• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

R5 3600 oder i5 9600k?

Venoxi24

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

Ich würde gerne wissen welche CPU ihr empfehlen würdet. Den R5 3600 oder den i5 9600k?
Ich Zocken gerne, meist Battlefield V und arbeite auch mit Adobe Produkten. Oft After Effects, Premier, Photoshop und InDesign. Meine Graka: 1070.
LG Sven
 
K

KrHome

Guest
AMD Ryzen 5 3600 CPU Review & Benchmarks: Strong Recommendation from GN | GamersNexus - Gaming PC Builds & Hardware Benchmarks
(Adobe Benchmarks in unteren Drittel des sehr langen Artikels)

Photoshop kann mit den Threads des Ryzens nichts anfangen. Da zählt nur Takt. Anders sieht es in Premiere aus. BFV rennt auf beiden CPUs auch ungefähr gleich schnell. In anderen Spielen (s. Link oben) ist der 9600K tendenziell etwas schneller.

Wenn du viel mit Premiere arbeitest, dann nimm den Ryzen. Das macht sich bemerkbar. Bist du eher der Gamer und Photoshop User, dann nimm den 9600K.
 

D00msday

Freizeitschrauber(in)
Auf Standardtakt sind beide CPUs gleich gut. Den Intel kannst du durch übertakten schneller machen und ihn mit viel schnellerem RAM bestücken, was das System noch schneller macht - den AMD nicht. AMD hat außerdem trotz AGESA abba Update das Problem, dass die maximale Boostfrequenz nur erreicht werden kann, wenn er die Geschwindigkeit nicht braucht, also z. B. bevor du in einem Spiel bist (Quelle: der8auer - Youtube). Ich empfehle deshalb den 9600K.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Auf Standardtakt sind beide CPUs gleich gut. Den Intel kannst du durch übertakten schneller machen und ihn mit viel schnellerem RAM bestücken, was das System noch schneller macht - den AMD nicht. AMD hat außerdem trotz AGESA abba Update das Problem, dass die maximale Boostfrequenz nur erreicht werden kann, wenn er die Geschwindigkeit nicht braucht, also z. B. bevor du in einem Spiel bist (Quelle: der8auer - Youtube). Ich empfehle deshalb den 9600K.

Beides sind super CPU, ich persönlich würde aber definitiv amd vorziehen. Der ist ca 40€ günstiger, hat 12 threads, und läuft top auf einem günstigen b450er Board. In zukunft mit B550 Board auch mit pci 4.0. Damit hast du dir nächsten 5-10 ruhe. Das gesparte Geld steckst du dann lieber in die GPU, die ist wichtiger. Intel ist mit CPU+Board einfach viel zu teuer für 1-5% mehr Single core Leistung die nicht spürbar ist.
 

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Woher beziehst du deine Informationen? Ich habe heute gelesen, dass B550 nur 4 PCIe4-Lanes für eine M.2 SSD unterstützt, die Grafikkarte aber weiterhin mit PCIe3 angebunden ist.

So hab ich das auch mitbekommen. Die starten ja grad erst mit PCIe4 Ausrollung. Kann mir aber Vorstellen, dass Mitte nächstes Jahr die ersten GPU Unterstützungen laufen in neuen Boards.
Vielleicht hat AMD bei ihren GPUs da noch was bezügl. 4.0 im Ärmel.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Ich verstehe deinen Beitrag nicht so recht. PCIe4 ist de facto vollständig ausgerollt mit X570 und Matisse (Ryzen 3000). Auf einigen älteren Mainboards (B320, B450, X370, X470) würde PCIe4 mit Ryzen 3000 Prozessoren auch funktionieren, wird aber von den Herstellern nicht unterstützt. Mit einem ModBios kann man PCIe4 auch auf einigen dieser älteren AM4 Boards verwenden.

Was AMD mit ihre GPUs noch im Ärmel haben soll weiß ich nicht. 5700 und 5700 XT bieten PCIe4-Unterstützung, was aber im Vergleich zu PCIe3 einen Vorteil von sehr wenigen Prozent bringt.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Auf Standardtakt sind beide CPUs gleich gut. Den Intel kannst du durch übertakten schneller machen und ihn mit viel schnellerem RAM bestücken, was das System noch schneller macht - den AMD nicht.

Das ist bestimmt gut gemeint von dir. Nur stimmt das so nicht ganz. Siehe meine Sig, da ist ein RAM Test mit Zen 2/Ryzen 3000 verlinkt. Dort wird ersichtlich, dass RAM Tuning auch bei AMD ordentlich was bringt. Intel kann sich tatsächlich absetzen. Aber das geht erst ab 4000MT/s los, was man als extremes OC bezeichnen kann, also nicht unbedingt die gängige Normalität.

AMD hat außerdem trotz AGESA abba Update das Problem, dass die maximale Boostfrequenz nur erreicht werden kann, wenn er die Geschwindigkeit nicht braucht, also z. B. bevor du in einem Spiel bist (Quelle: der8auer - Youtube). Ich empfehle deshalb den 9600K.

Es ist im Moment nicht bekannt, wie viele Systeme trotz Fix noch Probleme mit dem Boost haben. Die Zahl könnte verschwindet gering sein. Ich persönlich habe von weitaus mehr Erfolgen als Misserfolgen gehört.

Der8auer hat die Ergebnisse völlig falsch interpretiert. Der Boost greift nicht im Idle, sondern bei speicherlastigen/latenzlastigen Stellen des Benchmarks, also wenn Ergebnisse geschrieben und Daten geladen werden. Da das Back-End dann kaum belastet wird, gehen natürlich auch die Temps runter. Aber nicht, weil nichts passiert. ^^

Wenn du viel mit Premiere arbeitest, dann nimm den Ryzen. Das macht sich bemerkbar. Bist du eher der Gamer und Photoshop User, dann nimm den 9600K.

Laut neustem PCGH Index ist der 3600 sogar schneller als der 9600k.

@Venoxi24: Wenn du rund 240 Euro für den 9600k ausgeben würdest, dann kannst du auch den 3700X für knapp über 300 Euro nehmen. Mit der CPU hast du deutlich länger Ruhe. Es stehen 6 Threads gegen 16!
 
Zuletzt bearbeitet:

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Ich verstehe deinen Beitrag nicht so recht. PCIe4 ist de facto vollständig ausgerollt mit X570 und Matisse (Ryzen 3000). Auf einigen älteren Mainboards (B320, B450, X370, X470) würde PCIe4 mit Ryzen 3000 Prozessoren auch funktionieren, wird aber von den Herstellern nicht unterstützt. Mit einem ModBios kann man PCIe4 auch auf einigen dieser älteren AM4 Boards verwenden.

Was AMD mit ihre GPUs noch im Ärmel haben soll weiß ich nicht. 5700 und 5700 XT bieten PCIe4-Unterstützung, was aber im Vergleich zu PCIe3 einen Vorteil von sehr wenigen Prozent bringt.

Der erste Kaffee war noch nicht im System ;-) meinte die 'kleineren' Boards und dass es noch nicht soviel 4.0 HW gibt.

Stimmt, dennoch kann ich mir vorstellen, dass se sich da was überlegt haben um Nvidia ähnlich die Stirn zu bieten wie se es mit Intel geschafft haben. Wäre ja bei Nvidias Preisentwicklung sehr angenehm.
 
K

KrHome

Guest
Laut neustem PCGH Index ist der 3600 sogar schneller als der 9600k.
Ja und es ist der erste PCGH Index, den ich als PCGH Leser der ersten Stunde (ich hab noch die Erstausgabe rumliegen) als ganz großen Käse bezeichne - und das nicht, weil ich vielleicht den Ryzen nicht mag. Es ist einfach nur Quatsch.

AMD Ryzen 5 3600 Review | TechPowerUp (Runterscrollen auf die Games Performance!)
AMD Ryzen 5 3600 review - Performance - dGPU - Game performance - 720p

Im Mittel duelliert sich der 3600 mit dem 8400/9400. In IPC lastigen Anwendungen sieht man gegen Intel kein Land und in extrem parallelisierten CPU lastigen Games (Bsp. The Division 2 @ DX12 als absoluter Worstcase) schafft der 3600 eine Punktlandung auf 9600K non OC Performance.

Dies alles unter der Voraussetzung, dass man sowohl den 9600K als auch den 3600 mit dem gleichen Ram bencht (was PCGH nicht tut und zudem praktisch keine IPC lastigen Spiele mehr im Parcours hat). Würde man diese Logik des Testens auf GPUs ausweiten, dürfte man ausschließlich DX12 Anwendungen im GPU Index haben und Nvidia würde bis einschließlich Pascal richtig abstinken.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
@KrHome: Was ist denn ein IPC-lastiges Spiel? IPC als fundamentale Eigenschaft von Hard- oder Software existiert nicht. Es ist nur eine Zahl, die je nach Anwendung variiert. Man kann vielleicht von mittlerer IPC sprechen. Der Begriff gibt das nicht her, was du damit beschreiben willst.

Der PCGH Test ist halt aktuell und bezieht Updates von Treibern und BIOSen mit ein. Das ist schon mal ein großer Unterschied. Man kann halt nur Tests vergleichen, die mit der Herstellerspezifikation durchgeführt wurden. Das ist ja kein Wunschkonzert hier, damit einige mit Wunschvorstellungen ihre ersehnten Ergebnisse sehen.

Der Parcour ist auch keineswegs LL-API-lastig. Wie kommst du auf so einen Unfug?
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Mal ganz grundsätzlich kann man doch seit ein paar seit AC:O feststellen, dass CPUs mit 6C/6T teilweise sogar CPUs mit 4C/8T unterlegen sind. Auch BF:V zeigt schon, dass 6 Threads nicht mehr optimal sind. Von daher würde ich heute keine CPU mehr mit nur 6 Threads kaufen. Auch wenn der 9600K aktuell noch im Schnitt bei den Durchschnitts FPS schneller ist, ist der Geschwindingskeitsvorteil so marginal, dass er aktuell nicht ins Gewicht fällt. In Zukunft wird der 3600 bestimmt die glatteren Frametimes liefern.
Den 9600K sollte man nur in Betracht ziehen, wenn man wirklich viel auf Intel optimierte Software einsetzt und übertakten möchte.
 
K

KrHome

Guest
@KrHome: Was ist denn ein IPC-lastiges Spiel? IPC als fundamentale Eigenschaft von Hard- oder Software existiert nicht. Es ist nur eine Zahl, die je nach Anwendung variiert. Man kann vielleicht von mittlerer IPC sprechen. Der Begriff gibt das nicht her, was du damit beschreiben willst.
Den Begriff kann man sich mit kontextbezogenem Lesen wunderbar herleiten. Wer nicht mitdenkt, versteht meine Postings nicht, da ich hier keine Romane für Dummies schreibe.

Er kennzeichnet Spiele, die nicht zwingend 12T SMT ausreizen und so für den 3600 keinen best case darstellen, da er dort seine suboptimale IPC gegenüber einem Prozessor, der keine 12 Threads hat, nicht kaschieren kann. Es gibt zig Spiele, in denen er das nicht kann, weil diese Spiele kein bisschen mit SMT skalieren oder sogar mit SMT langsamer werden.

Der PCGH Test ist halt aktuell und bezieht Updates von Treibern und BIOSen mit ein. Das ist schon mal ein großer Unterschied. Man kann halt nur Tests vergleichen, die mit der Herstellerspezifikation durchgeführt wurden. Das ist ja kein Wunschkonzert hier, damit einige mit Wunschvorstellungen ihre ersehnten Ergebnisse sehen.

Der Parcour ist auch keineswegs LL-API-lastig. Wie kommst du auf so einen Unfug?
Der PCGH Index ist stümperhafter Müll. Keine andere Hardwareredaktion der Welt kommt auf ein solches Ergebnis. Und rein zufällig wurde dieser Index von einem brandneuen Redakteur verbockt, der bisher keine Referenzen vorzuweisen hat - was man bspw. von Gamers Nexus mal überhaupt nicht behaupten kann.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Er kennzeichnet Spiele, die nicht zwingend 12T SMT ausreizen und so für den 3600 keinen best case darstellen, da er dort seine suboptimale IPC gegenüber einem Prozessor, der keine 12 Threads hat, nicht kaschieren kann. Es gibt zig Spiele, in denen er das nicht kann, weil diese Spiele kein bisschen mit SMT skalieren oder sogar mit SMT langsamer werden.

Wasn das fürn Schmarrn?
Es gibt Games, die eine CPU eben so auslasten können, dass sie keine durchgängigen Frames mehr liefern kann -- also 60fps Plus.
Das hat doch mit IPC lastig nichts zu tun. Den Ausdruck hast du dir doch eben ausgedacht.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Den Begriff kann man sich mit kontextbezogenem Lesen wunderbar herleiten. Wer nicht mitdenkt, versteht meine Postings nicht, da ich hier keine Romane für Dummies schreibe.

Das ist eine "nette" Umschreibung dafür, dass du dir was aus den Fingern saugst, was es so nicht gibt. :D

Der PCGH Index ist stümperhafter Müll. Keine andere Hardwareredaktion der Welt kommt auf ein solches Ergebnis. Und rein zufällig wurde dieser Index von einem brandneuen Redakteur verbockt, der bisher keine Referenzen vorzuweisen hat - was man bspw. von Gamers Nexus mal überhaupt nicht behaupten kann.

Der Meta-Index bei 3DCenter sieht 6-7% zwischen 9900k und 3900X. Der PCGH Test ist hingegen aktuell und bedenkt diverse Updates, die nach meiner Kenntnis 5% ausmachen können. Das ist alles konsistent. Man sollte auch bedenken, dass in den Tests, die du verlinkt hast, 3200er RAM verwendet wurde. Das macht locker 10% aus. In der Summe sind wir dann schon bei 15%.

Statt hier rumzuquaken, dass andere stümperhaft sind, solltest du mal lieber 1 und 1 zusammenzählen.
 

FKY2000

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Den Begriff kann man sich mit kontextbezogenem Lesen wunderbar herleiten. Wer nicht mitdenkt, versteht meine Postings nicht, da ich hier keine Romane für Dummies schreibe.

Er kennzeichnet Spiele, die nicht zwingend 12T SMT ausreizen und so für den 3600 keinen best case darstellen, da er dort seine suboptimale IPC gegenüber einem Prozessor, der keine 12 Threads hat, nicht kaschieren kann. Es gibt zig Spiele, in denen er das nicht kann, weil diese Spiele kein bisschen mit SMT skalieren oder sogar mit SMT langsamer werden.


Der PCGH Index ist stümperhafter Müll. Keine andere Hardwareredaktion der Welt kommt auf ein solches Ergebnis. Und rein zufällig wurde dieser Index von einem brandneuen Redakteur verbockt, der bisher keine Referenzen vorzuweisen hat - was man bspw. von Gamers Nexus mal überhaupt nicht behaupten kann.
Der 3600 hat eine "suboptimale" IPC? Was erzählst du da?

Die Zen 2 sind absolut auf Augenhöhe mit den Intels, insbesondere was die IPC angeht... Das, was du evt. meinen könntest, nennt sich SC Performance und liegt am leicht höheren Takt, den die Intels bringen können...

Aber unterm Strich geht die Empfehlung ganz klar Richtung Ryzen 3600, wenn nicht gar 3700x.
Zum "Spielen" taugen die allemal... In Anwendungen ziehen sie den jeweils preislich ähnlichen Intels normalerweise schlicht weg.

Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten