• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Phenom oder Penryn: Was werdet ihr euch kaufen?

Phenom oder Penryn: Was werdet ihr kaufen?

  • Phenom

    Stimmen: 27 32,9%
  • Penryn

    Stimmen: 39 47,6%
  • Ich weiß es noch nicht

    Stimmen: 16 19,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    82
  • Umfrage geschlossen .

Elkgrin

PC-Selbstbauer(in)
Bei mir wirds ein Penryn werden, wahrscheinlich der Q9450. Hab' halt aktuell ein P35 und G33 Board und will nicht so schnell wieder umrüsten.

Und der Phenom scheint ja jetzt, zumindest im Heimbereich, auch nich _so_ der Knaller zu werden, von daher.
 

darkniz

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bis jetzt habe ich mir immer AMD Prozessoren gekauft, aber wenn der Phenom nicht an die Leistung eines Penryn rankommt, wird es als nächstes wahrscheinlich ein Intel Prozessor werden.

Aber ich habe in nächster Zeit noch nicht vor auf einen Quadcore Prozessor umzurüsten und warte erst einmal ab, was die Vergleichstests nach der Einführung des Phenom ergeben.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Nach meinem letzten Ausflug ins Intel Lager, die äußerst negativen Erfahrungen die ich gesammelt hab und die mir richtig Geld gekostet hat, das ich nicht hatte, werd ich Intel fern bleiben.
Die hohen Preise für die Plattform, geringe Auswahl und noch ein paar anderen Haken...
Bei AMD hat man den Vorteil das auch billige 50 Bretter ECC Unterstützung haben, so denn das BIOS das erlaubt...
Kurzum: ich bleib bei AMD, ist einfach stabiler und problemloser als das Intel Zeugs und günstiger ists auch noch...

PS: letztendlich war es ein Board mit AMD Chipsatz, mit dem ich leben konnte...
 

Spooky

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nach meinem letzten Ausflug ins Intel Lager, die äußerst negativen Erfahrungen die ich gesammelt hab und die mir richtig Geld gekostet hat, das ich nicht hatte, werd ich Intel fern bleiben.
Die hohen Preise für die Plattform, geringe Auswahl und noch ein paar anderen Haken...
Bei AMD hat man den Vorteil das auch billige 50 Bretter ECC Unterstützung haben, so denn das BIOS das erlaubt...
Kurzum: ich bleib bei AMD, ist einfach stabiler und problemloser als das Intel Zeugs und günstiger ists auch noch...

PS: letztendlich war es ein Board mit AMD Chipsatz, mit dem ich leben konnte...

Was ist los? Wieso sollten die Intel MB ncht stabil sein? Ein guter Witz!!! :D

Zurück zum Thema. Keine Ahnung ob ich mir in nächster Zeit überhaupt ein neues System zulegen werde, denn mit meinem E6600 bin ich mehr als zufrieden. Und solange die 4Kerne noch keinen richtigen Nutzen haben, sehe ich auch keine Grund dies zu tun! Auf den Phenom bin ich aber mehr als gespannt. Hoffentlich wird die Serie den Anschluss finden. :top:
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Was ist los? Wieso sollten die Intel MB ncht stabil sein? Ein guter Witz!!! :D
Ein Witz ist, das versucht wird, die Nachteile/Macken der Intel Chips wegzureden, so gut/überragend wie sie geredet werden, sind die Intel Chips bei weitem nicht, ganz im Gegenteil!

Zum Teil liegt das an den völlig schwachsinnigen Limitierungen (aka mieser Produktpolitik), die Intel selbst einbaut (die bekannteste/schlimmste dürft wohl die 512MiB limitierung beim i815 sein oder aber diese seltsame ICH Abgrenzung), um die Chipsätze künstlich voneinander abzugrenzen, zum anderen weil sie teilweise wirklich ein paar Macken haben..

Das schlimmste Board was ich jemals hatte dürft wohl das D975XBX gewesen sein, solch eine Zicke kann sich nur Intel leisten, lief z.B. nicht mit einem 'alten' 430W Enermax...

Dazu noch die obligatorischen Bugs wie der PCIe x1 Bug (ab P965, betrifft _ALLE_ Boards, mal mehr, mal weniger schlimm, Ursache scheint wohl zu sein, das das Board die Karte nicht als x16 Gerät erkennt), der AN/Aus Bug...
Gibts eigentlich S-ATA II Features (NCQ) bei der ICH non R??
Soweit ich weiß gibts das nicht...
 

Rain_in_may84

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich werd mir nen Intel Q9450 holen, das passende Board mit G33 Chipsatz hab ich schon dafür. Grund für Intel ich konnte mir schon jetzt billig eine Basis aufbauen die Spielefähig ist und kann sie später erweitern, mit CPU, Graka und RAM. Und das ohne neues MB. Zudem sieht es nicht so aus als könnte AMD die Leistungskrone zurückgewinnen. Aber erstemal auf die Tests , ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.
 

SoniX

Kabelverknoter(in)
Werde weiter auf AMD setzen und nicht auf Intel,weil die einwenig schneller sind.Sonst haben wir bald einen neuen Monopolisten,der die Preise diktiert.Ob ich mir den Phenom schon dieses Jahr kaufen werde weis ich noch nicht.Auf jedenfall werde ich dieses Jahr aufrüsten auf Basis eines Board mit einen 790X oder 790FX Chipsatz.Der rest wird sich ab den 19 November zeigen.Entweder einen günstigen 6000+(@6400+ da geht noch was;) )oder einen Phenom.
 

Letni

PC-Selbstbauer(in)
Ich würde mal sagen es wird keins von beiden, aber wenn ich wieder mal aufrüste wird es wohl ein AMD werden. Ein bisschen Abwechslung tut gut.
(PIII -> Athlon XP -> Core2Duo E6750 -> AMD xy)

Und ich kann weder sagen, dass AMD noch Intel besser ist. Ich war mit allen Systemen sehr zufrieden und hab mich immer gefreut was für ein deutliches Leistungsplus es zum Vorgänger gab... :sm_B-):

Und mal ganz im Ernst. Bei ein paar Prozentpunkten Rückstand oder Vorsprung zwischen AMD/Intel greif ich doch lieber zum billigeren Produkt.
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Wenn Gigabyte ebenfalls ein Bios rausbringt (so wie Asus und wohl auch MSI), mit dem die Penryns auf P965 laufen, dann hole ich mir evtl. noch einen quadcore, vorausgesetzt es bringt was (werden zukünftige Spiele und Reviews dann zeigen).

Generell bin ich da aber kein Fanboi, das PLV muss halt stimmen. Auch Sachen wie Abwärme und Wattverbrauch oder problemloser Betrieb sind mir da wichtig.
Beim Athlon64 und X2 haben mich z.B. die häufigen Problemthreads im AF abgeschreckt, egal ob es um RAM-Bestückung, CnQ oder AMDs Dualcore Optimizer usw. ging. Um Weihnachten hatte ich für März noch einen Athlon X2 geplant, bis Mai wurde es dann doch der C2D, weil ich da im persönlichen Umfeld auch viel gutes hörte und Intel die Preise ja senkte.
Insofern wird es nicht so schnell einen komplett neuen Rechner geben, der sollte schon 2 Jahre reichen. Aber evtl. eben noch 2 cores mehr, wenn es denn mal sinn macht und die Preise passen.

Jedenfalls bin ich mit meinem C2D-System genauso zufrieden wie ich es vorher mit dem Athlon XP war.
 

Piy

PCGH-Community-Veteran(in)
mein p5n-e sli wird penryns betreiben können :)
bin ziemlich stark davon überzeugt, dass penryns ftw'n werden :P
aber kauft ja alle amd's, wenn die jetzt gefraggt werden, gibts luftige preise in zukunft ^^*
 

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
Ich werde wohl auf den Phenom setzten. Der Preis ist für mich wichtiger als das letzte bisschen Leistung, so anspruchsvoll bin ich da nicht.
 

jign

PC-Selbstbauer(in)
Ganz klar Penryn ich meine in spielen bessere Pro-Takt-Leistung und dann noch 4Ghz mit lükü, ich will nicht wissen wie der mit ner ordentlichen wakü bei mir rennen wird :D
 
G

Garrett

Guest
Da ich seit 2 Monaten ein Ga-P35-DS4 und einen E6750 besitze(mein altes Board A8N32 SLI deluxe hab ich leider kurz geschlossen) werde ich wohl irgendwann naechstes Jahr den schnellsten fuer mein Board noch erhaeltlichen Penryn kaufen,wenn der Preis stimmt.
Vielleicht kommt danach ja wieder ein AMD Board ins Haus,mal sehen.
Servus
Garrett
 

Potman

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bei mir wirds ein Phenom. Aber erst nächstes Jahr und dann einen mit 4x3Ghz.
Dieses Jahr wird noch auf ein 6000+ EE aufgerüstet das muss sein.
Ich werde AMD immer treu bleiben. :top:

mfg
Potman
 

bArrA

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bei mir wirds denk ich auch ein phenom war bis jetzt mit allen amds zufreiden, also werd ich ma schaun ob ich das auch weiterhin bin, von was ich doch ausgehen. diese jahr werde jedoch nicht mehr aufrüsten, aber wenn dann will ich ma ein x3 probiern
 

dereinzug

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,

bei mir wirds ein Penryn. Ich kann das Board nicht schon wieder wechseln. Laut EVGA soll der Penryn jedenfalls nach einem Bios-Update vom 680i SLI unterstützt werden. Dann wirds entweder ein Q9550 oder ein Q9450. Hoffentlich wird der Phenom eine Rakette. Dann gibts schnell bessere Preise.
Bis dahin tuts mein E6600.

mfg Tom
 

HtPC

PCGH-Community-Veteran(in)
Weder noch.
Warum?

Weil DDR3 nichts mit sich bring, außer teuer zu sein.
Zwei und mehr Kerne sich für das Geld, das sie kosten
zu sehr langweilen, als das ich es ihnen und meiner
Börse antun will.
Die Software um zwei Generationen zurück liegt,
die dem "normalem" Anwender reicht, und nichts damit anfangen kann.

Worüber ich nachdenke, ist ein Eee PC von Asus.
Den 701 soll es ab Mitte Dezember für ca 300 geben.
Eine Version mit 10" TFT statt 7", als 1010 soll es ab
April 08 geben. Auf dem soll es, neben dem Linux auch eine Version mit Win CE geben.

http://www.eee-pc.de/asus-eee-701/

MfG
 
X

xrayde

Guest
Nach meinem letzten Ausflug ins Intel Lager, die äußerst negativen Erfahrungen die ich gesammelt hab und die mir richtig Geld gekostet hat, das ich nicht hatte, werd ich Intel fern bleiben.
Die hohen Preise für die Plattform, geringe Auswahl und noch ein paar anderen Haken...
Bei AMD hat man den Vorteil das auch billige 50 Bretter ECC Unterstützung haben, so denn das BIOS das erlaubt...
Kurzum: ich bleib bei AMD, ist einfach stabiler und problemloser als das Intel Zeugs und günstiger ists auch noch...

PS: letztendlich war es ein Board mit AMD Chipsatz, mit dem ich leben konnte...
Hihi, lustig, das gleiche habe ich umgedreht bei AMD erlebt :D.

Zum Thema:

Ich kauf so schnell nichts neues, ich brauch noch keinen Quadcore und nicht mehr Power, Geld sch****** kann ich leider auch nicht.

Aber von den ersten Tests her sieht AMD wieder ziemlich mies aus, nun ja, die haben einfach zu tief und zu fest gepennt die letzten Jahre.

Zudem ich aus div. Gründen AMD eh nicht mehr so grün bin, einige Eingeweihte hier sollten das verstehen ...
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Erst einmal steht der Umstige von S939 auf S775 an. Da das neue Board praktischerweise etwas knausrig ist was OC bei Quad´s angeht habe ich dann immernoch eine Prima ausrede warum noch kein Quad rein muss:ugly:.

Wenn dann währe es aber wohl ein Penryn da ich keine Lust habe in den nächsten 6 Monaten wieder die Plattform zu wechseln und er nach ersten Benches auch die bessere Leistung bringt.
 

HTS

PC-Selbstbauer(in)
Wenn bei mir mal was neues ansteht, würde ich wohl wieder zu AMD greifen, selbst wenn ich vielleicht für ein vergleichbares Intel-System 100EUR weniger zahlen würde.
Die Gründe dafür?
1) Produktionsstandort D unterstützen
2) Den "Kleinen" unterstützen
3) Den (eventuell vorhandenen) Leistungsunterschied wird man wohl höchstens bei DC-Projekten spüren, keinesfalls im Alltagsbetrieb
 
X

xrayde

Guest
Wenn bei mir mal was neues ansteht, würde ich wohl wieder zu AMD greifen, selbst wenn ich vielleicht für ein vergleichbares Intel-System 100EUR weniger zahlen würde.
Die Gründe dafür?
1) Produktionsstandort D unterstützen
2) Den "Kleinen" unterstützen
3) Den (eventuell vorhandenen) Leistungsunterschied wird man wohl höchstens bei DC-Projekten spüren, keinesfalls im Alltagsbetrieb
Leute wie Du braucht AMD & Co., die selbst dann für sie Werbung machen wenn sie einen fallen lassen/in den Ar*** treten *thumpsup* :).

Hattest Du Dich nicht mal bei AMD beworben, vllt. weht ja daher der Wind :)?
 

VirusSXR

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ich werde mir nächsten Monat den neuen QX9650 kaufen samt neuen Board, weil seit dem die C2D's auf dem Markt sind hat Intel einfach die Hosen wieder an! Von AMD war ich noch nie so begeistert, weil ich immer Probleme hatte und sie mir für das Geld einfach zu wenig Leistung und Qualität geboten haben.
 

DOTL

Software-Overclocker(in)
Leute wie Du braucht AMD & Co., die selbst dann für sie Werbung machen wenn sie einen fallen lassen/in den Ar*** treten *thumpsup* :).

Hattest Du Dich nicht mal bei AMD beworben, vllt. weht ja daher der Wind :)?

Na ja, letztlich ist durchaus etwas wahres dran. AMD beschäftigt in Deutschland rund 3500 Mitarbeiter unmittelbar. Durch die zusätzlichen Produktions-, Logistik- und Zulieferbetriebe sind ungefähr weitere 35.000 Beschäftigungsverhältnisse entstanden. Während der Baumaßnahmen der FAB30/36, so nannte es AMD, wurden noch weitere Stellen bei den Partnerunternehmen geschaffen.
Vergleicht man das mit Intel, die in Deutschland ca. 200 Stellen haben, trägt AMD wohl eher zum Wirtschaftsstandort bei.

In Frankreich beispielsweise zeigen allgemeine Tendenzen durchaus, dass die eigene Bevölkerung nationale Produkte anderen gegenüber vorzieht. In Deutschland ist das Markenbewusstsein "Made-in-Germany" mittlerweile nicht mehr so stark verankert.

Zugleich ist es auch wichtig, dass eine gesunde Konkurrenz geschaffen wird. Durch die Schaffung einer Monopolstellung leidet automatisch auch die Forschung und Entwicklung. Ebenso wirkt sich das auf die Preisentwicklung aus.

Ich denke aber, dass bei den meisten Leuten das Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidet.

Ich persönlich werde meinen Rechner wohl eher so gegen Mitte des Jahres aufrüsten. Bis dahin werden die Karten hinsichtlich der Leistungskronen eh neu verteilt. Wobei ich mittlerweile eher dazu neige, den Haupt-Desktop durchs Notebook gänzlich zu ersetzen.
 

LSDbar

Schraubenverwechsler(in)
Also ich werde mir nächsten Monat den neuen QX9650 kaufen samt neuen Board, weil seit dem die C2D's auf dem Markt sind hat Intel einfach die Hosen wieder an! Von AMD war ich noch nie so begeistert, weil ich immer Probleme hatte und sie mir für das Geld einfach zu wenig Leistung und Qualität geboten haben.

Zu Athlon XP / 64 Zeiten war ja wohl insgesamt 2-3 Jahre lang Intel im Arsch, sowohl von der Preis-Leistung als auch von der Leistungskrone her.

Und dies kann sich schnell ändern, wie man heute sehen kann (heute ist halt AMD hinterher, womöglich auch durch den Kauf von ATI) und ich hoffe dies wird sich nochmal in Richtung AMD ändern.

Dies hoffe ich aus wirtschaftlichen Gründen...

Und allgemein ist der Trend der CPU Forschung negativ zu verzeichnen.

Anstatt tausende Kerne in eine CPU zu packen, sollte man am Kern selbst arbeiten, anstatt immer mehr Kerne in ein Design zu packen, da man gerade technologisch "feststeckt".
 
Zuletzt bearbeitet:

Gregor83

Kabelverknoter(in)
Wie soll man sich denn bitte den Penryn zulegen?!

über 800 Euro ist doch lächerlich für nen Prozessor!

Wenn AMD nicht GANZ SCHNELL aufholt dann werden sich die Preise im Highend CPU Bereich weiterhin nach oben überschlagen.

Jetzt mach schon AMD! Wir brauchen keinen Monopolisten ala Intel.
 

simons700

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die günstigeren Penryns kommen ja noch aber eben erst später. BMW bringt auch erst immer 330, 335 usw. raus weil sie für die viel mehr verlangen können aber die Produktion fasst das gleiche kostet.
Aber wenn AMD stärker wird kann dass auf gar keinen Fall schaden.
 

grabhopser

Freizeitschrauber(in)
Ich würde mir lieber einen Phenom kaufen das Problem ist nur das sie im gegensatz zu Intel ein wesentlich geringeres OC potential haben und auch nicht weniger kosten zb kostet der Phenom 9700 ca.30Euro mehr als der Q6600 und etwas weniger leistung den Q6600 kann man aber auf Qx9650 Level takten den Phenom nicht:(
 

Gregor83

Kabelverknoter(in)
Die günstigeren Penryns kommen ja noch aber ...

Bis die wirklich günstiger werden ist der Nehalem schon da. Der wird dann bestimmt das selbe kosten. Wahrscheinlich so um die 1000 $

Und was kommt danach?

Der 32nm Fertigungsprozess. Der Westmere ist ja schon in Entwicklung. Eine nochmals deutlich verbesserte Version des Nehalem.

Und danach kommt der Gesher! Mit wieder ganz neuer Mikroarchitektur :daumen:

http://pics.computerbase.de/1/5/9/5/5/1_m.jpg

Siehe Grafik
 

jetztaber

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Schönes Bild (Tick-Tock Model :D)

Naja, wir müssen auch mal abwarten was die neuen Boards zu Nehalem so kosten werden. Ich habe auch noch ein 45nm fähiges P965 Board und warte auf die letzten Yorkfields...
Die sollten dann schon mal günstiger hergehen. Bis dahin: E6700
 
Zuletzt bearbeitet:

d00mfreak

Inaktiver Account von PCGH_Reinhard
Weder noch. Wie ich aus den bisherigen Benchmarks entnehmen konnte, ist der Phenom kaum schneller als mein E6700 unoc'ed. Der wird wohl noch ne zeitlang seinen Dienst verrichten.
 

PartyBoy69

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich werd auf Penryn umsatteln.

seien wir mal ehrlich, AMD hat es wieder mal verrafft.Vor nem Jahr hab ich noch auf ATI und AMD geschworen und ich hab den Umstieg auf Intel und Nvidia nicht bereut.
Ich glaube aber fest daran, dass sich das Blat wieder wenden wird und dann ist AMD/ATI wieder vorn.Es war ja immer so.
Wir können ja nur hoffen, dass AMD noch lang genug durchhält, damit wir nicht Sklaven von Intel´s Monopol werden und wir auch weiterhin günstig einkaufen und umrüsten können.
 

CyLord

PC-Selbstbauer(in)
Ich werde keines der Beiden kaufen. Erst ab dem nächsten Stepping des Phenoms könnte man sich darüber Gedanken machen.
 

streega

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
:wall: AMD ... ich war ein echter Fan eurer Produkte ... doch die Performancekrone auch in Sachen Übertaktung gehört aktuell INTEL ... somit bleibe ich aufgrund meines aktuellen High End Systems mit X38 Board beim Penryn ... und warte ab was sich bei AMD tun wird. Einzig bei den Grafikkarten würde ich mich für ATI´s entscheiden, wenn sie im Crossfire Modus Nvidias SLi Lösung endlich einholen ...
 

LSDbar

Schraubenverwechsler(in)
haben sie zumindest bei der Hd3870 die is im Crossfire besser als die 88gt in SLI



Sli,Crossfire, Dualcore, Quadcore, Octacore...

alles für mich Rückschritte, anstatt unzählige Kerne aufn Prozzi zu packen, sollen sie mal einfach den Kern selbst weiterentwickeln.

Bis Dualcore istsja noch okay, aber was soll nach Quadcore kommen?
Octacore?
Und dann 1000 Euro Stromrechnung allein für den PC?
Immer mehr Kerne auf einen Prozessor ist für mich einfach ein Zeichen von Notlösung und nicht von Fortschritt !
 
Oben Unten