• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Playstation 5: Sony-Mitarbeiter arbeitet an Ryzen-Compiler

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Playstation 5: Sony-Mitarbeiter arbeitet an Ryzen-Compiler

Einer von Sonys Programmieren hat an Anpassungen für einen Ryzen-Compiler gearbeitet. Nun steht abermals die Frage im Raum, ob Sony bereits an der Playstation 5 arbeitet - und dabei ein Ryzen-Prozessor zum Einsatz kommt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Playstation 5: Sony-Mitarbeiter arbeitet an Ryzen-Compiler
 
T

the_move

Guest
Ist doch klar, dass man jetzt schon mit allerlei "Gewerkel" anfängt. Mal eben ein Jahr Vorlaufzeit ist zu wenig geworden. Die Produktionszeiten von Spielen haben sich gegenüber noch vor gut einem Jahrzehnt nahezu verdoppelt, gerade was neue IPs angeht. Und sicher möchte man dieses Mal keine zweieinhalbjährige Durststrecke haben, bis sich die ersten echten Systemseller blicken lassen. Das hat Nintendo mit der Switch schließlich auch besser hinbekommen.
 

Geldmann3

PC-Selbstbauer(in)
Klar wird Sony einen Ryzen Compiler benötigen... Jedoch muss für die nächste Konsolengeneration momentan noch auf 3 Fortschritte in der Halbleiterindustrie gewartet werden.

1. Ryzen 2 - Da sich die Architektur nur geringfügig von den aktuellen Ryzen CPUs unterscheiden wird, kann man ruhig schon mal mit der Arbeit an einem Ryzen Compiler beginnen, damit man den großen Spielestudios bald ein SDK mit PS5 ähnlicher Hardware bereitstellen kann.

2. Den Nachfolger von Polaris 10 / 20. Damit man für den Preis einer RX 570 die Leistung einer Vega 56/64 bekommt, die GPU, welche dann auch in der PS5 werkeln wird.

3. Eine Normalisierung der Ram Preise. 16GB Ram sind momentan mit 160€ etwas zu teuer, wenn 16GB bei 100€ liegen, kann man getrost 16GB in einer Konsole verbauen.


Alle 3 sollten in den nächsten 2 Jahren spruchreif und die nächste Konsolengeneration damit in den nächsten 1,5-3 Jahren released werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

the_move

Guest
3. Eine Normalisierung der Ram Preise. 16GB Ram sind momentan mit 160€ etwas zu teuer, wenn 16GB bei 100€ liegen, kann man getrost 16GB in einer Konsole verbauen.
Ist das nicht der aktuelle Endkundenpreis für 16 Gbyte DDR4 RAM? Der wird wohl keine Verwendung in der nächsten Konsolengeneration finden.
GDDR5X oder GDDR6 ist eher zu erwarten. HBM2 oder DDR4 eher nicht.
Vega HBM 2 8GB memory stack costs $160
The Cost of HBM2 vs. GDDR5 & Why AMD Had to Use It | GamersNexus - Gaming PC Builds & Hardware Benchmarks
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Brainwaver

Software-Overclocker(in)
Nun steht abermals die Frage im Raum, ob Sony bereits an der Playstation 5 arbeitet - und dabei ein Ryzen-Prozessor zum Einsatz kommt.

Bei so einem Satz kann man nur die Stirn runzeln und das bei einem Artikel auf PCGH.
Als wenn die eine Playstation 5 in paar Monaten zusammenkloppen und dabei noch nen alten Jaguar verwenden....
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Klar wird Sony einen Ryzen Compiler benötigen... Jedoch muss für die nächste Konsolengeneration momentan noch auf 3 Fortschritte in der Halbleiterindustrie gewartet werden.

1. Ryzen 2 - Da sich die Architektur nur geringfügig von den aktuellen Ryzen CPUs unterscheiden wird, kann man ruhig schon mal mit der Arbeit an einem Ryzen Compiler beginnen, damit man den großen Spielestudios bald ein SDK mit PS5 ähnlicher Hardware bereitstellen kann.

2. Den Nachfolger von Polaris 10 / 20. Damit man für den Preis einer RX 570 die Leistung einer Vega 56/64 bekommt, die GPU, welche dann auch in der PS5 werkeln wird.

Bis Ende 2020 ist zen 2 und navi schon ein alter Hut, von daher sehe ich da keine Probleme. Die 7 NM Fertigung von TMSC sollte da auch schon lange rund laufen.

Eine Custom APU wie z.b Intel sie nutzt sollte technisch auch kein Problem sein. So müsste man nicht wieder komplett auf teuren GDDR5 - 6 speicher komplett setzen. Das ganze ist natürlich eine Kosten Nutzung Frage. Wenn der GDDR6 Speicher komplett billiger ist als eine kombi zwischen DDR5 und HBM 2 - 3, dann macht es ja keinen Sinn.:)
 
T

the_move

Guest
Vor 4 Monaten begann Samsung mit der Massenproduktion von GDDR6 Speicher. Der Preis soll ja leicht angestiegen sein, aber die Frage ist noch, welche Konditionen Sony erhalten würde bei entsprechender Abnahme. Und der Preis kann durchaus wieder fallen. Ausserdem sind wohl mehr als 16Gbyte zu erwarten. Bei einer 384bit Anbindung gehe ich von mindestens 20Gbyte aus, wovon 4 Gbyte für das OS reserviert sind.
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
Sieht tatsächlich danach aus, dass Sony plant eine Zen CPU von AMD für die nächste PlayStation zu verwenden. Warum auch nicht? Eine schöne Zen+Navi APU Speicher wäre schon ein starkes Upgrade im Vergleich zur aktuellen Jaguar+Polaris Kombination.

Der Artikel ist aber leicht falsch zu verstehen. Sony programmiert keinen neuen Compiler hier. Sony nutzt LLVM (auch schon bei der PS4) und LLVM unterstützt Ryzen bereits ausgezeichnet. Hier geht es nur um bessere Optimierungen für Zen basierte Systeme.
 

tallantis

Software-Overclocker(in)
Macht keinen Sinn so früh eine neue Konsole rauszuhauen. Die Pro ist vergleichsweise kaum auf dem Markt.
 

Zetta

PC-Selbstbauer(in)
Ende 2019 kommt die PS5. Nicht früher aber auch nicht später. Da sind dann exakt 6 Jahre PS4 und das reicht auch. Immer diese Möchtegern Analysten die was von 2012/22 schwafeln. Currentgen Fatigue hat schon begonnen. Die Software VKZ sind global rückgängig.
 
T

the_move

Guest
Und was ist, wenn sie erst 2020 kommt? So lange sich die PS4 jedes Jahr noch deutlich über der 10 Millionen Marke verkauft und vor allem die Software noch Verkaufsrekorde aufstellen kann hat Sony überhaupt keinen Handlungsbedarf. Im Gegenteil! Ein Reset wäre selbst 2019 eher schädlich, da die Entwickler nun sich auf das neue System zu konzentrieren hätten, was erst mal deutlich weniger Verbreitung hätte und damit wesentlich weniger Kunden, was den möglichen Absatz schmälert.

Falls Spiderman die Qualität von God of War erreicht wird das die Soft- und Hardwareverkäufe nochmals antreiben. Und 90 Millionen Konsolen, deren Kunden aktuell mit Software beliefert werden können sind für die Softwareindustrie (und damit auch für Sony) besser als 15 Millionen neue Konsolen. Das bringt Sony ebenfalls günstigere Positionen, wenn es um Verhandlungen z.B. mit Hardwarezulieferern geht.

Um ehrlich zu sein ist es sogar denkbar, dass MS Xbox noch vor Sony die nächste Generation ankündigt, denn die sind trotz Xbox One X deutlich stärker unter Zugzwang, gerade was die Softwareverkäufe angeht. Und mit dem Game Pass haben sie zusätzlich noch die Retailer verprellt.
 
F

FortuneHunter

Guest
Es kann ja nur Ryzen werden, was denn sonst?
Der Nachfolger der neue Intel APU die im Hades Canyon NUC steckt:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Ende 2019 kommt die PS5. Nicht früher aber auch nicht später. Da sind dann exakt 6 Jahre PS4 und das reicht auch. Immer diese Möchtegern Analysten die was von 2012/22 schwafeln. Currentgen Fatigue hat schon begonnen. Die Software VKZ sind global rückgängig.

Und du hast die Erkenntnis woher? Ein ganzer Haufen System-Seller fehlt noch bei der Software. Die werden ja grade erst auf der E3 vorgestellt werden oder vielleicht erst dieses bzw nächstes Jahr für die PS4 rauskommen:

- Red Dead Redemption 2 - Release Ende 2018
- Dead Stranding - Releasetermin noch offen
- The Last of Us 2 - Releasetermin noch offen
- Ghost of Tsushima - Releasetermin noch offen
- Mavels Spiderman - Release 2018
- Days Gone -Release 2019
- Kingdome Hearts 3 - Releasedatum noch offen

Für einige davon gibt es nicht mal einen Releasetermin. Das sind zu viele offene Titel um 2019 schon eine PS5 auf den Markt schmeißen zu können. Würde für Ende 2019 eine PS5 angekündigt würden sich diese Titel nicht mehr verkaufen.

God of War hat sich ja auch ganz mies verkauft. Ganz klar zu sehen, dass die Softwareverkäufe zurückgehen. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

bofferbrauer

Volt-Modder(in)
Es kann ja nur Ryzen werden, was denn sonst?

Ein ARM Ableger wäre theoretisch möglich. IBMs POWER hat sich all zu sehr in Richtung HPC bewegt als dass es sich noch als Alternative anbieten würde

Ende 2019 kommt die PS5. Nicht früher aber auch nicht später. Da sind dann exakt 6 Jahre PS4 und das reicht auch. Immer diese Möchtegern Analysten die was von 2012/22 schwafeln. Currentgen Fatigue hat schon begonnen. Die Software VKZ sind global rückgängig.

Hilft alles nix wenn die Hardware nicht bereit ist, sonst gehts wie bei der Wii U. Ziel düfte aller Voraussicht nach eher was im Stile der Switch gewesen sein, doch dazu blieb nicht mehr genug Zeit nachdem die Wii so am abstürzen war. Deshalb sah die Wii U hardwareseitig so unfertig und unausgegoren aus - Nintendo fehlte schlicht genug Zeit um das Konzept richtig zu realisieren.

PS5 nächstes Jahr wüde wohl bedeuten, dass die Konsole nur 2 bis maximal 3x so stark ist wie die Pro und maximal doppelt so stark wie die One X - und müsste selbst bei 499$ noch unter Verlust verkauft werden. Einfach weil GPU und Fertigungstechnik noch nicht weit genug sind, um genügend Abstand zwischen den Current Gen Upgradekonsolen Pro und X und der Next Gen zu bringen.

Davon mal abgesehen plant Sony 16 Millionen PS4 zu verkaufen im aktuellem Finanzjahr. Das ist immer noch eine ganze Menge, auch wenns ein wenig weniger sind als die 20M letztes Jahr. Ein Nachfolger wird also schlicht noch nicht benötigt
 
Zuletzt bearbeitet:

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Der Artikel ist aber leicht falsch zu verstehen. Sony programmiert keinen neuen Compiler hier. Sony nutzt LLVM (auch schon bei der PS4) und LLVM unterstützt Ryzen bereits ausgezeichnet. Hier geht es nur um bessere Optimierungen für Zen basierte Systeme.

Doch, das ist tatsächlich der Fall. LLVM ist Open Source. Sony arbeitet selbst aktiv an einer Ryzen-Optimierung des Compilers: Sony Is Working On AMD Ryzen LLVM Compiler Improvements - Possibly For The PlayStation 5 - Phoronix

Das ist eine sehr gute Sache, denn das wird allgmein zu Performanceverbesserungen führen.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Ein ARM Ableger wäre theoretisch möglich. IBMs POWER hat sich all zu sehr in Richtung HPC bewegt als dass es sich noch als Alternative anbieten würde

Allerdings nur *sehr* theoretisch. Sony profitiert enorm von der Dualität der Multiplattformer und Exklusivtitel, da werden sie nicht eine dieser Säulen abreißen und gleichzeitig den Entwicklungsaufwand in die Höhe treiben. Den Entwickler von Spielen für die PS läuft doch regelmäßig eine Freudenträne am Bein runter, dass sie weniger kostenintensiv auf identischen Plattformen entwickeln, kompilieren und testen können. Dadurch schmerzen die Lizenzen nicht so sehr und der allgemeine Ausstoß an Spielen ist höher - schließlich braucht es zwischen den Blockbustern auch genug Lückenbüßer.

Allerdings ... Wer weiß wohin die Reise zukünftig geht? Womöglich gibt es irgendwann auch Streaming auf die Konsole oder inhouse von der Konsole auf diverse Mobilgeräte. Da wäre x86 gleich ein Stück weit weniger interessant.
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Bei so einem Satz kann man nur die Stirn runzeln und das bei einem Artikel auf PCGH.
Als wenn die eine Playstation 5 in paar Monaten zusammenkloppen und dabei noch nen alten Jaguar verwenden....
Jaguar sicherlich nicht. Aber nur weil in der PS4 und XBO (erstmals!) AMD-APUs drin waren, heißt das noch lange nicht, das dies bei den nachfolgenden Generationen so bleiben muss.
 

dynastes

Software-Overclocker(in)
Prinzipiell wohl richtig, dennoch gibt es heute auf dem Markt wohl keine Firma, die in diesem Bereich mit ähnlicher Kompetenz aufwarten kann - erst recht, nachdem mit Zen wieder wirklich leistungsfähige und dennoch effiziente CPU-Kerne zur Verfügung stehen. Intel fehlt (noch) die Grafiktechnik, Nvidia die Fähigkeit und die Lizenz, x86-Prozessoren zu entwickeln. Und dass man nach dem Schritt auf x86 nochmal auf PowerPC oder eine andere Architektur wechseln würde, ist wohl eher unwahrscheinlich.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Ende 2019 kommt die PS5. Nicht früher aber auch nicht später. Da sind dann exakt 6 Jahre PS4 und das reicht auch. Immer diese Möchtegern Analysten die was von 2012/22 schwafeln. Currentgen Fatigue hat schon begonnen. Die Software VKZ sind global rückgängig.

So ein kaese.... Die software verkaufszahlen sind sicher nicht rückläufig.
Ganz im Gegenteil, die hardware Absätze steigen weiter fleißig, und wenn sie dass nicht mehr tun in 2 Jahren evtl dann wird der Preis der ps4 erstmal etwas gesenkt.... Da ist noch so viel Spielraum und ps4 Software verkauft sich massiv.
 

CastorTolagi

Freizeitschrauber(in)
PS5 nächstes Jahr wüde wohl bedeuten, dass die Konsole nur 2 bis maximal 3x so stark ist wie die Pro und maximal doppelt so stark wie die One X - und müsste selbst bei 499$ noch unter Verlust verkauft werden.

Ist sogar ziemlich optimistisch würde ich behaupten.
Die Pro hat 36 CU's für 4,2TFlops auf einen 232mm² Die.
Zeppelin hat etwa die selbe Größe.
Jetzt sagen wir mal AMD schafft es irgendwie auf die Fläche neben den (vermutlich) 8 Ryzen Kernen (die zugegeben relativ klein sind) noch 56 Vega CU's unter zu bekommen - bei der Vega 56 ist der Die 484mm² groß.
Also 3584 Shader Units.

Ach ja Takt brauchen wir noch. Nun die Konsole muss ja auch kühlbar bleiben und einen Stromfresser kann man sich auch nicht erlauben.
Sagen wir mal ~ 150W für die APU - immerhin gut das doppelte der Raven Ridge APU's aber weit weniger als die Vega-GPU's --> mehr wie 1200Mhz braucht man dann nicht hoffen an Takt der GPU zu erreichen.

3584 x 2 x 1200 = 8,6 TFlops

Wenn du die doppelte Rechenleistung einer XBoxX verbauen willst - also 12 TFlops - dann musst du irgendwie einen GPU-Chip vom Schlag einer Vega 64 mit 1400Mhz Takt in die neue Playstation bekommen...ich melde da mal meine Zweifel an, dass das umsetzbar ist.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Ist sogar ziemlich optimistisch würde ich behaupten.
Die Pro hat 36 CU's für 4,2TFlops auf einen 232mm² Die.
Zeppelin hat etwa die selbe Größe.
Jetzt sagen wir mal AMD schafft es irgendwie auf die Fläche neben den (vermutlich) 8 Ryzen Kernen (die zugegeben relativ klein sind) noch 56 Vega CU's unter zu bekommen - bei der Vega 56 ist der Die 484mm² groß.
Also 3584 Shader Units.

Ach ja Takt brauchen wir noch. Nun die Konsole muss ja auch kühlbar bleiben und einen Stromfresser kann man sich auch nicht erlauben.
Sagen wir mal ~ 150W für die APU - immerhin gut das doppelte der Raven Ridge APU's aber weit weniger als die Vega-GPU's --> mehr wie 1200Mhz braucht man dann nicht hoffen an Takt der GPU zu erreichen.

3584 x 2 x 1200 = 8,6 TFlops

Wenn du die doppelte Rechenleistung einer XBoxX verbauen willst - also 12 TFlops - dann musst du irgendwie einen GPU-Chip vom Schlag einer Vega 64 mit 1400Mhz Takt in die neue Playstation bekommen...ich melde da mal meine Zweifel an, dass das umsetzbar ist.

Man weiß noch nicht wie groß die Shader Einheiten von Navi sein werden. Mit etwas Glück passen ins schmale Die Schema 4096 Recheneinheiten und 8 Zen Kerne.

Stand heute ist eine Verdopplung der Rechenleistung aber kaum realisierbar, gerade wenn man auf den Verkaufspreis schaut.
 

PRShaddix

Komplett-PC-Käufer(in)
glaub die aktuellen Konsolen haben auch eher ein CPU-Problem, das sieht man schön an Open-World-Titeln, wo einiges runtergefahren wurde gegenüber vorherigen Titeln. Mit Ryzen +Navi/verbesserte VEGA hat man trotzdem eine sehr geile Steigerung.
 
T

the_move

Guest
Ist sogar ziemlich optimistisch würde ich behaupten.
Die Pro hat 36 CU's für 4,2TFlops auf einen 232mm² Die. Zeppelin hat etwa die selbe Größe.
Jetzt sagen wir mal AMD schafft es irgendwie auf die Fläche neben den (vermutlich) 8 Ryzen Kernen (die zugegeben relativ klein sind) noch 56 Vega CU's unter zu bekommen - bei der Vega 56 ist der Die 484mm² groß. Also 3584 Shader Units. Ach ja Takt brauchen wir noch. Nun die Konsole muss ja auch kühlbar bleiben und einen Stromfresser kann man sich auch nicht erlauben. Sagen wir mal ~ 150W für die APU - immerhin gut das doppelte der Raven Ridge APU's aber weit weniger als die Vega-GPU's --> mehr wie 1200Mhz braucht man dann nicht hoffen an Takt der GPU zu erreichen.
3584 x 2 x 1200 = 8,6 TFlops
Wenn du die doppelte Rechenleistung einer XBoxX verbauen willst - also 12 TFlops - dann musst du irgendwie einen GPU-Chip vom Schlag einer Vega 64 mit 1400Mhz Takt in die neue Playstation bekommen...ich melde da mal meine Zweifel an, dass das umsetzbar ist.
Sony hat es nicht nötig jetzt zu handeln und eine neue Konsole auf den Markt zu werfen, deren Möglichkeiten sich kaum von der Xbox One X abhebt. Solange sich Hard- und Software verkaufen und die Marktanteile steigen statt stagnieren hat Sony genug Zeit zu tüfteln. Dazu ist ein Projekt nichts starres. Auch wenn das jetzige Entwicklerkit nen Ryzen/Vega Config habe heisst das nicht, dass Sony in zwei Jahren mit nem 1st Gen Ryzen/Vega56-64 Konfiguration um die Ecke kommt. Ausserdem haben sie noch genügend Zeit für ihre eigenen Werkeleien.

Und wenn seit 2017 mit Vapor Chamber bereits 1172 MHz GPU-Takt mit einer Konsole drin sind, dann ist es durchaus denkbar dies bis 2020 auf 1400 MHz hochzuschrauben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Z

Zeus18

Guest
Das heißt im nächsten halben Jahr heißt es wieder mal anders; Ps4 Pro Evo oder ähnliches.
 
Oben Unten