PC startet nicht mehr

Shrimpeace

Schraubenverwechsler(in)
Hey Leute!

Ich habe meinen PC circa 2 Monate nicht mehr genutzt. Wollte diesen hochfahren, drückte den Power Button, doch es tat sich nichts.

Zog den Netzstecker, steckte ihn wieder rein und der PC fuhr direkt hoch, ohne Betätigung des Buttons.

Diese Praktik habe ich die letzten 4, 5 Male verwendet. Jetzt tut sich jedoch gar nichts mehr.

Habe den Netzstecker mehrmals gezogen, auch in gezogenem Zustand den Power Button gehalten, um Restladung zu entladen.

Habt ihr eventuell eine Ahnung wo das Problem liegen könnte und wo ihr zuerst nachsehen würdet?

Danke im Voraus!
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Vll. teilest Du der geneigten Leserschaft mal mit um welche Hardware es konkret geht.

P.S. Ich habe den Beitrag mal netter Weise gemeldet damit er ins richtige Unterforum verschoben wird. In diesem wird er weniger Beachtung finden.
 
TE
TE
Shrimpeace

Shrimpeace

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Antwort und die Meldung zum verschieben des Beitrags.

Ich habe einen Tower PC.
Ich habe die Verkabelung schon überprüft.
Ich vermute einen Defekt am Netzteil.
Es ist ein beQuiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold.
Ich muss an den Kippschalter des Netzteils gehen, diesen ausschalten und beim einschalten ganz feinfühlig nach oben bewegen.
Dabei entstehen Stromgeräusche und es gibt auch helles blaues Licht dabei... das wirkt ziemlich gefährlich.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich habe einen Tower PC.
Ja das haben die meisten von uns und solch eine Aussage ist das gleiche, als wenn ich sagen würde... mein Auto hat vier Räder... :D
Etwas konkreter, was genau für Hardware verbaut ist, wäre nicht schlecht.

Ich habe die Verkabelung schon überprüft.
Ich vermute einen Defekt am Netzteil.
Es ist ein beQuiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold.
Dasselbe Netzteil hatte mit 850 Watt mein Sohn in seinem Rechner verbaut. Von einem Tag auf den anderen ließ sich sein Rechner nicht mehr einschalten. Das Netzteil war nur 1 Jahr alt. Da ich noch ein Netzteil mit 400 Watt eingelagert habe, konnte ich dieses als Gegentest verwenden und siehe da... sein Rechner lief wieder. Später habe ich sogar mein Netzteil ausgebaut, da es modular ist und so habe ich seinen verbauten Kabeln mit meinem Netzteil gegen getestet und sein Rechner lief damit auch.

Das Netzteil habe ich dann in die RMA gegeben und 7 Tage später war ein neues da. Aus der RMA wurde auch berichtet, dass das 24-Pin Mainboard Anschluss nur noch 5v lieferte und das Netzteil deshalb defekt war.

Ich muss an den Kippschalter des Netzteils gehen, diesen ausschalten und beim einschalten ganz feinfühlig nach oben bewegen.
Du kannst auch mit einem Schraubendreher die zwei Pins auf deinem Mainboard kurz überbrücken, wo sich dieses Kabel des Knopfes darauf eingesteckt befindet. Ich würde dir ja gerne konkretes zu diesen Pins mit einstellen, aber da mir dein Mainboard nicht bekannt ist kann ich dir auch nichts dazu heraussuchen.

Dabei entstehen Stromgeräusche und es gibt auch helles blaues Licht dabei... das wirkt ziemlich gefährlich.
Das passiert in der Regel immer, wenn sich zwei Kontakte berühren und Strom darüber fließt. Aber auch wenn ein Kurzschluss entsteht und dabei ggf. das Netzteil abschaltet. Daraus lässt sich zumindest so nichts erkennen. In solch einem Fall müsste der Schalter schon mit einem Multimeter ausgemessen werden und ich frage mich da auch, woher ein Kurzschluss kommen sollte, denn ein Schalter ist eine Unterbrechung eines Stromkreises.
 
TE
TE
Shrimpeace

Shrimpeace

Schraubenverwechsler(in)
Hier der Nachtrag zu meiner Hardware:

Motherboard: MSI MPG x570 Gaming Edge Wifi
CPU: AMD Ryzen 7 3800X
GPU: Zotac GeForce RTX 2070 Super Amp Extreme
RAM: 16GB Corsair Vengeance RGB PRO
Netzteil: beQuiet! 750 Watt Straight Power 11 Modular 80+ Gold
Gehäuse: MSI MPG Sekira 500X
-------------------------

Nochmal das Problem.
Der PC lässt sich über den Power Button nicht mehr starten. Der Power Button an sich funktioniert jedoch. Um den PC zu starten muss ich den Kippschalter am Netzteil betätigen. Erst stelle ich diesen auf aus, dann auf ein. Mit etwas Glück startet der PC einfach direkt - was so an sich ja auch schon gar nicht sein sollte richtig?
Dies klappt jedoch nicht immer.
Manchmal muss ich den Kippschalter auch mit etwas mehr "Gefühl" umlegen und ihn etwas in der Mitte halten. Dann entsteht dabei blaues Licht und ein Surren. Es wirkt als würde der PC zum starten nicht genügend Strom bekommen.
Ist der PC an, dann läuft er einwandfrei. Keine Leistungsabbrüche, nichts.
Dementsprechend vermute ich selbst den Defekt am Kippschalter des Netzteils. Habt ihr Tipps wie genau ich selbst herausfinden kann ob das Problem auch wirklich dort liegt oder sollte ich das NT direkt in die RMA geben? Der Kauf ist zwei Jahre her, beQuiet! gibt einem 5 Jahre Herstellergarantie soweit ich weiß.
 
Zuletzt bearbeitet:

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
Sowas ähnliches hatte ich vor ein paar Jahren auch mal, Rechner startet nur noch wann er will. Wenn er dann läuft dann lief er auch, am nächsten Tag das gleiche Theater. Bis sich dann irgendwann mitten im Betrieb das Netzteil mit einem Knall verabschiedet hat, und die Sicherung in der Wohnung rausgeworfen hat. Ich würde das Netzteil austauschen.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Der PC lässt sich über den Power Button nicht mehr starten. Der Power Button an sich funktioniert jedoch.
Hast Du mal die Verkabelung vom Power Button und dem Mainboard geprüft? Unter rechts am Mainboard ist der entsprechende Header.
Mit etwas Glück startet der PC einfach direkt - was so an sich ja auch schon gar nicht sein sollte richtig?
Korrekt. Durch das bloße umlegen des Netzschalters sollte der Rechner nicht direkt starten. Ausser das BIOS ist so konfiguriert, dass der Rechner durch ein "Power On" hochfährt. Eine Option die bei vielen Boards bzw. deren BIOS vorhanden ist.
Habt ihr Tipps wie genau ich selbst herausfinden kann ob das Problem auch wirklich dort liegt oder sollte ich das NT direkt in die RMA geben?
Überprüfe einfach mal ob alle Kabel korrekt am Netzteil und Mainboard "eingerastet" sind. Schau dir wie gesagt die Verkabelung am Header an was die Buttons des Gehäuses angeht. Ansonsten würde ich als "Nicht Elektriker" die Finger davon lassen und eine RMA bei Bequiet veranlassen. Du wirst dazu die Rechnung benötigen die auf deinen Namen ausgestellt ist und das Netzteil dort auch aufgeführt ist.
Manchmal muss ich den Kippschalter auch mit etwas mehr "Gefühl" umlegen und ihn etwas in der Mitte halten. Dann entsteht dabei blaues Licht und ein Surren
Das deutet für mich stark auf einen defekt am Netzteil.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Dementsprechend vermute ich selbst den Defekt am Kippschalter des Netzteils. Habt ihr Tipps wie genau ich selbst herausfinden kann ob das Problem auch wirklich dort liegt oder sollte ich das NT direkt in die RMA geben?

Teste das Netzteil:

- alle Netzteilstecker abziehen vom PC,

- am 24poligen Stecker die Pole 14 (grün) und 15 (schwarz) verbinden.


Nun muß das Netzteil anlaufen.
 
TE
TE
Shrimpeace

Shrimpeace

Schraubenverwechsler(in)
Hast Du mal die Verkabelung vom Power Button und dem Mainboard geprüft? Unter rechts am Mainboard ist der entsprechende Header.

Korrekt. Durch das bloße umlegen des Netzschalters sollte der Rechner nicht direkt starten. Ausser das BIOS ist so konfiguriert, dass der Rechner durch ein "Power On" hochfährt. Eine Option die bei vielen Boards bzw. deren BIOS vorhanden ist.

Überprüfe einfach mal ob alle Kabel korrekt am Netzteil und Mainboard "eingerastet" sind. Schau dir wie gesagt die Verkabelung am Header an was die Buttons des Gehäuses angeht. Ansonsten würde ich als "Nicht Elektriker" die Finger davon lassen und eine RMA bei Bequiet veranlassen. Du wirst dazu die Rechnung benötigen die auf deinen Namen ausgestellt ist und das Netzteil dort auch aufgeführt ist.

Das deutet für mich stark auf einen defekt am Netzteil.


Ja, die Verkabelung ist einwandfrei.
Das Board startet obwohl Power On ausgeschaltet ist. Wie bereits erwähnt, ich betätige den Kippschalter vom NT und halte ihn leicht auf der "On-Seite" und starte somit den PC. Wenn der PC dann erstmal läuft, dann kann ich diesen auch mit dem Power Button wieder ausschalten.
Vor Kurzem habe ich auch alles einmal auseinander gebaut und die einzelnen Komponenten getestet.
Alles raus bis auf einen RAM Riegel - PC angeschaltet. Nächste Komponente eingebaut - PC an. Lief alles ohne Probleme. PC komplett zusammengebaut, lief. Zwei Tage später fängt er wieder mit denselben Macken an.
Ich habe ebenfalls versucht die Pins zu überbrücken - meistens ohne Erfolg- Meistens, denn wenn es klappte mit dem jumpen, dann klappte es auch mit dem normalen On/Off Button des Gehäuses.

Also.
Als Fehlerquelle ausgeschlossen ist der Power Button am Gehäuse, die Pins vom Mainboard.

Ich vermute den Defekt am Kippschalter selbst.
Allerdings, eine Frage zu meinem Verständnis: Wenn ich den PC durch einen "Kickstart" starte, damit meine ich, dass ich den Kippschalter so halte dass scheinbar ein Stromstoß ausgegeben wird der stark genug ist, sodass der PC startet, müsste der PC dann nicht wieder ausgehen, wenn ich den Schalter ganz auf ON umgelegt habe?

Wenn ich den PC nämlich so gestartet habe, dann kann ich ihn nämlich nicht mehr normal neustarten. Es geht auch kein wake up aus dem Standby Modus mehr. Es wirkt als würde das Netzteil nicht mehr auf Befehle reagieren, bzw. als würden die Befehle dieses erst gar nicht erreichen.
 
Oben Unten