• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC stürzt ohne Fehlerwarnung beim Installieren ab

Vector472

Kabelverknoter(in)
Hallo. Ich hab vor paar Tagen einen neuen Rechner gebaut und meine alte Grafikkarte als auch die SSD mit Windows 10 in den Rechner eingepflanzt. Nun kommt aber folgendes Problem:

Da ich das OS formatiert habe, habe ich keine Treiber mehr für Windows und AMD, weshalb ich diese versucht habe, neu zu installieren. Das Downloaden klappt, aber wenn ich versuche, irgendwas von dem zu installieren, dann stürzt mein PC ohne Bluescreen/Fehlermeldung ab. Es passiert immer an der gleichen Stelle und man kann somit keine Updates abschließen. Zusätzlich stürzt mein System sogar ab, wenn Chrome oder MS Edge geöffnet wird. Auch nach 10-minütigem Spielen (WoT) ist mein System abgeschmiert. Was mir aufgefallen ist: die Lüfter drehen sehr laut auf und meine Grafikkarte läuft bei keiner Auslastung sehr heiß auf (Temperatur kann ich nicht genau einschätzen). Das BIOS zeigt auch bei den Temperatursensoren keine auffälligen Sachen auf (CPU-Temperatur bei 49 Grad, der Rest darunter). Mein System stürzt so oft ab, das das Bild ruckelig wird und schon nach einer Sekunde im Start-Menü wieder abstürzt, sodass man es zu einem Dauerschleifen-Absturz kommt. Auch im Ressourcen-Manager sehe ich, dass meine Grafikkarte schussartig für einen kurzen Moment 100% Auslastung erreicht, aber kein Plan, ob das was zu bedeuten hat. Immer und immer wieder stürzt das System ab, sogar wenn ich nix mache.

Mein System:

MSI RX480
AMD Ryzen 5600x
Gigabyte B550 Gaming X V2 (F13a BIOS, das aktuellste)
700W be quiet Netzteil
Ballistix 16 GB 3200 Mhz
Coolermaster Masterliquid Lite 240 Wasserpumpe
Crucial MX300 256 GB + Samsung Evo 970 500 GB

Ich habe mal alle Stecker gezogen und wieder angeschlossen, die RAM-Sticks entfernt, im BIOS nach Ungereimtheiten gesucht, alle Updates entfernt und Win 10 neu installiert. Gar nichts hat geholfen.

Meine Vermutung liegt nahe, dass es mit der Überhitzung der GPU zu tun hat. Vor der Installation hab ich es mit einem Mikrofasertuch von Staub gereinigt aber trotzdem finde ich das merkwürdig, da sie im alten System problemlos lief und urplötzlich nicht mehr rund läuft. Ich könnte da falsch liegen, weshalb ich euch frage. Könnte auch was mit der Stromversorgung zu tun haben, aber das ist sehr unwahrscheinlich, den das Netzteil ist neu, sollte ohne Probleme das System mit genügend Strom versorgen und weist keine Mängel auf. Was meint ihr?

Update: Schon beim Starten crasht mein System sofort, wenn ich die Maus bewege...
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Deine MSI RX480 scheint wohl auch nicht mehr das jüngste zu sein und könnte schon eventuell an altersschwäche leiden im ironischen sinne.Ich würde alternativ eine neuere andere GPU nochmal testen und dabei kannste auch mal deine Ram Module prüfen ob sie ohne Fehler arbeiten tut mit Memtest 86+.Bei dir scheint wohl ein oder mehere Hardwareprobleme zu geben,wenn schon beim starten des Systems crasht.Und sind die UEFI/Hardwareeinstellungen alles auf Standard-Settings belassen oder sind da noch irgendwelche OC auf deinem System(CPU oder Ram)?Diese dann auf Standard zurücksetzen.Aber vermute mal das deine GPU eventuell als Fehlerquelle in betracht gezogen werden kann.Und das zweite wäre deine Ram Module nochmal checken.
 

onygen

Schraubenverwechsler(in)
versuchen Sie den abgesicherten Modus und prüfen Sie, ob Sie Windows mit Ahci oder RAID installiert haben.
 
TE
V

Vector472

Kabelverknoter(in)
Deine MSI RX480 scheint wohl auch nicht mehr das jüngste zu sein und könnte schon eventuell an altersschwäche leiden im ironischen sinne.Ich würde alternativ eine neuere andere GPU nochmal testen und dabei kannste auch mal deine Ram Module prüfen ob sie ohne Fehler arbeiten tut mit Memtest 86+.Bei dir scheint wohl ein oder mehere Hardwareprobleme zu geben,wenn schon beim starten des Systems crasht.Und sind die UEFI/Hardwareeinstellungen alles auf Standard-Settings belassen oder sind da noch irgendwelche OC auf deinem System(CPU oder Ram)?Diese dann auf Standard zurücksetzen.Aber vermute mal das deine GPU eventuell als Fehlerquelle in betracht gezogen werden kann.Und das zweite wäre deine Ram Module nochmal checken.
Hab jetzt folgendes getestet: Die RX 480 mit der SSD hab ich wieder zurück in mein altes System verbaut und bis jetzt hatte ich keine Abstürze. Da kann ich froh sein, dass es doch nicht die Karte war, weil sie sich immer an der selben Stelle des GPU-Treibers aufhing.

Das Problem muss wohl dann tatsächlich an den neuen Komponenten liegen. Meine jetzige Vermutung liegt nahe, dass vielleicht was mit dem Netzteil nicht stimmt. Werde jetzt mal das 700W NT gegen mein altes 450W NT austauschen. Sollte ich danach immer noch die Probleme haben, werde ich die RAM Module mit Memtest 86+ testen.

Noch zum BIOS: Im BIOS scheint alles auf AUTO, bzw auf Standard-Werte gestellt zu sein. Soll ich da vielleicht was switchen? Notfalls mach ich Fotos von den Werten. Das einzige, was auf "OC" gestellt ist, ist der RAM im X.M.P Modus, aber da hat es auch kein Unterschied gemacht, ob ich ihn bei 2133 oder 3200 MHz einstelle. Werde mich jetzt etwas später melden.
versuchen Sie den abgesicherten Modus und prüfen Sie, ob Sie Windows mit Ahci oder RAID installiert haben.
Wie genau überprüfe ich, ob es im abgesicherten Modus auf AHCI oder RAID eingestellt ist? Im BIOS bei SATA Port steht, dass meine SSD mit Windows auf AHCI eingestellt ist.
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
^^Wenn dein Win so schon mal gebootet hat dann ist sie auf AHCI

Zieh dir einen ISO Datei mit Win version 20H2 und starte die dann vom Stick
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Solange nicht geklärt ist,was die ursache für die Crashes sind,würde ich garnichts installieren.Erstmal klären ob da ein Hardwareproblem eventuell vorliegt.AHCI-Modus ist Standard mässig schon im UEFI eingestellt.
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
^^Ach so

Die Ursache seiner Abstürze ist ziemlich sicher fehlendes agesa 1.1.9 für den 5600x
In 20H2 ist die schon drin und da das einbinden in seinem vorhandenen Win wegen der Abstüze nicht wirklich sinnvoll ist würde ich gleich 20H2 drüberbügeln

Oder hab ich was von Abstürzen im Bios überlesen die das verhindern könnte
 

onygen

Schraubenverwechsler(in)
@Vector472
Ich meinte, versuchen Sie zuerst das System im abgesicherten Modus und prüfen Sie, ob es abstürzt oder nicht.
Wenn es weiterhin abstürzt, überprüfen Sie das BIOS auf Ahci, da ich ein ähnliches Problem habe. Ich hatte zwei Wahlmöglichkeiten für AHCI und RAID. Ich habe RAID gewählt und jetzt funktioniert alles einwandfrei

versuchen Sie, von Linux USB, Live-Medien zu booten und sehen, ob etwas schief gehen wird
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
^^So löse ich aber die meisten probs im Moment
20H2 ist meine Allheilmittel bei Ryzen ohne das zu uppen fang ich schon gar nicht mehr an zu suchen :ka:
 
TE
V

Vector472

Kabelverknoter(in)
Okay Leute, hab jetzt das alte Netzteil mit dem neuen System angeschlossen und bis jetzt ist noch nix abgestürzt. Bin grade dabei, nen Stresstest durchzuführen, um zu überprüfen, ob sich da noch was tut. Läuft aber bis jetzt gut. Sollte es tatsächlich am Netzteil liegen, muss ich überprüfen, ob was bei den Spannungen nicht stimmt oder die Kabel vielleicht das Problem sind (Wackelkontakt). Melde mich gleich wieder und gucke, ob vielleicht das neue Netzteil doch nicht kaputt ist. Vielleicht hat sich was beim Wechseln getan (AMD Treiber Software hab ich auf dem PC installiert und diese ins neue System mitgenommen). Aber zum Glück komm ich dem Problem näher.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Eigentlich sollte es keinen Einfluss haben, aber in welcher Reihenfolge installierst du die AMD Treiber?

Klingt blöd, aber ich hab neulich ein Problem lösen können, in dem ich zuerst die AMD Chipsatztreiber und danach die Radeonsoftware installiert habe. :ka:
(Frisches Windows 10)

Ansonsten könntest du auch mal auf UEFI F12 zurück flashen.
Das F13a ist "nur" ne beta Version und eventuell nicht ganz stabil.
 
TE
V

Vector472

Kabelverknoter(in)
Eigentlich sollte es keinen Einfluss haben, aber in welcher Reihenfolge installierst du die AMD Treiber?

Klingt blöd, aber ich hab neulich ein Problem lösen können, in dem ich zuerst die AMD Chipsatztreiber und danach die Radeonsoftware installiert habe. :ka:
(Frisches Windows 10)

Ansonsten könntest du auch mal auf UEFI F12 zurück flashen.
Das F13a ist "nur" ne beta Version und eventuell nicht ganz stabil.
Also ich hab bis jetzt dieses AMD Adrenalin (Radeonsoftware) installiert und den Chipsatztreiber noch nicht. Es würde aber auch nicht erklären, warum die Software bei der Installation im Neustart abstürzt.

Habe ich mir auch schon überlegt aber bis jetzt läuft alles prima. Sollte es trotzdem noch zu Abstürzen kommen, werde ich UEFI auf jeden Fall mal auf F12 setzen.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Habe ich mir auch schon überlegt aber bis jetzt läuft alles prima
Tuts ja eben nicht, wenn du Abstürze hast, oder doch? :ugly:

AMD Chipsatztreiber sind essenziell, würde ich dringend Empfehlen :confused:
Wenn die einzelnen Komponenten im System/auf dem Mainboard nicht "richtig" arbeiten wegen fehlender/falscher/veralteter Treiber, kann sowas schon mal vorkommen :ka:
 
Oben Unten