Regelmäßige Abstürze

_Fxve

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

habe seit geraumer Zeit nun immer wieder nervige Abstürze, wobei ich jetzt hier endlich mal eine Lösung dafür finden will.

PC stürzt im Prinzip oft zufällig, ohne Bluescreen ab. Fährt dann kurz herunter und anschließend wieder hoch. Ab und zu friert auch der Bildschirm ein, dann hilft nur ein harter Neustart. Seit kurzem treten die Abstürze auch unter größerer Last vermehrt auf (z.B. Photoshop).

PC hat folgende Hardware drin:

Asus TUF Gaming B500-PLUS
Ryzen 5 5600X
Asus RTX 3070
16 GB Corsair Vengeance DDR4-3200
750 Watt be quiet! Power Zone CM Modular 80+
Samsung SSD 860 Evo 500GB
Sowie 3 weitere HDD's (1,8TB / 900GB / 900GB)

Bis auf die Festplatten & das Netzteil ist die Hardware nicht älter als ein Jahr.

Durchgeführt wurden bereits diverse Hardware Tests, z.B. Memtest (über 14h fehlerfrei), CPU und GPU wurden durch Umfangreiche Benchmarks getestet, lief dabei alles ohne Probleme durch. Treiber wurden vor kurzem auch weitestgehend für alles was so möglich ist auf den Stand gebracht.

Das einzige was mir nun noch in den Sinn kommen könnte, vor allem durch das Verhalten der Abstürze, wäre ein Problem mit dem Netzteil.
Die Frage wäre hier nur, wie wie sich das ganze feststellen lässt, ohne direkt ein neues Netzteil zu bestellen.

Und sollte das ganze wirklich das Netzteil sein, wäre das bereits mein drittes (!!) BeQuiet innerhalb von weniger als 3 Jahren das mir flöten geht.

Ich freue mich auf Eure Antworten

Grüße
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Und sollte das ganze wirklich das Netzteil sein, wäre das bereits mein drittes (!!) BeQuiet innerhalb von weniger als 3 Jahren das mir flöten geht.
Nein, das Netzteil wird es definitiv nicht sein, so als Ferndiagnose!
Mein Tipp: Kabel, Anschlüsse oder Monitor, so wie Du das beschrieben hast. Die Symptome kenne ich und habe daher inzwischen bereits 2 funktionierende Netzteile in der Schublade, quasi als Reserve.
Also: Kabel und Anschlüsse wechseln, HDMI, DVI, etc, danach den Monitor, ggf. reicht zum testen auch der Fernseher!
 
TE
TE
F

_Fxve

Schraubenverwechsler(in)
Wie heißt das Netzteil?
Zeig uns mal bitte die Festplattendaten:

http://www.hdtune.com/download.html (Screen "Benchmark"; durchlaufen lassen!) .
Netzteil steht oben, BeQuiet Power Zone.
Werde ich heute Abend durchführen. Könnte Tatsächlich eine Platte sein. Habe gestern Photoshop auf die SSD verschoben und danach keine Abstürze mehr während dem
Arbeiten damit gehabt.
Nein, das Netzteil wird es definitiv nicht sein, so als Ferndiagnose!
Mein Tipp: Kabel, Anschlüsse oder Monitor, so wie Du das beschrieben hast. Die Symptome kenne ich und habe daher inzwischen bereits 2 funktionierende Netzteile in der Schublade, quasi als Reserve.
Also: Kabel und Anschlüsse wechseln, HDMI, DVI, etc, danach den Monitor, ggf. reicht zum testen auch der Fernseher!
Werde ich ebenfalls heute Abend testen.
Aber können denn Kabel oder Anschlüsse zum Monitor so heftige Abstürze verursachen? Das habe ich so bisher noch nie gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
F

_Fxve

Schraubenverwechsler(in)
Wie heißt das Netzteil?
Zeig uns mal bitte die Festplattendaten:

http://www.hdtune.com/download.html (Screen "Benchmark"; durchlaufen lassen!) .
Hier das Ergebnis der Scans:
2021-12-07 18_09_15-HD Tune Pro 5.75 - Hard Disk_SSD Utility (trial version).png
2021-12-07 17_59_56-.png
2021-12-07 18_21_59-HD Tune Pro 5.75 - Hard Disk_SSD Utility (trial version).png

2021-12-07 18_18_01-.png
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Die Platten scheinen in Ordnung zu sein bei den Datenübertragungsraten.

Die Dateiintegrität könnte man mit
chkdsk c /b
in der Eingabeaufforderung als Administrator testen.

Hast du mal das System geprüft:
Eingabeaufforderung als Administrator öffnen:
sfc /scannow
eingeben ?
 
Oben Unten