• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Playstation 5: Patent deutet Vapor Chamber-Kühlung an, Reddit baut es einfach nach

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Playstation 5: Patent deutet Vapor Chamber-Kühlung an, Reddit baut es einfach nach

Ein Sony-Patent hat mal wieder seinen Weg in die Weiten des Internets gefunden und sorgt für neue Spekulationen. Denn die Illustration rund um ein Kühlverfahren für Hardware kann mit hoher Wahrscheinlichkeit nur etwas mit der Playstation 5 zu tun haben und deutet auf ein Vapor Chamber-System ähnlich wie bei der Xbox Series X hin. Auf Reddit wird man kreativ und baut es einfach nach.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Playstation 5: Patent deutet Vapor Chamber-Kühlung an, Reddit baut es einfach nach
 

TheGoodBadWeird

Software-Overclocker(in)
Bei aller Liebe, ich vertraue dem passivem Towerdesign der Xbox Series X mit großem Lüfter obendrauf wesentlich mehr als irgendwelchen gekünstelten Konstrukten wie diesem.

Wenn Sony wirklich Eier hätte, würden sie ihr Wunderwerk längst zeigen. Da sie das eben nicht tun und es hartnäckige Gerüchte um Hitzeprobleme der PS5 gibt, ist da definitiv etwas im Busch. :schief:
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Bei aller Liebe, ich vertraue dem passivem Towerdesign der Xbox Series X mit großem Lüfter obendrauf wesentlich mehr als irgendwelchen gekünstelten Konstrukten wie diesem.

Wenn Sony wirklich Eier hätte, würden sie ihr Wunderwerk längst zeigen. Da sie das eben nicht tun und es hartnäckige Gerüchte um Hitzeprobleme der PS5 gibt, ist da definitiv etwas im Busch. :schief:
Setzt den Aluhut mal ab und drink nen Baldriantee.
Soll helfen hektische und aufgebrachte Gemüter zu beruhigen.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Diese Konsolengeneration hat wirklich sehr großes Potential: Die erste Generation ohne Launch-Titellosigkeitsproblem, auf Grund der aufwärtskompatiblen Spiele/ abwärtskompatiblen Hardware. Die erste Gen, in der es die Hoffnung gibt, dass sich Ladezeiten im Generationenvergleich signifikant verringern werden. Die erste Generation, in der auf adäquat gebaute Kühllösungen zu hoffen ist. Und die erste Generation, in der mehr als 60FPS in die Konsolenwelt Einzug erhalten können und 60FPS zum Massenphänomen werden, womit eine Grundlage für ein deutlich breiteres Interesse an gleichmäßigen Frametimes geschaffen werden könnte. Und nicht zuletzt auch die Basis für 4K120 im Heimkino.

Natürlich sind die Sprünge in Performance zwischen den früheren Generation viel größer gewesen, in der Hinsicht wird wohl niemals wieder etwas gleichziehen können und außerdem gab es diesmal ja auch erstmals eine Zwischengen. Aber, im Vergleich zum letzten Generationenwechsel oder dem davor muss ich tatsächlich sagen, dass ich dieser Generation mehr Bedeutung zutraue.

Was mich beunruhigt ist zum einen der Umstand, dass sich nicht dem Thema Leerlauf gewidmet wird. Das ist eine typische Schwäche der CurrentGen und der auch der aktuellen Desktop-Technik. Die Senkung der Leistungsaufnahme und die damit verbundene Wärmeentwicklung in Szenarien ohne jeglichen Gewinn für den Nutzer ist ein oftmals zu vernachlässigtes Thema. Die Werte im Notebookbereich zeigen auf, wie rückständig Desktop und Konsole in diesem Aspekt darstehen. Ich hoffe, AMD sowie MS und Sony haben sich da etwas einfallen lassen. Auf Nintendo und Nvidia ist ja momentan leider nicht zu hoffen, auch wenn diese in der deutlich besseren Ausgangslage wären, in diesem Bereich für eine Revolution zu sorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

the_move

Guest
Was mich beunruhigt ist zum einen der Umstand, dass sich nicht dem Thema Leerlauf und Standby gewidmet wird. Das ist eine typische Schwäche der CurrentGen und der auch der aktuellen Desktop-Technik.
Was mich beunruhigt ist eher die Unkenntnis. Der Ruhe-Modus der PS4 z.B. ist ja kein Standby im eigentlichen Sinne. Während die APU, bzw. der eigentliche SoC samt RAM deaktiviert ist, arbeitet der "Unseen Servant" jedoch weiter. Sprich es wird kontinuierlich nach Updates geprüft, im Falle dann auch heruntergeladen und installiert, sprich die Festplatte arbeitet. Auch schneidet der "Unseen Servant" den Leerlauf mit. Probier es aus. Lass Deine PS4 15 Minuten im Idle und drück dann den "Share Button". Du kannst dann ein 15minütiges Video Deiner "PS4 Nutzeroberfläche im Leerlauf" auf Youtube stellen. So richtig im Leerlauf ist die PS4 daher nie. Tja, und das braucht halt Strom.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Was mich beunruhigt ist eher die Unkenntnis. Der Ruhe-Modus der PS4 z.B. ist ja kein Standby im eigentlichen Sinne. Während die APU, bzw. der eigentliche SoC samt RAM deaktiviert ist, arbeitet der "Unseen Servant" jedoch weiter. Sprich es wird kontinuierlich nach Updates geprüft, im Falle dann auch heruntergeladen und installiert, sprich die Festplatte arbeitet. Auch schneidet der "Unseen Servant" den Leerlauf mit. Probier es aus. Lass Deine PS4 15 Minuten im Idle und drück dann den "Share Button". Du kannst dann ein 15minütiges Video Deiner "PS4 Nutzeroberfläche im Leerlauf" auf Youtube stellen. So richtig im Leerlauf ist die PS4 daher nie. Tja, und das braucht halt Strom.
Sorry, dann habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt: Auch verglichen mit ConnectedStandby-Geräten sind die Werte zu schlecht. Aber vielleicht hätte ich Standby lieber nicht erwähnen, sondern es bei Leerlauf belassen sollen. Dieser ist das viel größere Problem und wie angerissen eint dieses Problem Desktop und Konsolen. Gleichzeitig befindet sich der Gaming-Notebook-Markt aber nun einmal in einem noch erbärmlicherem generellen Zustand, dass es auch nicht hilft, dass dieses Problem dort nicht vorliegt.


Ich habe mich entschieden und streiche Standby aus dem Posting. Das zu erwähnen ergibt keinen Sinn, weil es im Vergleich unbedeutend und obendrein eh verwoben ist.
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Bei aller Liebe, ich vertraue dem passivem Towerdesign der Xbox Series X mit großem Lüfter obendrauf wesentlich mehr als irgendwelchen gekünstelten Konstrukten wie diesem.

Wenn Sony wirklich Eier hätte, würden sie ihr Wunderwerk längst zeigen. Da sie das eben nicht tun und es hartnäckige Gerüchte um Hitzeprobleme der PS5 gibt, ist da definitiv etwas im Busch. :schief:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Auch der Eunuch der Hodenlose trägt im Winter wenns mal kalt wird gerne Lodenhose.

Und einjeder der auch gern mal Aluhut in sein Ausgehensamble integriert sollte sich zumindest regelmässig auf seine Aluminiumminimumimmunität testen lassen.
aluhut.jpg
alu2.jpeg

Chapeau & Gudde Nacht

Mfg

Edit:
@Chicien
1.)Auch Aluhut eine Nr. zu klein gekauft ?
2.)Wann wurde das Patent eingereicht? Nur weil es jetzt öffentlich wurde kann es trotzdem schon wer weiss wie lange beim Patentamt vorliegen. Ein Patent muss erst mal einen langen Prozess durchlaufen bis es schlussendlich entweder erteilt wird oder auch nicht.
3.) Da in den Konsolen eine Navi Gen2 stecken wird von der man aktuell eigentlich auch noch nichts wirklich finales weiß sind deine Ausführungen dazu dann auch solange dem erlauchten Kreis der Fabeln zuzuordnen bis es echte Fakten dazu gibt.

Darum immer erstmal locker durch die Hose atmen und nicht jede halbgare Lagerfeuergeschichte zum Fakt erklären wenn man eigentlich nichts weiß oder durch Quellen belegen kann.

Wissen ist Macht weiß nichts Macht nichts.
stupid2.gif
 
Zuletzt bearbeitet:

Chicien

Software-Overclocker(in)
Bei aller Liebe, ich vertraue dem passivem Towerdesign der Xbox Series X mit großem Lüfter obendrauf wesentlich mehr als irgendwelchen gekünstelten Konstrukten wie diesem.

Wenn Sony wirklich Eier hätte, würden sie ihr Wunderwerk längst zeigen. Da sie das eben nicht tun und es hartnäckige Gerüchte um Hitzeprobleme der PS5 gibt, ist da definitiv etwas im Busch. :schief:

So geht es mir auch das mir seit Ankündigung der Specs der neuen Konsolen einfach MS mit der XSX das bessere Konzept und das bessere Marketing hat. Ich denke auch das bei Sony etwas im Argen liegt denn jetzt erst eine Kühlung patentieren während MS komplett die Hosen runter gelassen hat ist doch sehr auffällig. Wenn man etwas besseres hat dann zeigt man es doch aber ich denke das MS einfach Sony ordentlich unter Druck gesetzt hat mit den 12 Teraflops das Sony jetzt nicht wissen was sie machen sollen.

Gerade wir PC-Freaks wissen doch wie heiß und laut Navi wird wenn es über 2GHZ geht und Sony will die kleine GPU auf 2,23GHZ hochtakten. Diesmal hat MS gezeigt das sie unbedingt die Leistungskrone mit der neuen GEN behalten und wieder holen wollen. Mir hat auch nicht gefallen was zuletzt ein Sony-Mitarbeiter gesagt hat das die PS5 für Enthusiasten sei und die PS4 weiterhin für Durchschnittskäufer gut sei. Sorry aber das was Sony derzeit vollführt ist man nicht gewohnt und erinnert mich an Vega von AMD wo es auch hieß "Poor Volta" und dann veranstaltete AMD "gefühlte Events" da die Vega´s Pascal nicht das Wasser reichen konnte.
 
T

the_move

Guest
Sorry, dann habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt: Auch verglichen mit ConnectedStandby-Geräten sind die Werte zu schlecht. Aber vielleicht hätte ich Standby lieber nicht erwähnen, sondern es bei Leerlauf belassen sollen. Dieser ist das viel größere Problem und wie angerissen eint dieses Problem Desktop und Konsolen. Gleichzeitig befindet sich der Gaming-Notebook-Markt aber nun einmal in einem noch erbärmlicherem generellen Zustand, dass es auch nicht hilft, dass dieses Problem dort nicht vorliegt. Ich habe mich entschieden und streiche Standby aus dem Posting. Das zu erwähnen ergibt keinen Sinn, weil es im Vergleich unbedeutend und obendrein eh verwoben ist.
Der Gaming Notebook Markt hat aber ebenfalls keinen Unseen Servant, der auf eine Stromversorgung angewiesen ist. Und falls Du nicht weißt, was ich mit Unseen Servant meine (Es gibt dafür keine offizielle Bezeichnung, daher benutze ich eine eigene. Der Begriff stammt ursprünglich aus dem PnP RPG D&D.):

"Zusätzlich verfügt die PS4 über eine Reihe dedizierter Chips für Installationen, Daten-Uploads und -Downloads im Hintergrund oder im Sleep-Modus. sowie zur Aufnahme von Gameplayvideos.Darunter befindet sich ebenfalls ein Audioprozessor basierend auf AMDs TrueAudio-Technologie der eigenständig die De- und Kompression verschiedener Soundformate übernehmen kann... Darüber hinaus befinden sich auf der Hauptplatine 256 MB DDR3-RAM sowie 32 MB Flash-Speicher für den Low-Power-Prozessor für Netzwerk-Aufgaben." -PlayStation 4 – Wikipedia
Anmerkung: Die Aufnahme betrifft nicht nur Gameplayvideos. Auch sogar im UI wird ständig mit aufgezeichnet. Wenn man den permanenten Videomitschnitt der PS4 - auch im Hauptmenü - dauerhaft abschalten könnte, würde dadurch sicherlich der Stromverbrauch gesenkt werden, einfach weil der Unseen Servant deutlich weniger zu tun hätte.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Der Gaming Notebook Markt hat aber ebenfalls keinen Unseen Servant, der auf eine Stromversorgung angewiesen ist. Und falls Du nicht weißt, was ich mit Unseen Servant meine (Es gibt dafür keine offizielle Bezeichnung, daher benutze ich eine eigene. Der Begriff stammt ursprünglich aus dem PnP RPG D&D.):

"Zusätzlich verfügt die PS4 über eine Reihe dedizierter Chips für Installationen, Daten-Uploads und -Downloads im Hintergrund oder im Sleep-Modus. sowie zur Aufnahme von Gameplayvideos.Darunter befindet sich ebenfalls ein Audioprozessor basierend auf AMDs TrueAudio-Technologie der eigenständig die De- und Kompression verschiedener Soundformate übernehmen kann... Darüber hinaus befinden sich auf der Hauptplatine 256 MB DDR3-RAM sowie 32 MB Flash-Speicher für den Low-Power-Prozessor für Netzwerk-Aufgaben." -PlayStation 4 – Wikipedia
Anmerkung: Die Aufnahme betrifft nicht nur Gameplayvideos. Auch sogar im UI wird ständig mit aufgezeichnet. Wenn man den permanenten Videomitschnitt der PS4 - auch im Hauptmenü - dauerhaft abschalten könnte, würde dadurch sicherlich der Stromverbrauch gesenkt werden, einfach weil der Unseen Servant deutlich weniger zu tun hätte.
Keine Sorge, ich wusste schon bei der ersten Erwähnung genau, was du meinst.
Natürlich ist es immer eine Einschränkung der Gesamtbetrachtung, wenn im eigentlichen Leerlauf doch noch etwas getan wird. Zum Glück gibt es ja aber auch noch den Blick rüber zu One. Und die hat ja auch keine guten Werte. Leerlauf sollte heutzutage sich im einstelligen Bereich befinden, davon sind Desktops und die One doch sehr weit entfernt. Und es deutet wirklich alles darauf hin, dass dies bei der PS4 (Pro) nicht anders aussehen würde.
 
T

the_move

Guest
Keine Sorge, ich wusste schon bei der ersten Erwähnung genau, was du meinst.
Natürlich ist es immer eine Einschränkung der Gesamtbetrachtung, wenn im eigentlichen Leerlauf doch noch etwas getan wird. Zum Glück gibt es ja aber auch noch den Blick rüber zu One. Und die hat ja auch keine guten Werte.
Und die hat meines Wissens nach keinen direkten Videomitschnitt über dedizierte Hardware. Ja, auch ich bezweifle, dass die PS4 (Pro) einen guten Wert haben würde, aber sicherlich doch nochmal geringer ohne den besagten Umstand. Zumal, da die Videoaufzeichnung bei 15 Minuten längst den einen oder anderen Gigabyte verschlingt ist zwangsläufig auch die Festplatte am Schreiben, da der 256 Mbyte RAM dafür nicht reicht. Sind zwar auch nur wenige Watt (5? 6? 7?) im Betrieb, im Leerlauf wäre es wohl die Hälfte. Aber alles zusammen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Und die hat meines Wissens nach keinen direkten Videomitschnitt über dedizierte Hardware. Ja, auch ich bezweifle, dass die PS4 (Pro) einen guten Wert haben würde, aber sicherlich doch nochmal geringer ohne den besagten Umstand. Zumal, da die Videoaufzeichnung bei 15 Minuten längst den einen oder anderen Gigabyte verschlingt ist zwangsläufig auch die Festplatte am Schreiben, da der 256 Mbyte RAM dafür nicht reicht. Sind zwar auch nur wenige Watt (5? 6? 7?) im Betrieb, im Leerlauf wäre es wohl die Hälfte. Aber alles zusammen...
Ja, das stimmt; es wirkt nicht so, als wäre das Feature auch in irgendeiner Form durchoptimiert. Also bei NextGen kann allein durch die SSD sich auch dieser Aspekt deutlich verbessern, selbst wenn man bedenkt, dass natürlich auch die Datenmengen anwachsen. (können)

So oder so war das aber nur ein Teil des ursprünglichen Postings, ein Gegengewicht, das auch aufzeigt, dass ich durchaus davon ausgehe bzw. es befürchte, dass durchaus Potential in der Praxis liegengelassen werden wird.
 

Auron1902

BIOS-Overclocker(in)
So geht es mir auch das mir seit Ankündigung der Specs der neuen Konsolen einfach MS mit der XSX das bessere Konzept und das bessere Marketing hat. Ich denke auch das bei Sony etwas im Argen liegt denn jetzt erst eine Kühlung patentieren während MS komplett die Hosen runter gelassen hat ist doch sehr auffällig. Wenn man etwas besseres hat dann zeigt man es doch aber ich denke das MS einfach Sony ordentlich unter Druck gesetzt hat mit den 12 Teraflops das Sony jetzt nicht wissen was sie machen sollen.

Die Kühllösung wurde 2018 patentiert.

http://appft.uspto.gov/netacgi/nph-..."&OS="sony+interactive"&RS="sony+interactive"
 
T

the_move

Guest
Ja, das stimmt; es wirkt nicht so, als wäre das Feature auch in irgendeiner Form durchoptimiert. Also bei NextGen kann allein durch die SSD sich auch dieser Aspekt deutlich verbessern, selbst wenn man bedenkt, dass natürlich auch die Datenmengen anwachsen. (können)

So oder so war das aber nur ein Teil des ursprünglichen Postings, ein Gegengewicht, das auch aufzeigt, dass ich durchaus davon ausgehe bzw. es befürchte, dass durchaus Potential in der Praxis liegengelassen werden wird.

Na, ich dachte SSDs sind eher hungriger. Allerdings, wo wirklich Einsparpotential ist ist bei der APU im Idle. Denn angeblich wurde ja fortwährend die Leistung pro Watt bei RDNA 1 und 2 ggü. CGN gesteigert. Wenn also das OS noch in etwa so viel Aufwand erfordert wie bei der Last Gen, dann könnte damit der Idle/Leerlauf/wie auch immer im Verbrauch gesenkt werden.
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Na, ich dachte SSDs sind eher hungriger. Allerdings, wo wirklich Einsparpotential ist ist bei der APU im Idle. Denn angeblich wurde ja fortwährend die Leistung pro Watt bei RDNA 1 und 2 ggü. CGN gesteigert. Wenn also das OS noch in etwa so viel Aufwand erfordert wie bei der Last Gen, dann könnte damit der Idle/Leerlauf/wie auch immer im Verbrauch gesenkt werden.
Du möchtest ein System im Idlezustand ja quasi nur parken um es bei Bedarf jederzeit ohne es zuerst einschalten zu müssen und auch keine Wartezeit fürs Booten zu verschwenden sofort wieder nutzen zu können.
Beim PC brauchts aber auch etwas mehr als nur die von dir genannte CPU. Ram der ja bekanntlich flüchtig ist braucht im Idle genauso Saft wie eigentlich auch so ziemlich alles andere Betriebsrelevante in deinem PC.
Auch klar ist das es zwar sehr viel weniger ist wie unter Last trotzdem benötigten alle Komponenten auch im Idle eine gewisse Energiemenge. Wenn man hier aktuelle Hardware nur mal mit der von vor 5 Jahren vergleicht sind da schon sehr grosse Fortschritte erkennbar.
Das sinnvollste mit aktuellem Stand der Technik ist es generell einfach lange Idlezeiten zu vermeiden die meistens ja nur wegen der eigenen Bequemlichkeit anfallen.
Das ist ungefähr das selbe als ob du dein Auto immer mit laufendem Motor parken würdest nur um einzusteigen und sofort losfahren zu können. Das macht aber keiner weils zu teuer kommmt. In beiden Fällen ist damit das funktioniert leider ein gewisses Maß an Energieverschwendung nötig. Im Leerlauf brauchts beim Auto Sprit und dein PC leider Gottes nunmal Strom.
Vielleicht ist Strom im Vergleich dazu einfach noch zu billig denn dann würden sicher die meisten auch ihre Standbyfunktionen garantiert nicht nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Na, ich dachte SSDs sind eher hungriger. Allerdings, wo wirklich Einsparpotential ist ist bei der APU im Idle. Denn angeblich wurde ja fortwährend die Leistung pro Watt bei RDNA 1 und 2 ggü. CGN gesteigert. Wenn also das OS noch in etwa so viel Aufwand erfordert wie bei der Last Gen, dann könnte damit der Idle/Leerlauf/wie auch immer im Verbrauch gesenkt werden.
SSDs sind ganz klare RaceToIdle-Komponenten: Sie brauchen recht viel im Max-SpeedBurst und sehr wenig sonst. Aber selbst die Burst-Leistungsaufnahme ist nur im prozentualen Vergleich groß, aber nichts im Vergleich zur der Burst- und Mid-Leistungsaufnahme von HDDs.
Die ganzen Diskussionen bzgl. Leistungsaufnahme und Wärme bei SSDs liegen daran, dass die Boards einen sehr kleinen Formfaktor haben, egal ob in 2,5er-Format oder M.2; PCIe-Slotkarten gilt das auch nicht.
Wenn dich das Thema interessiert empfehle ich die Tests von Anandtech zu SSDs, die testen in sehr unterschiedlichen Szenarien Leistungsaufnahme,
 

Terracresta

Software-Overclocker(in)
SSDs sind ganz klare RaceToIdle-Komponenten: Sie brauchen recht viel im Max-SpeedBurst und sehr wenig sonst. Aber selbst die Burst-Leistungsaufnahme ist nur im prozentualen Vergleich groß, aber nichts im Vergleich zur der Burst- und Mid-Leistungsaufnahme von HDDs.
Die ganzen Diskussionen bzgl. Leistungsaufnahme und Wärme bei SSDs liegen daran, dass die Boards einen sehr kleinen Formfaktor haben, egal ob in 2,5er-Format oder M.2; PCIe-Slotkarten gilt das auch nicht.
Wenn dich das Thema interessiert empfehle ich die Tests von Anandtech zu SSDs, die testen in sehr unterschiedlichen Szenarien Leistungsaufnahme,

Glaub das ist relativ, wenn ich mir anschau, wie meine externe 512GB SSD an manch USB3 Port Probleme hat, genug Saft zu bekommen, während es bei normalen HDDs erst bei den 4TB Modellen problematisch wird. Beides WD Modelle.
Ist die Frage, ob SSD Controller evtl. mehr Saft ziehen als die von HDDs.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Die Kühllösung vom Microsoft scheint darauf abzuzielen, das sowohl CPU als auch GPU auf 100% Auslastung laufen könnten. Wenn das dann aussieht wie ein MIni-ITX PC, dann weil es einer ist.

Das Gehäuse und vor allem der Vortrag von Sony mit der Erwähnung, dass auf ein Power-Target hin entwickelt wird und nicht auf ein Auflösungstarget, scheint nahezulegen, dass in der Sony Konsole CPU und GPU nicht gleichzeitig bei 100% arbeiten können. Im Bereich von Gaminglaptops ist das völlig normal. Der Laptop hat eine 80W Kühlleistung verbaut, die CPU und die GPU kommen aber gemeinsame auf 110W. Das ist in sofern kein Problem, da die meisten Spiele GPU Limitiert sind und es daher nicht auffällt wenn die CPU nicht die volle Leistung ausschöpft und daher nicht mit ihren vollen 35W in das Kühllimit eingeht. Das hat zuletzt dafür gesorgt, dass man den Vorteil bei Microsoft sieht.

Nun also der Konter von Sony mit neuerlich gestreuten (davon gehe ich aus) Berichten wie toll der patentierte Kühler ist. Der ist so gut, der ist patentiert. Naja, sehen wir uns das Ding mal an. Ein Kühlkörper muss zwei Funktionen erfüllen. Erstens, muss er Hitze von der APU aufnehmen können. Zweitens braucht er einen Mechanismus, um diese Hitze abzugeben. Was wir hier sehen ist ein Patent zum Aufnehmen der Hitze, eine Vaporchamber. Jeder der aber schon einen PC gebaut und danach übertaktet hat, weiß, dass es kein Problem ist selbst 300W an Hitze von einer CPU oder GPU aufzunehmen. Eine Vaporchamber ist nice und klein, aber Heatpipes tun es genauso, sind das gleiche und unter dem Strich billiger. Nun haben wir die Hitze vom Chip patentiert aufgenommen, aber das hätten wir so oder so. Das Abgeben der Hitze an die Umgebung, da liegt der Hund begraben. Da kommen Radiatoren, riesige Anzahlen an Lamellen und damit Oberfläche zum Einsatz, die dann wiederum von riesigen Lüftern versorgt werden. Kurz gesagt, alles was Sony nicht verbauen will, damit das Gehäuse klein bleibt.

Die Sache mit dem SSD Kraken Nachladesystem ist eine ähnliche Nebelkerze. Moderne Texturkompressionsformate sind verlustbehaftet, so wie .jpg verlustbehaftet ist. Will heißen, die kann man kein zweites Mal mit Kraken komprimieren. Will heißen, deren Übertragung von der SSD an die Graka ist ein Kopiervorgang im Bereich von 4GB/s, der nicht magischerweise auf 40GB/s aufgeblasen werden kann, weil die Entwickler vom Texturformat vergessen haben eine 1:10 Kompression einzubauen die nur Sony kennt. Es ist bequem für den Entwickler, wenn das System solche Automatismen kennt, aber das ist nichts vor dem PC Spieler jetzt Angst haben müssten. Während Ladezeiten bei Einzelspielerspielen ohnehin auf dem Rückzug sind, sollte man lieber einmal daran denken, wie oft man in Division 2 und Destiny auf den Server wartet. Da ist es egal, ob ich den Tower in 2s oder .02s laden kann, wenn es jedesmal 2 Minuten dauert bis der Server mir eine Verbindung gibt.

Letztlich macht AMD das Produkt hier und die verkaufen ihr Produkt an Microsoft, Sony und PC Spieler. Sony versucht hier mit etwas PR die PS5 künstlich aufzubauschen, das wird alles nichts helfen, wenn am Schluss die Spiele auf Microsoft besser aussehen. Sony scheint das zu wissen und will daher stattdessen in uns den Gedanken implementieren, dass auf Grund der Architektur der Vorsprung von Microsoft nichts wert ist, weil nur dank der Architektur wird es auf PS5 Spiele geben die auch mit der besseren Graka auf Microsoft nicht möglich sind. Den Unsinn hab ich schon einmal gehört und man stelle sich vor, es war schon damals totaler Unsinn, als Nintendo das gleiche Spiel mit dem N64 getrieben hat. Sony sollte wissen, dass das nicht funktioniert, immerhin haben sie damals am meisten davon profitiert, dass der Konkurrent so irre war das so zu vermarkten.
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
Das Gehäuse und vor allem der Vortrag von Sony mit der Erwähnung, dass auf ein Power-Target hin entwickelt wird und nicht auf ein Auflösungstarget, scheint nahezulegen, dass in der Sony Konsole CPU und GPU nicht gleichzeitig bei 100% arbeiten können. .

Sowohl CPU als auch GPU können gleichzeitig bei vollem Takt laufen. Das sollte mittlerweile eigentlich jedem klar sein.

Kannst dir gerne mal das durchlesen (vor allem der Abschnitt PlayStation 5's boost clocks and how they work):
PlayStation 5 uncovered: the Mark Cerny tech deep dive • Eurogamer.net


Die Sache mit dem SSD Kraken Nachladesystem ist eine ähnliche Nebelkerze. Moderne Texturkompressionsformate sind verlustbehaftet, so wie .jpg verlustbehaftet ist. Will heißen, die kann man kein zweites Mal mit Kraken komprimieren. Will heißen, deren Übertragung von der SSD an die Graka ist ein Kopiervorgang im Bereich von 4GB/s, der nicht magischerweise auf 40GB/s aufgeblasen werden kann, weil die Entwickler vom Texturformat vergessen haben eine 1:10 Kompression einzubauen die nur Sony kennt. Es ist bequem für den Entwickler, wenn das System solche Automatismen kennt, aber das ist nichts vor dem PC Spieler jetzt Angst haben müssten. Während Ladezeiten bei Einzelspielerspielen ohnehin auf dem Rückzug sind, sollte man lieber einmal daran denken, wie oft man in Division 2 und Destiny auf den Server wartet. Da ist es egal, ob ich den Tower in 2s oder .02s laden kann, wenn es jedesmal 2 Minuten dauert bis der Server mir eine Verbindung gibt.

Was ist eigentlich das "Kraken Nachladesystem"?
Und nein, sie sind nicht alle verlustbehaftet. Du wirfst hier ziemlich viel Wörter mit ganz viel Halbwissen durcheinander.

Oodle Kraken
Kraken is an amazing new lossless data compressor that gets both high compression and super fast decode speeds!
 
Zuletzt bearbeitet:

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Aussage Sony:
The bottom line? 5.5GBs of bandwidth translates into an effective eight or nine gigabytes per second fed into the system.


Realität: dies ist nur der Fall, sofern die Datensätze komprimiert werden können. Liegt der Datensatz als bereits verlustbehaftetes Format auf der SSD, wie es im Falle von Audio oder Texturdaten bei Videospielen der Normafall ist, so wird mit 5.5GB/s geladen. Die Daten könnten sich gerne in einem Containerformat befinden, dessen Technoligie von Sony Kraken genannt wird und deren De-Kompression auf Hardwareebene unterstützt wird, aber die Vorteile wie bei einer Textdatei (Milchmädchenbeispiel: 1MB lesen, 2MB Inhalt, also hab ich effektiv 2MB geladen), treffen dann nicht zu. Klar gibt es Texturformate die verlustfrei sind und dann mit diesem System komprimiert werden könnten, aber die Realität in Spielen sieht anders aus, als die Realität im Bereich CGI und FX.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Sowohl CPU als auch GPU können gleichzeitig bei vollem Takt laufen. Das sollte mittlerweile eigentlich jedem klar sein.

Nur weil die Taktrate erreicht wird heißt das aber nicht, das die APU voll ausgelastet ist.
Das ist ja mein "Problem" mit dem jetzigen Informationen. Je besser die Technik umgesetzt wird, desto seltener kann die APU die Taktraten erreichen.
Bin gespannt ob man überhaupt jemals erfahren wird, wie die PS5 boostet.
 
T

the_move

Guest
Aussage Sony:
The bottom line? 5.5GBs of bandwidth translates into an effective eight or nine gigabytes per second fed into the system.


Realität: dies ist nur der Fall, sofern die Datensätze komprimiert werden können. Liegt der Datensatz als bereits verlustbehaftetes Format auf der SSD, wie es im Falle von Audio oder Texturdaten bei Videospielen der Normafall ist, so wird mit 5.5GB/s geladen. Die Daten könnten sich gerne in einem Containerformat befinden, dessen Technoligie von Sony Kraken genannt wird und deren De-Kompression auf Hardwareebene unterstützt wird, aber die Vorteile wie bei einer Textdatei (Milchmädchenbeispiel: 1MB lesen, 2MB Inhalt, also hab ich effektiv 2MB geladen), treffen dann nicht zu. Klar gibt es Texturformate die verlustfrei sind und dann mit diesem System komprimiert werden könnten, aber die Realität in Spielen sieht anders aus, als die Realität im Bereich CGI und FX.

Realität:
„ Oodle includes several different lossless data compressors,...“

Oodle Kraken

Lossless compression - Wikipedia
 

troppa

Software-Overclocker(in)
Versteh irgendwie den Vergleich zur Xbox Series X nicht. Die hat den Heatsink doch auch auf der "richtigen" Seite.:huh:

Wie auch immer einen Chip von der Rückseite des PCBs zu kühlen ist imho doch nichts Neues. Neu sind nur die "Extra-Vias" dafür.

Ich weiß nicht was Sony kühlen will, aber die APU kanns nicht sein, dazu wäre die Kühlleistung - trotz Flip-Chip - alleine dadurch wohl zu gering und als Zusatzkühlung wären da üblicherweise Bauteile wie Kondensatoren und Widerstände auf der anderen Seite im Weg.
Die Speicherchips können es auch nicht sein, weil da kein Platz für die "Extra-Vias" wäre und wenn man nicht komplett durchkontartiert oder asymmetrisch, wie auch im Patent beschrieben, müsste man dem Board dann wohl zusätzliche Layer verpassen, was wohl den Design-Kosten (Das Routing aus der Hölle) aber vor Allem den Produktionskosten nicht zuträglich wäre. Und wenn man nicht komplett durchkontaktiert, sehe ich da keinen Vorteil in der Kühlleistung gegenüber üblichen Verfahrensweise, weil da normalerweise schon genug Kupfer verbaut ist und man sich somit den zusätzlichen Aufwand gleich sparen könnte.
Denke mal es wird hier um irgendeine Art I/O-Hub-Chip oder dergleichen gehen, der sich konsturktionsbedingt auf der "falschen" Seite befindet, wobei aber die Frage bleibt, warum man ihn nicht gleich auf die andere Seite setzt, weil da ja zumindest Platz für einen Kühlkörper sein sollte...

Was die SSD angeht wird Sony wohl hoffentlich nicht auch auf NVMe SSDs im M.2 2230 Format (zumindest bei der "Haupt-SSD") setzen, sonst wäre der Geschwindigkeitsvorteil nur auf dem Papier vorhanden. Allerdings könnte ich mir die Verwendung eines proprietären Formats zur Speichererweiterung auch bei Sony gut vorstellen. (Kennt noch einer den Memory Stick M2? Dachte der wäre tot... Hm, M22 oder M.2II?) Ich weiß auch nicht was Seagate dazusammengebastelt hat, bin aber mal gespannt wieviele Leute sich da, zumindest in der ersten Zeit, die Floßen an dem Teil verbrennen werden...
 
Zuletzt bearbeitet:

fipS09

Volt-Modder(in)
Allerdings könnte ich mir die Verwendung eines proprietären Formats zur Speichererweiterung auch bei Sony gut vorstellen. (Kennt noch einer den Memory Stick M2?)

Reguläre M2 SSDs mit mindestens 7GB/s sind als Speichererweiterung schon bestätigt. Bin gespannt wie das mit unterschiedlich gekühlten Modulen laufen wird.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Glaub das ist relativ, wenn ich mir anschau, wie meine externe 512GB SSD an manch USB3 Port Probleme hat, genug Saft zu bekommen, während es bei normalen HDDs erst bei den 4TB Modellen problematisch wird. Beides WD Modelle.
Ist die Frage, ob SSD Controller evtl. mehr Saft ziehen als die von HDDs.
Ja, SSD-Controller sind deutlich breiter gebaut und haben höhere Spitzen-Leistungsaufnahmen. Dafür haben HDDs nun mal ziemlich miese Leerlauf- und Anlaufwerte. Deshalb ist ein zusätzlicher Stromanschluss bei externen 3,5er-HDDs auch die Regel und nicht die Ausnahme...
...unterm Strich sorgen SSDs auf jeden Fall für Ersparnisse gegenüber HDDs, wenn es um die unterm Strich aufgenommene Leistung geht.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Kühllösung vom Microsoft scheint darauf abzuzielen, das sowohl CPU als auch GPU auf 100% Auslastung laufen könnten. Wenn das dann aussieht wie ein MIni-ITX PC, dann weil es einer ist.

Das Gehäuse und vor allem der Vortrag von Sony mit der Erwähnung, dass auf ein Power-Target hin entwickelt wird und nicht auf ein Auflösungstarget, scheint nahezulegen, dass in der Sony Konsole CPU und GPU nicht gleichzeitig bei 100% arbeiten können. Im Bereich von Gaminglaptops ist das völlig normal. Der Laptop hat eine 80W Kühlleistung verbaut, die CPU und die GPU kommen aber gemeinsame auf 110W. Das ist in sofern kein Problem, da die meisten Spiele GPU Limitiert sind und es daher nicht auffällt wenn die CPU nicht die volle Leistung ausschöpft und daher nicht mit ihren vollen 35W in das Kühllimit eingeht. Das hat zuletzt dafür gesorgt, dass man den Vorteil bei Microsoft sieht.

Nun also der Konter von Sony mit neuerlich gestreuten (davon gehe ich aus) Berichten wie toll der patentierte Kühler ist. Der ist so gut, der ist patentiert. Naja, sehen wir uns das Ding mal an. Ein Kühlkörper muss zwei Funktionen erfüllen. Erstens, muss er Hitze von der APU aufnehmen können. Zweitens braucht er einen Mechanismus, um diese Hitze abzugeben. Was wir hier sehen ist ein Patent zum Aufnehmen der Hitze, eine Vaporchamber. Jeder der aber schon einen PC gebaut und danach übertaktet hat, weiß, dass es kein Problem ist selbst 300W an Hitze von einer CPU oder GPU aufzunehmen. Eine Vaporchamber ist nice und klein, aber Heatpipes tun es genauso, sind das gleiche und unter dem Strich billiger. Nun haben wir die Hitze vom Chip patentiert aufgenommen, aber das hätten wir so oder so. Das Abgeben der Hitze an die Umgebung, da liegt der Hund begraben. Da kommen Radiatoren, riesige Anzahlen an Lamellen und damit Oberfläche zum Einsatz, die dann wiederum von riesigen Lüftern versorgt werden. Kurz gesagt, alles was Sony nicht verbauen will, damit das Gehäuse klein bleibt.

Die Sache mit dem SSD Kraken Nachladesystem ist eine ähnliche Nebelkerze. Moderne Texturkompressionsformate sind verlustbehaftet, so wie .jpg verlustbehaftet ist. Will heißen, die kann man kein zweites Mal mit Kraken komprimieren. Will heißen, deren Übertragung von der SSD an die Graka ist ein Kopiervorgang im Bereich von 4GB/s, der nicht magischerweise auf 40GB/s aufgeblasen werden kann, weil die Entwickler vom Texturformat vergessen haben eine 1:10 Kompression einzubauen die nur Sony kennt. Es ist bequem für den Entwickler, wenn das System solche Automatismen kennt, aber das ist nichts vor dem PC Spieler jetzt Angst haben müssten. Während Ladezeiten bei Einzelspielerspielen ohnehin auf dem Rückzug sind, sollte man lieber einmal daran denken, wie oft man in Division 2 und Destiny auf den Server wartet. Da ist es egal, ob ich den Tower in 2s oder .02s laden kann, wenn es jedesmal 2 Minuten dauert bis der Server mir eine Verbindung gibt.

Letztlich macht AMD das Produkt hier und die verkaufen ihr Produkt an Microsoft, Sony und PC Spieler. Sony versucht hier mit etwas PR die PS5 künstlich aufzubauschen, das wird alles nichts helfen, wenn am Schluss die Spiele auf Microsoft besser aussehen. Sony scheint das zu wissen und will daher stattdessen in uns den Gedanken implementieren, dass auf Grund der Architektur der Vorsprung von Microsoft nichts wert ist, weil nur dank der Architektur wird es auf PS5 Spiele geben die auch mit der besseren Graka auf Microsoft nicht möglich sind. Den Unsinn hab ich schon einmal gehört und man stelle sich vor, es war schon damals totaler Unsinn, als Nintendo das gleiche Spiel mit dem N64 getrieben hat. Sony sollte wissen, dass das nicht funktioniert, immerhin haben sie damals am meisten davon profitiert, dass der Konkurrent so irre war das so zu vermarkten.
Sehr gute Analyse, sehe ich auch so. Deine Erleuterung mit dem Boost finde ich sehr hilfreich, sollte sich hier mal der eine oder andere anschauen der meint, der Boost liegt bei CPU/GPU Vollauslastung immer voll an. Das ist nicht nur sachlich falsch, wie du aufgezeigt hast sondern auch allgemein unlogisch, denn dann bräuchte man den Boost nicht und müsste diesen auch nicht so deklarieren.

MfG
 

AltissimaRatio

Software-Overclocker(in)
der wohl letzte Nagel im Sarg von der Theorie eines reaktionären Sony die die PS5 in Panik übertaktet hätte aufgrund von einem 1,8Tflop Unterschied ... :schief:
Richtig ist stattdessen - Sony hat sich bewusst für genau diesen Weg entschieden. Eine so aufwändiges Kühlkonzept bei dem ein kompletter Paradigmenwechsel stattfindet indem man überhaupt nicht mehr die Temps der Architektur überwacht sondern alles komplett deterministisch über Auslastung und Powerdraw regelt schüttelt man nicht mal eben so innerhalb eines Jahres aus dem Ärmel.
Alles deutet eher darauf hin das die PS5 das mit Abstand fortschrittlichere Design sein wird.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Wer weiß ob solch eine Kühlung überhaupt vetwendet wird und die Ergebnisse liefert die man das erhofft. Es ist doch lediglich ein Patent.

Ansonsten freue ich mich schon auf Sonys kleinen Roboter (ebenfalls ein Patent) der mir in Zukunft auf der Couch Gesellschaft leisten wird wenn ich auf der Playstation 5 Spiele :D
 
Oben Unten