• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 6000 und Ryzen 5000: Smart Access Memory nicht proprietär, so AMD

Luebke82

Freizeitschrauber(in)
Red kein Quatsch -.-
Ich hab meine Samsung M.2 SSD von MBR zu GPT Convertiert.
Ab Windows vers. 1703 (Creators-Update) hat Win. 10 die Tools sogar integriert.
Man muss lediglich zwei Befehle in der Konsole eingeben und dann wandelt Windows das um.
Bei mir hat es ohne Probleme geklappt nachdem ich dann mein bios eingestellt habe das Uefi nur noch läuft und neugestartet habe ist mein Windows ganz normal hoch gefahren.
Meine Platte war auch vorher nur MBR.
Kann man in der Datenträger verwaltung Prüfen.
man sollte allerdings das nicht unter laufenden Windows machen sondern unter erweiterte Startoptionen dann die Eingabeaufforderung öffnen.
mbr2gpt /validate
mbr2gpt /convert
Das sind die befehle.
Wo habe ich Quatsch geredet? Wenn dann geschrieben! Und wer das erst gar nicht weiß schaut doof aus der Wäsche. Also schreib du lieber keinen Quatsch!
 

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
Was mich an der aktuellen Smart Access Memory-Kompatibilität am meisten stört ist die Bindung an Zen3(Ryzen 5000).
Viele haben sich, um zukunftsicher zu sein, für ein teueres X570/B550-Board entschieden und bleiben nun mit Zen2-CPU trotzdem außen vor.

Das sollte AMD schnellstens gut begründen, oder bitte die Unterstützung mit Zen2-CPU`s zumindest nachreichen.
Ansonsten werden sich viele Käufer, gerade der teuren X570-Board`s, zurecht von AMD betrogen vorkommen:daumen2:
 

TheGoodBadWeird

Software-Overclocker(in)
@Micha0208
Ich glaube inzwischen SAM ist ein reiner Marketinggag wie anfangs Async Compute. In den Reviews macht das Feature nicht eimal 1-3 FPS mehr. Das ist lächerlich und lediglich innerhalb der Messtoleranz. Da fragt man sich, wofür der ganze Aufwand gut ist.

Jedenfalls ist das keine Mehrleistung die eine 600-800€ Investition rechtfertigt. AMD sollte möglichst schnell von der Hardwarebindung absehen und sagen welche anderen Mainboards und Chips in Zukunft in Frage kommen. Mit Ryzen 2 hast du ein gutes Beispiel genannt!
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Freue mich schon, wenn Nvidia per Treiberupdate SAM auf meinem alten 2017 Intel Board freischaltet.

Ach nee.
Da heißt es ja einfach PCIe3. ;)
 

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
@TheGoodBadWeird
Gebe ich Dir vollkommen Recht. Wenn ich eine RDNA2-GPU kaufen wollte, würde ich nie eine Aufrüstung von Zen2 auf Zen3 nur für den winzigen Performancegewinn in Erwägung ziehen.

Bin zwar unheimlich gespannt wie sich die neuen AMD-GPU`s schlagen werden, aber aktuell bin ich mit meiner RTX 2070 Super in WQHD noch gut aufgestellt.
Würde ich jedoch mehr Leistung brauchen, erscheinen mir die kommenden AMD-Karten deutlich attraktiver als die Ampere-Karten.
Auch weil ich schon viele AMD-Karten hatte und immer zufrieden war. Auch mit den Treibern.
Freue mich schon, wenn Nvidia per Treiberupdate SAM auf meinem alten 2017 Intel Board freischaltet.
Wäre toll wenn Nvidea das auch für die aktuellen 500-Board`s mit Zen 2 bieten würde. Am besten auch für Turing, dann hätte ich auch was davon :-)

EDIT: Habe ganz verpennt das die Tests der 6800-Karten schon online sind. Erst mal nachlesen:banane:
 
Zuletzt bearbeitet:

theGucky

PC-Selbstbauer(in)
Und Nvidia arbeitet, nachdem AMD den ersten Schritt gemacht hat, nun auch an einem Feature wie SAM, nur soll es für AMD UND Intel CPUs funktionieren. Und das auch zum Teil für PCI-E 3.0 Boards...mal sehen ob es was wird.

Ich bin 3080 FE Besitzer und mich würde ein bisschen mehr Leistung bzw flüssigeres Gameplay freuen.
Noch sitze ich hier mit meiner 7th Gen Intel CPU. Aber ich warte noch die Antwort von Intel ab, bevor ich mir ein Zen 3 hole. Denn erst wenn Intel oder Nvidia oder AMD mit dem Rücken zur Wand stehen, greifen diese TIEF in die Trickkiste.
Interessant wäre auch mal eine CPU wie im Mobile Bereich: Eine CPU mit 2-4 hochleistungs Kernen und der Rest sind dann normale Kerne. Energiespar-Kerne braucht keiner im Desktop, doch für Spiele und Office-Anwendungen wären einige wenige sehr starke Kerne sehr im Vorteil. Es müssen auch keine 12 oder 16 Kerne sein. :P
 

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann mir gut vorstellen, dass es auf "alter" Hardware auch läuft, aber dass wahrscheinlich am Ende kein Leistungsplus heraus kommt. ... Weil in alter Hardware vieles etwas rückständig angebunden ist.

Ob man echt ein Feature braucht, dass auf älterer Hardware möglicherweise keinen Geschwindigkeitsvorteil bringt. - Könnte ja sein. Nicht dass sich PCIe 3-User auf etwas "freuen", was auf PCIe 3Umfeld vielleicht im Bereich von Messtoleranzen liegt unterhalb der Wahrnehmbarkeitsschwelle.
Durchaus berechtigter Standpunkt, sehe ich ähnlich. Da das Feature ja nicht das Neueste ist, wird es wohl seine Gründe haben warum es bisher wohl nur im Server-/Workstation-Umfeld eingesetzt wurde, zumindest hab ich das so gelesen.

Gut möglich, dass es erst bei hohen VRAM Mengen sinnvoll ist und auch die Bandbreite von PCIe 4.0 könnte sein Übriges beitragen, so dass es jetzt für AMD sinnvoll erschien es im Consumerbereich zu nutzen.

Wäre durchaus einen "In depth-Hardware-Artikel" wert, mal die ganze Sache zu beleuchten, insbesondere wenn
Nvidia demnächst auch auf den Zug aufspringen will...

Mich würde ja auch mal interessieren was PCGH_Raff dazu sagt...
 

CHinanerd

Kabelverknoter(in)
Was mich an der aktuellen Smart Access Memory-Kompatibilität am meisten stört ist die Bindung an Zen3(Ryzen 5000).
Viele haben sich, um zukunftsicher zu sein, für ein teueres X570/B550-Board entschieden und bleiben nun mit Zen2-CPU trotzdem außen vor.

Das sollte AMD schnellstens gut begründen, oder bitte die Unterstützung mit Zen2-CPU`s zumindest nachreichen.
Ansonsten werden sich viele Käufer, gerade der teuren X570-Board`s, zurecht von AMD betrogen vorkommen:daumen2:
Was stört dich den da , den du hast sicher vorher nicht gewusst das sowas möglich ist. Jetzt ist es vorhanden und alle jammern.. Typisch Mensch halt. AMD hat das schon gut begründet wen man den Artikel gelesen hat. Es muss Validiert werden d.h Jedes einzelne kombination muss getestet werden! ob es überhaupt etwas bringt ist ist eine ganz andere sache.
 

Luebke82

Freizeitschrauber(in)
Dann hast du von mir aus Quatsch geschrieben, wenn du dich damit besser fühlst dann Bitte.
Freundlich Grüße.
Na wenn du die Wahrheit Quatsch findest, ist das dein Bier. Nur komisch, dass du auch dein System umstellen musstest. Andere wissen vielleicht nicht wie sowas geht, oder das es überhaupt nötig ist. Mal mitdenken.

Schönen Gruß zurück.
 

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
Was stört dich den da , den du hast sicher vorher nicht gewusst das sowas möglich ist. Jetzt ist es vorhanden und alle jammern.. Typisch Mensch halt. AMD hat das schon gut begründet wen man den Artikel gelesen hat. Es muss Validiert werden d.h Jedes einzelne kombination muss getestet werden! ob es überhaupt etwas bringt ist ist eine ganz andere sache.
Du hast ja Recht. Betrogen ist auch das falsche Wort, eher enttäuscht. Und das gehört beim schnelllebigen Hardware-Wandel halt dazu.
Das Wort "fühle mich von AMD leicht betrogen", habe ich aber gestern abend von einem Bekannten gehört. Der hatte schweren Herzens ein teures X570-Board gekauft, weil er davon Ausging nur dann das Maximum aus der ebenfalls geplanten RDNA2-Karte rausholen zu können.

Rein objektiv braucht sich niemand "betrogen" fühlen. Schließlich war dieses neue Feature nicht vorhersehbar. Hatte das nur angesprochen nachdem ich AMD gestern abend verteidigen mußte:ka: und befürchte das viele wie mein Bekannter denken.

EDIT: Ich "persönlich" meine besser ein Fortschritt nur mit neuer Hardware, als gar kein Fortschritt
 

CHinanerd

Kabelverknoter(in)
Du hast ja Recht. Betrogen ist auch das falsche Wort, eher enttäuscht. Und das gehört beim schnelllebigen Hardware-Wandel halt dazu.
Das Wort "fühle mich von AMD leicht betrogen", habe ich aber gestern abend von einem Bekannten gehört. Der hatte schweren Herzens ein teures X570-Board gekauft, weil er davon Ausging nur dann das Maximum aus der ebenfalls geplanten RDNA2-Karte rausholen zu können.

Rein objektiv braucht sich niemand "betrogen" fühlen. Schließlich war dieses neue Feature nicht vorhersehbar. Hatte das nur angesprochen nachdem ich AMD gestern abend verteidigen mußte:ka: und befürchte das viele wie mein Bekannter denken.

EDIT: Ich "persönlich" meine besser ein Fortschritt nur mit neuer Hardware, als gar kein Fortschritt
Ich versteh das schon. Das denk ich auch das viele wie dein Bekannter denken. Ist halt Jammern auf Hohen Niveau und das ist mittlerweile typisch und Standard. Es ist das Selbe mit PCIe gen 4 auf älteren Boards. Ist zwar schade das AMD da den Riegel vorgeschoben hat aber ich versteh die entscheidung.
Ich z.B. Hab mir dieses Jahr auch ein X570 gekauft weil es einfach "KEIN" RGB hat. Aber grundsätzlich muss jeder selber entscheiden was er möchte.
Ich würde mich freuen wen das Feature bei meinen 3800x auch gehen würde. Wen nicht stört es mich auch nicht.

Da bin ich bei dir. Das sie das feature erstmals bei der neuen Gen. machen ist auch nicht verwunderlich wurde ja schließlich im Mainstream vorher nie genutzt. Jetzt ist es da, es stellt sich heraus das es ein offener Standard der PCIe Schnittstelle ist. Mehrleistung egal wieviel ist einfach Mehrleistung. Ob man es merkt oder ob es was bringt im generellen weiß ja niemand.(Bei Älterer Hardware).
 
Oben Unten