• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Rechner startet nicht mehr

SirW

Schraubenverwechsler(in)
Hi,
Ich hab hier einen PC mit MSI 1080 Grafikkarte, einem Core I7 6700 und einem MSI Z170A Carbon Board.
Der werkelt seit Jahr und Tag ohne Macken fleißig vor sich hin. Nichts übertaktet oder irgendwie großartig optimiert.

Gestern ging er beim Spielen kurz aus und startete sofort wieder neu. Wie bei einem kurzen Stromausfall. Allerdings gab es den nicht. Danach konnte ich noch über eine Stunde weiter zocken. Kein Ruckeln, kein Zucken, kein Flackern. Hab ihn dann auch ganz normal runtergefahren.

Heute Startet der Rechner nicht mehr.
Beim Einschalten geht für einen Sekundenbruchteil die LED Beleuchtung der Grafikkarte an und der CPU Lüfter dreht sich um ein bis zwei cm weiter. Dann geht alles wieder aus und das ganze wiederholt sich in einer Dauerschleife.
Dabei hat sich schnell ein unangenehmer Geruch entwickelt, als wenn irgendwas abgeraucht ist. Ich habe den Rechner sofort stromlos gemacht.

Mein erster Verdacht war das Netzteil, was ich per Schnupperprobe überprüfen wollte. Nach Öffnen der Seitenverkleidung war es erst mal nicht möglich, die Quelle des Geruchs genau zu lokalisieren. Das ganze Gerät roch.
Nach dem der Rechner nun ein paar Stunden ausgelüftet ist, scheint mir die Quelle eher die Grafikkarte zu sein.

Wie sollte ich vorgehen, um die Ursache zu ergründen? Leider hab ich hier keine Bastlerwerkstadt. Messgeräte oder Austauschkomponenten habe ich also nicht zur Hand.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn es die Grafikkarte sein sollte, sie auch nicht andere Komponenten mit in den Abgrund gerissen hat, kannst du die Grafikkarte ausbauen und die integrierte Grafikeinheit der CPU dazu benutzen um dies zu bestätigen, indem du das Videokabel anstatt an der Grafikkarte an die Hauptplatine steckst.
 
TE
S

SirW

Schraubenverwechsler(in)
Ein Sharkoon WPM 600.
Wenn es die Grafikkarte sein sollte, sie auch nicht andere Komponenten mit in den Abgrund gerissen hat, kannst du die Grafikkarte ausbauen und die integrierte Grafikeinheit der CPU dazu benutzen um dies zu bestätigen, indem du das Videokabel anstatt an der Grafikkarte an die Hauptplatine steckst.

Das blöde ist, ich habe die integrierte Grafik im BIOS deaktiviert. Mein Anspruch an einen PC ist, er muss zuverlässig laufen, ohne dass ich irgendwo rumfrickeln muss. So Sachen wie, dass ein Spiel nicht läuft, weil es die dedizierte Grafikkarte nicht erkennt, gehen mir auf den Zeiger.
Mein Rechner ist für mich eine bessere Spielekonsole. Einschalten und glücklich sein. Ich brauche nicht immer das Neuste. Nur zuverlässig muss es sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
:ugly:
Dann setze das BIOS zurück*, dann wird alles wieder auf Werkseinstellungen gesetzt, also auch die integrierte GPU kann dann genutzt werden.
*PC vom komplett Strom trennen und Netzteilkippschalter nutzen, mehrmals auf den Startknopf drücken, erde dich (!), die BIOS-Batterie für eine Minute herausnehmen, das wars.
 
TE
S

SirW

Schraubenverwechsler(in)
Es war tatsächlich die Grafikkarte. Ich konnte zum Testen noch eine gebrauchte 970 auftreiben.

Da ist wohl demnächst eine 3070 fällig. Die sollte die 1080 würdig ersetzen können.
 
TE
S

SirW

Schraubenverwechsler(in)
Warum? Die 3070 ist hier bei PCGH mit einer typischen Leistungsaufnahme von 220W gelistet. Da sollte ein 600W Netzteil doch die nötige Reserve haben?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Warum? Die 3070 ist hier bei PCGH mit einer typischen Leistungsaufnahme von 220W gelistet. Da sollte ein 600W Netzteil doch die nötige Reserve haben?
Das Teil ist konstruktiv 6 Jahre alt, hat nicht mal Silber Zertifizierung und ob es die Leistungssprünge von CPU und GPU aushält, wage ich mal zu bezweifeln
 
Oben Unten