Radeon RX 6600 XT: MSI-Grafikkarte für 1.100 US-Doller gelistet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Radeon RX 6600 XT: MSI-Grafikkarte für 1.100 US-Doller gelistet

Beim US-Händler Newegg wurde kurzzeitig eine MSI Radeon RX 6600 XT Gaming X für 1.100 US-Dollar angeboten. Ganz so schlimm dürften die Straßenpreise nach dem offiziellen der Release der Grafikkarte aber nicht werden. Modelle zur UVP wird man aber wohl auch dieses Mal kaum finden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Radeon RX 6600 XT: MSI-Grafikkarte für 1.100 US-Doller gelistet
 

tammer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich habe vor nach 11 Jahren bei der Karte zuzuschlagen. Jedoch denke ich das es nix wird, denn mehr als 400€ würde ich nicht ausgeben wollen.
Wo bleiben denn die ganzen Mainstream Chips, ja ich weiß der Halbleitermarkt ist kaputt momentan, aber wieso macht den AMD mir seit Jahren den Mund wässrig und lässt mich dann leer stehen? :motz:
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Also für um die 400€ gab es RNDA Karten zu Hauf. Selbst die 5700XT war eine Zeit lang für unter 400€ verfügbar. @tammer

Ich denke die 6600XT wird um die 500€ am Ende kosten. Anfangs vll. etwas mehr aber da muss man ja nicht zu greifen.
 

doedelmeister

Software-Overclocker(in)
war bestimmt nurn Platzhalterpreis und die Karte sollte nicht online gehen. Muss die Tage mal schauen ob man die in der Distribution bekommt und zu welchen Konditionen.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Wird eine gute Einsteiger-Karte für den 1080p - 1440p Ultra -High Details Markt mit 120 - 80 FPS.
269€ (Ref.D) bis 349€ für ein Top-Modell wie eine Toxic LE ist Sie aber nicht drin und maßlos überzogen.
 

McFly_76

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der nächste Schritt der Händler wird es sein dass sie die APU's im Preis bis auf 450 € anheben und den Käufern keine andere Wahl bleibt als den überzogenen Preis für eine "1080p" Grafikkarte zu bezahlen.

Für mich riecht es ganz stark nach einer Preisabsprache die wir so in der Größenordnung noch nie im Handel hatten und der "Ballon" wird platzen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Der nächste Schritt der Händler wird es sein dass sie die APU's im Preis bis auf 450 € anheben
:ugly:
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Die Miner sind weiterhin bereit ca. 150 Tageseinnahmen einer Karte für eine Karte zu zahlen. Das lässt aktuell auch für eine 3060 kaum einen Preis unter 500€ zu und für die 6600XT gilt ähnliches.

Was AMD und NV für UVP Luftschlösser bauen spielt keine Rolle, da beide Firmen wenig bis gar keinen direkten Draht zu ihren Kunden haben.

Eine entlarvende Statistik ist auf Google Trends zu finden. Lässt man sich eine normale Halbleiterfirma wie Intel anzeigen sieht man, Länder wie China, Israel oder Südkorea in den Charts. Was Sinn macht, das sind Länder mit einer starken IT Struktur und entsprechend Hardwarehunger. Auch Deutschland kommt da auf starke Zahlen (42) und fällt nicht weit zurück.

Macht man das gleiche mit Nvidia, schrillen alle Alarmglocken. Nicht nur, dass der Google Trend in gesamt Europa unter 10 ist (in DE gerade mal auf 10), nein , es führen so Länder wie Cambodia (100) und Myanmar (49) die Charts an.

Zum Vergleich Playstation 5:
UK (100), Irland (83), Deutschland (77), USA (67), Frankreich (67)

Das bedeutet nicht, dass wir keine GPUs bekommen, das bedeutet wir bekommen gerade so viele wie man meint das es braucht uns bei Laune zu halten. Aber der eigentliche Markt ist weiterhin dort wo das Mining ist, oder hingezogen ist, nachdem China es nicht mehr im Land haben will.
 

Shadowsfighhter

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich frage mich halt, welches Marktsegment AMD damit bedienen will - schlechter als die 6700(xt) und nur unwesentlich günstiger bzw. nichtmal günstiger, weil nur in Custom erhältlich. Das ergibt doch keinen Sinn...
 
N

Nebulus07

Guest
Die Miner sind weiterhin bereit ca. 150 Tageseinnahmen einer Karte für eine Karte zu zahlen. Das lässt aktuell auch für eine 3060 kaum einen Preis unter 500€ zu und für die 6600XT gilt ähnliches.

Was AMD und NV für UVP Luftschlösser bauen spielt keine Rolle, da beide Firmen wenig bis gar keinen direkten Draht zu ihren Kunden haben.

Eine entlarvende Statistik ist auf Google Trends zu finden. Lässt man sich eine normale Halbleiterfirma wie Intel anzeigen sieht man, Länder wie China, Israel oder Südkorea in den Charts. Was Sinn macht, das sind Länder mit einer starken IT Struktur und entsprechend Hardwarehunger. Auch Deutschland kommt da auf starke Zahlen (42) und fällt nicht weit zurück.

Macht man das gleiche mit Nvidia, schrillen alle Alarmglocken. Nicht nur, dass der Google Trend in gesamt Europa unter 10 ist (in DE gerade mal auf 10), nein , es führen so Länder wie Cambodia (100) und Myanmar (49) die Charts an.

Zum Vergleich Playstation 5:
UK (100), Irland (83), Deutschland (77), USA (67), Frankreich (67)

Das bedeutet nicht, dass wir keine GPUs bekommen, das bedeutet wir bekommen gerade so viele wie man meint das es braucht uns bei Laune zu halten. Aber der eigentliche Markt ist weiterhin dort wo das Mining ist, oder hingezogen ist, nachdem China es nicht mehr im Land haben will.
Und es wird auch die nächste Zeit so weiter gehen. Ich gehe davon aus, wenn der Winter kommt werden die Preise wieder stark steigen, denn dann rüsten erfahrungsweise mehr Menschen auf oder kaufen PCs.

So bitter es ist, wer jetzt nicht zuschlägt bei den hohen Preisen, wird im Winter gar nichts mehr bekommen. Ich werde meine 5700XT behalten und vielleicht zur Wasserkühlung umbauen... Dann kan man nochmal 25% Leistung rausholen ohne viel Geld auszugeben. Und leiser wird die auch... Auch muß man sich fragen wie es bei PC Gaming weiter gehen wird... Denn die Preise von 2000 Euro für einen 1080p Gaming Rechner will wohl nicht jeder zahlen wollen.
1628441742692.png


Für AMDs Radeon führt im Shopping Serbien die Charts an.... Und was kostet in Serbien der Strom?

1a33bc09948cece6484cf9cc5679e06deb39a786.png


6,4 Cent die kWh !!!!!!!!!


Nettes Spielzeug das google Trends!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
N

Nebulus07

Guest
Es sind 6,4 Cent. Wobei wir Deutschen ja so dumm waren und uns die Energiewende eingebrockt haben. Laut Tritin dürfte der Strom nicht mehr als 12 Cent je kWh kosten, eher weniger.
Die CO2 Steuer ist schon beschlossen, Strom wird sich Stufenweise in den nächsten 5 Jahren verdoppeln.
2026 dann also 60 Cent die kWh !
 
Oben Unten