• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 6000: AMD bekommt zunehmend mehr 7-nm-Wafer, wann enden die Lieferprobleme?

Eckism

Volt-Modder(in)
Weil dann die AMD Karten gezielt in die Gaming PCs wandern, während die Nvidiakarten in die Miningfarmen wandern. Deshalb wäre es, für AMD, extrem gut. Sollte Nvidia seine Miningbremse zum laufen bekommen, dürfte AMD große Probleme bekommen.
Eine Softwarelösung kann man sich bei fertigen/bestehenden Architekturen sparen, da muss man nicht unnötig auch nur einen Cent in die Entwicklung von dieser versenken...da kann nVidia den Nutzern noch so feuchte Träume vergaukeln.

Man kann es Hardwaretechnisch nur sehr uninteressant machen, die Karte zu minen zu benutzen, was bei der
aktuellen AMD Hardwre ja zufälligerweise schon passiert ist.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Es wäre ein Trugschluss zu glauben, das Problem würde sich mit mehr Produktion lösen. Mehr Produktion wäre eine Lösung wenn die Nachfrage relativ endlich wäre. Stellen wir in den Raum AMD könnte die Produktion verdoppeln (was utopisch ist). Für einen Spieler würde das bedeuten er hätte schon eine Karte und die nächste Karte kann der nächste Spieler haben.

Für einen Miner bedeutet Verdopplung der AMD Produktion lediglich, dass der Miner jetzt doppelt so viele Karten kaufen kann und doppelt so viel Geld verdienen wird. Denn wo die Preise für Gamer lange keinen Sinn mehr machen, sind die Preise für einen Miner weiterhin ein gutes Angebot. Er mag mehr zahlen wie den UVP aber er weiß er verdient das ja wieder. Für den Spieler ist die Karte ein Luxusgut, für den Miner ein Produktionsmittel. Das ist ein wesentlicher Unterschied in der Produktkategorie und der Grund warum Spieler da nicht mithalten können. Deswegen kommen AMD und Nvidia aus der Sache nicht raus.

Fragt Euch als nächstes warum die PR sich immer noch so viel Mühe gibt und der Hype für Karten angeschürt wird von denen keine 10 Stück in Deutschland einen Spieler erreichen. So verhält sich jemand der weiß, dass nach dem Goldrausch die große Ernüchterungen kommen wird und dass eine reale Chance besteht, dass sich AMD und Nvidia weite Teile des PC Marktes permanent vergrault haben.

An der Verfügbarkeit von GPUs hängt zudem auch die Nachfrage nach Monitoren und CPUs. Oder kauft sich hier jemand eine 500€ CPU mit 4k 144Hz Monitor bevor er die GPU dazu hat? Zumindest unter den jetzigen Bedingungen?

Der PC Enthusiastenmarkt ist nicht nur krank, er liegt komatös im Bett. Der einzige Vergleich der mir einfällt ist der Atari Konsolencrash, weil diesen Dimensionen nähern wir uns.
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Was habt ihr alle immer mit eurer Miningbremse? Das ist doch nichts anderes wie pure PR um bei Spielern gut dazustehen. Denkt ihr ernsthaft die Farmen haben keine Programmierer, die vielleicht sogar besser sind wie die bei Grün Selbst. Die schreiben ihre eigenen Treiber für die Karten damit sie ohne Groß etwas einstellen zu müssen, gleich am Sweetspot Arbeiten.
True, daher muss dass auch in der Hardware implementiert werden.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Das ist wohl etwas optimistisch, zumindest in den heutigen Zeiten. Aber würden schon 20% mehr Effizienz dick ausreichen, um Nvidia vom Thorn zu stoßen. Aber auch sonst gibt es einiges, um das sich AMD kümmern sollte.
Ja, und da gehört erstmal Verfügbarkeit und gute Leistung her, mit vernünftiger Lastaufnahme (was dann in Lautheit resuliert).

RT ist immer noch kein entscheidener Faktor für Spieler. Und wird es auch die nächsten Jahre nicht werden, das ist halt ein Feature was langsam dazu kommt, sich entwickelt und gut ist. Vor allem wenn es ressourcenschonend auftritt. Hier kann man auch PR initiierte Prägung überwinden lernen, vor allem als Spieler aus Genuß.

Bei DLSS kannst auch von den Engineentwicklern mehr Einstellungsmöglichkeiten verlangen, dann skalierst halt Deine Auflösung und die Details/Features selber runter, bis es paßt, wir sehen hier auch somit den nächsten PR Furz. Besonders verderbt, wenn man bedenkt, daß das DLSS Zeug erst populär auf dem PC wurde, nachdem man ein übermäßiges und überbewertetes Feature wie RT zwanghaft im Markt versucht hat zu etablieren. Wer da nicht merkt, daß er verarscht wird, ist eh der Zug abgefahren. Kein Mensch, und kein denkender Mann im wahrsten Sinne des Wortes, ist bereit für diese PR-Rektalgeburten nun nennenswert mehr Geld auszugeben (wir könnten nun weiter zu den Auflösungen selbst gehen und FPS aber das führt zuweit). Kosten und Nutzen muß immer im Verhältnis stehen und nie der Laune des jeweiligen Konzernparasiten überlaßen werden, ansonsten hat man wohl seinen Sklavenstatus.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Für einen Miner bedeutet Verdopplung der AMD Produktion lediglich, dass der Miner jetzt doppelt so viele Karten kaufen kann und doppelt so viel Geld verdienen wird. Denn wo die Preise für Gamer lange keinen Sinn mehr machen, sind die Preise für einen Miner weiterhin ein gutes Angebot. Er mag mehr zahlen wie den UVP aber er weiß er verdient das ja wieder. Für den Spieler ist die Karte ein Luxusgut, für den Miner ein Produktionsmittel. Das ist ein wesentlicher Unterschied in der Produktkategorie und der Grund warum Spieler da nicht mithalten können. Deswegen kommen AMD und Nvidia aus der Sache nicht raus.

Wie schon mal in einem anderen Thread geschrieben, da hilft dann nur von Art. 15 GG Gebrauch machen und diese Produktionsmittel enteignen.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
[...] Fragt Euch als nächstes warum die PR sich immer noch so viel Mühe gibt und der Hype für Karten angeschürt wird von denen keine 10 Stück in Deutschland einen Spieler erreichen. [...]
Ist jetzt maßlose Über- bzw. in diesem Falle Untertreibung hip oder warum setzt du hier provokativ so eine unsinnig niedrige Zahl ein?
Mindfactory hat dieses Jahr in den ersten 10 Wochen insgesamt knapp über 25.000 Grafikkarten verkauft.
Jetzt könnte man bestenfalls noch unken, dass man aus den kumulierten Zahlen ja nicht die neuesten Generationen herausfiltern kann, jedoch ist auch dahingehend eine gerade mal so zweistellige Zahl absurd, denn bereits zur RTX 3060 lassen sich aktuell bei Mindfactory 1220 verkaufte GPUs (über nur vier derzeit verfügbare Modelle) ablesen und das Modell wird seit nicht einmal ganzen vier Wochen verkauft.
Hinzu kommt, dass man bei MF nur zurzeit verfügbare Modelle bzgl. dem "Zählerstand" auslesen kann, da die nicht verfügbaren Modelle derzeit im Shop komplett ausgeblendet werden. Und das sind jetzt nur die Zahlen von einem einzigen Retailer, d. h. ein bisserl mehr als nur läppische 10 GPUs für ganze Deutschalnd gehen da schon über die Ladentheke, konkret gar offensichtlich viel, viel mehr.
Dass es insgesamt nicht genug ist um die aktuellen Begehrlichkeiten zu befriedigen, ist offensichtlich, denn sonst hätte man nicht derartige Preise, aber gleich eine völlig absurde Zahl in den Raum zu stellen, da fehlen dann schlicht die Ironie-Tags. :-D

Und wie sollten sich AMD und nVidia den "PC-Markt vergraulen"? Es gibt keine Alternativen zu den beiden, so jedenfalls, wenn man den üblichen Hatern glauben schenken darf, die Intel's Xe-HPG schon in die Bedeutungslosigkeit reden, bevor dazu überhaupt irgendwelche Fakten bekannt sind. Entsprechend führt auch zukünftig kein Weg an AMD und nVidia vorbei.

*) MF hat hier gemittelt nur über diese vier 3060er-Modelle bereits etwa 50 GPUs pro Tag verkauft (der Mittelwert über alle GPUs über die ersten 10 Wochen beläuft sich auf gerundet gut 360 verkauften GPUs pro Tag) bei nur einem einzigen Retailer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cpt.William

Kabelverknoter(in)
Ist jetzt maßlose Über- bzw. in diesem Falle Untertreibung hip oder warum setzt du hier provokativ so eine unsinnig niedrige Zahl ein?
Mindfactory hat dieses Jahr in den ersten 10 Wochen insgesamt knapp über 25.000 Grafikkarten verkauft.
Jetzt könnte man bestenfalls noch unken, dass man aus den kumulierten Zahlen ja nicht die neuesten Generationen herausfiltern kann, jedoch ist auch dahingehend eine gerade mal so zweistellige Zahl absurd, denn bereits zur RTX 3060 lassen sich aktuell bei Mindfactory 1220 verkaufte GPUs (über nur vier derzeit verfügbare Modelle) ablesen und das Modell wird seit nicht einmal ganzen vier Wochen verkauft.
Hinzu kommt, dass man bei MF nur zurzeit verfügbare Modelle bzgl. dem "Zählerstand" auslesen kann, da die nicht verfügbaren Modelle derzeit im Shop komplett ausgeblendet werden. Und das sind jetzt nur die Zahlen von einem einzigen Retailer, d. h. ein bisserl mehr als nur läppische 10 GPUs für ganze Deutschalnd gehen da schon über die Ladentheke, konkret gar offensichtlich viel, viel mehr.
Dass es insgesamt nicht genug ist um die aktuellen Begehrlichkeiten zu befriedigen, ist offensichtlich, denn sonst hätte man nicht derartige Preise, aber gleich eine völlig absurde Zahl in den Raum zu stellen, da fehlen dann schlicht die Ironie-Tags. :-D

Und wie sollten sich AMD und nVidia den "PC-Markt vergraulen"? Es gibt keine Alternativen zu den beiden, so jedenfalls, wenn man den üblichen Hatern glauben schenken darf, die Intel's Xe-HPG schon in die Bedeutungslosigkeit reden, bevor dazu überhaupt irgendwelche Fakten bekannt sind. Entsprechend führt auch zukünftig kein Weg an AMD und nVidia vorbei.

*) MF hat hier gemittelt nur über diese vier 3060er-Modelle bereits etwa 50 GPUs pro Tag verkauft (der Mittelwert über alle GPUs über die ersten 10 Wochen beläuft sich auf gerundet gut 360 verkauften GPUs pro Tag) bei nur einem einzigen Retailer.
die Frage, welche mir so in den Kopf kommt... sind diese verkauften Karten auch bei Gamer angekommen?
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
die Frage, welche mir so in den Kopf kommt... sind diese verkauften Karten auch bei Gamer angekommen?
Wenn man nicht gerade annimmt, dass 100 % aller Retail-Käufer ausschließlich Miner sind und dass alle hier in den Foren mit einer Ampere- und RNDA2-HW-Signatur nur angeben wollen, obwohl sie gar nicht über diese Hardware verfügen, dann offensichtlich zu einem nennenswerten Teil ja, aber das stand auch schon in meinem vorherigen Post drin, wenn man richtig gelesen hätte.

Nur als kleiner, weiterführender Denkanstoß: Steam hatte in 2020 einen Concurrent User Peak von rd. 24 Mio. Spielern, d. h. es kann nicht weniger als diese Zahl an "Gamer"-PCs geben (faktisch wird die Zahl unterschiedlicher/erfasster PC-Systeme zweifellos deutlich höher liegen).
Der Anteil der unmittelbar auslesbaren Ampere-Karten in der Hand von Gamern beträgt in dieser Statistik bereits 1,41 %, d. h. diese Zahl würde alleine schon rund 338.000 GPUs in Form der 3090, 3080 und 3060 Ti repräsentieren. *)

Die 3060 wird erst seit Ende Februar verkauft und diie 3070 war für den derzeitigen Preisaufschlag wohl noch zu wenig attraktiv, denn die ist noch in der Gruppe "Other" inkludiert, ebenso wie sämtliche RDNA2-Karten, jedoch ist es bei letzteren naheliegend, dass die es noch nicht in die separate Listung geschafft haben, wenn man sich das beträchtlich unterschiedliche Absatzvolumen bei AIBs zwischen AMD und nVidia anschaut, denn von (grob) verkauften 5 AIBs entfällt nur ein einziges auf AMD (gemäß Statistik 4Q20).

*) Ebenso bemerkenswert: Damit gibt es jetzt schon gesichert mehr Ampere-GPUs im Markt als es RX 5700 (XT)-Karten im Markt gibt, wobei letztere bereits seit etwa 20 Monaten verkauft werden (und das gar auch noch trotz des derzeit besonders eklatanten Preisunterschiedes).
Fun Fact 2: Bezüglich der explizit ausgewiesenen GPUs übertrifft die Anzahl der nVidia-RTX-Karten bei Steam-Usern bereits die Anzahl sämtlicher AMD-GPUs zusammen, d. h. PCIe-Karten inkl. mobile GPUs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eragoss

Freizeitschrauber(in)
Der Mininghype hält weiterhin an, was im krassen Gegensatz zur letzten Welle vor über 3 Jahren steht. Der Ausblick ist dementsprechend extrem düster - alles was mehr produziert wird, wird direkt in die Miningfarmen laufen. Die 3 Exemplare die übrig bleiben werden dann weiterhin zu exorbitanten Preisen verkauft. Ist ja auch logisch, wenn man mit 100 Karten viel Geld verdient, wird man vieles tun um weitere Karten zu kaufen... Unternehmen sagen ja auch nicht, wir haben jetzt 50 Millionen Umsatz, lasst uns stagnieren und den anderen den restlichen Markt überlassen.

Was hilft ist ein Crash bei den Cryptowährungen, und der scheint zumindest kurzfristig nicht in Sicht zu sein. :(
 

schmiefel

Kabelverknoter(in)
Wie schon mal in einem anderen Thread geschrieben, da hilft dann nur von Art. 15 GG Gebrauch machen und diese Produktionsmittel enteignen.
Viel Vergnügen dabei diesen Ansatz auf dem Staats- bzw. in den geopolitischen Einflussgebieten Chinas durchzusetzen. Da sich vermutlich nicht einmal großer (westlicher) Widerstand ergeben wird, wenn China morgen in Taiwan einmarschieren würde, kannst du solche feuchten Träume hinters Kopfkissen verbannen.
Was hilft ist ein Crash bei den Cryptowährungen, und der scheint zumindest kurzfristig nicht in Sicht zu sein.
Und auch hier gilt wohl absehbar: Solange es Chinas geopolitisch-wirtschaftlichem Kalkül in den Kram passt, die aktive Crypto-Schürferei zu pushen, wird da wenig passieren. Genug Geld ist im internationalen Finanzkasino locker vorhanden, um diese Preisspirale noch eine ganze Zeit lang zu befeuern.

Ich wage sogar zu behaupten, dass die Gaming-Konsumenten in Europa und insbesondere Deutschland im internationalen Vergleich diesbzgl. eher zu arm oder zu "geizig" sind, um sich noch relevant die erhöhten Kosten für diese Spielsachen leisten zu können oder zu wollen. Woanders werden solche Preissteigerungen teils auch weg-inflationiert bzw. es ist da bei genug Leuten soviel freies Geld vorhanden, dass das Ich-Haben-Will jede Vernunft besiegt.

Als deutscher Gamer, der seinen Lebensunterhalt selbst bestreiten muss, dabei sich in der Verzichtsbewertung mit Blick auf das übrige Kostengefüge (und v.a. die absehbare Entwicklung desselben bei den Folgen der Pandemie) für entscheidende Lebensgrundlagen entscheidet, wird man sich wohl absehbar von derartiger neuer Hardware verabschieden müssen.

Beim Rest gibt es auch in Deutschland noch ein sehr hohe Quote an Menschen mit mehr als genug "Spielgeld", so dass entweder wirklich kaum nennenswert Produktionsmengen im hiesigen Handel landen oder die Nachfrage nach solchen Produkten in der finanzstarken (edit: oder Konsum-orientierten*) Gesellschaftsschicht nicht nennenswert vorhanden ist, um im Rahmen der Lieferketten eine entscheidende Rolle zu spielen - v.a. da auch hier beim direkten Vergleich mit der stark gestiegenen Geld-Elite Asien vorne sein dürfte, die dort zudem im Durchschnitt nicht nur jünger sondern in absoluten Zahlen auch deutlich größer vertreten sein dürfte (man beachte nur wo seit Jahren und auch noch während einer Pandemie die größten Absatzmärkte für deutsche Luxusautos bestehen) und neben den großen Miningfarmen auch nahe den Produktionsstätten lebt .

Schließlich man sollte auch nie vergessen, dass diese Hardware für nicht wenig auch hierzulande schlicht ein Produktionsmittel ist - dann halt eher nicht zum Mining, sondern um leistungsstarke Workstations zu befeuern...

Edit*: in Deutschland und vllt. sogar Europa wird vermutlich in der Konsumabwägung auch eher einem neuen Smartphone in der 1000-€-Klasse der Vorzug gegeben als sich eine Oberklasse-Grafikkarte für 2000€ in einen PC zu bauen, um damit in einer vergleichsweise komplexen Hardware-/Software-Umgebung zu spielen - man vergleiche nur auch hier, den extrem starken Markt für Casual Mobile Gaming mit dem Konsolenmarkt und dann am Schluss kommt eher das Low- bis Midrange PC-Gaming.
 
Zuletzt bearbeitet:

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Der Mininghype hält weiterhin an, was im krassen Gegensatz zur letzten Welle vor über 3 Jahren steht. Der Ausblick ist dementsprechend extrem düster - alles was mehr produziert wird, wird direkt in die Miningfarmen laufen. Die 3 Exemplare die übrig bleiben werden dann weiterhin zu exorbitanten Preisen verkauft. Ist ja auch logisch, wenn man mit 100 Karten viel Geld verdient, wird man vieles tun um weitere Karten zu kaufen... Unternehmen sagen ja auch nicht, wir haben jetzt 50 Millionen Umsatz, lasst uns stagnieren und den anderen den restlichen Markt überlassen.

Was hilft ist ein Crash bei den Cryptowährungen, und der scheint zumindest kurzfristig nicht in Sicht zu sein. :(


Was wird wohl passieren wenn viele Leute nach Corona das Geld aus den Cryptowärungen ziehen wollen :schief:
 

HÄGAR

Kabelverknoter(in)
Da muß ich dir absolut Recht geben.Wenn das so kommt dann gibt es eine ganz einfache Lösung ! Ich besitze ca 350 PC Spiele Boxed sowie Accounts.Davon sehr viele mehr oder weniger kurz gespielt.Durchgespielt keine 25 % Das heißt im Klartext daß ich Spielen könnte bis zum Sanktnimmerleinstag und Grafikkarten um 2000.- Euro mich mal von hinten können. Es macht auch Spass mal wieder Games von früher aus der Mottenkiste zu holen zb. Empire Earth.Betriebsysteme sind seit Windows XP alle vorhanden um auch Spiele zu zocken die seit Windows 7 nicht mehr laufen. Neuheiten werden auf meinem aktuellen System mit Ryzen 3800X,32 GB Ram,MPGX 570 Gaming Plus Mainboard + Nvme M2 SSD 1 TB + RTX 2070 Super bestimmt noch 2 Jahre laufen. Deshalb überhaupt keine Panik.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Gibt es eigentlich schon verlässliche Informationen wann RDNA3 kommt? Ich kenne diese AMD Folie wo es stark nach Ende 2022 aussieht, aber man liest immer mehr Kommentare das es schon Ende dieses Jahres sein könnte.
 
T

-THOR-

Guest
Ich wage sogar zu behaupten, dass die Gaming-Konsumenten in Europa und insbesondere Deutschland im internationalen Vergleich diesbzgl. eher zu arm oder zu "geizig" sind, um sich noch relevant die erhöhten Kosten für diese Spielsachen leisten zu können oder zu wollen. Woanders werden solche Preissteigerungen teils auch weg-inflationiert bzw. es ist da bei genug Leuten soviel freies Geld vorhanden, dass das Ich-Haben-Will jede Vernunft besiegt.

Na ja, es kommt eher auf einen persönlich an. Klar, ob man sich sowas leisten kann ist natürlich grundlegend die Frage. In manchen Ländern ist hardware so irrsinnig teuer und die Einkommen gering, so dass selbst einstiger Systeme ein Vermögen kosten.


Aber das mal bei Seite. Ein Kollege hat nen sehr ähnlichen Lebensstand wie ich. Haben also ähnliche Fixkosten im Monat und verdienen praktisch gleich.

Er kauft sich alle zwei Jahre ein HighEnd System und hat auch bei der 3090 zugeschlagen.
Bei mir ist es die 3060ti geworden und meine CPU ist 6 Jahre alt...

Ja, die CPU wird jetzt dann bald gegen nen 8 kerner getauscht, aber grundsätzlich sehe ich persönlich einfach keinen Sinn darin viel Geld für HighEnd Hardware auzugeben. Es ist für mich einfach komplett sinnfrei.

1440p 60-80 FPS, High Settings oder besser. Mehr brauch ich aktuell einfach nicht.
Es juckt mich nicht, ob ich 80 oder 100 FPS habe (seit Gsync sowieso nicht mehr), es juckt mich nicht, ob es High oder Ultra ist.
Ich mag gute Grafik ja, aber ich finde die Unterschiede zwischen den Detailstufen in den allermeisten Spielen so dermaßen gering, dass mir eigentlich selbst 100€ Aufpreis für ne GPU, die Ultra statt high packt es mir nicht wert wären, auch wenn ich finanziell locker die Möglichkeit dazu hätte mir eine 3090 zu kaufen (Siehe mein Kollege).

Nenn es Geiz, Vernunft oder gesunden Menschenverstand. Das sind einfach meine Prinzipien. Ich persönlich finde es nunmal lächerlich, dass Leute wegen so minimalen Grafikunterschieden so viel extra bezahlen.

Die Entwickler versuchen sowieso seit Jahren schon die Spiele auf schwacher Hardware möglichst gut aussehen zu lassen, wegen der Konsolen. Früher hat beim Wechsel von Ultra auf High oder Medium meist die gesamte Beleuchtung schlechter ausgesehen, da mussten es auch bei mir Ultra Settings sein, weil einem sonst wirklich was entgangen ist.. Heute? Ein paar Schatten sind minimal weniger scharf, Ein Busch in 100 Meter Entfernung fehlt und der Rauch besteht aus nur noch gefühlt 5.000 statt 100.000 Partikeln (sieht gleich aus, kostet aber 20 FPS, siehe Wolken in AC Odyssey). Wooow, wie krass. NICHT

Und? Das nächste Spiel sieht dann trotzdem viel geiler aus und läuft auf nem Taschenrechner, weil die Entwickler sich einfach nur etwas mehr Mühe gegeben haben.

Ne, ich hab dieses Hardwarespiel noch nie mitgespielt und werde es auch nie. Für mich ist es einfach nur ne Bauernfängerei. Im Endeffekt braucht ja nur ein Entwickler ein paar Werte in einer Config Datei etwas höher setzen und schon werden die Umsätze der Hardwarehersteller angekurbelt. Das ist völlig absurd. Entwickler und Hersteller lachen sich ins Fäustchen, die dummen "Enthusiasten" kaufen sabbernd die nächste GPU oder CPU, weil "plötzlich" der VRAM für Ultra Settings nicht mehr reicht oder die CPU zu wenig IPC hat.
Der Entwickler denkt sich nur "upsi, da hab ich doch glatt ein paar Werte zu hoch gesetzt, egal, kauft mal schön Hardware ein"....

Das ist jetzt überspitzt formuliert, aber darauf läufts doch hinaus... Für viele Spieler hats ne psychologische Wirkung, dass Grafikeinstellungen auf Maximum stehen und die Entwickler und Hardwarehersteller wissen das ganz genau. Viele lassen sich hier leider die Karotte vor die Nase halten.
 

LarryMcFly

PC-Selbstbauer(in)
SpartaWafer.jpg

:schief:
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Also alle die denken es wird besser, das wird ein Traum bleiben.
Nun bessere gpus werden auch bessere hash Werte machen. Das heißt die Leute werden sich dann auf die stürzen um noch mehr kohle zu scheffeln. Wird also wie die aktuelle Lage auf beiden lagern so sein.
Ich habe mich ja auch schon auf die Hoffnung das mal ne gtx 3050 oder sowas kommen wird und dabei 75 Watt verbraucht auch schon aufgegeben. Wollte dabei die gtx 1060 ersetzen.
Am Ende entschied ich mich für ne gtx 1650 die nun anstelle der gtx 1060 drinnen ist.
Tya so ist das halt. Und beim Thema Corona sehe ich ebenso kein Ende. Bisher sind 2,8 Millionen Menschen Welt weit gestorben. Ich dachte so wie es die ganze Welt berichtet es wären mehr Tode gewesen weil das schlimmste zenario ausgemalt hatte wie die Pest und so.
Das fast die Hälfte der Menschheit dahin raffen würde. Zum Glück ist dies ja bisher nicht geschehen.
Aber 128 Millionen die Corona haben ist ne Menge. Da kann man also von noch mehr tode in nächster Zeit erwarten.
Und weil auch der lockdown solange bleiben wird bis mal wirklich was besser wird (was aber nicht geschehen wird) solange Leute corona demo oder corona party feiern.
Und ich schrieb mit einer aus dem Internet ihr war es egal welche Krankheit ob corona aids oder andere sachen. Die macht es ungeschützt. Ich dachte ich lese nicht richtig. Genau solche menschen da weis ich nicht mehr was ich dazu sagen soll.
Soll ich wütend auf sie sein oder entsetzt. Und vorallem warum sollte ich mich mit so einer treffen wollen. Die kennt mich ja noch nicht mal.
Dann das das Verhalten der Menschen durchdreht. Wer weiß ob sie überhaupt noch normal werden.

Dann auch noch das sich welche über die gpu Preise aufregen, sich aber im gleichen Atemzug nen 4k bildschirm gönnen.
Es aber nicht verstehen 4k erhöht die gpu Anforderung. Ich muss es ja wissen,denn ich hatte selbst mal 4k gehabt. Und trotz das ich nicht so hohe Ansprüche habe und es auch nur ältere games sind die ich so zocke. Selbst bei mir erhöht es die Hardware Anforderung sehr stark. Vor über einen Jahr erstetzte ich es gehen wqhd.
Also nen downgrade bei der Auflösung wo andere nen upgrade machen.
Achja die Lösung mit dem stelle die auflöung einfach herunter, Ist eine suboptimalr Sache. Man merkt sehr wohl ne Verminderung bei der Bildqualität.
Aber ist ja gut heizt die anforderung noch weiter nach oben. Ich habe das große glück auch noch in einem zweit PC ne gtx 1050 ti und so drinnen zu haben und hoffe das es nach unten jemals mal wirklich nen Ersatz bei gpus gibt.
Höheren Stromverbrauch nur um mehr leistung bei gpu zu erreichen sehe ich also keine Lösung an. Ich sehne mich nach der Zeit wieder wo bei den gpus 20 % oben drauf gekommen sind ohne das sich beim Stromverbrauch etwas erhöht hatte. Und keine Ausnahmen. Und dann auch bei high-end sich einfach so 20-30 % mehrleistung ohne neuen mehr Stromverbrauch zu haben.

Das haben prima so gpus wie 8800gt,gts 450,gtx 580 und auch sowas wie gtx 680 hinbekommen. Sowas erwarte ich.
Dann macht sie doch einfach wieder schlang.
Ich brauche jedenfalls kein raytracing um glücklich zu sein. Ich besitze keine raytracing games. Und es gibt games die haben selbst ohne raytracing ne super hohe Hardware anforderung. Eher im Gegenteil ist der sollte eigentlich dieser doch ehrlich kleiner sein weil ja keine raytracing verwendet werden. Es scheint Sachen zu geben die wo halt nie einen Sinn ergeben beim Sinn und so.
 
Oben Unten