• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Probleme mit Streamlabs OBS

smIFTI

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Community,

ich benötige mal eure Hilfe und Erfahrungen im Bereich „Twitch-Stream“.

Vor ab ein paar Leistungsdaten.

Internet: Download: 480mb/s
Upload: 45mb/s
Ping: 10
Anbieter: Kabel Deutschland
Leitung: 500er Kabelanschluss

Computer:
IntelCore i7 7700K 4,2ghz
RAM: 2x 4GB Crucial Ballistic Sport
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 1080GTX von MSI mit 8GB RAM AMOR OBG
Mainboard: MSI Z270 A-Pro

Streamlabs OBS Einstellungen:

Bitrate 2500
Puffer 2500

So, folgendes Problem:

Sobald ich auf Stream starten gehe, zeigt mir das Program eine CPU-Auslastung von 12% an. Die Bitrate pendelt immer zwischen 1800-2600 (Trotz der Leitung. Messungen waren alle okay und Störungen soll es keinerlei geben). Soweit so gut. Selbst so lässt es sich fast vernünftig streamen auf Twitch.

Problem: INGAME bei CS-Go oder Apex habe ich teils richtige lags. Das heißt, ich kann leider nicht mehr so gut aimen. Und das stört mich immens, weil ich den Zuschauern gerne zeigen möchte was ich kann.

Woran kann das liegen? Was für Einstellungen könnte ich bei dem Stream-Programm verwenden wenn ihr das mit meinen Daten vergleicht?

Für eure Hilfe bin ich euch sehr dankbar.

Kurze Info: ich benutze während des streames eine separate Logitech Webcam, die mich aufnimmt in 30 FPS und HD-Auflösung. Mein Stream Overlay ist animiert und bewegt sich durchgängig.

-smIFTI
 

DataDino

Freizeitschrauber(in)
Welches Rendertarget nutzt du denn? Software, NVENC oder QSV? Die geringste Systemlast hast du mit QSV (Intel Quicksync). Dafür musst du aber im EFI die Intelgrafik aktivieren und hast die schlechteste Qualität. NVENC geht auf die GPU. Ist auch von der Qualli her deutlich besser. Die beste Qualität gibt es mit dem Softwarecodec. Aber der geht tierisch auf die CPU. Das sollte man also eher lassen
 
Oben Unten