Rechner Upgrade nach defektem Mobo - max 800€ ohne GraKa

Aticus

Kabelverknoter(in)
Hallo werte Forengemeinde,
in der Familie ist ein Rechner abgeraucht und wir würden in dem Zuge das alte Mainboard austauschen. Untenstehend nach etwas Recherche ein erster Gedanke, wie das neue System aussehen könnte.
Wir sind aber für Vorschläge offen :) Was ich so als Grundtenor im Forum aufgeschnappt habe, ist, dass ein Umstieg von AMD auf Intel für Gaming wohl Sinn ergibt?
Wie gesagt wäre ich euch dankbar entweder abzunicken, ob die Komponenten zusammen funktionieren oder wo wir noch etwas anpassen sollten! Danke!

1.) Wo hakt es
Defektes Mainboard als Anlass für ein Upgrade (GA-970A-UD3+CPU+DD3 RAM)
2.) PC-Hardware
Vorhandene Hardware für weitere Nutzung
Grafikkarte: MSI Geforce RTX 3050 - 8GB GDDR6
Netzteil: CS650M
Festplatte:
SSD SanDisk 1TB (SDSSDA-1T00)
Seagate Barracuda 2TB (ST2000DM008)

Neu geplante Hardware
CPU: Intel Core i5 12500 6x 3.00GHz So.1700 BOX
MB: MSI Pro Z690-A WIFI DDR4 ATX So.1700 retail
RAM: 32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit
Gehäuse: be quiet! Pure Base 600 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz
Lüfter: Bitte um Vorschläge (Alpenfön, bequiet ? )

3.) Monitor
32" - 1920*1080
4.) Anwendungszweck
Gaming - Referenzen: Lost Arc, Destiny 2, League of Legends, Cyperpunk 2077
5.) Budget
750€ - 800€ Max
6.) Kaufzeitpunkt
Jetzt :)
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Win10 vorhanden
8.) Zusammenbau
Selbst
9.) Speicherplatz
siehe vorhandene Hardware, kein zusätzlicher Bedarf

VG
Aticus
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Ob Intel oder AMD ist eigentlich egal. Intel hat bei hauptsächlich ab den >=12600K(F)-CPUs die Nase vorne.

Also ob ein 12400F/12500 oder Ryzen 5600(X) ist eigentlich egal.
AMD kann ein bisschen günstiger sein, Intel bietet dafür etwas mehr Features und Upgrademöglichkeit auf gen. 13..

Ein Vorschlag: https://www.mindfactory.de/shopping...221e3d178c0cb55778feeeff223af7193f9ff02764b44 535€

Wie schon gesagt wurde, geht bei dem Budget auch ein 12600K mit besserem Kühler, aber bei der GPU und 60Hz Monitor wäre der Leistungsunterschied eher irrelevant.
Das restliche Budget, so es ausgegeben werden soll, würde ich eher in eine NVMe-SSD und vlt. einen zweiten oder neuen Hauptmonitor investieren.
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Beim 12500 bitte ein b Board
Spart dir meist nochmal 100 Euro
Korrekt!
Oder den 12600K...kostet mit entsprechendem Kühler allerdings eher 100€ mehr ^^
Auch richtig! ... nur, wenn man in 2-3 Jahren doch noch mal "günstig" richtig mehr Gas geben möchte/muß mit dem neuen System, sollte man in Betracht ziehen, daß Intel gerüchteweise den 1700er Sockel diesmal doch sogar bis 22/23 beibehalten könnte :-) ...
Beides macht natürlich nur Sinn, wenn man derartige Überlegungen nicht jetzt schon völlig ausschließen kann. Persönlich dann eher die Varante von Noel ... weil, auf Vorrat zu kaufen war die letzten 20 Jahre nur bei GPUs mal kurz sinnvoll :( ...
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Sockel Kompatibilität ist das eine. Ob das Memory Interface weiterhin dann auch DDR4 supported ist was anderes. ;) Sprich ein ADL Nachfolger könnte zwar auf S1700 passen aber ggf. nichts mehr mit DDR4 anfangen können...
 
TE
TE
A

Aticus

Kabelverknoter(in)
Erstmal vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten! Und frohe Ostern:)
Wenn sich in Sachen Gaming der 12500 und Ryzen 5600(X) wenig nehmen, ist mir/uns der Eigner wohl verbunden wenn wir die Budget schonendere Variante wählen. Zumal auch aktuell AMD verbaut ist - ein emotionales Argument, aber das gute Gefühl spielt ja auch eine Rolle.
Ich gehe heute Nachmittag nochmal ans Zeichenbrett und komme mit nem Ryzen setup zurück :kaffee:
 
TE
TE
A

Aticus

Kabelverknoter(in)
Wie angekündigt, ein Schwenk auf Ryzen 5 5600X
2.) PC-Hardware
  • Vorhandene Hardware für weitere Nutzung
    • Grafikkarte: MSI Geforce RTX 3050 - 8GB GDDR6
    • Netzteil: CS650M
    • Festplatte:
      • SSD SanDisk 1TB (SDSSDA-1T00)
      • Seagate Barracuda 2TB (ST2000DM008)

Beim Board war ich mir noch etwas unsicher, die theoretische Auswahl ist ja enorm, aber es scheint ein guter Ausstattungs/Kosten Kompromiss.
Ideen oder Einwände zu dem Build?
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Ich sehe da nirgendwo ein neues Netzteil :huh:
Wie alt ist denn das Vorhandene?
Ich hoffe nicht so alt, wie das abgerauchte Board.

Ansonsten ist bei dem Warenkorb (600€) ja noch jede Menge Luft nach oben, was das Budget (750€-800€) angeht.
Da kann man auch über den Ryzen 5700X nachdenken oder die Intel-Plattform mit nem 12700 und B660 Board :ka:
Für letzteres bitte hier gucken:

Unter 800€ für ein System mit superschnellem 8-Kerner.

PS: So oder so, bleibt die Frage nach dem Netzteil.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Das Tomahawk würde ich persönlich aus 3 Gründen dem Gigabyte Elite vorziehen:

- Diagnotic LEDs -> wenn was nicht läuft hat man zumindest schon mal einen Hinweis
- Deutlich bessere VRM. 60A SmartPowerStages(MSI) vs. 50A DrMOS(Gigabyte). Wobei das bei einem 5600x nicht so relevant ist
- Ich persönlich finde das MSI BIOS cleaner. Das ist aber personal preferance.

Beim RAM würde ich zu Crucial 3200MT/s greifen. Die verbauten Micron Rev E Memory ICs lassen sich idR ohne größere Probleme mit 3600MT/s betreiben. G.Skill verbaut bei den RJ V entweder Hynix C/DJR oder Samsung D-Die. Da muss man AFAIK weiter mit den Timings runter damit 3600MT/s dann stabil laufen.
 
TE
TE
A

Aticus

Kabelverknoter(in)
Das Netzteil hat 4 Jahre auf der Uhr, wurde also schonmal getauscht.
Falls wir tauschen hätte ich einen "Klassiker " wie diesen im Auge:

650 Watt be quiet! Pure Power 11 FM Modular 80+ Gold

https://www.mindfactory.de/product_...ure-Power-11-FM-Modular-80--Gold_1406281.html

Auch wenn der beQuiet Kalkulator 550W als ausreichend empfiehlt :-o


Beim RAM würde ich zu Crucial 3200MT/s greifen.

Wenn ich deine Begründung richtig verstehe, zielt das auf das Übertaktungspotential? Solche Anpassungen möchte ich dem Besitzer nicht an die Hand geben, weil er dieses Feintuning nicht selbst justieren würde.


Den 5700x werde ich nochmal zur Diskussion stellen in Alternative zu neuem Monitor, neuem Netzteil und/oder sparen.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)

650 Watt be quiet! Pure Power 11 FM Modular 80+ Gold

Fast immer eine gute Wahl.
Wenn ich deine Begründung richtig verstehe, zielt das auf das Übertaktungspotential? Solche Anpassungen möchte ich dem Besitzer nicht an die Hand geben, weil er dieses Feintuning nicht selbst justieren würde.
Das halte ich hier auch nicht für relevant. 3200Mhz Cl16 RAM und gut Ist's.
Den 5700x werde ich nochmal zur Diskussion stellen in Alternative zu neuem Monitor, neuem Netzteil und/oder sparen.
Der 5700X hat für dich kaum Mehrwert ggü. einem Sechskerner.
- Deutlich bessere VRM. 60A SmartPowerStages(MSI) vs. 50A DrMOS(Gigabyte). Wobei das bei einem 5600x nicht so relevant ist
Genau das dachte ich mir auch.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Wenn ich deine Begründung richtig verstehe, zielt das auf das Übertaktungspotential? Solche Anpassungen möchte ich dem Besitzer nicht an die Hand geben, weil er dieses Feintuning nicht selbst justieren würde.
Beim Tomahawk BIOS muss da wenig manuell machen. Das hat eine "Try It" Funktion und stellt die Timings selbst ein, wenn man es möchte. Ist quasi wie XMP aktivieren. ;)
 
TE
TE
A

Aticus

Kabelverknoter(in)
Bestellung ist hiermit raus!
Tomahawk Board, Ripjaws und der "große" Prozessor, (erstmal) ohne neues NT.
Entscheidung des "Kunden " 😉

Ganz herzlichen Dank allen Ratgebern!
Immer wieder eine Freude mit dem kollektiven Wissen dieses Forums zu einem besseren Ergebnis zu kommen :bier:
 
Oben Unten