• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 6600 XT: MSI-Grafikkarte für 1.100 US-Doller gelistet

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Da sind wir wieder beim Thema warum manche Sachen nur deshalb viel Geld kosten, weil es das Ego der Käufer sich belohnt fühlt, wenn es sagen kann das ist was tolles, das hat richtig viel Geld gekostet. Der teure Herd macht einen nicht zum besseren Koch, besonders nicht wer aus der Tiefkühltruhe isst und egal was man ausgibt, die Hemden kommen nicht gebügelt aus der Waschmaschine. Hier ist es in der Regel so, dass die Preise nicht von den Herstellungskosten bestimmt werden, sondern vom Lohnniveau in einem Land und der Erwartungshaltung der Kunden.

Das ist ja der Trick mit dem sich die Grafikkartenhersteller über Wasser halten wollen. 400-500€ für eine 6600XT sind idiotisch, also spekuliert man darauf, dass es ok ist, wenn man Zusätzen wie RGB OC Gaming X Triple Cooler versucht Legitimation für den Preis zu schinden. Das sollte man immer kritisch hinterfragen, egal wie viel Geld man verfeuern kann. [ironie] Weil je weniger reich ihr den GPU Hersteller macht, umso besser ist das für die Umwelt, weil sich der dann überhaupt keinen Spritfresser Sport-SUV leisten kann. [/ironie]
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Da sind wir wieder beim Thema warum manche Sachen nur deshalb viel Geld kosten, weil es das Ego der Käufer sich belohnt fühlt, wenn es sagen kann das ist was tolles, das hat richtig viel Geld gekostet. Der teure Herd macht einen nicht zum besseren Koch, besonders nicht wer aus der Tiefkühltruhe isst und egal was man ausgibt, die Hemden kommen nicht gebügelt aus der Waschmaschine. Hier ist es in der Regel so, dass die Preise nicht von den Herstellungskosten bestimmt werden, sondern vom Lohnniveau in einem Land und der Erwartungshaltung der Kunden.

Es geht hier ums Energiesparen und gute Elektrogeräte haben da eben ihren Preis. Eine billige 200L Gefriertruhe kostet 280€ und braucht 270kWh im Jahr, eine effiziente von Liebherr kostet 600€ und braucht 110kWh im Jahr. Mach gut 50€ mehr für Strom im Jahr. Eigentlich eine lohnende Investition, nur muß man die 320€ auf dem Konto haben. Dass man das Geld in knapp 7 Jahren wieder raus hat und dann Gewinn macht ist egal, wenn man es jetzt nicht hat.

Ein guter Herd macht einen zwar nicht zum besseren Koch, aber er braucht wesentlich weniger Energie und die Hemden kommen zwar nicht gebügelt aus einer guten Waschmaschine, dafür aber günstiger.

Nimm es mir nicht übel, aber entweder weißt du nicht, worum es geht oder der Kommentar ist extrem dämlich.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Kommt halt eben drauf an, wieviel Geld man denn hat. Es gibt Leute, für die wäre der Unterschied zwischen knapp 600€ und 220€ im Jahr sehr viel Geld.

Wohl dem, der die gut 3000€ hat, um sich mal eben so neue Haushaltsgeräte zu kaufen.
drum schrieb ich ja "alles was kaputt ging". Und nicht "mal eben so".
Ich kauf ja nicht, was noch funktioniert, so ticke ich nicht. Zum einen halte ichs für Verschwendung bzw. Umweltzerstörung etwas zu ersetzen, was ja noch funktioniert (außer der Betrieb schadet mehr...) zum anderen kostets nur unnötig Geld.
Ich komme aus ärmlichen Verhältnissen, war aber immer der "Macroplayer". Sparen, investieren in etwas das lange hält und gut ist und das dann auch eher reparieren statt tauschen usw.
Dadurch habe ich mir mit der Zeit aber immer mehr "Besitz" angehäuft, den ich bei unserem Gehalt gar nicht haben dürfte, aber eben weil ichs vielleicht etwas anders angelegt habe als immer nur weil es grad ging etwas gekauft habe.
Das ist immer noch in mir drin - auch wenn es inzwischen kein Problem mehr ist. Ich kaufe nur wenns wirklich nötig ist und selbst das plane ich lange im Voraus (Auto oder auch Hardware). Ich sitze bekanntermaßen immer noch auf einem i7@4ghz von 2009
Es geht hier ums Energiesparen und gute Elektrogeräte haben da eben ihren Preis. Eine billige 200L Gefriertruhe kostet 280€ und braucht 270kWh im Jahr, eine effiziente von Liebherr kostet 600€ und braucht 110kWh im Jahr. Mach gut 50€ mehr für Strom im Jahr. Eigentlich eine lohnende Investition, nur muß man die 320€ auf dem Konto haben. Dass man das Geld in knapp 7 Jahren wieder raus hat und dann Gewinn macht ist egal, wenn man es jetzt nicht hat.

Ein guter Herd macht einen zwar nicht zum besseren Koch, aber er braucht wesentlich weniger Energie und die Hemden kommen zwar nicht gebügelt aus einer guten Waschmaschine, dafür aber günstiger.

Nimm es mir nicht übel, aber entweder weißt du nicht, worum es geht oder der Kommentar ist extrem dämlich.

So gings mir anfangs auch oft: genau dann, wenn ich kein Geld hatte drohte etwas kaputt zu werden. Ich hab dann entweder gelernt es selbst zu reparieren oder 2nd Hand gekauft. Außerdem irgendwann halt gelernt für genau sowas vorzusparen.

"Wer billig kauft kauft teuer". Solche günstigen Geräte gehen auch schneller kaputt, müssen auch öfter ersetzt werden. Nicht immer, aber im blödesten Fall.
Eine gute Basis schaffen bis man endlich "stabil" ist. Wenn man immer nur kauft, ist man am Ende auch nicht besser wie alles in Raten zu zahlen.

Ein paar - vielleicht dumme - Prinzipien hatte ich auch immer:

Das ist übrigens auch eine beliebte Geldrauswerfquelle: Abos und Raten. Ich bezahl auch kein Netflix/Amazon/Disney/HBO usw. Dann noch Sky/Dazn usw usf.

Und ich kaufe mir für 15-20% mehr Leistung nicht eine doppelt so teure Hardware. Das mag manche vielleicht besser schlafen lassen, wenn sie das haben, aber ich habe dann halt lieber 3 fps weniger und (gerade bei heutigen Preisen) deutlich weniger bezahlt.

Am Ende konnte ich mir dann doch einiges aufbauen - (ironischerweise) indem ich gespart habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bl4d3runn3r

Freizeitschrauber(in)
Und wieder ein Click bait artikel!
Die Karte von einem dritten Verkaeufer auf newegg.com angeboten. Newegg hat einen Marktplatz wie bei Amazon. Da koennen dritte ihre Ware verkaufen.
Newegg selbst hat die Karte noch nicht auf LAger!
 

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Nicht so lariefari rumlabern, sondern rechne das mal vor was Du meinst!
Einer von uns beiden hat ne vollkommen unsinnige Rechnung aufgestellt ohne zu verstehen zu scheinen über was er da redet, ich bin es nicht. Kleiner Tipp: Der Emissionsfaktor des deutschen Strommixes liegt bei ca. 400g/kWh. Wenn dieses CO2 jetzt 60€/Tonne kosten würde (wie es für die CO2-Steuer gefordert ist, welche aber nicht für den Strom gilt) wären das 2,4ct/kWh...
 
Zuletzt bearbeitet:

waynetrain

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Dass man das Geld in knapp 7 Jahren wieder raus hat und dann Gewinn macht ist egal, wenn man es jetzt nicht hat.

Du machst keinen Gewinn sondern weniger Verlust. Oder geht die Kühltruhe für dich arbeiten?

@topic: wie Bl4drunn3r schon erwähnt hat, war das ein Drittanbieter auf einem Marktplatz. Dass das nicht ein mal im Artikel erwähnt wird, ist einfach nur traurig.

 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn du da eine halbwegs akzeptable Steigerung haben willst, dann sollte es eine GTX 1080 sein. Da sind wir dann bei dem Problem, dass eine RTX 3060 (wenn das ganze mal bei der UVP ankommen sollte, vorher wird es auch mit der GTX 1080, zu dem Preis, nichts) für die 320€ etwa die Leistung einer GTX 1080Ti bietet und die neueren Effekte (Raytracing, DX12) hat. Es wäre also blöd, sich eine gebrauchte Karte zu holen.
Wie du schon schreibst: "wenn das Ganze mal bei der UVP ankommen sollte".
Wirklich attraktiv sind da nur die alten Karten. Vor dem Miningboom hat eine RX 480 die GTX 1650 plattgemacht und das mit doppeltem VRAM. Man mußte nur über den höheren Verbrauch und die mangelnde Garantie hinwegsehen. Die R9 390X war noch attraktiver, allerdings wurde die Treiberunterstützung eingestellt.
Ineffiziente Stromfresser möchte ich eigentlich weniger. Aber wenn meine Karte mal kaputt gehen sollte und ich schnell Ersatz brauche, kann ich auch das für mich (nicht gänzlich) ausschließen.
EVGA, wenn man sie kostenpflichtig verlängert. Ansonsten sind es bei Zotac 5 Jahre kostenlos. In beiden Fällen muß man seine Karte aber registrieren.
Achso, ok. Mit Zotac das wußte ich.
Auch die werden wohl nicht an meiner alten GTX 670 vorbeikommen, das wird wohl erst in ca. 3 Jahren geschehen.
Mal abwarten. Ich bin gespannt! ;)
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Kühlschrank, Gefriertruhe, Waschmaschine, Herd und Spülmaschine.

Wenn man da etwas gutes haben will (was Sinn und Zweck der Geschichte ist), dann ist man mit insgesamt 3000€ aufwärts dabei. Mit dem Herd kommt man wohl an die 4000€ ran.
Zum Stromsparen reicht eine Kühl/Gefrier Kombination. Habe ich auch... Der Vorteil ist, man hat nur eine Kältepumpe... Anstatt zwei bei zwei Geräten...
Als Herd zum kochen empfehle ich GAS. = Null Stromkosten und mit GAS kochen, verringert deine Kosten um 50%.
Bei der Waschmaschine spart man am meisten, wenn man nur 40C wäscht. Was soll die neue da noch sparen?? Die 5 Liter mehr Wasserverbrauch machen es auch nicht.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Zum Stromsparen reicht eine Kühl/Gefrier Kombination. Habe ich auch... Der Vorteil ist, man hat nur eine Kältepumpe... Anstatt zwei bei zwei Geräten...

Kommt eben auf die Ansprüche an.

Als Herd zum kochen empfehle ich GAS. = Null Stromkosten und mit GAS kochen, verringert deine Kosten um 50%.

Sehr witzig!

Das muß man einen Gasanschluß haben und den hat nunmal nicht jeder.

Bei der Waschmaschine spart man am meisten, wenn man nur 40C wäscht. Was soll die neue da noch sparen?? Die 5 Liter mehr Wasserverbrauch machen es auch nicht.

Die Ökoproramme waschen noch mit weniger, man muß allerdings die Ökoprogramme nehmen. Es gibt auch noch Gelegenheiten, bei denen 60°C und 95°C angesagt sind, da sind moderne Waschmaschinen besser isoliert.

Von allen Geräten hat die Waschmaschine allerdings die letzte Priorität.
 
Oben Unten