er sich knapp hinter dem hauseigenen Brocken ECO.
Wer viel OC betreiben möchte, sollte natürlich zu einem grösseren Modell greifen. Aber das ist auch gar nicht die Zielgruppe vom Ben Nevis - er möchte ja schliesslich kein OC-Kühler sein.


Für einen Preis von knappen 23 Euro kann man hier wirklich absolut nichts falsch machen – egal, ob es um ein bisschen OC geht oder einfach nur der nervend laute Boxed-Kühler ersetzt werden soll.







Die Awards








Weitere Links zum Produkt

Alpenföhn Ben Nevis im PCGH-Preisvergleich.

Alpenföhn Ben Nevis der Alpenföhn-Webseite






Weitere Links zu den Hardwarecheckern und Reviews

Für mehr abgefahrene Reviews, Bild und und und, besucht Die Harwdarechecker auf Facebook

Facebookseite von Jarafi - Dem Hardwarechecker

Die passenden Videos gibt es bei uns auf dem Youtube-Kanal

Youtube-Kanal von Die Hardwarechecker

 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Abend,

der Alpenföhn ben Nevis im Test! :)

Viel Spaß beim Lesen.

Grüße

Jarafi
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Wie gewohnt ein sehr informativer Test. Vor allem deine Bilder finde ich immer klasse :daumen:
Der Lüfter spricht mich optisch sehr an, weißt du vielleicht ob man diesen auch seperat erwerben kann?
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Vielen Dank, freut mich sehr wenn die Fotos gefallen! :)

Soweit ich weiss, gibt es den nur in Kombi mit dem Ben Nevis, aber ich frage am Montag mal nach und melde mich dann.

Grüße
 
  • Like
Reaktionen: Ion

Dgx

PC-Selbstbauer(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Hast du den Kühler eigentlich wirklich eingefroren? Geht der danach noch?
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Der Kühler ist von seinen Maßen sehr kompakt. Bei dem mITX-Mainboard "MSI A88XI AC" ist der CPU-Sockel sehr weit unten am PCIe-Slot. Mich würde interessieren, ob der Kühler den Slot blockiert, oder ob man ohne Probleme eine Grafikkarte noch reinbekommt. :)
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Hast du den Kühler eigentlich wirklich eingefroren? Geht der danach noch?

Ja habe ich und ja er geht noch 1A. Wieso sollte er auch nicht mehr gehen?
Alle meine Fotos sind echt :)

@MDJ

Ich verscuhe das mal rauszufinden!

Grüße
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Danke :) Der Brocken Eco z.B. ist zu breit, der blockiert den Slot, was sehr schade ist bei dem guten Board.
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Vielen Dank! freut mich, wenn die Fotos gefallen :)

Grüße
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Ich hasse diese Klippbefestigung, das ist schon beim Sella äußerst mühselig zum montieren.
Schade das EKL wieder zu der Befestigungsart gegriffen hat.
Von dem minderwertigen DC-Prinzip mal ganz abgesehen.
Preis/Leistung kann man aber nicht meckern.

Der Lüfter mit seiner Trichterform ist ganz interessant.
 

BertB

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

da hat sichs wenigstens gelohnt, auf die burg hochzustapfen im winter,
wenn die bilder dann gefallen :)

der kühler mach auch nen guten eindruck,

mir wär brocken eco aus dem selben haus lieber,
aber wernn der nicht passt, wie bei MDJ,
ist der ben nevis sicher ne gute alternative,

für haswell 4kern ohne oc reichen die ja eh beide locker
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Die Montage geht trotz der Clips hier recht einfach, hatte mich selbst gewundert, kenne da anderes :D.
Bin froh das es bei Intel keine Push-Pins gibt :D!

Als Ersatz für den Boxed-Kühler als Beispiel ist der Ben Nevis Top.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Ah, die Klippbefestigung ist nur für AMD-Systeme.
Dachte das ist wie beim Sella wo man quasi einen AMD-Rahmen für das Intel-System nachrüstet.

Der hat ja bei einer Intel-Montage sogar gefederte Befestigungsschrauben von oben.
Wahnsinn das EKL so einen "Luxus" in die unter 25€-Klasse bringt.
Da kann sich Be Quiet bei der Sockelbefestigung eine dicke Scheibe abschneiden.
http://www.alpenfoehn.de/images/Produkte/Installationsanleitungen/ManualBenNevisFinal.pdf
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Ja also für die 25 Euro bekommst hier echt einen Top-Kühler! :)
be quiet! hat bei Ihren neusten Kühlern auch die Befestigung überarbeitet, aber ja mal schauen wie das dann bei der Montage aussieht.

Grüße
 

Oozy

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Danke dir für den Test! Sehr schön geworden.
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Gerne! Heute kommt noch einer wenns gut läuft :D
 

lalaker

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Feines Review mit tollen Bildern, wie so oft. :daumen: Dank der kompakten Bauweise und hohen RAM-Kompatibilität dürfte der Kühler viele Freunde finden.

Ich frage mich aber, wie einfach man einen Ersatzlüfter findet, wenn das EKL-Modell sich mal verabschiedet. Ein Standard-120mm-Modell kann man ja wohl nicht ohne weiteres befestigen. Oder ist das gar kein 120 mm Lüfter, sondern ein etwas größeres Modell?
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Ich frage mich aber, wie einfach man einen Ersatzlüfter findet, wenn das EKL-Modell sich mal verabschiedet. Ein Standard-120mm-Modell kann man ja wohl nicht ohne weiteres befestigen. Oder ist das gar kein 120 mm Lüfter, sondern ein etwas größeres Modell?
Der Lüfter ist trichterförmig und wird außen breiter. Die Aufnahme selbst am Kühler direkt entspricht einem 92mm-Lüfter ;)
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Das ist doch ein 140er Lüfter mit 120er Befestigung?
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Jarafi hat die kleine Lüfterseite gemessen, ist eine 92mm-Fassung. Die andere, breite Seite ist 120mm.
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Nein, das ist en 120-Lüfter mit 92-mm am hinteren Ende.
Du kannst aber jedes 92-mm Modell an den Kühler packen.

Grüße


Falls er kaputt gehen sollte, einfach an EKL wenden, ist da nie ein Thema und gehört zum Service.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

funkmann

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Hallo, habe eine kurze Frage zu dem Kühler.

Glaubst du der kühlt einen i7-4790k 4 x 4,0 Ghz gut genug? Wenn ja, welche Temperatur schätzt du unter Prime95?
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Abend,

was hast du jetzt für einen Kühler?
Ich denke je nach gehäuse, sollte das nicht das Problem sein, wird wohl unter Last was um die 55 haben, würde ich schätzen.
Ansonsten wirf mal einen Blick auf den Brocken 2 oder ECO.

Grüße
 

funkmann

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Zurzeit leider nur den Boxed-Kühler, bin deswegen ja auf der Suche nach einem neuen Kühler. Als Gehäuselüfter habe ich vorne und hinten einen 120mm Lüfter. Und wenn die Gehäusedurchlüftung nicht die beste ist, bleibe ich dann unter den 65°C?
Und ist dein Prozessor den du im Review verwendet hast ein größerer "Hitzkopf" als mein i7-4790k?
Kann keinen größeren nehmen, weil nur Kühler bis 155mm rein passen, und das Mainboard ist auch etwas schmal, deswegen berühren breite Kühler den oberen hinteren Gehäuselüfter.

Grafikkarte: AMD R9 280X
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Naja, ich bin bei den 55 mal frech davon ausgegangen das du 20° Raumtemp hast.
Deutlich besser als der Boxed ist der, da musste dir keine Sorgen machen.

naja die Temperatur ist immer so eine Sache, Intel hat ja WLP unterm Headspreader, AMD ist noch verlötet meines wissens, daher ist das mit dem Hitzkopf so eine Sache.
Aber der ben Nevis sollte passen.

Grüße
 

funkmann

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Ok danke. Wollte mir den Scythe Fuma kaufen, der ist aber leider zu breit. Und auf Volllast komme ich eh nie. Die Spiele die ich spiele, kommt meine CPU kaum auf die 60-70%. Von daher macht das doch auch was aus mit der Temperatur, oder?
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Die Prime95 Temps sind so zimelich das Maximale, wenn du nicht renderst etc. wirst du nie solche Last erzeugen.
Denke mit dem Kühler machst du nichts Falsch.

Grüße
 

funkmann

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Ok vielen Dank! Und wenn die Temperatur nicht grad auf den 85 ist, dann müsste es der CPU nicht schaden. Wenn die Temperatur unter 75°C bleibt, dann bin ich sehr zufrieden.
 

CptOri

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

lohnt es sich einen anderen lüfter zu montieren? zb von bequiet pure wings oder silent wings?
 

uluf

Kabelverknoter(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Ich hab bei mir den ben nevis jetzt ein paar Wochen drin, der kühlt meinen i5 6500 dafür dass er so klein ist ziemlich gut. Ich bekomme wenn ich furmark und prime95 gleichzeitig laufen lasse und die Gehäuselüfter kaum laufen maximal 70 grad bei der CPU, bei Spielen und nur Prime95 knackt er nichtmal die 55, bei aufgedrehten Gehäuselüftern bleibt er sogar unter 50 Grad. Der Lüfter der drauf ist sollte für deinen i7 auch gut reichen, ist bei mir auch bei volllast fast unhörbar und kühlt trotzdem sehr gut.
 

funkmann

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

@uluf also meinst du, dass ich da mit meinem i7-4790k auch unter den 70°C bleibe?
 

funkmann

Freizeitschrauber(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Wo ich meinen PC gekauft habe und wo sie mir CPU-Kühler vorgeschlagen haben, dort steht dass der Alpenföhn Brocken ECO passt. Soll ich dann lieber den Brocken ECO oder den Ben Nevis nehmen?
 
R

Rotkaeppchen

Guest

hamroarr14

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Ich hoffe ich darf meine allgemeine Frage da kurz anhängen:
Für einen non-k i5 Skylake reicht der Ben Nevis schon oder?
Wäre ein Brocken-Eco übertrieben für diese CPUs? Wie siehts Leistungs- und vorallem Lautstärkentechnisch mit dem Pure Rock im vergleich zu den anderen beiden aus?
Leider kann ich sonst keine zufriedenstellende Vergleiche finden. Aber ich bin mir sicher, jemand hatte mind. 2 von denen schon in der Hand :-)

Danke im Vorraus!
 

DerKabelbinder

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

be quiet! Pure Rock - Test/Review | Gamezoom.net

Da findest du ein paar Werte ;)
Auch für einen Non-K i5 würde ich mindestens einen Eco/Ben Nevis nehmen.
Bei den günstigen Kühlern sind eigentlich immer billige Lüfter dabei. Wenn das Kühlpotenzial allerdings etwas höher ist, müssen diese erst gar nicht erst groß aufdrehen.
 
TE
Jarafi

Jarafi

Volt-Modder(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Selbst wenn die Lüfter billig sind, bei den Herstellern wie EKL, Noctua etc sind auch die günstigen Lüfter super.
Hatte damit nie Probleme.

Und der Ben Nevis reicht auch für einen i7, wer natürlich takten möchte etc. da ist man mit kleinen Kühlern eh Flasch.
Der Ben Nevis ist einfach eine leise und kühle alternative für die nervigen Boxed-Lüfter.

Ich hoffe ich darf meine allgemeine Frage da kurz anhängen:
Für einen non-k i5 Skylake reicht der Ben Nevis schon oder?
Wäre ein Brocken-Eco übertrieben für diese CPUs? Wie siehts Leistungs- und vorallem Lautstärkentechnisch mit dem Pure Rock im vergleich zu den anderen beiden aus?
Leider kann ich sonst keine zufriedenstellende Vergleiche finden. Aber ich bin mir sicher, jemand hatte mind. 2 von denen schon in der Hand


Danke im Vorraus!

Zur Lautstärke, der Pure Rock hatte bei mir 50 cm Abstand bei 12V - knappe 42dBA, vom ben Nevis habe ich noch keinen Wert.
Aber mein persönlicher Eindruck, der Ben NEvis war etwas leiser.

Wenn es viel leiser sein soll, der Brocken ECO oder gleich der Brocken 2.

Hier kannst du mal drüber schauen, große Übersicht über fast alle aktuellen Kühler.
ValueTech - Technik. Einfach. Verstehen.


Viele Grüße
 

DerKabelbinder

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

Noctua sowieso. Selbst die "preiswerteren" Redux werden noch mit SSO-lager ausgeliefert.
Aber bei den günstigen be quiets oder EKLs siehts schon anders aus, die kommen nämlich nur mit einfachem Gleitlager.
Die mögen praktisch zwar ihren Zweck erfüllen und bei niedrigen Drehzahlen (vorerst) auch nicht sonderlich aus dem Rahmen fallen, besonders beständig oder für gehobene (besonders leise) Ansprüche geeignet sind sie m.E. allerdings nicht. Wirklich "hochwertig" sind die mitgeliferten Lüfter leider erst ab der ~60 Euro Marke. Ab da werden dann auch richtige Flüssigkeitslager verbaut. Unterhalb wird teilweise ordentlich abgespeckt, unter anderem auch aus lizenzrechtlichen Gründen.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: [Review] Alpenföhn Ben Nevis - Die schottische kleine Festung

...Zur Lautstärke, der Pure Rock hatte bei mir 50 cm Abstand bei 12V - knappe 42dBA,..
Man braucht aber keine 12V, ab ca. 800U/min steigt doch die Kühlleistung kaum noch an. Und bis dahin ist es flüsterleise.
 
Oben Unten