• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Reiner Office PC für ca. 200€

Schockriegel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Reiner Office PC für ca. 200€

Hi PCGHler, ich soll für meine Verwanten einen Office PC zusammen stellen. Er sollte ca. 200€ kosten. Vorhanden sind ne 200GB HDD und ein Gehäuse. Hatte an ein System auf AM1 Basis gedacht.
Hier ne von mir Erdachte Konfi.
MB: MSI AM1I (7865-00R1)
CPU: Athlon 5350
RAM: 4GB (Welchen?)
NT: ?
Betriebssystem: Win7 von Ebay
Mfg Schockriegel
 
AW: Reiner Office PC für ca. 200€

Für einen reinen Office PC ist AM1 doch gut :daumen:
Es sei denn es werden auch Bilder etc. bearbeitet, dann wäre Intel noch etwas besser.

Edit: @BiosShock: Das Thermaltake taugt nix, würde eher ein Be quiet System Power nehmen.
 
Es werden nur Bilder von der Cam runtergeladen, ausgedruckt und vlt. zugeschnitten. DVD Laufwerk is auch vorhanden!
 
AW: Reiner Office PC für ca. 200€

Jepp, für einen günstigen Office-PC liegst Du mit AM1 imho ziemlich richtig.

Muss es denn ein mITX Board sein ?

Gigabyte GA-AM1M-S2H

G.Skill RipJaws DIMM Kit 4GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24

Bei der CPU steht was von Single-Channel, also eventüll sind 2 Riegel sinnfrei.

Du könntest bei mITX wohl auch ein Pico/Nano Netzteil nehmen (~ 80 - 120 Watt), aber die sind auch nicht wirklich günstig.

Was für ein Gehäuse ist den vorhanden ?

Selbst eine SSD würde noch ins Budget passen :D : Crucial M500 120GB

Falls ATX Netzteil : be quiet! System Power 7 300W

Oder eventüll so etwas : MS-Tech MC-20-ITX, 60W extern, Mini-ITX
Dann natürlich ein mITX Board.
 
AW: Reiner Office PC für ca. 200€

Für rein Office reicht die am1 auf jeden fall aus hab mir auch zum testen/ einfach nur aus Spaß so eine Kombi bestellt einfach nur mal zu testen und geht alles schön flüssig was so Office/Surfen betrifft. Würde an deiner Stelle eventuell über das asrock Board nachdenken mit dem du mit einem passiven/Notebook Netzteil das Ding versorgen kannst. Kostet zwar ein paar Euro mehr macht aber Sinn da der Wirkungsgrad von normalen ATX Netzteilen bei dieser leistungsaufnahme unter aller Kritik ist.
Ich wäre beim Budget aber eventuell auch noch versuchen 100 Euro mehr raus zu schlagen und eine SSD verbauen damit startet alles viel schneller und das ganze System fühlt sich viel schneller an
 
AW: Reiner Office PC für ca. 200€

Für einen reinen Office PC ist AM1 doch gut :daumen:
Es sei denn es werden auch Bilder etc. bearbeitet, dann wäre Intel noch etwas besser.

Edit: @BiosShock: Das Thermaltake taugt nix, würde eher ein Be quiet System Power nehmen.

genau deswegen verbaue ich die Dinger wie warme Semmel und hab nie Probleme damit... mag sein das sie nicht so leise sind wie die von anderen aber von der gleichmäßigen Stromversorgung her sind sie immer noch mit das beste. Und das ist es doch wohl das was ein O-PC braucht "Stabilität". ;)
 
AW: Reiner Office PC für ca. 200€

Da du nur ein Office-PC brauchst, kannst du ruhig zu einem AM1-System greifen. Ist alles einfach zusammenzubauen und recht günstig, zudem stromsparend.

RAM: Corsair Vengeance Low Profile Blue 4GB Kit DDR3 PC3-12800 CL9 (CML4GX3M2A1600C9B) 2 x 2 GB (2048 MB): DDR3-RAM Preisvergleich - Preise bei idealo.de
Gehe mal von ATX-Netzteil aus: LEPA N 400W ATX 2.3 (N400-SA) in Netzteile & USV: Netzteile | heise online Preisvergleich

Wenn du aber mehr CPU-Power willst und weniger GPU-Leistung dann ein Celeron-Haswell nehmen.
Beispiel:
1 x Intel Celeron G1820, 2x 2.70GHz, boxed (BX80646G1820) mit IGP HD Graphics
1 x MSI H81M-P33 V2 (7846-050R)
1 x Thermaltake Germany Series Munich 430W ATX 2.3 (W0391RE) achte auf Haswell-kompatibel
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Reiner Office PC für ca. 200€

genau deswegen verbaue ich die Dinger wie warme Semmel und hab nie Probleme damit... mag sein das sie nicht so leise sind wie die von anderen aber von der gleichmäßigen Stromversorgung her sind sie immer noch mit das beste. Und das ist es doch wohl das was ein O-PC braucht "Stabilität". ;)

Ich habe da eher vom Gegenteil gehört...
 
Also Danke für die schnelle Hilfe, bin grad nur mit dem Handy Online und hab deswegen das Gigabyte in der Geizhals nicht gesehen hatte gedacht da es kein ATX Board gibt. Aber da nehm ich das ASRock Board und das beQuite NT.

Edit: Und noch eine Frage, wie is das bei SSD mit der Laufzeit. Mein Vater hat da einige Bedenken mit der "Laufzeit" der PC der jetzt da steht hat die letzten 5 Jahre ohne Probleme überstanden. Ich habe gehört das die 1. SSDs jetzt den Geist aufgeben haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Reiner Office PC für ca. 200€

Ich habe da eher vom Gegenteil gehört...

gehört ja - aber selber ausprobiert? ich hab sie beide druch und von den verbauten Thermaltake sind bis jetzt keine zurück gekommen von BeQuiet schon mehrere. Und das was ich vorher hatte (BeQuiet) hat mir 2 Festplatten zerfetzt und eine dritte beschädigt.

wie du in meiner Signatur sehen kannst benutze ich nun auch die Marke Thermaltake und kann nur sagen "super" Super Werte und Laufruhe.
 
AW: Reiner Office PC für ca. 200€

Selber ausprobiert nicht, aber überall wo man sich umhört gibt es mit den German-Series Teilen mehr Probleme als mit Be quiet.
Wahrscheinlich bestätigen hier auch wieder Ausnahmen die Regel.

Aber ist ja egal.
 
AW: Reiner Office PC für ca. 200€

Wenn du den Rechner normal nutzt bekommst du in den nächsten 15 Jahren kein Problem wegen der Abnutzung der speicherzellen. Ein anderer Defekt kann natürlich auftreten aber da ist die Chance nicht größer als bei normalen hdd's.
Der Aufpreis beim asrock Board macht übrigens nur Sinn wenn du es mit einem 19 Volt Netzteil betreibst. Wenn du ein normales ATX verwendest(zB das genannte bequiet) reicht auch ein anderes Board
 
Zurück