• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Probleme/merkwürdiges Verhalten AMD Ryzen 9 3900X

SUPZ7

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

Ich hoffe so sehr, dass hier im Forum jemand ist, der mir helfen kann.

Ich habe folgendes Problem bzw. merkwürdiges Verhalten zu meinem Prozessor.

kurz vorweg, installiert ist die CPU auf einem MSI X570 Unify Mainboard, bestückt mit 4x 8GB Corsair DDR4-3200Mhz Modulen, einer 360er Thermaltake Water 3.0 360 ARGB Sync Wasserkühlung im Gehäusedeckel, 3x 120mm Front Lüfter, 3x 120mm Seite rechts Lüfter, sowie 1x 140mm Lüfter hinten, alle von Thermaltake. Windows ist installiert auf der 256GB Crucial MX500 SSD. Bild zum Rechner ist angehangen.

Im Desktopbetrieb läuft die CPU mit Energiesparplan "Ausbalanciert" mit lediglich 6% Last, allerdings bei 1.432 Volt dauer angelegt und 63 Grad Temperatur.

Stele ich manuell in den Windows Energieoptionen den Energiesparplan "Energiesparen" ein, taktet die CPU runter auf 2199.5 Mhz bei 0.960 Volt und einer Temperatur von schönen 35 Grad.

Aber wieso verhält die CPU sich nicht so, dass sie automatisch runter taktet, sobald keine bzw. wenig Last anliegt ?
Ist es nicht so gedacht, dass die CPU im Basistakt von 3800Mhz laufen soll und bei Last auf bis zu 4,6 Ghz hoch geht ?

So variabel kenne ich es von Intel. Bin erst vor kurzem auf AMD umgestiegen und wundere mich etwas.
Vielleicht gibt es hier den ein oder anderen, der es mir fachmännisch erklären kann.

Im BIOS habe ich lediglich XMP aktiviert, damit der RAM auf 1600Mhz läuft.

Ich hoffe ich habe alle wichtigen Daten angegeben, die ihr benötigt.

Liebe Grüße
 

Anhänge

  • 49D991C9-A485-415C-875F-AF3FC9C57417.jpg
    49D991C9-A485-415C-875F-AF3FC9C57417.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 111
  • 3.PNG
    3.PNG
    44,4 KB · Aufrufe: 108
  • 2.PNG
    2.PNG
    57,2 KB · Aufrufe: 96
  • 1.PNG
    1.PNG
    43,8 KB · Aufrufe: 95
TE
SUPZ7

SUPZ7

Schraubenverwechsler(in)

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    295,2 KB · Aufrufe: 100

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Mein Tipp:
Aktuellen Chipsatz-Treiber (komplett neu) installieren.
Neustarten.
Jetzt erst: BIOS auf den neuesten Stand bringen

BIOS-Reset durchführen, danach XMP aktivieren und sonst erstmal alles auf Auto lassen.
Zurück in Windows einen Ryzen Energiesparplan aktivieren (z. B. High Performance)

Wenn dann die Kühlung stimmt (mit Ryzen Master prüfen), sollte sich die CPU wie erwartet verhalten.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe soeben noch ein Video gefunden, da wird Untervolt beschrieben, könnte auch helfen.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
SUPZ7

SUPZ7

Schraubenverwechsler(in)
Danke für den Tipp,

Werde ich nachher mal durchführen und berichten.
 
TE
SUPZ7

SUPZ7

Schraubenverwechsler(in)
so melde mich mal zurück.

Thema MSI Dragon Center...hat nur probleme verursacht, hatte ich von anfang installiert und hat ständig nur die CPU an die Max. Grenze gedrückt.

MSI Dragon Center deinstalliert, Chipsatz Treiber deinstalliert, Chiptsatz Treiber neu installiert, Reboot - siehe da, es läuft ! Temperaturen wieder im Normalbetrieb, in Windows habe ich so circa 36 grad (vorher 62).

Mich wundert nur wieso das Dragon Center so schlecht optimiert ist ?! Wirklich schade, denn darüber muss ich zwangsweise meine RGB Beleuchtung steuern...hmm habe mal bei MSI ein Ticket eröffnet und meine Problematik geschildert.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Sobald es etwas neues gibt, melde ich mich noch einmal ;-)

LG
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Mich wundert nur wieso das Dragon Center so schlecht optimiert ist ?!

Das Ziel dieser ganzen Programme/Tools der Hersteller ist, mit möglichst wenig Programmieraufwand/Kosten irgendwas buntes hinzuklatschen worauf die junge Zielgruppe anspringt und was als zusätzliches Kaufargument dient.
Das Ziel ist ausdrücklich NICHT, hier ein besonders gutes oder gar optimiertes Stück Software zu zaubern (auch wenn das selbstverständlich behauptet wird). ;)
 

TheOpenfield

PC-Selbstbauer(in)
@SUPZ7

Das "Runtertakten" (~minimales Leistungslimit) ist bei AMD vollkommen irrelevant, für den Idle-Verbrauch ist lediglich das Abschalten der Kerne (C6 State) relevant - sei es auch nur für wenige Millisekunden. Dabei sinkt der Verbrauch aller Kerne zusammen auf unter 1W, auch mit "Allcore-OC" ohne P-States.

Damit deine Kerne möglichst lange im C6 State verweilen, brauchst du eben einen entsprechenden Energiesparplan. Z.B. von User "sz" im CB-Forum. Außerdem kann deine Hintergrundsoftware (Auslesetools mit hoher Pollingrate) den C6 Sleep verhindern.
 
Oben Unten