• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[PCGH Extreme] Prozessoren auf Stabilität testen

Oliver

Inaktiver Account
[PCGH Extreme] Prozessoren auf Stabilität testen

Dieser Thread ist der erste von vielen kommenden Artikeln, die etwas mit dem Thema CPU-Overclocking zu tun haben. In diesem Thread geht es um das Stabilitätstesten eines übertakteten Prozessors.

Links zu allen benötigten Tools sind am Ende des Artikels zu finden. Alle gelisteten Tools können aber auch direkt im Forum heruntergeladen werden. Dazu einfach auf den passenden Anhang klicken.

Kommentare und Fragen sind erwünscht und werden auch beantwortet =)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
AW: CPU-Overclocking Guide

Übertaktete Hardware auf Stabilität testen

Ist das System den eigenen Wünschen entsprechend übertaktet, gilt es zu testen, ob Prozessor, Speicher und Mainboard auch korrekt arbeiten. Dafür gibt es mehrere Tools und jeder Übertakter hat eine andere Methode, um seine Hardware auf Stabilität zu testen. Unser Ziel in diesem Artikel ist es, den höchstmöglichen Grad an Zuverlässigkeit zu finden, sodass der Computer auch bei stärkster Dauerbelastung nicht abstürzt oder Fehler produziert. Im Englischen wird diese Art von Stabilität auch als rock stable (felsenfest) bezeichnet. Wir gehen im Folgenden auf die empfehlenswertesten Testmethoden ein.

Der Quickie
Zum schnellen Testen eignet sich das Tool Super-Pi. Es berechnet große Zweierpotenzen der Nachkomma-stellen von Pi und lastet Prozessor und Speicher stark aus. Je nach CPU dauert der 32M-Test, welcher die längste Berechnung von Super-Pi darstellt, zwischen 12 und 50 Minuten. Um den Prozessor zu 100 Prozent auszulasten, muss bei Multi-Core-CPUs für jeden Kern eine Super-Pi-Instanz gestartet werden. Dazu legen Sie pro Kern einen eigenen Super-Pi-Ordner an und kopieren den Inhalt des ursprünglichen Ordners in den neu angelegten. Damit jeder Core einen kompletten 32M-Durchlauf berechnet, muss nach dem Starten von Super-Pi die Prozessorzugehörigkeit im Taskmanager geändert werden (siehe rechts). Zum Starten des Tests wählen Sie unter Calculate (C) 32M und bestätigen dies mit OK. Ist mindestens einer der Kerne instabil, bricht Super-Pi mit einer Fehlermeldung die Berechnung ab. Dann heißt es entweder Spannungen erhöhen oder niedrigere Taktfrequenzen und schlechtere Timings einstellen.

Der Härtetest
Wenn Sie meinen, das stabile Maximum aus Ihrem Rechner geholt zu haben, sollten Sie ihn einem ausführlicheren Stresstest unterziehen. Dafür benutzen wir die aktuelle Beta-Version von Orthos Prime. Hierbei handelt es sich um eine moderne Version des allseits beliebten Prime 95. Nach dem Start können Sie unter Priority den Stellenwert des Programms festlegen. Am meisten wird das System mit Stufe 10 ausgelastet. Allerdings kann der Rechner damit während der Testphase nicht benutzt werden, da alle anderen Programme eine niedrigere Priorität zugewiesen bekommen, weshalb man nach jedem Mausklick eine Weile warten muss, bis etwas passiert. Wollen Sie den Rechner auch während des Testens noch zum Surfen oder Arbeiten benutzen, liefert die Prioritätsstufe 8 gute Resultate. Wir raten allerdings davon ab, im übertakteten Zustand und zudem in der Testphase kritische Dokumente zu bearbeiten.

Dual-Core-CPUs werden von Orthos selbstständig erkannt und bekommen beim Start des Stresstests (wir empfehlen Blend zum Stressen des gesamten Systems) automatisch pro Kern eine Instanz zugewiesen. Die Mindestlaufzeit des Tests sollte etwa vier Stunden betragen, um einigermaßen sicherzugehen, dass der Rechner stabil läuft. Da erfahrungsgemäß auch noch nach 13 Stunden (und mehr) Fehler auftreten können, gilt: Je länger Orthos fehlerfrei läuft, desto stabiler ist das System. Als ausreichende Laufdauer hat sich in der Praxis ein Zeitraum von 19 bis 24 Stunden bewährt. Wenn auch nach dieser Zeitspanne keine Fehler angezeigt werden, kann man mit Sicherheit sagen, dass das System trotz Übertaktung stabil und zuverlässig arbeitet.

Um bei Fehlern herauszufinden, ob es sich bei der instabilen Hardware um die CPU oder das RAM handelt, können Sie mithilfe verschiedener Speicherteiler abwechselnd nur den Prozessor oder nur den Speicher übertakten. Der Small FFTs-Test eignet sich überdies, um die CPU-Stabilität zu testen, Large FFTs hingegen zur Prüfung des Speichers.

Die neue Version von Prime 95 erkennt nun auch Prozessoren mit mehreren Kernen und startet automatisch eine Instanz für jeden Prozessorkern.

Spielnähere Tests
Orthos auf Priorität 8 und der 3D Mark 06 in der Endlosschleife zugleich klären schließlich, ob die vorher laufende Kombination auch unter schwerster 3D-Last noch fehlerfrei ans Werk geht. Wer als Spieler praxisorientiert testen will, dem empfehlen wir, den übertakteten Rechner mit Sensibelchen wie WoW, Gothic 2, Gothic 3 (alle drei stürzen bei CPU- und Speicherproblemen oft vor anderen Spielen ab) oder Oblivion (Grafikkarten-Stresstest) zu quälen. Kommt es dabei nach einigen Stunden zu keinem Absturz, ist der Rechner mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit komplett stabil. Da aber jede Anwendung andere Bereiche der CPU stärker fordert und auch Mainboard, Speicher, Grafikkarte und Netzteil je nach Fall unterschiedlich belastet werden, kann es sein, dass trotz erfolgreich bestandener Stresstests Fehler und Abstürze auftreten.

Das Netzteil ist ein oft unterschätzter Faktor, der in der Regel erst unter 3D-Last aussteigt, da hier alle Komponenten gleichzeitig die maximale Stromstärke erfordern. In diesem Fall muss man die Overclocking-Einstellungen wieder etwas reduzieren, bis keine Probleme mehr auftreten. Außerdem ist es sinnvoll, den Rechner nicht mit den maximal möglichen Taktraten und Spannungen zu betreiben, sondern ein kleines Sicherheitspolster für heiße Sommertage einzuplanen. Weniger Spannung ist zudem der Lebenszeit der Hardware zuträglich. Ein Restrisiko bleibt aber immer, zudem erlischt die Garantie.

Temperatur beachten!
Da beim Übertakten die Verlustleistung steigt, ist es notwendig, die Temperaturen der Komponenten im Auge zu behalten. Ein sehr akkurates Tool zum Auslesen dieser Werte ist Core Temp. Es funktioniert mit den meisten Prozessoren, jedoch wird auch mit der aktuellen Version 0.95 bei einigen E4300-CPUs eine um etwa 15 Grad Celsius zu hohe Temperatur ausgelesen. Außerdem kann das Starten von Core Temp 0.95 auf einigen Rechnern zu Abstürzen und Neustarts führen. In diesem Fall liefert die ältere Version 0.94 die korrekten Temperaturwerte (mit Ausnahme der genannten 4300er). Im Dauerbetrieb sollte die Kerntemperatur bei Core-2-CPUs 65 °C nicht überschreiten. Bei AMD-Prozessoren hängt es vom Typ ab, 55 °C sind jedoch ein guter Richtwert. Eine zu hohe Temperatur kann auch ein Grund für Instabilitäten sein, daher sollten Sie das Thema keineswegs ignorieren.

Alternativ kann auch Speedfan verwendet werden. Speedfan liest alle im PC vorhandenen Sensoren aus, unter anderem auch die internen Sensoren der CPU, die auch von Core Temp ausgelesen werden. Festplatten-, Mainboard- und Grafikkartensensoren werden ebenfalls angezeigt, sofern vorhanden.

Arbeitsmaterial:
CPU-Z v1.40.5: http://www.cpuid.com/cpuz.php
Super-Pi mod 1.4: http://www.xtremesystems.com/pi/
SP2004 Orthos Edition: http://sp2004.fre3.com/beta/beta2.htm
Prime95:
http://www.mersenne.org/freesoft.htm
Core Temp: http://www.thecoolest.zerobrains.com/CoreTemp/
Speedfan: http://speedfan.softonic.de/
 

Anhänge

  • Super Pi mod 1.5.zip
    60,4 KB · Aufrufe: 481
  • dortmund-schale-20675176-qf,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349.jpg
    dortmund-schale-20675176-qf,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349.jpg
    42,2 KB · Aufrufe: 34
Zuletzt bearbeitet:

HeNrY

Software-Overclocker(in)
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Vielleicht könnte man noch Gothic 3 hinzufügen, das stürzt nämlich auch gerne mal aus Instabilitätsgründen der Hardware ab...

Sonst finde ich den Beitrag sehr gut :).
(Wie wäre es noch mit einem extra Thread hierzu, damit man diesen nicht so mit Kommentaren zu müllt? :D)

#Edit#
Die Posts verschieben? :D
 

Anhänge

  • 20634.jpg
    20634.jpg
    913,3 KB · Aufrufe: 92
Zuletzt bearbeitet:
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Es ist gewollt, dass man direkt in diesem Thread Kommentare niederschreibt. Wir haben uns da eine recht geschickte Lösung ausgedacht, damit der Überblick trotzdem nicht verloren geht.
 

Marbus16

Gesperrt
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Wie wäre es, noch das ATiTool für den Grafikkarten-stresstest mit aufzunehmen? Ich denke, mit dem Artifact Scan in Kombination mit 2-4 Prime-Threads könnte man eventuelle Fehler eher schnell aufdecken.

Da muss ich aber noch anfügen, dass Prime95 mir bei Passivkühlung bei meinem um 600MHz übertakteten P4 nach wenigen Minuten ein instabiles System attestiert, BOINC mit QMC (das Programm, welches die CPU-Stabilität am meisten herausfordert) jedoch nach mehreren Tagen Dauerlauf keine Fehler ausweist.
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

QMC benutzt andere Teile der CPU als Prime95. Je heißer ein Prozessor bei 100% Last mit verschiedenen Programmen ist, desto mehr Einheiten der CPU werden von dem jeweiligen Programm benutzt.

Update: CPU-Z in der brandneuen Version 1.41 hochgeladen.
 

Anhänge

  • Heatkiller_Carbon.jpg
    Heatkiller_Carbon.jpg
    193,5 KB · Aufrufe: 801
  • Heatkiller_Carbon_2.jpg
    Heatkiller_Carbon_2.jpg
    210,5 KB · Aufrufe: 775
  • Heatkiller Carbon silber 3.jpg
    Heatkiller Carbon silber 3.jpg
    408,3 KB · Aufrufe: 586
  • Carbonara AM3.jpg
    Carbonara AM3.jpg
    512,8 KB · Aufrufe: 300
  • Carbonara S478.jpg
    Carbonara S478.jpg
    506,7 KB · Aufrufe: 285

sYntaX

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Schöner Beitrag. Wird sicherlich noch sehr nützlich werden.
Btw, was ist eigentlich mit Speedfan? Gibt es einen Grund warum ihr dieses Tool nicht gelistet habt?
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Speedfan ist natürlich auch nicht schlecht, zeigt unter anderem auch die von Coretemp ausgelesenen Werte an und noch einige mehr. Ich füge Speedfan zu der Liste hinzu, danke für den Tipp.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Z

Zeffer

Guest
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

speedfan wurde seit einer halben ewigkeit nicht mehr aktualisiert
bzw. es gibt nun http://www.almico.com/sfbetaprogram.php speedfan 4.33 beta 18 von 24.08.2007

und oblivion ist für keinen stabilitäts test geeignet da auch auf stabilen systemen ständig abstürzt.
 

HeNrY

Software-Overclocker(in)

Anhänge

  • 3643.gif
    3643.gif
    1,4 KB · Aufrufe: 64
  • 3648.gif
    3648.gif
    1,7 KB · Aufrufe: 174
  • 3651.gif
    3651.gif
    886 Bytes · Aufrufe: 365
  • 3645.gif
    3645.gif
    365 Bytes · Aufrufe: 136
  • 3655.gif
    3655.gif
    1,2 KB · Aufrufe: 65
  • 3656.gif
    3656.gif
    12,7 KB · Aufrufe: 69
  • 3659.gif
    3659.gif
    7 KB · Aufrufe: 627
  • 3660.gif
    3660.gif
    821 Bytes · Aufrufe: 70
  • 3654.gif
    3654.gif
    8,6 KB · Aufrufe: 62
  • 3666.gif
    3666.gif
    1,4 KB · Aufrufe: 64
  • 3665.gif
    3665.gif
    8 KB · Aufrufe: 2.294
  • 3663.gif
    3663.gif
    1,5 KB · Aufrufe: 784
  • 3662.gif
    3662.gif
    1,5 KB · Aufrufe: 74
  • 3670.gif
    3670.gif
    2,2 KB · Aufrufe: 64
  • 3675.gif
    3675.gif
    551 Bytes · Aufrufe: 66
  • 3676.gif
    3676.gif
    1 KB · Aufrufe: 67
  • 3672.gif
    3672.gif
    3,6 KB · Aufrufe: 63
  • 3674.gif
    3674.gif
    2,4 KB · Aufrufe: 121
  • 3682.gif
    3682.gif
    1,2 KB · Aufrufe: 868
  • 3686.gif
    3686.gif
    1 KB · Aufrufe: 81
  • 3688.gif
    3688.gif
    2,5 KB · Aufrufe: 83

Marbus16

Gesperrt
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

speedfan wurde seit einer halben ewigkeit nicht mehr aktualisiert
bzw. es gibt nun http://www.almico.com/sfbetaprogram.php speedfan 4.33 beta 18 von 24.08.2007
Wosn da das Problem? Temperaturen liest das Tool trotzdem aus.

und oblivion ist für keinen stabilitäts test geeignet da auch auf stabilen systemen ständig abstürzt.
Auch auf unübertakteten Systemen, deren Komponenten wirklich stabil laufen, (also mit allen anderen Tests bestätigt)?
 

zeffer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

na speedfan kann die temperauren von nich allen grafikkarten auslesen bei mir von der 1950gt (aber sonst ist speedfan super)
ok habe es gerade gemerkt cpu mein fehler

und oblivion stürzt meist nach mehren stunden ohne grund ab und ja auch auf stabilen systemen
 
Zuletzt bearbeitet:

Marbus16

Gesperrt
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

na speedfan kann die temperauren von nich allen grafikkarten auslesen bei mir von der 1950gt
ähm... Das geht mit Speedfan auch gar nicht, mit keiner Graka.

Dazu muss man in jedem Falle Rivatuner oder das AtiTool verwenden.

bzgl. Oblivion: s. letzter Post auf der ersten Seite.
 

zeffer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

ähm... Das geht mit Speedfan auch gar nicht, mit keiner Graka.


Dazu muss man in jedem Falle Rivatuner oder das AtiTool verwenden.

bzgl. Oblivion: s. letzter Post auf der ersten Seite.

also bei meiner alten 6600gt ging alles platine wie gpu auslesen
und weist du wie lange er oblivion spielt, ich habe es nie gestopt aber 3-4h bestimmt bis es abstürzt unter windows xp sp2
 
Zuletzt bearbeitet:

Marbus16

Gesperrt
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Dann tippe ich schlicht und einfach mal auf Überhitzung von irgendeiner Komponente, da ein Spiel nicht einfach so nach längerer Spielzeit abstürzt.

Welches Modell hast du dernn gehabt? Den Sensorchip müsste man kennen, damit man weiß, was Speedfan auslesen kann.
 

Anhänge

  • 3838.jpg
    3838.jpg
    391,5 KB · Aufrufe: 75
  • 3844.jpg
    3844.jpg
    228,7 KB · Aufrufe: 55
  • 3843.jpg
    3843.jpg
    266,7 KB · Aufrufe: 71
  • 3842.jpg
    3842.jpg
    182 KB · Aufrufe: 77
  • 3841.jpg
    3841.jpg
    197,2 KB · Aufrufe: 64
  • 3840.jpg
    3840.jpg
    187,3 KB · Aufrufe: 84
  • 3839.jpg
    3839.jpg
    363,8 KB · Aufrufe: 443
  • 3837.jpg
    3837.jpg
    275,8 KB · Aufrufe: 87
  • 3836.jpg
    3836.jpg
    391,5 KB · Aufrufe: 71
  • 3835.jpg
    3835.jpg
    290,8 KB · Aufrufe: 77
  • 3849.jpg
    3849.jpg
    230,1 KB · Aufrufe: 69
  • 3846.jpg
    3846.jpg
    185,7 KB · Aufrufe: 72
  • 3845.jpg
    3845.jpg
    260,4 KB · Aufrufe: 88
  • 3850.jpg
    3850.jpg
    166,7 KB · Aufrufe: 136
  • 3848.jpg
    3848.jpg
    221,8 KB · Aufrufe: 77

zeffer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

na das spiel schliesst und man ist auf dem desktop und ich benutze speedfan und die meisten temp sind unter 55°C habe eine p4 bei 3ghz der macht meist 62°C und die tatsche das es auf meinem rechner sich selbst beendet ist doch schon grund genug das es als stabilitäts nur zweifelhaft zu geniessen ist
und den sensor ka wahr die nx6600gt-td128
 

Anhänge

  • inztop.jpg
    inztop.jpg
    265 KB · Aufrufe: 79
  • rog_2rbrl.jpg
    rog_2rbrl.jpg
    102 KB · Aufrufe: 63
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Bei mir hat sich der gute alte Firefox als idealer Ram-Tester herausgestellt.
Wenn memtest Stunden braucht um Fehler zu finden verabschiedet sich unser aller Lieblingsbrowser bei intensivem Surfen schon nach unter 15Minuten. Der IE ist dagegen recht Ram-Stabil.
Oblivion hat sich bei mir nur als Tortur für den Graka-Ram bewiesen(regelmäßige Abstürze beim Laden von neuen Gebieten) aber das liegt wohl eher an meinen Mods als an der Engine.
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Oblivion stürzt nach mehreren Stunden Spielzeit wohl deshalb ab, weil das spiel mehr als 2 Gigabyte adressiert. Doch dazu mehr in der kommenden Extended mit Windows-Special :)

Speedfan liest alle Sensoren aus, die es findet. Darunter sind auch viele Grafikkartensensoren.
 

zeffer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

das wahr es also danke für die info wuste nur das es so ist bei oblivion aber nicht warum.
 

Anhänge

  • 5432.jpg
    5432.jpg
    85,5 KB · Aufrufe: 63
  • 12391.jpg
    12391.jpg
    104,3 KB · Aufrufe: 59
  • crysis64 2011-02-21 21-08-49-38.jpg
    crysis64 2011-02-21 21-08-49-38.jpg
    406 KB · Aufrufe: 56
  • crysis64 2011-02-25 14-28-39-09.jpg
    crysis64 2011-02-25 14-28-39-09.jpg
    644,6 KB · Aufrufe: 59
  • crysis64 2011-02-25 14-25-01-67.jpg
    crysis64 2011-02-25 14-25-01-67.jpg
    367,1 KB · Aufrufe: 57
  • crysis64 2011-02-25 14-28-39-09.jpg
    crysis64 2011-02-25 14-28-39-09.jpg
    644,6 KB · Aufrufe: 70
  • crysis64 2011-02-21 21-08-49-38.jpg
    crysis64 2011-02-21 21-08-49-38.jpg
    406 KB · Aufrufe: 59
  • crysis64 2011-02-25 14-25-01-67.jpg
    crysis64 2011-02-25 14-25-01-67.jpg
    367,1 KB · Aufrufe: 66
  • crysis64 2011-02-25 14-28-39-09.jpg
    crysis64 2011-02-25 14-28-39-09.jpg
    644,6 KB · Aufrufe: 58
  • crysis64 2011-02-25 14-25-01-67.jpg
    crysis64 2011-02-25 14-25-01-67.jpg
    367,1 KB · Aufrufe: 57
  • crysis64 2011-02-25 14-28-39-09.jpg
    crysis64 2011-02-25 14-28-39-09.jpg
    644,6 KB · Aufrufe: 60
  • crysis64 2011-02-25 14-25-01-67.jpg
    crysis64 2011-02-25 14-25-01-67.jpg
    367,1 KB · Aufrufe: 53
  • crysis64 2011-02-21 21-08-49-38.jpg
    crysis64 2011-02-21 21-08-49-38.jpg
    406 KB · Aufrufe: 61
  • crysis64 2011-02-28 18-13-46-67.jpg
    crysis64 2011-02-28 18-13-46-67.jpg
    476,7 KB · Aufrufe: 68
  • crysis64 2011-02-25 14-34-15-37.jpg
    crysis64 2011-02-25 14-34-15-37.jpg
    1 MB · Aufrufe: 71
  • crysis64 2011-02-21 21-09-58-99.jpg
    crysis64 2011-02-21 21-09-58-99.jpg
    467,1 KB · Aufrufe: 80
  • crysis64 2011-02-27 18-27-56-50.jpg
    crysis64 2011-02-27 18-27-56-50.jpg
    534,8 KB · Aufrufe: 71
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Für sowas gibt es auch die Auslagerungsdatei ;)

Ich würde mal sagen die Aussage ist falsch, da die 2GByte Adresslimitierung unabhängig von der Größe des verwendeten physikalischen Speichers ist und bei jedem X86 32Bit-Betriebssystem vorhanden ist. Ob man 256Mb oder 4GByte Ram hat, ist vollkommen egal. Sobald ein Programm mehr als 2 GByt adressiert, stürzt es ohne modifiziertes Windows und Programm.exe ab.
 

HeNrY

Software-Overclocker(in)
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Und warum ist bei mir G3 deswegen noch nicht abgestürzt?
Speicherverbrauch nach 10 Stunden am Stück (jaja.. Ferien sind ja jetzt leider vorbei) war fast bei 8 Gigabyte... irgendwo hab ich glaub ich noch nen Screen : /
 

Anhänge

  • 9232.jpg
    9232.jpg
    164,2 KB · Aufrufe: 59
  • 9238.jpg
    9238.jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 64
  • 9231.jpg
    9231.jpg
    116,1 KB · Aufrufe: 60
  • 9235.jpg
    9235.jpg
    322,1 KB · Aufrufe: 62
  • 9230.jpg
    9230.jpg
    230,1 KB · Aufrufe: 56
  • 9234.jpg
    9234.jpg
    660,6 KB · Aufrufe: 59
  • 9236.jpg
    9236.jpg
    169 KB · Aufrufe: 57
  • 9233.jpg
    9233.jpg
    257,8 KB · Aufrufe: 322
  • 9237.jpg
    9237.jpg
    247,4 KB · Aufrufe: 60
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Benutzt du ein 32Bit- oder 64Bit-Betriebssystem?
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
AW: Prozessoren auf Stabilität testen

Du brauchst Sysinternals Process Explorer um herauszufinden wie viel Speicher adressiert wird. Mit Tricks kann man das Maximum auf 3GByte anheben, mehr ist aber physikalisch nicht möglich :) Höher als 4GByte sind auf gar keinen Fall mit einem 32Bit-Betriebssystem adressierbar. 2 hoch 32 Bit ist das theoretische Maximum... Für mehr braucht man ein 64Bit-Betriebssystem.
 

SoF

PC-Selbstbauer(in)
AW: Extreme-Guide: Prozessoren auf Stabilität testen

Schöne Zusammenfassung Fr3ak!

Ich hatte zufällig kürzlich jedoch eine nicht so schöne Erfahrung, weswegen ich mir Sorgen mache, dass alle diese Testmethoden NICHT den Chipsatz genügend belasten.

Folgendes Phänomen:
Bei 9*490 = 4410 MHZ lass ich Orthos laufen, alles Dual Stable kein Problem, mehrere GB Daten hin- und herkopieren, keine CRC Fehler
8x550 = 4400 MHZ Orthos läuft, allerdings habe ich bei einem Kopiervorgang auf einmal mehrere korrupte Daten gehabt...da genau dieser Kopiervorgang eigentlich das Backup auf eine andere Platte sein sollte, hab ich mir rund 2-3 GB Daten zerlegt. Glücklicherweise rechtzeitig mitbekommen, aber gewundert hat es mich schon.
Also ausführlich 550x8 getestet und (zweimal) Pi läuft, Orthos läuft, aber größere Dateien zerlegen sich gerne mal beim Kopieren...

Gibt es für sowas auch ein Testprogramm, dass Daten generiert, eine sfv oder was auch immer erstellt, dann was kopiert und anschließend testet?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
AW: Extreme-Guide: Prozessoren auf Stabilität testen

Gibt es für sowas auch ein Testprogramm, dass Daten generiert, eine sfv oder was auch immer erstellt, dann was kopiert und anschließend testet?

HD Tach könnte man dafür nehmen. Da werden die Testdateien auf jeden Fall auch auf Richtigkeit überprüft.

Wie man aber den Chipsatz "richtig" testen kann frage ich mich auch schon länger. Für meine geänderte Mobo-Kühlung hab ich mal danach gesucht und auch im PCG-Forum gefragt aber nichts gefunden.
 

SoF

PC-Selbstbauer(in)
AW: Extreme-Guide: Prozessoren auf Stabilität testen

Danke für den Hinweis werd ich bei Gelegenheit mal probieren. Muss auch bei Gelegenheit mal testen was mein DS3P an maximalem FSB hergibt, nicht das mein E6850 unter LN2 durchs Board gedrosselt wird...580-600 FSB brauch ich schon ^^
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Extreme-Guide: Prozessoren auf Stabilität testen

gibt's eigentlich was wo ich nachschauen kann was die fehler bei prime95 bedeuten?

hab immer fehler, obwohl die cpu nur bei 45 grad ist :(
 

JimBeam

Freizeitschrauber(in)
AW: Extreme-Guide: Prozessoren auf Stabilität testen

Was kommt den für ein Fehler?
Irgendwas mit not exact in round? Dann produziert die CPU einfach Rechenfehler da ist der Takt zu hoch hat nichts mit den Temps zu tun.
 

klefreak

BIOS-Overclocker(in)
AW: [PCGH Extreme] Prozessoren auf Stabilität testen

hab mir speedfan zugelegt und gleich installiert, hab aber bei den temp sensoren 3stück
1. CPU 44°C (wie in der ASUS AI Suite)
2. Core0 37°C
3. Core1 34°C

welche temperaturen sind fürs übertakten entscheidend?? die CPU Temp oder die Core Temp, und entspricht die Core Temp den Temperaturen aus dem Programm Core Temp ?? (C2D max <65°C) da Coretemp bei mir nicht startet (vista x64)

thx klemens
 

Andii

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: [PCGH Extreme] Prozessoren auf Stabilität testen

Hallo!


Ich wollte mal meinen Core 2 Duo E6850 ein bisschen testen. Nun hab ich das Problem das ein ominöser Piepton kommt sobald er 60°C erreicht(und darüber) laut Speedfan. Muss ich mir da jetzt Sorgen machen?:ugly::D

Nee Spaß bei Seite, wenn dieser Piepton erscheint wird die CPU sicherlich zu heiß oder? Das Problem ist, er läuft gerade mal auf 3300 Mhz mit einem Scythe Ninja Rev. B mit Retentionmodul. Soll das jetzt heißen das der Kühler auf deutsch gesagt Sch... ist?

Bei allen anderen Anwendungen(Super Pi, 3DMark06, Crysis Demo) errreicht die Temp2 bei Speedfan maximal so um die 56°C bei Orthos hingegen 66°C sodass es permanent piept. Die beiden Core Temperaturen liegen bei maximal 56°C. Ist das so ok? Ist denn die Temp2 den so ausschlaggebend? Ich hab gehört Core 1 + 2 sind wichtiger wie Temp richtig? Also könnte ich ja den Schwellenwert bei dem der Systemspeaker lospiept ja auf 70°C setzen oder?

Gruß Andii
 
Zuletzt bearbeitet:

Frechdachs23

Schraubenverwechsler(in)
AW: [PCGH Extreme] Prozessoren auf Stabilität testen

Hallo,

ich habe folgendes Problem:
Meinen AMD Athlon 64 X2 6400+ habe ich jetzt mit 210 MHz FSB (statt 200 MHz) laufen und 1,44 V (statt 1,40 V), taktet jetzt mit 3,36 GHz. Er läuft auf einem Asus M2N32 SLI Deluxe Wireless sowie mit 2 GB RAM von GeIL DDR2-800 CL4 diese laufen mit 2.0 V. Aufgrund des erhöhten Prozessortaktes läuft der RAM mit insg. 840 MHz. Im Prime Large FFT´s Test kommen nach wenigen Minuten schon Fehlermeldungen. Ist wahrscheinlich der Speichervolt mit 2,0 V zu niedrig oder? (lt. Hersteller gehen die bis 2,4 V). Oder sind die Timings mit 4-4-4-12-24 2T bei 840 MHz zu niedrig angesetzt?
Beim small FFT´s Test kommen keinerlei Fehlermeldungen, dafür schmiert mir gleich das komplette System ab - es geht einfach aus. Die CPU-Temps liegen bei rund 51°C (CPU-Lüfter ist der Zalman CNPS 9700 NT). Kenne mich noch nicht so gut mit CPU-OC aus, daher meine Bitte an euch mir Tipps zu geben wo hier das Problem liegen könnte, ich habe zur Zeit echt keine Ahnung.
Kann es tatsächlich am Speicher liegen? Sollte man lieber den Speicherteiler variieren, so dass keine Speicherübertaktung zustande kommt (falls möglich ist)? Achja, mein Netzteil ist ein BeQuiet 600W und als GraKa habe ich eine XFX GF 8800 GTS XXX 640 (die ich selbst noch zusätzlich OC habe).

Vielen Dank für eure Hilfe.

Euer Frechdachs23
 

JimBeam

Freizeitschrauber(in)
AW: [PCGH Extreme] Prozessoren auf Stabilität testen

Jop setz die Speicherteiler sodass du den Ram ausschließen kannst, ich würde auf die CPU tippen da der X2 6400+ schon ziemlich am Limit läuft und die Architektur irgendwann am Ende ist. Und 3,35Ghz ist schon ziemlich viel für einen A64. Ich befürchte da wird nicht viel zu machen sein.
 

CiSaR

Software-Overclocker(in)
AW: [PCGH Extreme] Prozessoren auf Stabilität testen

Ich empfehle noch Counter Strike Source und Sacred, die verrecken bei einer instabilen CPU schon nach wenigen Minuten.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: [PCGH Extreme] Prozessoren auf Stabilität testen

Sagt mal: Was mach ich falsch, wenn mir die zweite Super-Pi Instanz immer nach kurzer Zeit ein "NOT CONVERGENT IN SQR05" rausschmeißt - und das unabhängig davon, auf welchem Kern oder bei welchem Takt sie läuft?
(und kennt noch jemand einen anderen guten Quick-Test zum FSB-ausloten?)
 

$Lil Phil$

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [PCGH Extreme] Prozessoren auf Stabilität testen

Du musst die 2 SuperPi aus zwei verschiedenen Ordnern starten.
Kopier einfach den Ordner nochmal und nehme die Kopie als 2. Instanz.

/
In-place large FFTs eignet sich dafür ganz gut imo. Der Ram muss aber unbedingt stabil sein, der wird da auch stark belastet.
 
Oben Unten