• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

RAM für Ryzen 5 Preis/Leistung? 3200Mhz CL16 vs. 3600Mhz CL16 vs. 3600Mhz CL

Nikusch

Kabelverknoter(in)
Hallo Leute,

also ich habe einen Ryzen 5 5600X und ein MSI Mag x570 Tomahawk Wifi als Mainboard.

Habe jetzt schon einiges an Videos und Berichten zu RAM bei Ryzen geschaut bzw. gelesen, jedoch immer noch nicht so wirklich den Durchblick erhalten.

Also grundsätzlich habe ich verstanden, dass ein hoher Takt bis ca. 3800Mhz bei Ryzen optimal ist, da das Infinity Fabric bis dahin mithalten kann. 3600Mhz scheint da aktuell ja so der Sweetspot zu sein bzw. ist ja das was von AMD offiziell für Ryzen 5 unterstützt wird.

Ich bin aber immer noch nicht ganz schlau geworden wie sehr sich das alles lohnt bzw. ob der deutliche Aufpreis gerechtfertigt ist.

32GB 3200Mhz CL 16 finde ich für ~110€
32GB 3600Mhz CL 18 finde ich für ~125€
32GB 3600Mhz CL 16 finde ich für ~150€

Ist der Performanceunterschied zwischen den Varianten es wirklich wert bzw. bemerkbar, wenn es um Gaming und nicht um Benchmarks geht?

Zudem hab ich bei den ganzen Recherchen noch immer die Begriffe "Single Rank", "Dual Rank" - wobei bei 2x16GB Modulen is sich anscheinend in den aller meisten Fällen um Dual Rank Module handelt und das ne gute Sache ist?

Dazu dann das man am besten bestimmte Chips von Samsung oder Micron erwischen sollte bzw. man an den Timings erahnen kann was da drauf verbaut ist. Aber hier bin ich wirklich nicht mehr durchgestiegen.

Also bin einfach dankbar, wenn mir jemand sagen kann ob sich die teilweise 50% Aufpreis zwischen 3200 CL16 und 3600 CL16 lohnt und ich das Geld investieren sollte.

Besten Dank!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wie groß der Unterschied ist hängt von deinen Spielen und Einstellungen ab.
Wenn du wie die allerallermeisten Leute im GPU-Limit bist und entsprechend CPU- und RAM-Leistung nebensächlich sind ist der Unterschied zwischen einem 100€ und einem 300€ RAM-Kit genau Null.

Ob / welche Rank-Zahl und Anordnung "gut" ist kommt ebenfalls drauf an. Anzustreben wäre, 4 Ranks zu benutzen da das performancemäßig optimal ist. Ob du das mit 4x SR oder 2x DR erreichst ist egal. Wenns aber drüber hinausgeht wird schwieriger hohe Taktraten und schnelle Latenzen zu erreichen - bedeutet wenn du jetzt 2xDR kaufst und dann vielleicht später den RAM aufrüsten willst würde es schwierig(er) werden.
Aber auch generell hier: Der Unterschied in der merklichen performance ob du jetzt 2 oder 4 Ranks nutzt ist sehr nahe Null.

Welche Chips drauf sind ist ebenfalls völlig egal es sei denn du suchst ganz bestimmte Eigenschaften beim OC/Tuning, etwa B-Dies für besonders gute tRFC-Subtimings und solche Sachen. Für einen "Normalanwender" spielt das alles keine Rolle.

Lange rede kurzer Sinn: Die 3600CL16 sind zwar die besten in deiner Auswahl, der Performanceverlust zu den langsameren ist aber sehr klein.
Persönlich würde ich wenns auf jeden Euro ankommt die 3600CL18 nehmen - dann hast du den Vorteil des schnelleren IF Taktes mitgenommen und der Unterschied ob CL16 oder 18 ist erstens minimal und zweitens oftmals manuell auch einfach durch OC zu erreichen (die meisten Riegel die mit C18 ausgeliefert werden schaffen auch C16 wenn man ihnen ein bisschen mehr vDIMM verpasst).
 
TE
N

Nikusch

Kabelverknoter(in)
Es gab zur Zeit auch ein paar saftige 16gb 3600cl14 Kits für 120€
Meinst du diese?

Ob / welche Rank-Zahl und Anordnung "gut" ist kommt ebenfalls drauf an. Anzustreben wäre, 4 Ranks zu benutzen da das performancemäßig optimal ist. Ob du das mit 4x SR oder 2x DR erreichst ist egal. Wenns aber drüber hinausgeht wird schwieriger hohe Taktraten und schnelle Latenzen zu erreichen - bedeutet wenn du jetzt 2xDR kaufst und dann vielleicht später den RAM aufrüsten willst würde es schwierig(er) werden.
Aber auch generell hier: Der Unterschied in der merklichen performance ob du jetzt 2 oder 4 Ranks nutzt ist sehr nahe Null.
Heißt 4x8GB Single Rank würde im Endeffekt genau so gut funktionieren, auch wenns dann ja Quad Channel und nicht mehr Dual Channel ist? Dachte immer das wäre auch ein wichtiger Faktor.

Hätte mich jetzt für 32GB entschieden, da ich dachte das ich so langfristig abgesichert ist. Wenn das mit dem 4x8GB auch ne Variante wäre, könnte man ja in der Tat überlegen für die aktuell stark reduzierten CL14 3600MHz Sticks zu gehen und dann wenn das Budget es hergibt und der Bedarf für mehr RAM da ist von dem Stick nochmal 2 Stück nachrüsten. Oder spricht da was gegen?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Quad Channel ist es nur dann, wenn der Speichercontroller 4 RIEGEL (nicht Ranks) gleichzeitig ansprechen kann, das kann der (Mainstream)Ryzen nicht, nur Threadripper. Auch bei 4 Modulen und 4 oder 8 Ranks hast du dualchannel.
 
TE
N

Nikusch

Kabelverknoter(in)
Quad Channel ist es nur dann, wenn der Speichercontroller 4 RIEGEL (nicht Ranks) gleichzeitig ansprechen kann, das kann der (Mainstream)Ryzen nicht, nur Threadripper. Auch bei 4 Modulen und 4 oder 8 Ranks hast du dualchannel.
Heißt gegen die Variante mit 4x8GB mit dem aktuell angebotenen 3600MHz CL14 RAM spricht gar nichts und könnte man problemlos machen?
 

MfDoom

Volt-Modder(in)
ja, genau die. Hab die für den 2. rechner bestellt und warte nun auf den 24.

4 Ram Riegel anstatt 2 geht. Es gibt geringe Latenz-Unterschiede zugunsten 2x16gb
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
N

Nikusch

Kabelverknoter(in)
Hab den Riegel allerdings nicht in der QVL von meinem MSI Mag X570 Tomahawk Wifi gefunden oder bin ich da einfach blind bzw. hab nach dem falschen Namen geschaut?

QVL Liste

Ist das denn sehr problematisch? Die Liste besagt ja meines Wissen nach nur, dass MSI den Stick durchgetestet hat. Kann ich also mit gutem Gewissen zugreifen?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Heißt gegen die Variante mit 4x8GB mit dem aktuell angebotenen 3600MHz CL14 RAM spricht gar nichts und könnte man problemlos machen?
Natürlich kannste das machen.
Ob die in einer QVL Liste sind spielt keine Rolle, jeder JEDEC-konforme RAM läuft sofern seine Spezifikationen die Möglichkeiten des Speichercontrollers nicht weit überschreiten (sehr seltene Ausnahmen bestätigen die Regel), ein Auftauchen in der QVL bedeutet nur, dass der Hersteller das auch ausprobiert hat.^^
 

DaDuke

Schraubenverwechsler(in)
Zuerst solltest Du Dir überlegen ob Du die Rams manuell übertakten willst oder ob Du nur das XMP Profil nutzt.

Für manuelles OC wäre dann ein T-Topology Board (Die zwei Slots pro Speicherkanal haben die gleiche Signallänge) mit einem 4x8gb (Single Rank) Kit das Beste. Damit solltest Du einen kleinen Vorteil haben bezüglich der maximaler Tacktrate der Ramanbindung.

Falls Du eher Preis/Leistungsorientiert bist dann kannst Dir auch ein Daisychain Board holen (der Grossteil der Boards) mit einem Dual Rank Kit. Dann hast Du auch alle deine Ranks in den guten Slots. Ein gutes Kit mit XMP Profil kann den Bus schon beinahe sättigen.

Die maximale Frequenz unterscheidet sich bei den 2 Lösungen in der Grössenordnung von 200Mhz (bzw. 100Mhz IF). Für die 3xxx Generation war das 3800Mhz vs 3600Mhz - für die 5xxx Gen sollte das 4000Mhz vs 3800Mhz sein.

Die Frequenz hat Hauptsächlich einen Einfluss auf die maximale Datentransferrate. Bezüglich Zugriffszeit, wenn die verschiedenen Operationszyklen die gleiche dauer in ns haben ist auch die Verarbeitung etwa gleich lang. Der L3 Cache hat 32/64MB Kapazität. Beim Gamen ist vorallem interessant wie schnell das Ram zwischen 0-32MB Daten zur Verfügung stellt.

Gute Kits gibts ab 3200cl14 - wenn Du Zeit hast um diese manuell Einzustellen. Sonst kaufst ein 3600cl16 Kit - das läuft auch sicher mit 3600cl14 oder bisschen höheren Frequenzen. Entweder Glücksspiel oder garantierte Leistung (jedenfalls Ram Seitig - was die CPU kann ist dann die nächste Unbekannte).

Ps: Kannst ja mal nach "B-die finder" googeln.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Für manuelles OC wäre dann ein T-Topology Board (Die zwei Slots pro Speicherkanal haben die gleiche Signallänge) mit einem 4x8gb (Single Rank) Kit das Beste.
Die aktuell verfügbaren T-Top Boards kannst Du an einer Hand abzählen. Das ASrock x570 Taichi wäre eines. Und nein es wäre nicht das Beste. ;) Ein Board wie das ASUS Apex wäre da besser geeignet. 2 Dimmer > 4 Dimmer. Letztlich ist aber nicht die Topologie entscheidend. Wie gut die Traces geführt sind auf dem PCB und die "Abschirmung" ist genau so ein Faktior. Auch die Länge der Traces spielt eine Rolle. Und zu guter Letzt das BIOS an sich noch.

Unabhängig davon reicht jedes halbwegs brauche Daisy Chain Board völlig aus. Sinnvoller "Ryzen" RAM Speed spielt sich eh nur bis max 4000mhz ab.
Sonst kaufst ein 3600cl16 Kit - das läuft auch sicher mit 3600cl14
Das wage ich ganz stark zu bezweifeln. Mit Micron oder Samsung E-DIE wirst Du eher nicht CL14 bei 3600mhz fahren können(unter normalen Umständen). Das hängt maßgeblich davon ab was für ICs auf dem Sticks verbaut sind.
 

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
Wenn es Dir auf P/L ankommt wäre mir 3600MHz CL14 RAM viel zu teuer. Wären ja bei 32 GB, die Du auf Dauer wohl brauchst, immerhin mindesten ca. 240€.

Der höchste Aufpreis der (für mich!) Sinn macht wäre 3600MHz CL16 [Ich brauche aber auch nicht das letzte Prozent Leistung, dass man sowieso nur in Benchmarks sieht].
Da man beim Spielen eher im GPU-Limit ist würde ich entweder den günstigen 3800Mhz CL18 oder den 3200Mhz CL16-Ram kaufen.
Bei denen hast Du, wie die anderen auch schon erwähnten, meist noch genug Tuning/OC-Potenzial;)
 

<Phoenix>

PC-Selbstbauer(in)

Corsair Vengeance LPX 32GB (2 x 16GB) DDR4 3600MHz C18​

Der ist bei Amazon in letzter Zeit immer mal wieder für 111€ im Angebot. Sollte man im Blick haben wenn es etwas preiswerter werden darf
 
Oben Unten