• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 6600 XT: MSI-Grafikkarte für 1.100 US-Doller gelistet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Radeon RX 6600 XT: MSI-Grafikkarte für 1.100 US-Doller gelistet

Beim US-Händler Newegg wurde kurzzeitig eine MSI Radeon RX 6600 XT Gaming X für 1.100 US-Dollar angeboten. Ganz so schlimm dürften die Straßenpreise nach dem offiziellen der Release der Grafikkarte aber nicht werden. Modelle zur UVP wird man aber wohl auch dieses Mal kaum finden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Radeon RX 6600 XT: MSI-Grafikkarte für 1.100 US-Doller gelistet
 

tammer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich habe vor nach 11 Jahren bei der Karte zuzuschlagen. Jedoch denke ich das es nix wird, denn mehr als 400€ würde ich nicht ausgeben wollen.
Wo bleiben denn die ganzen Mainstream Chips, ja ich weiß der Halbleitermarkt ist kaputt momentan, aber wieso macht den AMD mir seit Jahren den Mund wässrig und lässt mich dann leer stehen? :motz:
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Also für um die 400€ gab es RNDA Karten zu Hauf. Selbst die 5700XT war eine Zeit lang für unter 400€ verfügbar. @tammer

Ich denke die 6600XT wird um die 500€ am Ende kosten. Anfangs vll. etwas mehr aber da muss man ja nicht zu greifen.
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
war bestimmt nurn Platzhalterpreis und die Karte sollte nicht online gehen. Muss die Tage mal schauen ob man die in der Distribution bekommt und zu welchen Konditionen.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Wird eine gute Einsteiger-Karte für den 1080p - 1440p Ultra -High Details Markt mit 120 - 80 FPS.
269€ (Ref.D) bis 349€ für ein Top-Modell wie eine Toxic LE ist Sie aber nicht drin und maßlos überzogen.
 

McFly_76

Komplett-PC-Käufer(in)
Der nächste Schritt der Händler wird es sein dass sie die APU's im Preis bis auf 450 € anheben und den Käufern keine andere Wahl bleibt als den überzogenen Preis für eine "1080p" Grafikkarte zu bezahlen.

Für mich riecht es ganz stark nach einer Preisabsprache die wir so in der Größenordnung noch nie im Handel hatten und der "Ballon" wird platzen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Der nächste Schritt der Händler wird es sein dass sie die APU's im Preis bis auf 450 € anheben
:ugly:
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Die Miner sind weiterhin bereit ca. 150 Tageseinnahmen einer Karte für eine Karte zu zahlen. Das lässt aktuell auch für eine 3060 kaum einen Preis unter 500€ zu und für die 6600XT gilt ähnliches.

Was AMD und NV für UVP Luftschlösser bauen spielt keine Rolle, da beide Firmen wenig bis gar keinen direkten Draht zu ihren Kunden haben.

Eine entlarvende Statistik ist auf Google Trends zu finden. Lässt man sich eine normale Halbleiterfirma wie Intel anzeigen sieht man, Länder wie China, Israel oder Südkorea in den Charts. Was Sinn macht, das sind Länder mit einer starken IT Struktur und entsprechend Hardwarehunger. Auch Deutschland kommt da auf starke Zahlen (42) und fällt nicht weit zurück.

Macht man das gleiche mit Nvidia, schrillen alle Alarmglocken. Nicht nur, dass der Google Trend in gesamt Europa unter 10 ist (in DE gerade mal auf 10), nein , es führen so Länder wie Cambodia (100) und Myanmar (49) die Charts an.

Zum Vergleich Playstation 5:
UK (100), Irland (83), Deutschland (77), USA (67), Frankreich (67)

Das bedeutet nicht, dass wir keine GPUs bekommen, das bedeutet wir bekommen gerade so viele wie man meint das es braucht uns bei Laune zu halten. Aber der eigentliche Markt ist weiterhin dort wo das Mining ist, oder hingezogen ist, nachdem China es nicht mehr im Land haben will.
 

Shadowsfighhter

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich frage mich halt, welches Marktsegment AMD damit bedienen will - schlechter als die 6700(xt) und nur unwesentlich günstiger bzw. nichtmal günstiger, weil nur in Custom erhältlich. Das ergibt doch keinen Sinn...
 

Gringo

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Stimmt, für 1000 Dollar würde ich sie holen aber für 1000 Doller ist definitiv zuteuer... ;-)
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Die Miner sind weiterhin bereit ca. 150 Tageseinnahmen einer Karte für eine Karte zu zahlen. Das lässt aktuell auch für eine 3060 kaum einen Preis unter 500€ zu und für die 6600XT gilt ähnliches.

Was AMD und NV für UVP Luftschlösser bauen spielt keine Rolle, da beide Firmen wenig bis gar keinen direkten Draht zu ihren Kunden haben.

Eine entlarvende Statistik ist auf Google Trends zu finden. Lässt man sich eine normale Halbleiterfirma wie Intel anzeigen sieht man, Länder wie China, Israel oder Südkorea in den Charts. Was Sinn macht, das sind Länder mit einer starken IT Struktur und entsprechend Hardwarehunger. Auch Deutschland kommt da auf starke Zahlen (42) und fällt nicht weit zurück.

Macht man das gleiche mit Nvidia, schrillen alle Alarmglocken. Nicht nur, dass der Google Trend in gesamt Europa unter 10 ist (in DE gerade mal auf 10), nein , es führen so Länder wie Cambodia (100) und Myanmar (49) die Charts an.

Zum Vergleich Playstation 5:
UK (100), Irland (83), Deutschland (77), USA (67), Frankreich (67)

Das bedeutet nicht, dass wir keine GPUs bekommen, das bedeutet wir bekommen gerade so viele wie man meint das es braucht uns bei Laune zu halten. Aber der eigentliche Markt ist weiterhin dort wo das Mining ist, oder hingezogen ist, nachdem China es nicht mehr im Land haben will.
Und es wird auch die nächste Zeit so weiter gehen. Ich gehe davon aus, wenn der Winter kommt werden die Preise wieder stark steigen, denn dann rüsten erfahrungsweise mehr Menschen auf oder kaufen PCs.

So bitter es ist, wer jetzt nicht zuschlägt bei den hohen Preisen, wird im Winter gar nichts mehr bekommen. Ich werde meine 5700XT behalten und vielleicht zur Wasserkühlung umbauen... Dann kan man nochmal 25% Leistung rausholen ohne viel Geld auszugeben. Und leiser wird die auch... Auch muß man sich fragen wie es bei PC Gaming weiter gehen wird... Denn die Preise von 2000 Euro für einen 1080p Gaming Rechner will wohl nicht jeder zahlen wollen.
1628441742692.png


Für AMDs Radeon führt im Shopping Serbien die Charts an.... Und was kostet in Serbien der Strom?

1a33bc09948cece6484cf9cc5679e06deb39a786.png


6,4 Cent die kWh !!!!!!!!!


Nettes Spielzeug das google Trends!
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Es sind 6,4 Cent. Wobei wir Deutschen ja so dumm waren und uns die Energiewende eingebrockt haben. Laut Tritin dürfte der Strom nicht mehr als 12 Cent je kWh kosten, eher weniger.
Die CO2 Steuer ist schon beschlossen, Strom wird sich Stufenweise in den nächsten 5 Jahren verdoppeln.
2026 dann also 60 Cent die kWh !
 

theGucky

PC-Selbstbauer(in)
Der nächste Schritt der Händler wird es sein dass sie die APU's im Preis bis auf 450 € anheben und den Käufern keine andere Wahl bleibt als den überzogenen Preis für eine "1080p" Grafikkarte zu bezahlen.

Für mich riecht es ganz stark nach einer Preisabsprache die wir so in der Größenordnung noch nie im Handel hatten und der "Ballon" wird platzen.
Nene. APUs sind fürs Mining nicht zu gebrauchen, da alles vom RAM abhängt und ne APU nimmt den DDR4 RAM, welcher um den Faktor 4-5 langsamer ist als VRAM.

Aktuell machen die Händler die ganze Knete und auch die AIBs.
Nvidia und AMD kriegen von dem ganzen kaum was ab. Die Founder Karten von ihnen werden zum UVP verscheuert.
Das einzige wobei Rot und Grün Geld machen ist die Tatsache, das ALLE GPU-DIEs denen direkt aus den Händen gerissen werden, aber die GPU-DIEs sind nicht teurer geworden, nur die fertigen Karten im Handel. Ergo die Händler und die "Board-Partner" mit ihren teuren Karten machen das Geld.
Man gucke z.b. den Asus eigenen Shop an. Die 3090 war dort zum Release für 1500-1650€ verkauft worden. Aktuell ist auch die für 2100-2200€ drin. Meint ihr die Teile-Preise der 3090 ist seit dem Release gestiegen? Vielleicht um 20€, das wars. Die restlichen 600€ gehen direkt in die Tasche von Asus. Das sieht bei den anderen AIBs nicht anders aus.
 

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Die CO2 Steuer ist schon beschlossen, Strom wird sich Stufenweise in den nächsten 5 Jahren verdoppeln.
2026 dann also 60 Cent die kWh !
Nein, das ist Schwachsinn. Die CO2-Steuer betrifft die Stromproduktion nichtmal da dieser über dem Emissionshandel läuft. Und da würden durch steigende CO2-Preise die Stromkosten für Konsumenten eher sinken weil bei steigenden Marktpreisen die EEG-Umlage sinkt welche Unternehmen nicht bezahlen müssen.

Wo zur Hölle liest du sowas? Sowas schreibt nichtmal die Bild...
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Nein, das ist Schwachsinn. Die CO2-Steuer betrifft die Stromproduktion nichtmal da dieser über dem Emissionshandel läuft. Und da würden durch steigende CO2-Preise die Stromkosten für Konsumenten eher sinken weil bei steigenden Marktpreisen die EEG-Umlage sinkt welche Unternehmen nicht bezahlen müssen.

Wo zur Hölle liest du sowas? Sowas schreibt nichtmal die Bild...
Die Ökosteuer wird auf alle fossilen Brennstoffe fällig.
Strom wird zu c.a 59% aus fossilen Brennstoffen erzeugt.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/strom-kohle-statt-windkraft-101.html

"Die CO2-Steuer wird stufenweise erhöht, von zunächst 25 Euro pro Tonne CO2-Ausstoß in 2021 bis hin zu 55 Euro in 2025."


Was genau ist daran nicht zu verstehen? Der Stromanteil wird 2025 immernoch 50% fossil sein. Der Preis für die Tonne CO2 wird sich bis 2025 verdoppeln. Wodurch also 50% des Stroms 100% teurer werden. Die restlichen 50% des Stroms werden durch die erhöhten Lohn und Materialkosten für den Aufbau von Windparks um c.a. 30% teurer. Durch Inflation (Jährlich 6%) kommen wir gut in 5 Jahren bei einem doppeltem Strompreis an!

Damit der Strompreis nicht voll durch die Decke geht, hat man die EEG Umlage nun stabil gehalten, diese soll nicht weiter steigen, sondern wird eingefroren. Die EEG Umlage ist im Strompreis enthalten und landet natürlich auch beim Endkunden!!!!!

"Bund deckelte EEG-Umlage
Deshalb flossen hohe Geldsummen und die Kassen des EEG-Kontos sind stark im Minus. Die EEG-Umlage hätte eigentlich deutlich steigen müssen - von 6,75 Cent auf rund 9,7 Cent pro Kilowattstunde. Dadurch wäre der Strom tatsächlich um fast zehn Prozent teurer geworden.
Um das zu verhindern, hat die Bundesregierung die Umlage gedeckelt: auf 6,5 Cent pro Kilowattstunde im Jahr 2021 und auf 6,0 Cent 2022. Dafür werden im kommenden Jahr knapp elf Milliarden Euro aus Steuermitteln aufgebracht. Das reicht aber nur gerade, um die Umlage einigermaßen stabil zu halten - und in der Folge die Strompreise wohl auch. Denn die geringe Entlastung bei der EEG-Abgabe wird zum Teil wieder aufgefressen durch leicht steigende Netzentgelte."

Mit anderen Worten: Auch der Bund wird dieses Milliardengrab EEG Umlage nicht ewig bezahlen... Die Umlage wird für den Endkunden steigen!
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich werde mich zukünftig wohl nur noch nach gebrauchten Karten umsehen.
Oder auf bessere IGPs warten. Und/oder gucken wie das mit Cloud-Gaming weitergeht.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ich werde mich zukünftig wohl nur noch nach gebrauchten Karten umsehen.

Die können dir abrauchen oder die Treiber werden eingestellt, besonders bei AMD. Man muß selbst wissen, ob es das wert ist.

Ich persönlich habe vor, mir irgendwann eine gute Karte, mit 10 Jahren Garantie zu kaufen, eventuell eine RTX 4080 oder 4070, wenn sie genug RAM haben (so 16-20GB).

Oder auf bessere IGPs warten.

Viel Spaß beim Warten. Meine GTX 670 mach immernoch jede IGP (bis auf Kabylake G) haushoch fertig.

Und/oder gucken wie das mit Cloud-Gaming weitergeht.

GeForce Now ist eine gute Alternative, allerdings laufen nicht alle Spiele drauf.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Wir sollten uns fragen warum die AIBs sich so verhalten wie sie das tun. AMD versucht wenigsten etwas über die Webseite zum UVP zu verkaufen, aber von Asus, MSI, Zotac, Gigabyte und wie sie alle heißen kommt da gar nix. Ich garantiere Euch, dass wenn ab morgen wieder die PCGH News kommen wo man eine PS5 kaufen kann, dann nimmt das die Sony PR zur Kenntnis und wenn die News nicht kommt, dann wird dafür gesorgt, dass sie kommt. Wo ist die PR der AIBs? Die ist noch fleißig dabei neue Modelle anzukündigen die keiner kaufen kann und zu denen nicht einmal ein Preis genannt wird. Der Konkurrenz der Stirn bieten sieht anders aus.

Eine Firma die strategisch denkt was die nächsten 5-10 Jahre angeht handelt nicht so. Die handelt wie Sony. Die ganzen AIBs verhalten sich wie eine Firma die schon weiß, dass sie bald (also relativ bald im Sinne von 1-2 GPU Generationen) abgesägt werden und daher jeden Cent mitnehmen den sie können. Wenn man dabei den Ruf von AMD und NV mit ruiniert, dann ist das halt so. Wenn AMD und NV nur noch selber herstellen, dann ist das auch deren Problem.

Intel kommt und Intel bringt keine AIBs mit so wie es derzeit aussieht. Das wird wie bei den HP Netzwerkkarten mit Intel Chips, da zieht man den Aufkleber von der Platine, dann steht da Intel drunter. Intel wird nicht die beste Leistung pro Watt haben aus dem Stand, aber die werden die Daumenschrauben beim Preis anziehen und wenn AMD und NV langfristig konkurrenzfähig bleiben wollen, dann ist kein Platz mehr für Mitverdiener wie Asus, GiBy, MSI, etc.

Am Ende vom Tag reden wir von einem Markt der von Microsoft Windows dominiert wird. Sollten die den Entschluss fassen es zuzulassen, dass man ein normales WIndows 10 auf einer Xbox installieren darf, dann kann sich jede Karte unter 500€ ohnehin respektvoll aus dem Markt verabschieden. Valve mit Proton, Google mit Fuchsia und Apple mit seinen kommenden APUs machen alles, um hier den Druck zu erhöhen, jeder aus seiner ganz eigenen Richtung, aber alle gegen Microsoft. Ein FuchsiaOS Produkt aus der Chrome Familie, das dank Fuchsia binärkompatibel zu Linux ist und dank Proton damit fast alle aktuellen Windows Spiele kann. Da wird sich MS aber mächtig ans Bein gepinkelt fühlen. Aber genau das sind die kommenden Produkte von Google.

Die Zeichen auf dem Markt stehen auf Mord und Totschlag. Die Pandemie hat für logistische Verwerfungen und veränderte Nachfragen gesorgt. Dann kommt Mining oben drauf. Das hält aktuell den Deckel auf der Situation, aber sobald diese Probleme abebben geht die Messerstecherei los. Wenn jeder wieder Kontingente buchen kann mit denen er Verdrängungswettbewerbe starten kann, dann dreht sich der Wind wieder in Richtung Kunde.

Ist halt nur ein schwacher Trost, wenn das effektiv bedeutet, dass noch mindestens 18 Monate Preisabzocke von Firmen ins Haus steht die sich denken, nach uns die Sintflut. Asus ist egal ob sich die Kunden betrogen fühlen, die wissen längst, dass wenn die Asus 6600XT abgelöst wird, dann gibt es eh keine Asus Karten mehr. So verhalten die sich. Deswegen erlaubt man den Minern die Preise zu dominieren. Deswegen unternimmt man keinerlei Aktionen das Produkt zu einem normalen Preis in die Hände der Gaming Kunden zu bringen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Die können dir abrauchen oder die Treiber werden eingestellt, besonders bei AMD. Man muß selbst wissen, ob es das wert ist.
Das ist das Risiko dabei. Aber ich würde mich auch nicht nur auf AMD beschränken oder eine uralte Karte kaufen. Die sollte schon mindestens gleichwertig zu meiner jetztigen sein. Besser wäre natürlich noch besser. Meine "magische" Grenze liegt da bei 250 Euro.:)
Ich persönlich habe vor, mir irgendwann eine gute Karte, mit 10 Jahren Garantie zu kaufen, eventuell eine RTX 4080 oder 4070, wenn sie genug RAM haben (so 16-20GB).
10 Jahre Garantie? Welcher Hersteller gibt die denn? :D
Viel Spaß beim Warten. Meine GTX 670 mach immernoch jede IGP (bis auf Kabylake G) haushoch fertig.
Ja noch. Aber ich bin da optimistisch. Wenn Zen 4 rauskommt bestimmt auch eine APU mit RDNA 2 oder 3.
GeForce Now ist eine gute Alternative, allerdings laufen nicht alle Spiele drauf.
Ich beobachte das alles in Ruhe.;)
 

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Was genau ist daran nicht zu verstehen? Der Stromanteil wird 2025 immernoch 50% fossil sein. Der Preis für die Tonne CO2 wird sich bis 2025 verdoppeln. Wodurch also 50% des Stroms 100% teurer werden. Die restlichen 50% des Stroms werden durch die erhöhten Lohn und Materialkosten für den Aufbau von Windparks um c.a. 30% teurer. Durch Inflation (Jährlich 6%) kommen wir gut in 5 Jahren bei einem doppeltem Strompreis an!
Argh, nein! Ökosteuer ist nicht CO2-Steuer sind nicht CO2-Zertifikate, das sind völlig unterschiedliche Dinge. Dazu sind die CO2-Zertifikate nur ein Bruchteil der Stromgestehungskosten im fossilen Bereich...

Ausserdem werden zugebaute Erneuerbare Energien immer günstiger, gleichzeitig besteht auch politische Motivation den Strompreis niedrig zu halten um die Verbreitung von E-Autos und Wärmepumpen zu fördern.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Also für um die 400€ gab es RNDA Karten zu Hauf. Selbst die 5700XT war eine Zeit lang für unter 400€ verfügbar. @tammer

Ich denke die 6600XT wird um die 500€ am Ende kosten. Anfangs vll. etwas mehr aber da muss man ja nicht zu greifen.
500 wär immer noch total übertrieben.
300 muss am Ende stehen, aber wohl nicht inmitten der Chipkrise
Es sind 6,4 Cent. Wobei wir Deutschen ja so dumm waren und uns die Energiewende eingebrockt haben. Laut Tritin dürfte der Strom nicht mehr als 12 Cent je kWh kosten, eher weniger.
Naja wobei Strom ja immer noch nicht teuer ist und sicher nicht meine höchste Ausgabe im Budget ;)
Ich habe vor Jahren angefangen alles was kaputt wird durch A+++ oder wie auch immer Geräte zu ersetzen, besser zu isolieren etc.
Das wird man sich dann später auch überlegen. 1800KWH stehen bei mir im Jahr an, das ist ok.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das ist das Risiko dabei. Aber ich würde mich auch nicht nur auf AMD beschränken oder eine uralte Karte kaufen. Die sollte schon mindestens gleichwertig zu meiner jetztigen sein. Besser wäre natürlich noch besser. Meine "magische" Grenze liegt da bei 250 Euro.:)

Wenn du da eine halbwegs akzeptable Steigerung haben willst, dann sollte es eine GTX 1080 sein. Da sind wir dann bei dem Problem, dass eine RTX 3060 (wenn das ganze mal bei der UVP ankommen sollte, vorher wird es auch mit der GTX 1080, zu dem Preis, nichts) für die 320€ etwa die Leistung einer GTX 1080Ti bietet und die neueren Effekte (Raytracing, DX12) hat. Es wäre also blöd, sich eine gebrauchte Karte zu holen.

Wirklich attraktiv sind da nur die alten Karten. Vor dem Miningboom hat eine RX 480 die GTX 1650 plattgemacht und das mit doppeltem VRAM. Man mußte nur über den höheren Verbrauch und die mangelnde Garantie hinwegsehen. Die R9 390X war noch attraktiver, allerdings wurde die Treiberunterstützung eingestellt.

10 Jahre Garantie? Welcher Hersteller gibt die denn? :D

EVGA, wenn man sie kostenpflichtig verlängert. Ansonsten sind es bei Zotac 5 Jahre kostenlos. In beiden Fällen muß man seine Karte aber registrieren.

Ja noch. Aber ich bin da optimistisch. Wenn Zen 4 rauskommt bestimmt auch eine APU mit RDNA 2 oder 3.

Auch die werden wohl nicht an meiner alten GTX 670 vorbeikommen, das wird wohl erst in ca. 3 Jahren geschehen.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Die CO2 Steuer ist schon beschlossen, Strom wird sich Stufenweise in den nächsten 5 Jahren verdoppeln.
2026 dann also 60 Cent die kWh !

Und die Fernseher werden immer größer, die Grafikkarten immer hungriger, die Kühlschränke gehen langsam in Richtung Triple-Sided und Klimaanlagen sind in der Klimakrise ein Verkaufsschlager. Die Menschen sind zu faul ein normales Fahrrad zu nutzen und statt zu laufen nimmt man einen E-Scooter. Aber immerhin hat man seine Lampen zuhause in LEDs getauscht....;D

Die Leute erzeugen dank dem Konsum einen immer größeren CO2-Abdruck und merken es nicht mal. Die wenigsten werden wohl den Strom selbst erzeugen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Naja wobei Strom ja immer noch nicht teuer ist und sicher nicht meine höchste Ausgabe im Budget ;)
Ich habe vor Jahren angefangen alles was kaputt wird durch A+++ oder wie auch immer Geräte zu ersetzen, besser zu isolieren etc.
Das wird man sich dann später auch überlegen. 1800KWH stehen bei mir im Jahr an, das ist ok.

Kommt halt eben drauf an, wieviel Geld man denn hat. Es gibt Leute, für die wäre der Unterschied zwischen knapp 600€ und 220€ im Jahr sehr viel Geld.

Wohl dem, der die gut 3000€ hat, um sich mal eben so neue Haushaltsgeräte zu kaufen.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Argh, nein! Ökosteuer ist nicht CO2-Steuer sind nicht CO2-Zertifikate, das sind völlig unterschiedliche Dinge. Dazu sind die CO2-Zertifikate nur ein Bruchteil der Stromgestehungskosten im fossilen Bereich...

Ausserdem werden zugebaute Erneuerbare Energien immer günstiger, gleichzeitig besteht auch politische Motivation den Strompreis niedrig zu halten um die Verbreitung von E-Autos und Wärmepumpen zu fördern.
Nicht so lariefari rumlabern, sondern rechne das mal vor was Du meinst!
Und die Fernseher werden immer größer, die Grafikkarten immer hungriger, die Kühlschränke gehen langsam in Richtung Triple-Sided und Klimaanlagen sind in der Klimakrise ein Verkaufsschlager. Die Menschen sind zu faul ein normales Fahrrad zu nutzen und statt zu laufen nimmt man einen E-Scooter. Aber immerhin hat man seine Lampen zuhause in LEDs getauscht....;D

Die Leute erzeugen dank dem Konsum einen immer größeren CO2-Abdruck und merken es nicht mal. Die wenigsten werden wohl den Strom selbst erzeugen.
Die Grünen sagen es sehr schön, "wir werden nichts verbieten, nur nicht mehr bezahlbar machen."
Wohl dem, der die gut 3000€ hat, um sich mal eben so neue Haushaltsgeräte zu kaufen.
3000 Euro für nen neuen Kühlschrank?
 
Oben Unten