Probleme mit OC nach Mainboard-/CPU-Wechsel (FX8350)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

CokaColaBoy

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Morgen ihr Hardware-Jünger,
Vorweg, muss ich sagen dass ich zum ersten Mal in diesem Forum aktiv bin und jetzt nicht wusste, ob ich mein Anliegen im Mainboard oder im Prozessor-Sub posten soll.
Da es jedoch um beides geht, habe ich es in beiden Sub's gepostet.


Kurze Vorgeschichte, um mein Problem zu verstehen:

Ich bin April-/Mai 2012 von einem AM2-System (AMD Athlon X2 5200+ mit 4 GB DDR2-RAM von GEIL) auf ein AM3+ System umgestiegen.
Als Basis diente mir hierfür ein AMD AM3-Mainboard der Marke Asus mit der Bezeichnung ,,M5A78L-M/USB3'' welches mit einem AMD 760G Chipsatz ausgerüstet ist. Dieses bestückte ich mit einem AMD Phenom 2 X6 1045T (6x 2.70GHz, 6MB L3-Cache) und 8GB DDR3-RAM (Hyber-X blue) der Marke Kingston (1600MHz, CL9, 2x 4GB-Kit).

Ich muss sagen dass es für mich ein großer Leistungszuwachs war, da mein voriges System noch aus Dezember 2008 zusammengestellt war.
Insgesamt bin ich mit diesem System bis vor kurzen eigentlich immer ziemlich zufrieden gewesen. Allerdings machte dann mein Netzteil (welches auch von 2008 noch war) schlapp, durch Fiepen der Spulen und immer wiederkehrenden Start-Problemen. (PC ging nicht immer nach Knopfdruck an).
Also rüstete ich auch den Rest meines PCs auf. Neues Gehäuse der Marke Sharkoon (T28), Neues Netzteil ''LEPA MAS-B700'' mit 700 WATT wovon 696 WATT auf der 12-Volt-Schiene genutzt werden können, mit über 55 Ampere, sowie einer neuen Grafikkarte Geforce GTX660 EX OC von KFA2.
Ein neuer CPU-Kühler ''Be Quit Dark Rock 2 Pro'' rundete die ganze Sache ab.

Soweit so gut....
Ich habe dann aufgrund der guten Kühlung des Gehäuses und der CPU, dann auch über Overclocking nachgedacht, und ohne große Mühe oder Spannungsanpassungen, meinen AMD Phenom 2 X6 1045T von 6x 2.70GHz auf 6x 3.20GHz übertaktet.
Meinen Arbeitsspeicher der eigentlich mit 1600MHz taktet habe ich auf eine Stufe 1333 zurückgesetzt, so dass er durch die Übertaktung (HT von X200 auf X240 angepasst) wieder bei 1600Mhz war.
Das System lief tadellos auch unter Last, bei diversen Benchmarks, Spielen oder Video-Konvertierung.

Jetzt kommen wir zum wesentlich Problem....

ca Mai 2014 habe ich mir nun überlegt, ein neues Mainboard zu kaufen, da ich endlich auch im Genuss der neuen UEFI-Bios-Oberfläche kommen wollte, und mir dachte dass ein Mainboard-Update nicht schaden kann, trotz dass ich eigentlich zunächst die Überlegung hatte, wenn ich nochmal Geld für neue Hardware ausgebe, ich mir dann gleich ein Intel-Board kaufen sollte, um dann nach und nach auf Intel-Basis umsteigen zu können.
Jedenfalls hatte ich aktuell auch nicht genug Geld, als dass ich mir ein Board + CPU auf Intel-Basis hätte leisten können, so kaufte ich dann doch ein neues AMD AM3+ Board.
Die Wahl fiel dabei auf das Asus M5A97 Evo R2.0 mit einem AMD970 Chipsatz und SB950. Alleine wegen dem UEFI-Bios welches viel angenehmer gestaltet ist und den Support von SATA3-Ports, war es für mich schon lohnenswert. Denn so konnte ich endlich auch meine Samsung 840 EVO 500GB SSD mit voller Geschwindigkeit betreiben.

Ich habe die darauffolgenden Tage mich zunächst auch nicht mit OC beschäftigt, so dass mein alter Prozessor 1045T wieder mit 6x 2.70GHz taktete, welches in Battelfield 4 nach wie vor ausreichte.
Im Monat Juni habe ich mir dann diesen Jahres auch noch einen neuen Prozessor (AMD FX8350 8x 4.00GHz) geholt und diesen eingebaut.
Ich erhoffte mir dadurch noch ein wenig mehr Peformance und einige FPS mehr bei Battlefield 4 und anderen Spielen.

Nach dem sich die Ernüchterung nach einigen verschiedenen Spielen breit machte, da keine wirkliche FPS Steigerung ersichtlich war, dachte ich natürlich auch wieder über Overcloking nach, und nach einigen Lesen im Internet, fühlte ich mich bestätigt dass ich mit meinem neuen Prozessor mindestens ähnliche Übertaktungsresultate erreichen müsste, wie mit meinem vorigen Prozessor und Board.

Dem ist leider aber nicht so, und nun stehe ich hier vor dem Problem, dass ich nicht weiß was der verusacher ist.
Ich würde gerne meinen FX8350 von 4.00GHz auf 4,50GHz übertakten. Der Vorteil des FX gegenüber meinen alten Phenom 2 ist, dass der FX einen freien Multiplikator hat, und der alte über Pro MhZ (HT) angehoben werden musste.
Ich komme hier aber einfach nicht über den normalen Referenztakt hinaus. Bei 4100MHz (x20.5) ist Schluss, von Standartmäßigem (x20.0)
Setze ich die CPU auf 4200MHz (x21.0) dann bekomme ich nach einigen Minuten unter Windows einen Bluescreeen, sofern die CPU ein wenig Arbeit aufgebrummt bekommt.

Nun stellt sich mir die Frage, wo könnte das Problem liegen? Der Arbeitsspeicher?, die CPU oder das Board bzw der AMD Chipsatz 970 ?
Laut diversen Foren und Youtube-Videos und Berichten, sollte mit dem FX8350 spielerisch 500MHz an Übertaktung durch den Multiplikator drinne sein, ohne die Spannung des Cores oder des Arbeitsspeichers zu erhöhen.

Ich verstehe daher nicht, wieso mein System so meega instabil läuft, wenn ich es auch nur um 100MHz übertakte?! (
Hat also schon mal jemand Erfahrung mit dem von mir verwendeten Board (Asus M5A97 Evo R2.0) oder einem anderen Board mit AMD 970 Chipset, in Verbindung mit OC gemacht?
Liegt es vllt an der CPU, dass diese nicht so Übertaktungsfreudig wie ein Phenom 2 ist? und man mehr Fingerspitzengefühl benötigt mit weiteren Einstellungen wie Spannungstakt etc?
Der Arbeisspeicher konnte nicht Schuld sein, da ich mit diesem bereits zuvor ja Prima Werte erreicht habe, dennoch habe ich auch diesen gewechselt und benutze nun 16GB-Kit (2x 8GB) von G.Skill (G.Skill Ares mit 1600MHz und CL9)
Auch hier kann ich keine besseren Ergebnisse einfahren.


Ich hoffe daher auf die Hilfe der Community... Vllt könnt ihr mir Tipps, Ratschläge oder sogar Erfahrungsberichte liefern?.

Viele Grüße,
Marvin (24) aus Essen
 

JackOnell

Volt-Modder(in)
Hast du für mal das How to durch gelesen ? Einfach nur den Multiplikator anheben haut nicht hin. Du musst Spannungen, Frequenzen, Teiler, Timings von Hand anpassen. Ist dein BIOS aktuell ?
 
TE
TE
C

CokaColaBoy

Komplett-PC-Käufer(in)
Es liegt leider an deinem Mainboard siehe anderen Thread von dir.

Ich habe dasselbe Board wie du, du hattest mich missverstanden.
Ich habe auch das M5A97 EVO R2.0 Und damit sollte es kein Problem sein, und mit meinem alten M5A78L-M/USB3 hatte ich auch nie Probleme und hatte ja obige ergebnisse Tadelos immer erzielt.
 
TE
TE
C

CokaColaBoy

Komplett-PC-Käufer(in)
Hast du für mal das How to durch gelesen ? Einfach nur den Multiplikator anheben haut nicht hin. Du musst Spannungen, Frequenzen, Teiler, Timings von Hand anpassen. Ist dein BIOS aktuell ?

Bios ist aktuellste Version (v2501).
Core-Spannung, FSB NB Takt, RAM TAKT alles bereits verschiedene Einstellungen probiert. Habe ihn nicht einmal stabil ans Laufen bekommen.
 

FTTH

Software-Overclocker(in)
Erhöhe einfach die CPU-Spannung. Wenn es dann funktioniert weißt du woran es liegt. Warum hast du dieses Netzteil? Single-Rail ist bei deinem Rechner nicht sinnvoll. Das Netzteil ist relativ schlecht. Sollte aber nichts mit deinem Problem zu tun haben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten